Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Kris Patrick, Sven Salbach, el El, Peter End., Christian s, Jan-EL

Vorderrad dreht streng

Startbeitrag von Kris Patrick am 28.09.2016 07:15

das vorderrad meines mini el's dreht wenn es ganz angezogen ist relativ schlecht.

das rechte hinterrad hingegen dreht wunderbar, da ist jedoch auch eine schleifscheibe vorhanden. beim vorderrad drückt die mutter direkt aufs radlager. meines erachtens nicht optimal, aber original so.

könnte man beim vorderrad nicht die selbe schleifscheibe wie beim hinterrad montieren? oder weiss jemand sonst etwas darüber, eine andere lösung und ob das normal ist?

Antworten:

Kris, da gehört eine Beilagscheibe zwischen Lager und Mutter, Nr 78

http://emobil-shop.de/bilder/explz-vorderradeinheit.htm

von el El - am 28.09.2016 08:22
Da hab ich mich ungenau ausgedrückt. Die unterlagsscheibe ist natürlich noch dazwischen. Trotzdem greht das rad nicht frei...

von Kris Patrick - am 28.09.2016 09:59
Hallo Kris,
dreht das Rad frei wenn du die Radmutter löst?
Sind die Lager in Ordnung?
Schleift das Rad vielleicht an den Bremsbelägen?

Schleifscheibe wie am Hinterrad geht gar nicht, da sich die vordere Achse nicht dreht. (Sonst wär"s ne Welle)


mfG
Peter

von Peter End. - am 28.09.2016 10:39
ist nicht normal ! Vorder u rechtes rad sind zumindest b City el gleich montiert die Friktionsscheibe spielt dabei keine Rolle.

Hast Du sicher alles richtig zusammengabaut lt Explosionszeichnung emobilshop ?

hast Du schon mal versucht das rechte und das vorderrrad auszutauchen ? gehts dann besser ?

ev wird beim festen Anziehen die Bremstrommel etwas zu weit nach innen gedrückt und es bremst da was.
gegen diesen Fehle könnte helfen : Vorderrad abmontieren und vor dem Wiederaufstecken eine hauchdünne unter 1 mm starke distanzscheibe über den Vorderachsstummel stecken die keinen größeren Durchmesser als der innere Lagerring hat und dann Rad wieder aufstecken. so ist die bremstrommel eine winzige strecke weiter von der Bremsankerplatte entfernt

hat Dein mini el noch eine Vorderradhandbremse ?

von Christian s - am 28.09.2016 10:41
kann es sein, dass die Hülse im Rad zwischen den beiden Lagern fehlt?
(nicht lachen, habe ich alles schon erlebt)

mfG
Peter

von Peter End. - am 28.09.2016 10:50
Ha, mir hats da mal was angetan: Auf der Welle kommt ja nach dem Sprengring eine dicke Distanzscheibe, Teil 81 (vor dem Lager). Dieses Teil hab ich - frag mich nicht wie und wo sie herkam - mit einer anderen, ähnlich aber halt nur ähnlich dicken Scheibe vertausch, dann streifte das Rad vor allem beim Bremsen, in Kurven ect. Bin dann sicher 2 Jahre mit einer zusätzlichen Beilagscheibe rumgefahren bis ich endlich bei meinem Schlachtel die etwas dickere Distanzscheibe entdeckt hatte und mir alles klar wurde :rolleyes:

von el El - am 28.09.2016 11:18
Die Distanzhülse vielleicht vergessen die montiert wird noch bevor das Rad aufgesteckt wir?
Oder wie schon von elEl erwähnt..evtl eine etwas zu schmale verbaut?
Fahr jedenfalls damit nicht weiter!!
Andernfalls könnte es einen teuren Folgeschaden verursachen...z.B: Radnabe könnte einlaufen, Felge könnte brechen(fehlendes Distanzstück), Bremstrommel unnötig verschleißen, Radmuter lösen etc pp

von Sven Salbach - am 28.09.2016 12:24
Ja, ohne die Hülse, zwischen den beiden Radlagern, fahren geht, aber nicht gut !
Hab ich mal ausprobiert, ist nicht zur Nachahmung empfohlen.
Vor allen in Kurven gibt es deutlich hörbare Probleme.

von Jan-EL - am 28.09.2016 17:40
dreht das Rad frei wenn du die Radmutter löst?
Sind die Lager in Ordnung?
Schleift das Rad vielleicht an den Bremsbelägen?



