Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
zepol, Hotzi-47, Sven Salbach, inoculator, Kris Patrick, R.M

Hohe Selbstentladung (NiCd)

Startbeitrag von Kris Patrick am 29.09.2016 16:48

so, mein hoffentlich letztes problem vorerst:

ich habe ein mini el 1991, mit 36 V (30 x 1.2 Nicd)

die nicd zellen bekam ich occasion und waren teilweise komplett entleert. und bis jetzt habe ich rund fünf mal komplett geladen.

wenn ich die akkus lade bis ich bei jeder zelle ca 1.5 V habe, bin ich bei rund 45 V direkt nach dem laden.

bereits am nächsten morgen ist die spannung noch bei ca 41.5 Volt. wenn das mini el eine woche steht ohne laden, dann sind die zellen bei null.

woran liegt das? irgend etwas verbraucht strom wenn es nicht läuft.

mein mini el hat momentan keine probleme außer der wischwassertank ging nicht. es kommt nichts an an dem stecker hinten. sonst alles in bester ordnung.

jemand eine idee?

Antworten:

Hallo

Die Ladespannung sollte 1,63 v je Zelle sein, und das die Spannung wieder abfällt sagt gar nicht, den Ladezustand der NIcad kann man aus der Spannung ohne Last nicht erkennen.

und klar fliest strom DCDC und Curtis brauchen was, können bis zu 200mA sein.
Und NIcd nie vollgeladen rumstehen lassen dann sind sie nämlich schnell kaputt.

Gruß

Roman

von R.M - am 29.09.2016 17:58
Wie Roman schon geschrieben hat sagt das Messen der vollen Akkus ohne Last nichts aus. Den Zustand der NC kannst du am ehesten testen, wenn die Akkus ziemlich leer sind. Wenn dann eine Zelle unter Last (also zum Bleistift Heizung und Licht an) spannungsmäßig einbricht, dann ist das ein Anzeichen für einen defekten Akku.
Wenn die NC lange leer gestanden haben (was gut ist), dann brauchen sie ne Weile, bis sie die volle Kapazität haben.
Wichtig: NC haben ein gutes Gedächtnis (Memory-Effekt), daher des Öfteren komplett leeren und dann komplett laden. Und sie stehen sehr ungern voll herum.

von zepol - am 29.09.2016 19:29
Das sind die AWACS Akkus.

1.: Die mögen es nicht, geladen zu stehen.
2.: Die wollen fahren -und zwar mit Männerstrom ;-)
3: LSS kurz vor Fahrt: 1,67V bis 1,675V


Gruss

Carsten

von inoculator - am 30.09.2016 06:24
Meine Frau fährt tankt und fährt auch unseren City EL. Und das mit gleicher Reichweite. Tankt sie dann Frauenstrom?;-)

von zepol - am 30.09.2016 13:20
mess doch einfach mal mit einem multimeter nach, an der Diagnosebuchse kommst Du an den Shunt..mit einem multimeter kannst Du hierüber den Strom messen..oder Du klemmst das Multimeter direkt dazwischen.

Wenn die Zellen schon älter sind ist es nicht ugnewöhnlich.
Entgegen der weitläufigen Meinung stirbt auch NICD..
Nur das es sich hier durch eine extreme Selbstentladung bemerkbar macht als durch einen deutlichen Kapazitätsverlust..
Somit sind die Zellen natürlich unbruachbar da Du unendlich viel hineinladen musst um gleich damit zu fahren und am ziel schon wieder 10% durch Selbstentladung flöten gegangen ist..dann verbaucht Dein El mal eben 12kwh oder so

von Sven Salbach - am 30.09.2016 14:58
Zitat
Kris Patrick
ich habe ein mini el 1991, mit 36 V (30 x 1.2 Nicd)
die nicd zellen bekam ich occasion und waren teilweise komplett entleert. und bis jetzt habe ich rund fünf mal komplett geladen.


Was sind das für Einzelzellen? Gasdicht? Und wieviele Ah?

Wie schon von anderen geschrieben: Im CityEl fließen durchaus rund 200 mA im ansonsten ausgeschaltetem Zustand. Macht 4,8 Ah pro Tag oder 33 Ah in 7 Tagen.

Selbst bei einem 100 Ah Akku, der früher üblich war, brauchts rund 3 Wochen von ganz voll auf ganz leer. Ein Blei-Akku wäre dann hinüber und kaputt. NiCd machen Tiefentladung schon mit, ja sie müssen ab und an mal tief entladen werden.

Den meisten CityEl Fahrern ist dieser Ruhestrum, der in kurzer Zeit den Akku leersaugt, wohl bewußt. Daher haben viele einen Hauptschalter, um bei Nichtbenutzung die Akkus komplett abzutrennen. Ist die beste Lösung, man muss aber extra was machen beim Wiedereinschalten. Wegen der dicken Kondensatoren. Die müssen über einen Widerstand erstmal etwas vorgeladen werden.
Es gibt zu diesen Themen viele Beiträge hier im Forum.

Wieviele Fachkenntnisse hast Du in Bezug auf Volt und Ampere und Ohm und Watt und so, vor allem auch in Messtechnik? Kannst Du den Ruhestrom bei Deinen Akkus messen?

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 30.09.2016 19:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.