Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
EL-KO, Christian s, el El, thegray, Sven Salbach, wolfgang dwuzet, weiss, H.Hobbie

§57a- Überprüfung in Österreich, wer darf ?

Startbeitrag von EL-KO am 04.11.2016 05:41

Hallo Zusammen,

Ich hoffe hier im Forum auch ein paar Österreicher zu Finden, ich hab mir gestern beim ÖAMTC einen Termin für die §57a-Überprüfung gemacht.

Der einzige Grund warum ich bei dem Verein noch Mitglid bin ist das sie die einzigen sind die bei dem CityEL eine überprüfung durchführen dürfen.

Vorriges Jahr hat der gleiche Stützpunkt mir das Anmeldegutachten und die §57a-Überprüfung gemacht.

So, nun stehe ich gestern vor den Türen des ÖAMTCs gebe Zulassungsschein und Schlüssel ab als der Techniker dort sichtlich nervös wird oh, elektrisch, das dürfen wir seit heuer nicht mehr Überprüfen. :eek:

Na Toll, jetzt hab ich das CityEL brauch ein Pickerl und der einzige der es in Österreich machen durfte darf es seit heuer nicht mehr.

Weiß irgendwer ob es eventuell noch wen anderen gibt der das machen darf ?

Wäre für eine Hilfe sehr Dankbar, da mein EL eingewintert wird, und ich dann nciht mehr weiß wie ich nächstes Jahr ohne gültigem Pickerl zu einer werkstätte komme, Anhänger hab ich leider keinen

Danke schon mal für die Hilfe

Antworten:

Das ist Blödsinn. Jede Werkstatt die mehrspurige Fahrzeuge prüfen darf, darf das Pickerl fürs El machen. Es kann aber sein, daß der ÖAMTC das INTERN nicht mehr darf, sozusagen als Eigenschutz, Versicherungstechnisch oder welcher Begründung auch immer und dies keiner gesetzlichen Gegebenheit entspringt.

Ich hab vor ein paar Wochen problemlos hier in einer ganz normalen Autowerkstatt wie immer das Pickerl bekommen.

von el El - am 04.11.2016 05:56
Ich hab schon in mehreren Werkstätten angefragt, alle sagten mir sie brauche dazu eine E-Schulung die sie nicht haben , die Werkstätten die eine E-Schulung haben haben sie nur für ihre eingenen Autos (Kia, Mitsubishi usw.)

So bin ich dann zum ÖAMTC gestoßen und die sagten mir es wurde Ihnen heuer von der Landesregierung verboten Pickerl auf E-Autos zu machen.

von EL-KO - am 04.11.2016 06:15
Ja die E Schulung! Das mag sein daß man die braucht bei HV Systemen ab 60V aber wer hat das schon im el? Und "bevor wir uns das mit diesem gocart nochmal anfangen sagen wir halt lieber wir dürfen das nicht mehr und sind aus dem Schneider". Soll er doch jemand anderen sekkieren. Nüm?

Du kannst ja gerne die Gesetzestexte raussuchen und ihnen unter die Nase reiben - wenn die Statuten (nicht das Gesetz!) Efahrzeuge nicht generell ausgeschlossen haben sollten, dann müßte der ÖAMTC Dir das Pickerl machen. Aber mach das mal, da, schau, du mußt mir das Pickerl machen, viel Spaß dabei, dann kannst Du es Dir gleich sparen ;)

Ist das Salzkammergut weit weg von Dir? Das hätten wir in einer viertel Stunde erledigt, die Werkstatt ist noch dazu günstig.
Sag mal, jetzt kommts mir erst, hatten wir das nicht schon mal letztes Jahr?

von el El - am 04.11.2016 07:57
Ja etwa 270km komme von Baden bei Wien

Letztes Jahr hatte ich das Problem das der Prüfer Zickte und mir Perdu das Pickerl nicht machen wollte, anhilfe schaffte dann nächsten Tag ein andere Prüfer.

