Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
R.M, Sven Salbach, Andh, laase

Abmessungen Batteriekorb Fact Four

Startbeitrag von Andh am 31.08.2016 13:24

Hallo zusammen,

auch bei mir ist es soweit, dass der Batteriekorb so durchgerostet ist, dass ein Ersatz her muss.
Ein Freund hat sich angeboten diesen als Alu oder V2A zu bauen.

In älteren Foreneinträgen war ein Batteriekorb.pdf verlinkt, welches leider nicht mehr abgerufen werden kann.
Auch in 2 anderen Beiträgen wurde erwähnt, dass sich jemand die Mühe gemacht hat die Daten sogar ins CAD zu bringen. Leider ging aus dem Beitrag nicht hervor, ob es sich um den Fact Four Batteriekorb handelt.

Hat jemand alle Abemessungen des Fact Four Batteriekorbes ausgemessen und könnte mir diese zur Verfügung stellen?

Antworten:

daran wäre ich auch interssiert..wobei er mir aus V2A wohl erheblich zu schwer wäre, aus Alu wäre geil, die Frage ist...ist das reailisieraar? Also reicht der Platz an allen ecken und Kannten?
Soweit ich weit muss Alu 4x!! so dick wie Stahl sein..also wäre es dann schon erheblich dicker..damit hätte er aber eine vergleichbare Ermüdungslebensdauer, was natürlich viel zu wenig ist, da er ja auch nicht mehr rostet..also müßte er wohl mind.!! 5x so dick sein...
Daher bleibt die Farge...würde das überhaupt passen?

Ansonsten würde ich ihn wohl ähnlich bauen wie er ist,an einigen Stellen lediglich 1-2mm dickeres Blech(Stoßdämpferaufnahme und Blattfederaufnahme.)

von Sven Salbach - am 31.08.2016 16:48
Hallo

Der VA Korb ist für beide Versionen geeignet da er keine Rückwand und keinen Boden hat. auserdem ist er tiefer

Bei VA sollte das Blech ca 1mm dicker sein als bei Stahl.

Das Ganze ist nicht billig allein das Material hat mit Laserschneiden 280€ gekostet.

im nachhinein würde ich noch ein paar Änderungen einarbeiten die das abkanten erleichtern.
Für die Örginalversion braucht man eine hydraulische Kantbank und viel Erfahrung.

Das kanten hat 50€ gekostet.

Dann muß man das ganze noch zusammen schweißen.

Also am Ende teurer als die verzinkte Version.

Alu würde ich nicht nehmen. wenn schon dann gleich GFK

Gruß

Roman

von R.M - am 31.08.2016 21:36
Hallo Roman,

das klingt ja als ob du einschlägige Erfahrungen hättest.
Hast du oder ein Metallbauer noch die Abmessungen vom Batteriekorb nach denen ich gefragt habe?

Danke und Gruß
Andreas

von Andh - am 02.09.2016 04:23
spätestens bei GFK wirds aber arg eng....
Wenn Alu mind. 4x so stark sein muss wie Stahl..ich meine die Fausformel für Alu und GFK war 2x?
Also müsste GFK 2x so dich wie Alu sein oder 8x so dick wie Stahl? + Reserve mind 10x
Das könnte den Platz für die Akkus erheblich einschränken
Dann wäre ich eher für GFK/CFK bzw Aramid im Verbund, dann sollte es auch mit 5x so dick passen
da das ganze aber eher theoretisch Werte sind, befürchte ich wird es dennoch deutlich dicker...alleine da alle Ecken sehr rund ausgeführt werden müssen geht viel Platz verloren :-(

von Sven Salbach - am 02.09.2016 06:02
Hallo

Falsch es kommt auf die Richtung der Fasern an und an den Außenabmessungen wird natürlich nichts verändert- dicker als 4mm wirds wohl nicht.

Gruß


Roman

von R.M - am 02.09.2016 14:10
ich gehe jetzt davon aus, das die Faustformel für die optimale Lage gilt, daher die zusätzlichen mm für Sicherheit, da gerade bei Handarbeit nicht immer jede Lage so optimal leigt, wie rechnerisch möglich :-)

von Sven Salbach - am 02.09.2016 14:29
Hallo

Die Festigkeit reicht bei wesentlich dünnerem Material das Problem ist die Beulfestigkeit.

