EL nimmt beim Fahren kein Strom an

Startbeitrag von Geppi am 08.12.2016 07:52

Hallo zusammen,
seit letzter Woche fahre ich ein EL von 2008 mit Perm Motor, 15 LiFePO Zellen von CALB Zellen, 8000 km Laufleistung sowie dem BMS von boostech.Damit versuche ich elektrisch über dennWinter zu kommen, bis ich wieder mit meiner Zero (E-Motorrad) fahren kann.

Seit gestern funktioniert das Strompedal nicht mehr zuverlässig. Manchmal reagiert es gar nicht, manchmal gibt es nur 30 oder 50 A. Die Schütze schalten aber. Was ist die wahrscheinliche Fehlerquelle? Das Fahrpoti? Kann ich als Kurzfristmaßnahme dort Kontaktspray reinsprühen, bis das Ersatztei da ist?
Über einen Tipp würde ich mich freuen

Viele Grüße
Christof

Antworten:

hy christof
kontaktspray is immer gut,
zumindest schaden kann es an dieser stelle nicht...
öffnen und reinigen is weniger sinnvoll
(hatte ich mal versucht, und aufgegeben)
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 08.12.2016 08:07
Hi,

mess einmal über den Stecker die Spannung am Poti.
El Einschalten, Gang raus -also neutral; dann "gas" geben.

Müsste von 0V bis etwa 5V zu messen sein.

Wenn Du das Poti absteckst, sollte ein Widerstand von 0Ohm bis 4,7k (5k) Ohm zu messen sein.

gruss
Carsten

von inoculator - am 08.12.2016 09:29
Danke, ich werde beides heute Abend probieren.

von Geppi - am 08.12.2016 10:12
ich denke nicht, das Kontaktspray hier viel hilft, anders als z.B;: bei einer Stereoanlange, wo das entsprecehnde Poti kaum bewegt wird wird es das als Gaspedal ja ständig..desweiteren ist es ein KFZ Poti, sollte also zwei gegenläufige Kohlebahnen haben..wenn es bereits Probleme macht sind beide Bahnen fertig..
Aber bei einem El von 2008 mit 8000km..nenene, das Poti wird es nicht sein...
Greift das BMS denn in den Fahrstrom ein? Bzw kann es das überhaupt?
Dann entweder hier suchen oder Kontaktprobleme denke ich..bei 8000km können es die Schütze auch nicht sein..außer Du fährst immer mit 200A

Ach ja, ich sehe gerade das ist ja das GK BMS...das greift in den Fahrstrom ein..und kann natürlich auch das Problem sein..
Mit Kontaktspray für ich bei einem so neuen Poti vorsichtiog sein, Du wäscht das Fett raus und manches greift auch die Bahnen an und muss dher danach wieder ausgespühlt werden

von Sven Salbach - am 08.12.2016 10:17
ich würde auch den "Sicherheitskreis" (am Curtis KSI = key switch input) überprüfen. Hier liegen mindestens fünf Schalter bzw. Relaiskontakte in Reihe. Wenn nur einer muckt, hast Du Stromaussetzer.
Hab mir gerade überlegt, daß man das sehr effektiv optisch mit einer LED überwachen kann, die hinten am KSI des Curtis gegen Masse (B-) angeschlossen ist. Vorwiderstand für 5mA brauchst Du natürlich und eine 42V o.ä. Z-Diode in Reihe, damit Du auch Wackler mitbekommst, die zum Absinken der Spannung am KSI führen. Eine dünne zweiadrige Zwillingslitze, temporär zum Armaturenbrett geführt, reicht.

Viele Grüße, Lars

von laase - am 08.12.2016 17:34
Ich könnte mit vorstellen das das ek dann stehen bliebe..so wie wenn du gas gibt und dann die zündung anschaltest....der controller dann sperrt

von Sven Salbach - am 08.12.2016 17:39
wovon stehenbliebe? Von der Überwachung des KSI? Nö.
Von Fehlern im Sicherheitskreis schon. Aber das wäre ja, wie schonmal irgendwo gesagt, zu einfach zu finden! Ich behaupte, daß es Curtisse gibt, die abhängig von der Spannung am KSI eben nicht digital reagieren, sondern auch noch "Zwischenstufen" bzw "Nuancen" kennen. Habe ich zumindest mehr als ein Jahr lang erlebt, bis ich endlich mal ein Voltmeter dran hatte und den Fehler(n) auf die Spur gekommen bin. Klar war später auch irgendwann der Curtis hinüber, aber das eine muß mit dem anderen nicht zwangsläufig was zu tun haben.