Heuer hab ich das Problem das es vom Obrigen verboten wurde, und der PRüfer eigentlich schon fast mit dem Pickerl anfangen wollte.

von EL-KO - am 04.11.2016 08:06
na dann lass die bloss nicht spitzkriegen, das normales Autos eine Starterbatterie mit heftigen 12V hat :joke:

Weiße die daraus hin, das es ein Fahrzeug mit einer Spannung unter 60V Volt ist, dann sollte es gehen.
Biss zu dieser Spannung dürfen glaube ich Kinder ab 14 jahren arbeiten, falls der PRüfer also nicht jünger ist...:joke:

von Sven Salbach - am 04.11.2016 08:23
Hallo Sven, das wissen die alles, hab in etwa die gesamten Technischen Daten dort erklärt

36V 2,5kw usw.... nein E-Autos dürfen sie nicht machen anscheinend erst recht keine L5e Fahrzeuge

von EL-KO - am 04.11.2016 08:37
?! Raf ich nicht, warum sollten die kein L5e dürfen, wenn die richtige Fahrzeuge prüfen dürfen...sehr ungewöhnlich

von Sven Salbach - am 04.11.2016 08:39
Du hast ja in Deiner Signatur Kia stehen . Vielleicht macht Dir mit dem Kia kulanzmäßig die werkstatt das El mit ? Jedenfalls Danke für die Warnung !

Schnell zum Pickerl bevors alle Werkstätten mitkriegen !!

von Christian s - am 04.11.2016 08:43
Meine Kia Werkstatt ist leider 140km weit weg, mein EL hat momentan eine Reichweite von 25km,

Somit wird das so nichts, aber die dürfen es ja auch nur an Kias machen, was die mir so erzählt haben

von EL-KO - am 04.11.2016 09:34
Ich weiß es nicht, kam mir auch Spanisch vor,
Auc sagte der Techniker sie dürfen seit Heuer auch keine Motorräder von BMW überprüfen, alle andere Marken sind kein Problem.

Entweder hat in der Landesregierung irgend wer ein Alkoholproblem, oder spinnen sie jetzt ganz :joke:

von EL-KO - am 04.11.2016 09:37
das mit L5e ist auch Blödsinn!! Es gibt Pickerlwerkstätten, die haben die Zulassung nur für Mehrspurige KFZ und solche, die auch bzw oder nur Zweiräder machen dürfen. JEDE Werkstatt, die es in ihren AGB nicht verboten hat und die Autos machen darf, darf das Pickerl füs El, egal ob Moped oder L5e, machen. Wenn sich der ÖAMTC oder irgendeine andere Werkstatt da abputzt und sagt, sie dürfen nicht, dann hat das nichts mit einem Gesetzestext zu tun.

@ Christian: Wenns wäre, Du schaffst es mit Deinem El bis zu mir, die 50km sind drinnen ;)

von el El - am 04.11.2016 10:05
Na gut zu Wissen, wenn es jede Werkstatt machen DARF, dann kann ich ja meine Mitglidschafft beim ÖAMTC kündigen und einen schonen offenen Brief an den ÖAMTC schreiben :rp:

von EL-KO - am 04.11.2016 10:11
Ich glaube das hängt mit einer EU Geschichte zusammen.

Und ja wie andere schon - Bei HV Anwendungen mußt du - und das ist noch viel wichtiger nach den vorgaben Arbeiten die die Brufsgenossenschaften so haben wollen!!!!!!!.

Und da ist derzeit einiges in Bewegung.

Und da ja alle keine Ahnung haben - wie so alten Kaiser und H. Zeiten Vorauseilender Gehorsam - par excellance .

Schreibe Formlich mit Frist Setzung die Hauptgeschäftsstelle an und schildere den Vorfall und frage nach dem Grund .
Wenn die sich garnicht oder nicht Frist gemäß. Wende dich an die die denen die Genehmigung erteilt haben - solche Prüfungen vorzunehmen.

