Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peter End., Ulrich Reeg, Michael Hu, Christian s, thegray, wolfgang dwuzet, angloswiss, Ralf Wagner, R, el3331

Motorkonsole Thrige Titan gebrochen

Startbeitrag von Ulrich Reeg am 04.02.2017 09:11

Hallo,
gestern musste ich leider wieder mal den kompletten Antrieb ausbauen und zerlegen: Das untere Teil der dreiteiligen dänischen Motorhalterung ist gebrochen:



Bevor ich nun auf die Suche nach einem Aluschweißer gehe und mir Gedanken über zusätzliche Verstärkungen mache:
Hat zufällig jemand noch so ein Teil, das er mir verkaufen würde?
(Mit einer neumodischen Stahlkonsole kann ich leider nix anfangen, da passt mein selbstgebastelter Kettenkasten nicht dran.)

Grüße
Ulrich

Antworten:

Jau habe ich. Hab Deine mail auch gerade gekriegt.

von R - am 04.02.2017 10:47
Hallo Ulrich,

Bei mir hatte ich im letztem Sommer mehr oder weniger zufällig an der gleichen Stelle einen noch nicht durchgehenden Riss bemerkt und sofort das Teil getauscht.

Wie hat sich"s bei dir dann letztendlich bemerkbar gemacht?

von Peter End. - am 04.02.2017 14:49
Hallo Peter,

bei den "Sollbruchstellen" am El glaube ich nicht an Zufälle. Die meisten Risse sind ja altbekannte "Kunstfehler" aus dem Lehrbuch. Diesen hier verstehe ich derzeit nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die beiden verstellbaren "Flügel" der Konsole bei mir zu eng standen und durch das Anziehen der Motorbefestigungsschrauben gespreizt, und damit vorgespannt wurden.
Die Last beim Anfahren und die Schlaglöcher in den herunter gekommenen Straßen unserer bankrotten Stadt haben ihr dann den Rest gegeben.

Bemerkbar gemacht hat sich der Bruch, indem es ein dumpfes "Wubb" und ein leichtes Rucken gegeben hat, wenn ich beim Anfahren vom "Gas" gegangen bin und die Schütze abgefallen sind. Da ich von außen nichts entdecken konnte, hab ich den Batteriedeckel abgenommen und den Wendehals gemacht:
Der Motor stieg beim Anfahren hoch. Das "Wubb" entstand wenn er beim Lastabfall wieder runter kam. (Der verblieben Steg hat sich gebogen, deshalb klafft der Riss auf.)

Frage an alle: Wer hat schon mal einen Bruch der Alu-Konsole gehabt?

von Ulrich Reeg - am 05.02.2017 10:39
Hallo Ulrich,
ich denke nicht dass dies schon bei vielen Thrige-El"s passiert ist. Zumindest habe ich, ausser jetzt bei dir, noch nie von sowas gehört. Bei mir ist es so zwischen 180-190T km passiert. Genau kann ich das aber nicht mehr sagen. Ja, auch ich ziehe die Schrauben zum befestigen des Motor"s sehr stark an. So kann ich wenigstens ein wenig die Kette spannen. Kann schon sein, dass man da vorsichtiger sein sollte. Naja, schlechte Straßen gibt"s bei uns natürlich auch genug.

mfG
Peter

von Peter End. - am 05.02.2017 15:27
Hallo zusammen,
tja, das ist mir leider sogar 2x passiert.
Das erste mal beim Motorwechsel, da hat es sich nach dem Bruch herausgestellt hat, ein bereits vorhandener Riß verlängert hat und die untere Seitenwange ist an den Befestigungsschrauben durchgebrochen. Auf der anderen Seite habe ich auch alte Risse entdeckt.
Das 2. mal ist das Mittelstück in der nähe der Befestigungsschrauben der unteren Seitenwange beim Fahren durchgebrochen. Beim Lastwechsel hat es dann komisch gepoltert. Sofort angehalten und nachgesehen. Von der Radseite Rechts das Problem erkannt und in schrittgeschwindigkeit und unter Vermeidung von Lastwechsel nach Hause gehumpelt.
Danach habe ich auf die Vollstahlkonsole gewechselt. Seit dem keine Probleme. Der selbe Motorhalter tut noch heute mit entsprechenden Anpassungen an den anderen Motor noch seinen Dienst.
Fazit: werf das Aluteil komplett weg, nehme das aus Stahl und passe es an. Danach ist dauerhaft ruhe.