von laase - am 08.12.2016 17:50
habe ich vorca. zwei Jahren mal für Wolle gebaut.müsste man mal suchen. Hatte da noch ein Zeitglied drin, damit kleine Wackler eine Sekunde angezeigt werden. Damals war es übrigens am Ende ein Verbindungskabel, dass hohlgebrant war.

von Richard - am 08.12.2016 20:30
Stehengeblieben bin ich vorhin auch. Zuhause habe ich dann das Poti gemessen. Alles so wie es sein soll.
Der Key switch Input ist sozusagen das Freigabesignal für den Controller? Welche 5 Schalter sollte ich denn abklappern? Mir fallen ein
-Zündung
-Haube
-Strompedal

Und sonst?

Der Vorschlag mit der Diodenschaltung ist nett, aber hilft mir noch nicht so richtig, ETechnik ist(noch?) ein unbekanntes Feld für mich. Darf ich nochmal nachfragen: Die LED, dann einen Widerstand für 5mA in Reihe. Berechnet sich der aus 52V / 0.005 A = 10.5 kOhm? Welche Aufgabe hat die Z Diode? Ist die auch in Reihe in gleicher Anordnung wie die LED? Welcher Anschluss ist der KSI? Und wo sollte ich Masse anschliessen (beim normalen Auto ist mir das klar, aber bei soviel Elektrik frage ich lieber einmal zuviel).
Danke schon mal für die Hilfe

Christof

von Geppi - am 08.12.2016 20:34
Bremslichtschalter. Ja, der kann auch stromführend hängen, ob mans glaubt oder nicht. ZB verstellt, Lasche verbogen.

von el El - am 09.12.2016 06:42
Die Sicherheitskette ist im Wiki in den Plänen. Den alten Beitrag findest Du mit der Suche
problem "aussetzer beim vortrieb"
Da ist aber noch die Schaltung ohne Speicher drin.

von Richard - am 09.12.2016 06:49
Danke. Echt super dieses Forum.
Nachdem ich die Steckverbinder neu gesteckt habe, fährt das EL auch wieder ohne Mucken.
Schönes Wochenende.

von Geppi - am 09.12.2016 10:56
Notaus, der wars bei mir zuletzt. Beim Durchmessen stets unauffällig. ..

von laase - am 12.12.2016 07:34
ok, also halten wir fest..der Sicherheitskreis führt nicht zu eienr Sicherheitsabschaltung wie die GAssperre bei eigenschalteter Zündung..soner kann sich tatsächlich wie ein Wackelkontakt verhalten, hab wieder was dazu gelernt :-)

von Sven Salbach - am 12.12.2016 08:58
Scheinbar ist das so. Seit dem Neu-Stecken ist die Leistungsreduktion weg.

von Geppi - am 14.12.2016 20:17
hy geppi,
genau deshalb wird mein el im herbst mit einer ganzen dose wd40 , balistol, oder ähnlichem , eingenebelt,
hatte seitdem keinerlei kontaktprobleme mehr
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 14.12.2016 20:51
Wenn ich jetzt wieder Vaseline schreibe erschlagt ihr mich?! Die braucht man nicht jedes Jahr neu einsetzen

von Sven Salbach - am 14.12.2016 21:41
Vaseline gibts auch als Spray ;)

von el El - am 14.12.2016 22:08
ja..erst spray und dann richtig was in den Stecker mumpen, nur Spray gigne auch, aber anders ist es sicherer da da kein Wasser mehr Platz hat..

von Sven Salbach - am 15.12.2016 08:46
Zitat
el El
Vaseline gibts auch als Spray ;)


WO:confused:

von wolfgang dwuzet - am 15.12.2016 11:15
[www.conrad.de]

von Sven Salbach - am 15.12.2016 12:02
jupp, schon auf´m bestellzettel
danke:spos:

von wolfgang dwuzet - am 15.12.2016 14:43
Jupp, heute angekommen.
Danke auch.

von Geppi - am 17.12.2016 17:47
Spray, Vaseline: wie kriegt ihr das in den Not-Aus rein???

von laase - am 17.12.2016 23:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.