Wenn ich die Mutter löse dreht es reibungslos.

Bremsbeläge schließe ich aus.

Die Hülse zwischen den Lagern ist Vorhanden und die Lager sind auch in Ordnung.



Die Distanzhülse vielleicht vergessen die montiert wird noch bevor das Rad aufgesteckt wird?

wäre das die nummer 81? ich vermute dass diese oder die unterlagsscheibe nr 87 fehlt. ich kann mich nicht erinnern die nummer 81 (distanzhülse) bei der demontage des rades gesehen zu haben?!?


zwei weitere dinge sind mir aufgefallen:

1. Die gesamte bremse hat ein paar mm spiel. wenn ich am rad drehe, dreht also das bremsankerblech einige millimeter mit.

2. wenn das lenkrad ganz eingeschlagen ist, berührt der pneu das fahrgestell. ist das normal?


ich bin heute nachmittag 15 km so gefahren und sogar an der fahrzeugprüfung!!! bin überzeugt das ding würde noch etwas schneller fahren wenn das rad frei drehen könnte ;)

sobald ich das nötige werkzeug hab, löse ich das rad und höffentlich auch das rätzel :)


danke für euer feedback und mitdenken!!

von Kris Patrick - am 28.09.2016 20:17
wenn Du Glück hast, und alles gut gefettet ist wie bei mir ;-) ist die Distanzhülse an der Bremsankerplatte kleben geblieben..wenn Du Pech hast ist sie rausgefallen..
Nein es ist keine Unterlegscheibe sondern eine richtige Hülse einige mm dick und etwa 5 Unterlegscheiben breit...

Wenn Du die wirklich vergessen hast..und jetzt dennoch damit gefahren bist..würde ich die Felge nur nach einer Rissprüfung weiter fahren!!
Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit groß, das Sie dir irgendwann bei voller fahrt in einer kurve auseinanderfliegt......

Da das Material sehr spröde ist und die Narbe nun gewaltsam nach innen drängt...
Da die Felge aber sehr teuer ist, würde ich hier einfach in ein Rissprüfmittelspray inverstieren(sowas hatte ich mir extra für das El auch mal zugelegt.....
Zu 1...
An der Vorderachse ist so ein "knochen" montiert also das teil mit einem loch oben und einem unten..die Hülsen sind in Gummi gelagert...
Vermutlich ist das Teil verschlissen aufgrund des hohen Alters oder falscher Montage.
Das Teil kann montiert werden muss aber festgezogen werden wenn das EL auf dem Boden steht mit einer Kiste Bier im Fußraum direkt am Dom..oder wie ich es gemacht habe,,groß geschätzt :-)
Hält bei mir schon viele 10.000 :-) also gut geschätzt :-)

zu 2
also das war bei meiner ersten Schwinge auch so, mir ist später aufgefallen das die ein Stück weiter rausstand als die neue, also offenbar nicht so weit eingepresst war..
wieso /warum das so war keine Ahnung...aber ist kein seltenes Problem

von Sven Salbach - am 28.09.2016 20:27
da die distanzhülse so groß ist, schließe ich sie aus. so ein großes teil wäre mir bestimmt aufgefallen wenns rumgelegen wäre.

dann eher die nr 87, eine unterlegscheibe zwischen der distanzhülse und einem weiteren radlager. würde es diese probleme verursachen wenn sie fehlt?

was auch noch in frage kommt, wäre das dritte radlager (nummer 89), dieses habe ich nicht kontrolliert.

auf jeden fall fahre ich jetzt nicht mehr bis das problem gelöst ist... schade, erst heute eingelöst und mich so gefreut endlich rumzudüsen.

von Kris Patrick - am 28.09.2016 20:49
Kris, täusch Dich nicht bei 78 hab ich mir das auch gedacht! Dennoch war die richtig 78 dicker.
87 ist keine Beilagscheibe sondern ein Sicherungsgring, wenn der fehlt kann die ganze Bremsankerplatte raus und rein rutschen und deine Probleme verursachen. Das, gepaart mit "die ganze Platte dreht sich mit" klingt irgendwie nach seinem Fehlen. Ein kaputtes Lager sprürt man bald mit dem Finger und das kannst Du recht schnell ausschließen.

von el El - am 29.09.2016 03:42
ich habe soeben das vorderrad abgenommen und den fehler vermutlich gefunden.