Sehr warscheinlich werden die sich vage auf Gesetzteslage und Berufsgenossensch. beziehn - dann nach den genauen Paragrafen und Vorschrifetne Fragen!
Wenn du die nachliest.

Wird es nur zwei Sachen geben können.
a. Es wird von HV anwenungen geredet - Wunder bar dann gibt es den Bezug zu der Verordnung das HV -Anwendungen über 60V liegen.

Mit dem Auszug förmlich zur Prüfstelle - ....... wenn die sich dann immer noch Querstellen müßen die Farbe bekennen - und das würde ich dann auch schriftlich machen damit keiner im Nachinein "lügen kann"

b. Es ist explizit nicht von HV die Rede sondern EV im allgemeinen. Bei uns in Deutschland gibt es den allgemeinen Recht des Bestandsschutz - dieses würde einen solche EV Regelung zuwiderlaufen - wenn es dem Besitzer und Nutzer somit genommen eine ordentlich TÜV geprüftes Fahrzeug weiter zu nutzten - Wenn es eben nicht auch für eine Adäquate Prüfmöglichkeit gesorgt würde, Somit kommt der Gesetzgeber seinen allg. Pflichten nicht nach oder dem dem die Hoheitliche Überprüfungspflicht zum Zwecke des Gelddruckens über lassen wurde.
Da freut sich jeder Verwaltungsanwalt - leicht verdientes Geld - und die PResse auch!

von thegray - am 04.11.2016 11:29
Super Konstantin ! falls es hiernicht mehr gehtweiß ich wohin .. bisdahin NACHRICHTENSPERRE für Deine werkstatt daß sie es nicht mitkriegt

von Christian s - am 04.11.2016 11:35
Vielleicht wirds doch noch ein Vorteil daß in meinen El Papieren von der Zulassungsbehörde versehentlich steht : Verbrennungsmotor ohne Katalysator und ich gelegentlich deswegen nur ein grünes Pickerl zB b ÖAMTC bekommen habe

von Christian s - am 04.11.2016 11:37
hallo elko :xcool:
in Ö gibt es landesprüfstellen und solche die das auch dürfen.
frag einfach da mal an.
ansonsten gibt es noch die BH die einem auskunft geben kann bzw. muss wer dein el vorführen kann/darf.

von weiss - am 05.11.2016 20:15
also siehst!

von thegray - am 06.11.2016 15:06
An Landesprüfstellen hab ich ungute Erinnerungen seit ich einmal mit dem PKW dort zwangsmäßig vorgeladen wurde weil am sounsovielten .... mein Fahrzeug in offensichtlich nicht betriebssicherem Zustand irgendwo gestanden sei (eine Tür hatte eine andere Farbe als der Rest )

Die habens dann besonders genau genommen mit Rüttelplatte und Öltröpfchensuche usw. und ich mußte noch ein zweites mal hin

von Christian s - am 06.11.2016 18:18
Danke für den Tip!
ich habe schnell das Pickerl gemacht meine Werkstatt darf es , oder hat nichts mitgekriegt, oder es lag am Verbrennungsmotor ohne Katalysator in den Papieren... Ich hab jedenfalls geschwiegen und muß nicht die Reise zu Konstantin antreten !

von Christian s - am 09.11.2016 16:20
So, nach einiger Zeit melde ich mich mal wieder.

Hab die ganze Zeit mit allen möglichen LEuten in der LAndesregierung telefoniert (die kennen mich jetzt alle dort :joke: )

Erkenntniss, 3 Werkstetten in meiner Umgebung die L5e Fahrzeuge mit Elektromotor machen dürfen :cheers:

Gleich mal voller Freude dort angerufen 2 davon wissen nicht mal das sie es machen dürfen, haben es auch noch nie gemacht und Wollen es auch nicht
und die 3te Will sowiso keine L Fahrzeuge mehr machen :confused:

Wieder bei der Landesregierung angerufen, die sagten mir ja Zwingen können wir sie auch nicht :hot:

die haben mich dan zum Innungsmeister weiterverbunden, mit dem hab ich dann auch wieder EWIG telefoniert, dieser konnte mir aber dann eine Telefonnummer von der LANDESREGIERUNG geben, wo ich mir einen Termin für eine §56 Überprüfung mit Pickerl machen kann........ komisch das mir das keiner von der Landesregierung sagen konnte :confused:

Naja, jetzt ruf ich da mal an und hoffe das ich die Strecke irgendwie mit meinem EL schaffe,

Einzuges Bedenken das ist die Landesregierung, die schaut auf die L Fahrzeuge angeblixch so streng das sich viele Werkstetten diese auch nicht mehr machen trauen, bin gespannt wie oft ich da hin muss, und ob ich das EL durch bekomme.

Wünscht mir Glück

von EL-KO - am 10.11.2016 06:33
Ich kenn ja Eure Landesregierungsstelle nicht, unsere hier ist sehr kompetent, freundlich und sich sehrwohl bewußt, daß ein 25 jahre altes Fahrzeug eben kein Neufahrzeug ist. Toi toi toi!

von el El - am 10.11.2016 07:16
damit übertrefft Ihr die Trump Story :-)

von H.Hobbie - am 10.11.2016 07:17
hab meinen Prüfbericht angeschaut da steht L2e drin.. was ist der Unterschied zu L5e ?

von Christian s - am 10.11.2016 08:30
Die Endgescwindigkeit. Du hast hinten ein rotes Nummerntaferl, ich ein weißes und ich hab vorne auch ein Schneeräumschild. Und die Versicherung ist bei L5e auch günstiger glaub ich, ich zahl ca 70€ mit L3e warens 140 als Zweisitzer.

@Horst: tuck frump!

von el El - am 10.11.2016 12:59
Zitat
el El

@Horst: tuck frump!


:rolleyes:

eine Millisekunde * ?frunk? - neeee

Ach :joke:
:hot:




*Tesla

von thegray - am 11.11.2016 14:33
NAA dann VIELL


Und nach dem du das übertsanden hast - vielleicht "unerwartet Problemlos"

Das was du gestern geschrieben hast mit den entsprechenden Ergänzungen -
Auch wie man am Ende dir doch noch weiterhelfen durfte und konnte als kleines Positiverlebnis.

Unter den Titel - ein Beispiel - Wie man hierzulande E-Mobilität sabotiert einen offenen Brief.

An Parteien; lokalen Politikvertretern und Presse und natürlich den Leitern der Institutionen denen du die Arbeit zu verdanken hast.

von thegray - am 11.11.2016 17:34
Evht ne Lustige Geschichte, Ich ruf da an und sage ich brauche eine §56-Überprüfung mit Pickerl, sagt mir die Dame, haben sie eine Vorladung ?

Ähm, Nein

Ohen Vorladung können wir keine §56-Überprüfung machen, nach ein wenig Diskutieren und schildern meines Problemes haben wir uns dann auf eine §57a-Überprüfung geeinigt :joke:

Dürfen Sie machen, Termin ist am 12.12....ICh hoffe bis Dahin noch keinen Schnee, denn Winterreifen hab ich keine am EL, bekommt es auch nicht, da es nach dem Pickerl eingewintert wird.

Einzig und alleine der Preis für die Überprüfung ist eine Gemeinheit.

weil die Überptüfung die Landesregierung macht zahle ich Stolze 61,90€ dafür :eek::eek:

Naja, ws müssen auch die 3 !!! Prüfer und irgendwelche Ingineure bezahlt werden die da um mein EL schwirren...... ich sehe es schon, ich fahre ohne Pickerl heim :-(

von EL-KO - am 14.11.2016 06:10
Nur mut ! Ingenieure die wirklich was verstehen sind vielleicht weniger stur als jemand der nicht zugeben will daß er keine ahnung hat

von Christian s - am 14.11.2016 07:14
So, Heute erfolgreich durch das Pickerl geflogen.

