Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Erdnuckel, thegray, wolfgang dwuzet, el El, Fulminictus, Jan-EL, haneschgo, andreas Andreas, EL-2129, ... und 3 weitere

automatischen Haubenöffnungsmechnismus verbauen/ entwickeln

Startbeitrag von Erdnuckel am 02.02.2017 15:01

Hallo an alle City EL Fans!

Ich benötige eure Hilfe und Erfahrung.

Ein Freund on mir besitzt ein City EL und möchte gern ein automatischen Öffnungsmechanismus verbaut haben. Ich mache gerade mein Techniker im Maschinenbau und habe diese Aufgabe zum Thema meiner Facharbeit gemacht. Ich sammle gerade Daten und Lösungsvorschläge. Vielleicht habt ihr euch schon Ideen gemacht?

Desweiteren brauch ich noch technische Daten über die Haube. Vor allem Gewichte, Schwerpunkt usw..

Vielleicht könnt ihr mir Behilflich sein? Ich habe bereits ein 3D Modell von relevanten Bauteilen erstellt um mehrere Lösungen zu testen bzw zu konstruieren.

Vielen Dank im Voraus!

Grüße vom Oli

Antworten:

an einer guten Lösung wäre ich evtl auch interessiert :-)
Das Problem beim Schließen ist halt das Schloss...
Witzig wäre wenn das Verdeckt einfach runtergefahren wird oder auch von Hand...so das das Oberteil nur aufliegen muss und dann z.B. mit Unterdruck etc angezogen wird, bis es im Schloss einrastet (Wie bei OBerklasse Fahrzeugen beim Kofferraum, keine Ahnung ob das mit Unterdruck funktioniert..)
Dann das Problem, das es im Notfall möglich sein muss aus dem EL rauszukommen, wenn die Elektrik ausgefallen ist...
Dann das Gewicht..ein Kompressor oder Hydraulik..sind alles arg viel zu schwer
Es gibt Linearmotor...aber auch die haben ein stolzes Gewicht..und Kosten wenn die haltbar sein sollen...

von Sven Salbach - am 03.02.2017 07:59
Viele Fahrzeuge haben elektrische Heckklappenantriebe. Vielleicht kann man so einen Antrieb adaptieren. Bei den Heckklappen ist oft nur auf einer Seite ein Motor, durch die schwere Haube könnte man zwei Antriebe einsetzen.

von Ralf Wagner - am 03.02.2017 22:08
Das Thema hatten wir doch schon mal vor 1-2 Jahren. Da war auch glaub ich was halbwegs fertiges dabei? Nicht daß hier nochmal von 0 begonnen werden muß.

von el El - am 03.02.2017 23:06
ja, das stimmt, aber DIE Lösung ar finde ich noch nicht dabei.
Und daher finde ich von 0 besser, später kann man dann immer noch ansehen was wer anders gemacht hat.
wenn man es sich gleich ansieht, fährt man sich in der gleichen Denkweise fest.
Den Linearmotor hatte ich ja schon angesprochen.
Es gibt auch Lösungsansätze mit Seilzug..was leider auch erhebliche Nachteile aber auch vorteile hat..
Bei all den Linear Antrieben sehe ich einfach das Problem mi dem Heckschloss..das Oberteil muss ja im Schloss einrasten und die Dichtung muss überall dicht anliegen, daher muss untenrum noch einiges an Zug aufgebracht werden sonst ist es nicht Dicht oder es klappert

von Sven Salbach - am 04.02.2017 05:48
Moin Männer,

der Jens Beschel hatte ein Weißes El mit Elektroöffnung,

war ein wenig langsam, das Öffnen, aber ne Show,

so eine 12 Volt Spindelvariante war da Verbaut, ne Spielerei halt. ( mit Fernbedienung )

Gruß vom Tom aus Beckum.

von Tomfe - am 07.02.2017 07:32
Olli
An Olli

JA Ja jetzt kommen gleich wieder Welche die meinen - Der redet mit sich selbst, das ist der Grund, der hat einen an der Waffel.

Also es wird Gut sein du läst dir mal die Links zu den sachen geben. es gab dazu nicht nur nur einen "Fred" soweit ich mich an 6-7 Jahren erinnere. Aber einen der vor kurzem länger war! Da kannste viel rausziehen.