mit sonnigen Grüßen

von Michael Hu - am 05.02.2017 16:11
Dito 1 x und im Gegensatz zu anderen Herstellern glaube ich hier nicht an eine kalkulierte Obsoleszenz;-)

von Ralf Wagner - am 05.02.2017 20:31
Hallo,

was die kalkulierte oder auch nicht kalkulierte Obsoleszenz am El angeht: das Teil ist so konstruiert, wie es Colin Chapman, seinerzeit der erfolgreichste Formel-1-Konstrukteur, für Rennwagen vogegeben hat:
Ein Rennauto ist dann solide genug gebaut, wenn es das Rennen gewinnt und dann 5 m hinter der Ziellinie auseinanderfällt. Das führte immerhin zu mehreren Weltmeisterschaften, aber auch etlichen spektakulären, auch tödlichen Unfällen.
Fürs El gilt das gleiche:
man kann damit einmal zur Arbeit und zurück fahren und dann ...

Bei meinem El unseligen Angedenkens ist übrigens auch einmal die Motorkonsole getauscht worden. Es ist schon zu lange her, ich vermute, anlässlich der gebrochenen Hinterachse ist ein Anriss gefunden worden.

Grüße

Lothar

von el3331 - am 05.02.2017 21:01
Hallo Michael,

Du hast Recht. Ich gehe auch davon aus, dass Stahl die technisch bessere Lösung ist.
Leider weiß ich da aber nicht, ob (und wenn ja wie) ich meinen Kettenkasten unten an der Lageraufnahme der Hinterachse fettdicht festkriege. Die Stahlkonsole kenne ich nur von Fotos.
Da der Kettenantrieb hervorragend funktioniert möchte ich ihn unbedingt behalten.
So wird mir wohl leider nichts übrig bleiben, als ein gebrauchtes Teil reinzuschrauben und mir Gedanken über die Verhinderung neuer Risse zu machen.

Grüße
Ulrich

von Ulrich Reeg - am 06.02.2017 12:29
Hallo Michael,

wenn sich bei mir wieder mal was in diesem Bereich verabschieden sollte würde ich es schon mal gerne mit dem Stahl-Motorträger versuchen.
Könntest du (oder auch Andere) bitte über deine (eure) Erfahrungen mit dem Teil berichten?
Insbesondere wäre es interessant, ob sich die Geräuschkulisse gegenüber dem Aluteil verändert, und ob es eine Möglichkeit gibt irgendwie den Abstand der beiden Kettenräder zu ändern.

mfG
Peter

von Peter End. - am 06.02.2017 13:17

Re: kein Irrtum

ich fahre seit 10 Jahren mit der Alu konsole in die Arbeit , der Vorbesitzer hat mir auch nichts von einem Tausch erzählt im Elweb liest man auch eher selten davon. .... BJ 93 dänisch

natürlich kann alles kaputtgehen .. mein el war weder teuer ( 450€) noch ein Irrtum

von Christian s - am 06.02.2017 15:10
... Und falls jemand noch eine Alu-einstellbare Komsole sucht, so ist gerade eine freigeworden bei mir.
Gruss
Edi