Ohne Vakuum kann man die Teile eh nicht herstellen


Gruß

Roman

von R.M - am 02.09.2016 17:37
mein Kumpel, der mir den alten Battkasten reparaturgeschweißt hat meinte, das Ding könnte mit gleicher Materialdicke und geänderter Konstruktion sowohl stabiler wie auch langlebiger werden - mit normalem Stahlblech!
Er sagte, die Punktschweißungen wären das Problem: dort kommt zum EInen leicht Wasser rein, was zum Gammeln genau an diesen Stellen führt, zum Anderen ist die Verbindung nicht so steif wie eine geschweißte Linie. Punktschweißen ist einfach nur schnell und billig, für Mittel- und Großserie geeignet. Er würde die abgekanteten Bleche des Battkastens aber nicht aufeinander, sondern nebeneinander setzen. So, daß überall die gleiche Materialstärke vorherrscht, nur evtl etwas höher durch die Schweißnaht. Im Prinzip ein Ausklinken für das anzubindende Teil.

Mit dem Ausmessen ist das so eine Sache. Sicherer wäre wahrscheinlich eine Schweißlehre: man nimmt mit Hilfe des noch halbwegs intakten Altrahmens wichtige Anlageflächen und Pins/Bohrungen in einem externen Gestell auf, entfernt die alten Korbvorlage, legt die neuen Komponenten ein, paßt sie ggf an und verschweißt sie dann. Anschließend entfernt man die ggf. mehrteilige Schweißlehre.

Anschließend baut man mit genau dieser Schweißlehre dann noch 100 weitere Battkörbe für die restlichen gebeutelten El-Fahrer hier ausm Forum und vergibt sie zum Selbstkostenpreis ;-)

von laase - am 13.09.2016 22:37
Hallo

Da liegt ja das Problem glaubst du irgend einer bezahlt den Selbstkostenpreis.

Der ist nämlich nicht mal die 70€ Blech und Bearbeitungskosten, sondern auch die Lehre zum Schweißen die Vorfinanzierung sowie die Lagerkosten.

Deshalb geb ich lieber das Geld nur für mich aus wenn ich mit Kleinserie Verluste machen würde.

Also lieber für eine Einzelanfertigung 300€ zahlen als bei einer Kleinserie mehrere 1000 € Verluste machen.

Gruß

Roman

von R.M - am 15.09.2016 18:22
Hallo zusammen,

heute will ich mal wieder von mir und meinem Batteriekorbprojekt berichten.

Wohl dem der Einen kennt, der eine Schlossereiwerkstatt hat!

Mein Bekannter hat das Teil mit auf Arbeit genommen.
Nachdem er es unsanft auf der Werkbank abgelegt hat, ist gleich mal das ganze untere Teil, auf dem die Batterien standen herraus gefallen.
Nach 2h Blech Schneiden und Schweißen war ein neuer Boden drin.

Danach habe ich den Korb für 30EUR zum Sandstrahlen gebracht, um weitere Problemstellen erst einmal frei zu legen.
An der linken Seite, wo 3 Bleche übereinander geschweißt waren und durch die Öffnungen ordentlich Wasser rein gekommen ist, war dann auch ein handgroßes Loch.
Also wurden weitere neue Bleche eingeschweißt.

Nach dem Anstrich mit Grundierung und zwei mal Hammerschlag Lack glänzt der Korb jetzt in Rot.

Dann habe ich noch sämtliche Öffnungen und Fugen mit Silikon abgedichtet und zum Schluss die runden Aussparungen an den Seiten zu den Rädern mit roter Klebefolie verschlossen. Der Farbunterschied zwischen Folie und Lack ist kaum zu erkennen.

Dann noch ein paar Stunden Einbau und nun ist mein EL fertig für die neue Wintersaison.

Gruß
Andreas

von Andh - am 24.10.2016 21:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.