Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Hotzi-47, R.M, laase, H.Hobbie

HiPower LiFePO4

Startbeitrag von H.Hobbie am 04.10.2016 04:58

Hallo,
fährt von euch noch jemand diese Zellen im City El und wenn ja, wie weit , wie gut, welche Strecken usw info dazu.
[attachment 2002 25092016016.JPG]
Horst

Antworten:

ist es nicht so, daß alle diese Zellen mit ähnlich verripten Gehäusen und wiederkehrenden Komponenten (Muttern, Pole usw.) letztlich in ein und dergleichen Fabrik hergestellt und dann von verschiedenen Großhändlern mit eigenen Labelcreationen weiterverkauft werden? oder "wurden"?
Die Bezeichnung ändert sich öfter mal (Thundersky->Winston; SkyEnergy->CALB usw.), aber intern kaum Weiterentwicklung (außer vll bei den CALBs im neuen Gehäuse). Neben HiPower gibts auch noch den Ableger Sinopoly.
Ich vermute, daß HiPower eine Winston ohne "Y" ist, also vergleichbar der alten Thundersky.
Hatte nicht unser Multimegatrucker damals auch schon verschiedenste Farben im Repertoire?
HiPower kenne ich nicht persönlich, Sinopoly sind etwas "weicher" (höherer Innenwiderstand) als Winston, insbesondere unter 15°C.
Sven, sag mal, was an meinen Ausführungen Müll ist! ;-)

von laase - am 05.10.2016 21:04
Hallo

Ich hab die Dinger auch gehabt, kein Vergleich mit den anderen Fabrikaten, hoher Innnnwiderstand ( NIcd ist harmlos gegenüber den Hipower) Hohe kalendarische Alterung,

Also nix wo hohe Ströme gebraucht werden 40A ist das höchste was man den 100 Ah zellen zumuten kann.

Würde sagen als Puffer oder Womo Akku ganz brauchbar aber für Antriebszwecke ungeeignet.

Gruß

Roman

von R.M - am 05.10.2016 22:00
NEIN!!
Das sind nahezu alles eigene Produktionen.
CALB hat damals die alten Produktionsanlagen von Winston gekauft und damit angefangen.
HiPower und Calb sind eine komplett andere Zellchemie!
Sinopoly ist einfach qualitativ minimal besser als Hipower..jedenfalls beides wäre nicht meine Empfehlung
Zusätzlich gibt es ja noch die Calb Cam 72, die kleiner ist als die 60Ah Winston (die real ebenfalls um die 72Ah hat!)
Also daran siehst Du das es schon Unterschiede gibt.
Dann gibt es noch neue und alte HiPower, die alten HiPower waren eine Katastrophe..die neuen habe ich keinem Langzeittest Unterzogen..man ist halt vorsichtig geworden bei der Akkuauswahl...das sieht man auch an meinem Sortiment.
Was von der cam72 zu halten ist wird man auch erst in Jahren sehen, derzeit kann ich nur vorhersehen, das es Probeme gibt bei einer Überladung.
Wenn man die Winston/Sinopoly oder auch alten blauen Calb verspannt verbaut und überläd pasiert nicht viel, die blasen über das Ventil ab, halten halt ein Jahr weniger oder X ZYklen und gut..
Bei den CAm72 /Cam80 platz die Alufolie auf und ist somit nicht mehr zu gebrauchen..außer man verschliesst die Öffnung wieder irgendwie, dafür sollten die Zellen keine Undichtigkeiten mehr aufweisen, womit es in der Vergangenheit immer mal Probleme gab.
Es hat halt immer alles seine Vor und Nachteile

von Sven Salbach - am 05.10.2016 22:55
Hallo Sven,
eine generelle Frage zu Li-Akkus, in meinem konkreten Fall zu CALB 60Ah aus 2010:
Wie soll man sie einbauen: immer senkrecht stehend, also Anschlüsse oben (wie z.Z. in meinem Hotzi)?

Was passiert, wenn man sie waagerecht einbaut, also Anschlüsse seitlich? Breite Seite unten, sozusagen liegend.
Und was passiert, wenn man sie waagerecht einbaut mit der schmalen Seite unten?

Alles natürlich schön dicht gepackt. Also gleichmäßige Temperatur aber nicht so gute Wärmeabfuhr zwischen den Zellen. Ganz unten natürlich mit Heizfolie für den Winter.

Gruss, Roland
Bin etwas irritiert wegen der CALB CAM72 Ah in Alufolie? Irgendwie hatte ich Edelstahl in der Erinnerung. So stehts jedenfalls im Angebot von Peter aus Peine.
Und auf Deinen Internetseiten schreibst Du: "Gehäusematerial: Edelstahl (nicht wie im Datenblatt angegeben Alu)"

von Hotzi-47 - am 06.10.2016 08:47
Die CAM72 sind im Stahlgehäuse, aber das Ventil ist kein Ventil sondern ist ein mit Alufolie verschlossenes Loch...
Wenn die Zellen liegend montiert werden, trocknet ein Teil der Folien aus und der Akku wird frühzeitig altern bzw weich werden.
Daher gibt es dafür vom Hersteller keine Freigabe.
Es gibt aber sogar Firmen die das ignorrieren(z.B: Tazzari) und die Akkus halten dennoch eine Zeit lang.
Im Wohnmobil spielt das auch eine weniger große Rolle.

von Sven Salbach - am 06.10.2016 09:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.