Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, mchristel, inoculator, wolfgang dwuzet, Peter End., R.M, Martin Heinrich, Karlfred, Andi aus Bad Essen

CityEL Probleme

Startbeitrag von mchristel am 06.06.2016 19:12

Hallo Leute,

ich bin neu im Forum.
Bin seit einigen Tagen Besitzer eines City EL und habe ein Problem mit diesem.
Laut Vorbesitzer sind die Batterien nicht mehr die besten, sollte aber noch fahren.

Am Tag der Übernahme habe ich den EL übernacht laden lassen und am nächsten Tag
wollte ich das Fahrzeug ausprobieren.

Nach Einschalten des Zündschlüssels zeigte die Batterieanzeige eine volle Batterie an.
Nach ca. 5km waren es ca. 3 LED`s weniger und das FZ blieb stehen und fuhr auch nicht mehr.

Übers WE habe ich den EL nochmals geladen und wollte es heute nochmal versuchen jedoch fährt er jetzt gar nicht mehr.

Alle Microschalter habe ich kontrolliert, funktionieren tadellos.

An den Batterien messe ich 12V und an zweien knappe 10V.

Hat jemand einen Schaltplan oder kann mir erklären wie ich vorgehen soll?

Besten Dank im Vorraus

Mein Model: SO3313 Bj. 91

MFG

Michael

Antworten:

Nun Was die Anderen bräuchten weitere Infos,
Was passiert sonst noch ; Optisch oder Akustisch wahrnehmbar ?
Schütze ....
Der Controller hat der wieviel Anschlüße ...
ach mein gut da kommt noch mehr ......

von thegray - am 06.06.2016 19:28
Hallo

D.h zwei Akkus sind defekt, der dritte ist fast leer, bei der Spannung schaltet der Kappamesser ab.

Du solltest erst mal versuchen die 2 Akkus mit 10 V separat zu laden ob sie noch zu retten sind.

Gruß

Roman

von R.M - am 06.06.2016 19:32
Zitat
R.M
Hallo

D.h zwei Akkus sind defekt, der dritte ist fast leer, bei der Spannung schaltet der Kappamesser ab.

Du solltest erst mal versuchen die 2 Akkus mit 10 V separat zu laden ob sie noch zu retten sind.

Gruß

Roman


Was er versucht zu sagen - erst mal die Einfachsten Fehler .....

Wenn die Blöcke einzeln nicht mehr hochgeladen werden können - haben die evtl. einen Zellschluss weil am LEbensende noch mal richtig gefordert wurden.
Merkst du daran das die Warmwerden und die Spannung nicht hoch kommt.

von thegray - am 06.06.2016 19:37
Kann ich die 2 Batterien mit dem "on board" Ladegerät laden oder mit einem KFZ Ladegerät?

Also Schütze schalten nicht
Das einzige zu vernehmende Geräusch sind die Mikroschalter.

von mchristel - am 06.06.2016 19:44
Hallo Michael,
du solltest nach Möglichkeit einzeln deine Blöcke laden. Bei 10-12V im Leerlauf gemessen, also ohne Belastung, sind sie auf jedem Fall leer. Ich denke aber, dass du sie kaum mehr nutzen kannst weil sie Defekt sind. Nach dem Laden sollten sie schon noch über viele Stunden mindestens 13,5V halten können

Auch wenn jetzt wieder manche das "Schreien" anfangen: Du darfst auf keinem Fall auch nur einen Euro in veraltete Bleitechnik oder der dazugehörigen Ladetechnik investieren. Das ist Geld zum Fenster raus geworfen.

Beschreib doch mal was du für Akkus hast, bzw. wo dein Wohnort ist. Evtl. gibt"s da jemanden in der Nähe der dich unterstützen könnte. Wie wäre ungefähr dein Fahrprofil wenn das Auto fahren würde?

mfG
Peter

von Peter End. - am 06.06.2016 20:08
Wieso schreinen -

doch nur weil DU nicht deutlich genug warst....:rolleyes::joke:

Nee also wenn du nur ein paar KM jeden Tag und nach jeden halt sofort nachladen tust könnte man Zeit drauf verschwenden Bleianker zu diskutieren.

von thegray - am 06.06.2016 20:30
Hi, mit dem Onbord Lader wirds nicht gehen,
der gibt nur die Gesamtspannung für drei Batterien ab.
Ein anständiges Autobatterie Ladegerät an jeweils eine Batterie
angeschlossen wäre das richtige für diesen Versuch.
Gruß K.-F.

von Karlfred - am 07.06.2016 07:07
Da schreie ich jetzt mal mit:

Auch wenn jetzt wieder manche das "Schreien" anfangen: Du darfst auf keinem -nie nimmer und überhaupt nicht und gar nimmer Fall auch nur einen CENT in veraltete Bleitechnik oder der dazugehörigen Ladetechnik investieren. Das ist Geld zum Fenster raus geworfen.