von angloswiss - am 06.02.2017 18:11
Hallo Peter,
das einstellen des Abstands fürs Kettenspannen habe ich damals mit unterlegen von Blech an den Stahlwangen gemacht. war etwas fummelig, aber es ging. Da ich nur mit vorgelängter Kette gearbeitet habe, war ein Nachspannen im Betrieb bis zum Kettenwechsel nicht notwendig. Die Motormontage ist viel einfacher, da das fummeln im Haltertunnel komplett entfällt. Zusätzlich stimmt automatisch die Flucht mit der Achse. Beim Aluträger saß der Motor sehr schnell schief (im Bezug zur Achse). Die Motorgeräusche empfand ich beim Stahl angenehmer, da bei machen Drehzahlen es mit dem Aluhalter eine Resonanz gab.
Bei meinem neuen Motor habe ich natürlich eine Spannvorrichtung eingebaut. Die Kette wird aber in der Regel nur einmal nachgespannt bevor sie gewechselt wird.

mit sonnigen Grüßen

von Michael Hu - am 06.02.2017 20:32
Hallo Michael,

Nachspannen muss ich auch nicht. Aber das Gefummel beim Motoreinbau nervt schon sehr. Also ist der Abstand zum Motor leider auch nur mit Unterlegblechen veränderbar. Ich meine mal eine Stahlhalterung gesehen zu haben die einstellbar war.
Aber wenn die Geräusche bei Stahl besser oder zumindest nicht lauter sind werde ich bei Gelegenheit mal wechseln.

Hat evtl. jemand so eine Stahlhalterung herumliegen und benötigt sie nicht mehr?

mfG
Peter

von Peter End. - am 07.02.2017 11:19

Re: kein Irrtum

Hallo Christian,

ja, sicherlich ist die Alu-Konsole nicht als "Irrtum" zu bezeichnen. Sie wurde halt entwickelt als das El mit 36V-Bleiakkus und 45Km/h lange nicht die heutigen Belastungen aushalten musste. Bei moderater Fahrweise hält die bestimmt ewig. Aber mancher will halt auch etwas Spaß beim fahren haben und da beim Michael und bei mir schon mehr als 200 000Km auf dem Tacho stehen, sind die Verschleiserscheinungen halt etwas anders als beim Steh-El.

mfG
Peter

von Peter End. - am 07.02.2017 11:28

Re: kein Irrtum

Hallo0 Peter !

War ja nur als Antwort auf Lothars statement zu sehen daß man einmal in die Arbeit fahren kann und dann... In seiner Signatur steht: der teuerste Irrtum auf Rädern.
Ich werde bein nächsten ( hoffentlich nicht zu bald ) Konsolenlagerwechsel wohl auch meine Stahlhalterung reintun.

von Christian s - am 07.02.2017 13:03

Re: kein Irrtum

Hallo zusammen,
ich möchte euch mal was in Erinnerung rufen.
Die Zahlen wurden mir mal zugetragen und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit bzw. Richtigkeit !!!

1. Für was wurde das EL mal konzipiert ?
Für Innenstadtverkehr und kurze Überlandstecken.
2. Für welche Jahres km Leistung wurde das EL geplant?
Für 2- bis 3.000km
3. Höchstgeschwindigkeit ?
Richtig für 40km/h
4. Für welche gesammt Laufleistung wurde das EL geplant ?
in etwa 30.000km
5. Für welche Akkus wurde das EL konzipiert ?
Richtig Blei. 36V / 100A/h. Nutzbar ca. 50-60A/h.

Und was machen wir heute ?
Zu 1: Wir fahren was die Akkus hergeben.
Zu 2: 10.000 Teilweise 20.000km im Jahr.
Zu 3: Nach der ersten Aufrüstung waren 45km/h dann 50, dann 65. Teilweise noch schneller........
Zu 4: Tja 30.000km haben wir schon in etwa 3 Jahren erreicht und es werden Täglich mehr. Teilweise wurden die 200.000km bereits weit überschritten.
Zu 5: Nun zuerst kamen da die 42V Blei, dann die 48V Blei, später die NC-Zellen die nun 100A/h hergaben. Und heute: Litiumsysteme mit an die 200A/h und Spannungen Teilweise bis 60V.

