Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, prensel, wchriss, thegray, R.M

Perm PMG 132 reparatur

Startbeitrag von prensel am 24.07.2016 18:21

Leider war der Perm PMG132 vom neue Ellert nicht ganz gut.

Hab den motor aus einander genommen, viel Kohlenstaub war drinnen.
Zwei abgebrochener kohlen und ein paar Kratzer auf der Kollektor.

Wie weit kan man der Kollektor abdrehen ?

Antworten:

Hallo

Würde außer der Kontrolle ob irgendwelche Kurzschlüsse da sind nichts machen außer mit Bürste alles säubern.

Gruß

Roman

von R.M - am 24.07.2016 18:44
ich bin mir nicht ganz sicher..einige sind schon arg tief..
Aber wie Du an meinem Schadensbild erkennen kannst, schleift sich sowas auch wieder raus, wenn es nicht zu schlimm ist..
Fährst Du im Flachlanf oder Berggegend?
Wie hoch ist Dein Anfahrstrom?
Das sind wichtige Faktoren..belastest Du den Motor stark kann es schlimmer werden..im Flachland mit moderaten Anfahrströmen wird es vermutlich von alleine besser...
Bau neue Kohlen ein, und drehe den motor und poste mal ein youtube Video wenn er läuft, hast Du ein LAbornetzteil oder sowas?
Wäre gut wenn Du ihn mal langsam hochfahren kannst das man die Geräucshe bei Youtube beurteilen kann.
Wenn Du den Motor nicht kennst, wirst Du schwer am Geräusch beurteilen können, ob das bedenklich klingt oder nicht.
Lasse ihn einige Stunden bei 50V oder so im Leelauf drehen..dadurch schleifen die kohlen sich auf das Schadhaftte Kollektorbild..so das die Vollflächig anliegen...
Dann schadet ein Anfahrstrom nicht mehr so sehr..als bei frisch verbauten kohlen, die nur an denigen Stellen auf dem Kollektor aufliegen...
Schau Dir meinen Thread einfach mal komplett an, habe da was zu geschrieben
[67183441.foren.mysnip.de]

von Sven Salbach - am 24.07.2016 19:10
Ich hab ein iCharger 3010b Lader dieser hat ein speciale Motor Einlauf Programm darauf.

Ich muss erstmal neue kohlen bestellen und neue Lager.
Weil das motor Komplet auseinander ist die Lager gleich mal erneuern:

Kleines Lager: SKF 6202RS
Grosses Lager: SKF 6005-2RSH

von prensel - am 24.07.2016 19:30
Die Lager stehen auch im ELwiki ;-) Hatte ich dort mal eingetragen...glaube ich...ansonsten wäre es super, wenn Du es dort eintragen kannst.
Pass aber bloß beim Zusammenbau auf..die magneten habe eine fiese Kraft..haben wir nach dem dritten Öffnen eines Motors das demontagegestände verbogen :eek:

von Sven Salbach - am 24.07.2016 19:35
Zitat
Sven Salbach
.haben wir nach dem dritten Öffnen eines Motors das demontagegestände verbogen :eek:


Fur demontagegestande hab ich M5 gewindestange gebraucht, 4 stuck jeder 10cm lange oder so.
Erstmal M5 gewindestange ins motorgehause eindrehen, motor auf gewindestange justieren, mit presse der Kollektor Komplet mit andere hälfte motorgehause aus grosses lager drucken, das gesamt gleit dan uber die gewindegerstange runter. Danach Kollektor aus andere hälfte motorgehause drucken.

Montage erstmal Kollektor in motorgehause mit Grosses lager drucken und fixieren mit seegerring, danach gewindestange in Gehäuse schrauben, und andere motor hälfte darüber schieben mit ein paar stuck holz oder teflon/gummi da zwischen. Am ende die ganze motor unter presse, holz entfernen und langsam das andere teil wieder hoch/zu kommen lassen.

von prensel - am 24.07.2016 20:26
ich habe das alles nur mit Gewindestangen und vierkannt gemacht, die Vierkant waren halt nur aus zu dünnem Material..
Im Letzten moment, wenn man das Hinterteil aufsetzt entwickeln die dann so viel Kraft,das die Vierkantrohe biegen...bevor ich wieer einen öffnen kann, muss ich erstmal neue stärkere Rohre besorgen :-) Hatte damals halt gerade nur die da am We und der Baumarkt zu...

von Sven Salbach - am 24.07.2016 20:33
Zitat
Sven Salbach
fnen kann, muss ich erstmal neue stärkere Rohre besorgen :-) Hatte damals halt gerade nur die da am We und der Baumarkt zu...


Sven sag mal die Abmessungen (Bereiche an die du verwenden kannst ) ich such dir was raus

von thegray - am 27.07.2016 22:58
Der Kollektor sieht schon arg mitgenommen aus,
also meiner Meinung nach sind da bereits kurzschlüsse zwischen den Lamellen, kann man am Bild sehr schlecht erkennen.
Ich würde bevor neue Kohen eingebaut werden, den Motor bis auf den Kohlenhalter zusammenbauen und dann den Motor über die Achse antreiben. Dann noch einen winklichen Holzblock und einem 300er Schleifpapier etwas vom Kollektor abnehmen, dann noch mit 600er oder 1000er den Feinschliff machen.
Gruß
Christian

von wchriss - am 28.07.2016 10:19
Die einzelnen Lamellen müssen sowieso freigekratzt werden mit einer Anreißnadel oder schmalen scharfen Schaubendreher.
Etwas anschleifen schadet nicht, nicht das bei der ersten Drehung wieder eine Kohle irgendwo hängen bleibt und abbricht, jedoch kann man dabei auch viel schaden anrichten..
Wenn man eine unebenheit in Form einer Welle einschleift..das geht nicht wieder raus...das besser etwas verhurt lassen, das plant sich dann von allein

von Sven Salbach - am 28.07.2016 10:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.