;-)

so....!!!

von inoculator - am 07.06.2016 13:25
Puhh, das war deutlich!

Hoffentlich hatt"s jetzt jeder kappiert.

mfG
Peter

von Peter End. - am 07.06.2016 16:15
... und wenn doch, dann nur den Pfand für alte Bleier vom Schrott zum Ausbprobieren.

von Andi aus Bad Essen - am 08.06.2016 08:43
WAS
ist den mit euch aufeinmal los....jahrelang bin ich am klagen Finger weg von Bleianker ...und immer wider bekomme ich so Sachen zu lesen... ja ...aber.... wenn.... nur und für....kann man schon Blei

Und jetzt jetzt stehe ich als einzigster da, der evtl. doch mal ...ihr wollt den Grauen nur alt aussehen lassen gelle .

von thegray - am 08.06.2016 09:17
tja Oli, der Name ist Programm;-)...

Und ich fahr immer noch meine alten USV Rückläufer im TWINGO (mit 2C).
Für Kurzstrecken nach wie vor probat...

Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 08.06.2016 09:28
Also die Batterien bringen nach dem Laden 34V Gesamtspg. das müsste doch immerhin reichen um
die Schütze zu schalten, oder nicht?

Ich kenne das von meinem E-Stapler. Wenn die Batterie am Ende ist ziehen immer noch die Schütze an.

@ Peter: Mein Wohnort ist Bamberg. Es sind Blei Vlies Batterien.

MFG

Michael

von mchristel - am 08.06.2016 19:47
Hallo

Sind also defekt. im Gegensatz zu Staplern hat das El einen Kappamesser der die Schütze sperrt wenn die Spannung zu niedrig ist.

Den Kappamesser kannst du überbrücken.

Versuch dir gebrauchte Bleiakkus aus einer USV zu besorgen, die sind meistens noch i.O. und können hohe Ströme.

Wenn du deine defekten dagegen tauscht sind die sogar in den meisten Fällen umsonst da es nur um den Entsorgungsnachweis für die alten geht.

In neue Akkus würde ich erst investieren wenn klar ist daß der Rest funktioniert.

Wenn du nur kurze Strecken fährst kann Blei wenn man sie umsonst bekommt eine Alterative sein.

Die 65 Ah Akks die ich immer gebraucht bekomme sind eigentlich immer für 20 km gut und halten ein paar 1000 km.

Gruß

Roman

von R.M - am 08.06.2016 21:11
Ok klingt einleuchtend.

Wo finde ich den Kappamesser und wie kann ich ihn überbrücken.
Ich fahr eigentlich nur 5km zur Arbeit, da müssten doch Blei Akkus ausreichen oder?

Gibt es eine Kaufempfehlung ohne großartige Umbauten?

Mfg

Michael

von mchristel - am 09.06.2016 11:36
Einmal grundsätzlich für die Favoriten:
[elweb.info]

Und einmal der Kapamesser:
[elweb.info]

Gruss
Carsten

von inoculator - am 09.06.2016 11:40
Zitat
mchri­s‍tel
Ok klingt einleuchtend.

Wo finde ich den Kappamesser und wie kann ich ihn überbrücken.
Ich fahr eigentlich nur 5km zur Arbeit, da müßten doch Blei Akkus ausreichen oder?

Gibt es eine Kaufempfehlung ohne großartige Umbauten?

Mfg

Michael


DAS meine Lieben ist genau der EINSATZFALL wo sich Bleianker Rechnen und (ICH SIE AUCH ALS BRAUCHTBAR ANSEHE ) auch Sinnvoll sind
Im Übrigen falls keine USV reichen da auch noch brauchbare Starterteile falls du da Beziehungen hast oder aufbauen kannst zumal auch das Parallel schalten von kleinen Kapa fast bedenkenlos geschehen kann. Wird eben alle 3-4-6 Monate mal ein paar Blöcke (die man auf Vorrat sammelt und selektiert) getauscht und wenn es ein 36er ist ein Upgrade auf 3,5 Blöcke mit 42 Volt gemacht - dann macht es mit guten und vollen richtig spass Stromzugeben.

von thegray - am 09.06.2016 19:32
hallo michael,
du hast eine privat-nachricht
wolle

von wolfgang dwuzet - am 10.06.2016 17:04
haqllo michael,
falls du kommenden donnerstag zeit hast,
trifft sich unser elektromobiler stammtisch so gegen 18:oo uhr bei
Wagner Bräu Oberhaid
Bamberger Strasse 2
96173 Oberhaid

werden bestimmt wieder zwei-drei city el da sein...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 11.06.2016 07:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.