Beanstandungen
Bremsflüssigkeit 215 !!!!! Grad leichter Mangel

Klitze kleines Spiel in der Vorderachse schwerer Mangel

Risse in der Haube und im Grill leichter Mangel

Bremse bremst gleichmäßig (Hinterräder) und dann plötzlich stärker (Vorderrad) leichter Mangel

Und Radlager rechts hinten, obwohl ich glaube das er mir die zerstört hat, ist nämlich damit in die versenkte Hebebühne gekracht und hat hat sich verkeilt.

Merke ich auch jetzt beim Fahre das er hinten etwas kratzt

Elektrische Grüße
EL-KO

von EL-KO - am 19.12.2016 19:11
hy elko,
viel glück beim nächsten anlauf:spos:
und wat bin ick froh das ich ne 45er zulassung hab:spos:

von wolfgang dwuzet - am 19.12.2016 20:28
Also nix für ungut, aber möchtest Du nicht ev. doch das nächste mal den Weg ins Salzkammergut auf Dich nehmen? Beschwerlicher kann das ja auch nicht sein. Hier ruiniert man Dein El nicht. Hier weiß man, daß die Haube gewisse Risse haben darf, weil das - Hand aufs Herz - kein sicherheitsrellevanter Teil ist. Man hebts auch nicht auf die Hebebühne oder fährt über eine Grube. Man sagt Dir, man könne mit dem Messgerät Dot5 nicht messen, machts trotzdem, Vuaschrift is Vuaschrift, weiß, daß es keine Feuchtigkeit aufnimmt. Rät Dir ev. zum baldigen Entlüften der Bremsen. Einen Bremsentest am Rollenprüfstand gibts nicht, weil das nicht geht, das wird auf Schotter gemacht. Nach dem eh zweckmäßigen Einbau des Kreuzgelenkes mit Nadellager, oder dem verdrehen des Kegelzahnrades + festziehen der Muttern am Kreuzgelenk hättest Du dein Pickerl gehabt.

von el El - am 19.12.2016 23:00
Hoffentlich hat die Felge keinen Knacks vom in die Grube rumpeln .
Typische Reaktion des kleinen Fritzi aus der Volksschule wenn er später zu Macht gekommen ist: : Was ich nicht kenne mache ich erstmal kaputt . Wenn sich dann wer aufregt ist das Ding einfach schlecht gewesen u es ist besser für alle wenns kaputt gemacht wurde.

Wenigstens hat er sich nicht geweigert überhaupt was elektrisches anzuschauen.

von Christian s - am 20.12.2016 09:28
au Backe..also zu so einem TÜV würde ich mit einem EL nicht nochmal hinfahren, das wirst Du ja deines Lebens nicht mehr glücklich..haben die jemals Oldtimer durchgelassen?!
Ich hätte den Typen erstmal ordentlich den Kopf gewaschen!!
Das ist das Problem als Neuling....wenn ich das El vorstelle weise ich gleich auf die Besonderheiten hin so das di es dann auch nicht super genau nehmen.
Fachsimple etwas über die fragile Technik und das ordentliches Arbeiten im eigenen Interesse liegt und das die wirklich gefährlichen Dinge beim TÜV sowieso nicht festgestellt werden können (Risse an der Hinterachse, Risse an den Blattfedern, Risse an der Vorderachse, Risse am Krohnrohr, Ausgebrochene Zähne am Kegelrad etc pp
Somit ist die TÜV Prüfung meist obligatorisch, da die wissen das man sich offenbar mit dem Fahrzeug gut auskennt und schon weiß was man tut.
Immerhin ist man mehr für sich als für die anderen eine Gefahr mit so einem kleinen leichten Fahrzeug

von Sven Salbach - am 20.12.2016 13:38
Danke, nützt mir in Österreich aber auch nichts, denn da muss man für die 45er Taferl auch die Überprüfung machen

von EL-KO - am 20.12.2016 21:56
Ein Leihanhänger, ein Bekannter mit Anhängekupplung. Kein Streß. Muß das nächstes jahr wirklich wieder so wie dieses und letztes sein?

von el El - am 20.12.2016 22:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.