Wenn ich das mal alles zusammen Zähle, Halten die EL´s verdammt viel aus. Klar geht da auch mal was kaputt, aber das ist normal, wenn man langsam die Reserven aufbraucht, die der Konstrukteur damals eingeplant hatte.


Zum Vergleich ein Normaler PKW:
Schneller machen:
Ja es geht, brauchst nur neuen Motor, Bremsen, Reifen und einen guten TüV
Langsamer machen :
Mal sehen wie man einen z.B. VW Golf auf 45km/h drosselt......
Reichweite erhöhen:
Viel Spaß mit den Zusatztanks
Lebendsdauer:
Auslegung Teilweise 250.000 bis 300.000km. Welches Auto erreicht diese Laufleistung ?
Lebendsdauer die 2.:
Das EL gibt es jetzt schon seit 1988. Serie 2 ab 1990. Aus dieser Zeit sind noch sehr viele Fahrzeuge (in Prozent der Produktion) vorhanden. Welcher Massenhersteller kann das auch ?
Reperaturen:
Na mal viel Spaß wenn da der Motor, das Getriebe, die Kupplung oder nur eins der Steuergeräte Ärger macht..............

So nun aber genug der Gedanken, aber das mußte mal sein.
Das EL hat seine Vorzüge, die ich nicht missen möchte und wenn man sich an ein paar Regeln hält, klappt es auch von Inspektion zur Inspektion ohne Panne. Ja, Inspektionen müssen sein. Und der Fahrspaß auf Langstrecke ist bei mir noch immer ungebrochen.

mit sonnigen Grüßen

von Michael Hu - am 07.02.2017 16:58

Re: kein Irrtum

:spos::spos::spos:

von Peter End. - am 07.02.2017 19:28
Jou,
so sieht das mit der Haltbarkeit bei Rennwagen aus:



(Ich glaube das abgelichtet Ereignis fand noch vor der Zeit des berüchtigten Herrn Chapman statt.)

Mein Plastikei ist sicher kein Rennwagen sondern eher ein Verkehrshindernis, aber ich muss zugeben, dass es trotzdem sehr oft schneller als mit den dänisch vorgesehenen 40km/h unterwegs ist.

Ulrich

von Ulrich Reeg - am 11.02.2017 21:07

Re: kein Irrtum

Zitat
Peter End.
:spos::spos::spos:


Eben Eben - so siehts aus.

Ergänzend :
Vor 5 Jahren hätte man noch mit einem 2-Golf gegenhalten können - aber da werden die ET´s sofern nicht noch im 3er Verwendung fanden rar und nicht mehr für Appel und Ei zu bekommen. Gute Fahrzeuge sind mittlerweile fast schon zu wertvoll für den Alltagseinsatz - schlechte gepflegte Wirtschaftlich uninteressant.

von thegray - am 12.02.2017 14:51
Zitat
Ulrich Reeg

Mein Pla­s‍tikei ist sicher kein Rennwagen sondern eher ein Verkehrshindernis, aber ich muß zugeben, daß es trotzdem sehr oft schneller als mit den dänisch vorgesehenen 40km/h unterwegs ist.

Ulrich


Tja - man kann auch mit weniger Km/h ein grenzwertiges Fahrgefühl haben - da sich heute bei den "anderen Fahrzeugen" erst in oberen drei­s‍telligen Bereich ein­s‍tellt.
Und sowas wie Fahrspaß vermittelt, wenn auch zugegebener Maßen auf einer anderen Ebene - 3Köpfe niedriger ;)

von thegray - am 12.02.2017 14:56
jaaa
gemau deshalb fahr ich City El
fahrspaß hatte ich (bei meinen fahrzeugen) schon immer
68er mustang V8 300saePS, machte spaß aber erst ab...
mini cooper (der alte echte) machte spaß auf kurvigen landstraßen
fiat abrth coupe 700kg ca.150 pferdchen, eine echte bergziege
city el macht spaß sobald man eingestiegen ist

von wolfgang dwuzet - am 13.02.2017 07:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.