beim bremszylinder ist der eine der beiden bolzen permanent rausgedrückt und somit blockiert die eine bremsbacke das rad.

wie kann ich das beheben? jemand eine idee?

von Kris Patrick - am 29.09.2016 08:45
wie alt ist Dein El welches Bj?
Die hat sich offenbar festgesetzt.
Stand es ewig?
Nimm diese kleinen Metalverlängerungen heraus so das Du nur noch den Nackten Zyliner mit den beiden Gummikappen vor Dir hast ..dann nimm auf der Seite wo der Kolben klemmt das Gummi ab...
Nimm den Kolgen mit zwei Fingern und versuch ihn zu drehen bzw zu wackeln mit leichten Zug..pass auf, das er nicht plötzlich herausploppt...
Tut sich was?
Wenn nicht..nimm eine Zange und versuche ihn zu drehen..leg aber was zwischen Zanke und Kolben um ihn nicht zu zerkratzen...
Tut sich was?
Immer noch nicht?!
Dann wirds fummeliger udn ob er noch zu retten ist..ist eher fraglich..wohl eher einen neuen bestellen..die Laufbahn wird so sehr angerostet sein...so das er sowieso undicht sein wird...
wichtig..besorg Dir Bremsflüssigkeit DOT5!!! nicht DOT4 unda uch kein DOT5.1!!!! nur DOT5 bekommt Du im Internet oder bei Harley Davidson

von Sven Salbach - am 29.09.2016 08:51
mein mini el hat jahrgang 91. und wie du vermutest ist es sehr sehr lange rumgestanden.

dot 5 habe ich und bei den hinterbremsen gewechselt. beim vorderen jedoch nicht.

ist es möglich dass sich luft im vorderen bremskreis befindet? ich habe auch recht viel spiel am bremspedal.

ich versuche jetzt mal den bolzen zu bewegen. vielleicht geht ja da was.

danke sven für die schnelle antwort!

von Kris Patrick - am 29.09.2016 09:06
update:

der bolzen lässt sich frei bewegen und sogar etwas reindrücken mit einer zange. er kommt jedoch immer wieder voll raus...

ich habe etwas bremsflüssigkeit rausgelassen. den bolzen lässt sich mühelos reindrücken. ich vermute also eine blockierte/verklemmte bremsbacke.

könnte das sein und was wäre die lösung?

von Kris Patrick - am 29.09.2016 09:44
es sind Anschläge an der Bremankerplatte..wenn die nicht regelmässig gesäubert und gefettet werden verklemmen die...
Also ausbauen säubern von oxidation befreinen, fette z.b. mit Ceramicpaste und wieder alles sauber zusammenbauen...
Wenn Dein El aber so alt ist undewig gestanden hat sollten so einioge dinge zerlegt gesäubert und gefettet werden..
Die Vorderradschwinge z.b. sollte neue Gleitlager bekommen oder die neuen Nadellager von Fleischmann

von Sven Salbach - am 29.09.2016 10:04
Hallo sven

Daranhats gelegen. Der eine anschlag war um 90 grad gedreht und die backe hat blockiert. Ich habe es auseinandergenommen und gefettet. das rad dreht frei, problem teilweise gelöst. Jetzt kan ich dafür die bremse vol durchdrücken und es passiert gar nichts.
Evtl luft im bremsschlauch? Wenn ja, was ist zu tun?

von Kris Patrick - am 29.09.2016 11:41
Gelöst!!!

Ich hatte an den beiden Vorspanner-bolzen (nr. 86) gedreht bis die position stimmte und jetzt funktionierts. das bremspedal lässt sich zwar immer noch recht weit reindrücken (vermutlich weil die bremsbeläge schon recht weit unten sind?) aber es bremst auf jeden fall prima und das rad dreht frei.

ist mir jedoch ein rätzel wie diese vorspann-einrichtung am vorderrad funktioniert. sieht aus als würden sich die exzenter irgendwann mal wieder drehen wie sie wollen...

danke für eure hilfe! auf zum nächsten problem ;)

von Kris Patrick - am 29.09.2016 16:32
die drehen sich wirklich wie sie wollen , wenn die bremsbeläge abgefahren und zu dünn sind
( siehe Konstantins Tread bremszylinder kaputt ? vor kurzem ) dann können sie sich Querstellen und die Bremse bremst ev dauernd

von Christian s - am 29.09.2016 17:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.