Alle Hauben bekommen mit der Zeit eine Problem, in Bezug auf die Frage wird das Problem (ich formuliere das jetzt extra so damit dann nicht gleich wieder ein Fass auf gemacht wird - stimmt nicht ...) zumindest einen Beitrag zum Problem - ist die ständige mech.Spannung die die Gasdruckdämpfer auf die Haube übertragen.
Das ist Suboptimal
(vor 30 Jahren und deren Möglichkeiten und Zielsetzung damals sicher gut gemacht - wäre aber mit den Heutigen Langzeiterfahrenen sicher vom Konstrukteur geändert worden )

MEINE Persönliche Quintesenz. ALLE Feder; Druck oder sonst wie mech. vorgespannten Systeme sind "unvorteilhaft".

Sicherhit Bitte BItte - Sicherheit - FÜR wenn; Für Was; Zu was ..... Neuzulassung eines neuen Fahrzeugs; Ein Umbaukit mit ABE; Trag erstmal alle euer Relevanten anderen Sachen ein......dann reden wir weiter.

NOTÖFFNUNG - Für was nach einem Vollkontakt mit einem LKW?
Die Haube ist dann doch immer das erste das sich in Wohlgefallen auflöst.
Mehrfachroller - Überschlag bleibt das Fahrzeug liegen ....... sicher das einzige Problem aus dem Fahrzeug oder besser den Resten raus zuommen ist die geschlossene Haube.
Und die Meisten fahren die geschlossene Basic; Targa; kein Cabrioverdeck.... also nicht nur Einbrecher Knöpfen einfach das Verdeck auf ....... Ist ja nicht so das

Aber meine Gott wenn muß man eigentlich erklären wie gering der Aufwad für einen kleinen Buckupakku ist der direkt da wo der Getriebemotor .... noch besser alle paar Jahre ein paar Wegwerfzellen zusammenlöten ....

Linear-Antribe die meisten sind zu Klotzig und oder zu schwer als das es wirklich mit "links" gegen die beiden Stabilus getauscht werden könnte. Auch ist deren Antrieb wenn solide meist wieder zu stark untersetzt, ich hab hier ein paar die Stemmen alle 600-2000N sind aber dann einfach viel zu langsam.

Vergesst das SCHLOSS - wenn ein vernünftiger Antriebe da ist der die Haube Spannungsfrei zu hält und eine Notöffnung hat. Braucht hier wer ein SCHLOSS?

Die Steuerung braucht natürlich oben an der Kannte noch einen "Kontaktwarner" mit Stopfunktion - macht sich nicht Gut wenn die Haube versucht das Dach der Garage anzuheben.

Zu den Daten - nun je nach Version der Haube und Alter der Konstruktion gibt es verschieden Anlenkpunkte. je nach dem haben die Stabilus dann Längendifferenzen - ach ja Drücke als richtiger Weise Kräfte mit den die Arbeiten liegt dann irgend wo von Denke ich 900-600N.

Persönlich denke ich das alles über 3-4sek. für die Vollöffnung ist wenig Praxistauglich.
Die Masse sollte klein sein, also hochturige Motoren weil die beiden Stabilus wiegen nun wenig - und man will ja auch den Schwerpunkt unten halten.

von thegray - am 07.02.2017 16:57
hallo jungs,
der letzte, der das thema automatische haubenöffnuung hier angeworfen hatte,
war der wolle mit den kaputten schultern,
der hat damls beim schrotty das ganzhe gedöns aus der haube eines tiguan geholt, drei wochen rumgebastelt und nach sechs wochen deffekt in die tonne getreten
ich hab´s dann auch noch mit hydraulikpumpe und kolbenstangenzylinder versucht,
aber da sich meine schultern auf einem gewissen niveau festgefahren haben,
hab ich das projekt als gescheitert at akte gelegt,
das einzige was wirklich funzen würde,
sind industrie-kugelgewindetrieb mit etwa 12mm spindel, die dürften der belastung standhalten, und auch die nötig geschwindigkeit herbringen,
kostenpunkt sammt getriebemotor bei zitec grade mal soviel wie ein gebrauchtes el
ach neeee man braucht ja zwei davon....also zu teuer
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 07.02.2017 18:15
Vielen Danke für die zahlreichen Antworten!

Mit dem Linearantrieb war auch mein erster gedanke, allerdings war mir dann auch schnell bewusst wie langsam die sind. Ich hab welche gefunden, bei den man die untersetzung auf kosten der zu stämmenden Kraft ändern kann. Allerdings dauert es dann immer noch ziemlich lang und die Notöffnung wird wohl nicht gewährleistet sein.

Ich hatte noch andere interessante Gedanken. Ihr kennt ja sicher die Scherenwagenheber, die oft im Kofferraum beiliegen. Einen ähnlichen Mechanismus, elektrisch angetrieben zwischen Dom und der Haube (an diesem Querbalken) wäre sicher interessant.

Was sagt ih dazu?

Mit einer kleinen Hydraulikpumpe und dem Zylinder wäre auch mal interessant, allerdings sind auch viele Versionen, welche an Kofferraumklappen verbaut sind sicher zus chwch für die haube des City EL

von Erdnuckel - am 07.02.2017 21:57
ich hätte jetzt instinktiv auch Hydraulik gesagt. Mit einem Druckreservoir und entsprechend angesteuerten Ventilen könnte man die gleiche Dynamik wie beim händischen Öffnen und Schließen anlegen- dann wäre auch das Einrasten in die Schlossfalle kein Problem! Der Drucktank hätte mit einer kleinen Pumpe dran lange genug Zeit zum "Nachladen". Wie groß aber der "Tank" sein muß - keine Ahnung.
Hydraulik-Hochdruckpumpen gibts zB an den Citroens CX und Xantia, allerdings mit Riemenantrieb. Vielleicht lässt sich eine der vielen dort verbauten "Kugeln" auch als Druckspeicher verwenden?
Viele Grüße, Lars

von laase - am 07.02.2017 23:53
hallo,
das mit der
kraft die man benötigt um....
ist sehr leicht korriegierbar,
indem du zusätzliche gasdruckfedern verbaust,
welche die die haube NICHT öffnen oder offenhalten können
aber systementlastend wirken,,,,
bye wolle
PS: ich hatte jetzt im winter 6 gasdruckfedern drinn, auf grund der temparaturen ist aber eine schon wieder rausgebaut, wenns noch 5-6 grad wärmer wird fliegt die nächste....
meine öffnung ist so eintellbar, das je nach aussentemp die haube immer aufschwingt, nachdem ich sie etwa 20cm angehoben hab...

von wolfgang dwuzet - am 08.02.2017 06:46
Der Scherenmechanismus war auch mein Favourit, allerdings könnte der etwas im Weg sein, da man den vermutlich eher Mittig anbringen würde, was beim Aussteigen stören würde.
Hydraulik und Pneumatik ist halt auch eine Überlegung..bedingt aber einen klappernden Kompressor und einen viel zu schweren Tank, also bei Pneumatik.
Vielleicht Oneumatik ganz hinten, da stört nicht beim Ein/Aussteigen, behinder aber wieder beim einladen größer Kartons etc.
Erleichter aber das Problem des Einrastens des Schlossmechanismusses

von Sven Salbach - am 08.02.2017 07:15
Kurzer Einwurf: Für die Hydrauliklösung würde sich ein gebrauchter ABS Hydraulikblock anbieten? Die werden einem bei manchen Modellen für 5€ nachgeschmissen weil sie einfach nicht kaputt werden. Aber schweeer :(

von el El - am 08.02.2017 07:32
Leute - Öl ; Druckluft; Druckspeicher ein ganzes Paket an Ventilen ....... schaut euch doch mal die verfügbaren Sachen an die ihr da alle verbauen wollt !

von thegray - am 08.02.2017 16:39
hy oli :spos:
deshalb hab ich die sache aufgegeben,
und tausche lieber je nach aussentemp die gasdruckfedern aus....
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 09.02.2017 08:17
Zitat
wolfgang dwuzet
hy oli :spos:
deshalb hab ich die sache aufgegeben,
und tausche lieber je nach außentemp die gasdruckfedern aus....
bye wolle


:spos:

Es gibt da so ein Buch Simplify your Life ..... also eigentlich eine ganze Reihe

Hab ich das damals nicht schon .....

(aber es gibt auch nichts dagegen zu sagen einen kleinen - noch relative leichten Schubstangen E-Antriebe zu haben - Sollen sich doch die anderen über sicherheit und Ko den Kopf machen und wie bei VW in deren 100.000 E-Flunder mit den Flügeln Sprengsätze zum Absprengen verbauen.)

Wie gesagt - ich hab hier was liegen Dieses Jahr werden persönlich existentielle Dinge wichtiger sein aber - wenn dann mache ich das und das wird dann auch funktionieren!

von thegray - am 09.02.2017 17:32
Zitat
thegray
...aber es gibt auch nichts dagegen zu sagen einen kleinen - noch relative leichten Schubstangen E-Antriebe zu haben ...


Könnte man sowas einbauen? Geht sogar schon mit 36V, und preiswert ist es auch. Erscheint mir mit Geschwindigkeit: 6, 2mm/sec aber etwas langsam.
Wenigstens zum Aufschieben der schweren Haube.

Da gibt es echt viele verschiedene Ausführungen im Angebot, sogar mit Funkfernsteuerung. Da kann mit mit der Haube auf- und abwinken. Hab sowas mal bei einem Tesla gesehen..

Gruss, Roland

von EL-2129 - am 09.02.2017 18:31
Das problem bei den Linearantrieben ist halt ganz oft die geschwindigkeit @Roland. Die Seriendämpfer haben an der originalen Position 300mm Hub. bei 2 - 6mm/Sekunde dauert das ewig, so viel Geduld hat dann keiner. Selbst schnelle Antriebe mit 24mm /S brauchen dann noch relativ lange.

Mich würde ja brennend das Gewicht der Haube interessieren. Genauso wäre der Schwerpunkt interessant. Hat jemand zufällig gerade die Haube demontiert?

von Erdnuckel - am 09.02.2017 19:45
[attachment 2182 Innenraum.png]

Was haltet ihr von der Montage eines Öffnungsmechanismus an Position 1 oder 2 welcher dann gegen das Stück Holz drückt?

(Hoffentlich funktioniert das mit dem Anhang)

von Erdnuckel - am 09.02.2017 20:17
Was haltet ihr denn von einer Keil Lösung..eine Art keil der sich einfach dazwischen schiebt..natürlich gelagert..das sollte man schnell und kräftig hinbekommen und hat kurze Wege

von Sven Salbach - am 09.02.2017 20:59
@Sven, meinst du unter diesen langen Aluvierkantrohren? Hab da noch ein total interessanten Mechanismus im Hinterkopf, müsste ich mal konstruieren und testen. Allerdings erfordert er wahrscheinlich zusätzliche bohrungen an der Wanne des Fahrzeugs. Das wollte ich eigentlich vermeiden..

von Erdnuckel - am 09.02.2017 21:04
ja, irgendwie dort..die frage ist was das Gelenk davon hält...das könnte überbelastet werde

von Sven Salbach - am 09.02.2017 21:12
Aus der holen Hand veranschlage mal nicht unter 35KG.

Der Schwerpunkt liegt etwas vor dem "Uberrollbügel"

von thegray - am 10.02.2017 11:00
ich meinte auch schon, ich hatte mal was von 20-25KG gelesen..vermutlich gilt das aber für den Open Fun(TARGA)
Bei den 2003 BJ evtl mehr durch den stabilen Rahmen

von Sven Salbach - am 10.02.2017 11:07
Ja 25 Kg für die Basichaube ist auch realistisch; aber wie ich schon mal geschrieben habe - das ganze "Zubehör" das so nach dranhängt; Fenster; Verstärkungsbügel bei der geöffenten Oberschale; und das PVC-Verdeck ist auch nicht leicher als das Acryl. Da sind die 30 KG sicher auch schnell gerissen.

Daher denke ich ist man mit 35KG als Berechnungsgrundlage gut dabei.

Wobei ich da nur die Haube als Bauteil rechne. Das ist noch Exklusiv anteiliger Masse, Lenkrad und Armaturen so wie des Angelrahmen.

von thegray - am 10.02.2017 13:57
Such mal nach : Elektrischer Haubensenker
Gruß
andreas

von andreas Andreas - am 10.02.2017 15:35
Ich habe auch mal etwas gezeichnet.
Was haltet Ihr von zwei stabilen Rohren auf denen sich Gleiter bewegen?
Die Gleiter werden jeweils von zwei Getriebemotoren mittels Seilzügen auf und zu gezogen.
Die Konstruktion braucht nur billige Komponenten. Bei einem Unfall kann man die Seile (Kunststoff Dyneema) einfach durchschneiden.

Grüße,

Gregor

[attachment 2250 CityEl_Haubenffner_CAD1.png]
[attachment 2251 CityEl_Haubenffner_CAD2.png]
[attachment 2252 CityEl_Haubenffner_CAD3.png]

von Fulminictus - am 31.03.2017 13:10
Ich sehe generell jegliche art bowdenzugkonstruktion als kritisch an

von Sven Salbach - am 31.03.2017 14:46
Wie kommt man dann noch rein und raus?

von Jan-EL - am 31.03.2017 16:01
Hallo Zusammen

Einige Mechanismen für automatische Heckklappenantriebe (z.B. Skoda Superb und Octavia) haben die Motoren und Spindelantrieb in einem Zylinder integriert welche anstelle der Gasdruckdämpfer montiert wird.

Ob es die in passender Länge gibt kann ich leider nicht sagen. Soll hier nur mal so als Denkanstoss dienen.

Die Motoren lassen sich im Notfall auch von Hand überdrücken.

Für die Verriegelung währe wohl ein Schloss mit Zuziehhilfe nötig.

Schau dir doch mal die Funktion einer autom. Heckklappe an evtl. hilft das

von haneschgo - am 31.03.2017 19:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.