Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, thegray, Rued, inoculator

Vorderachsen vom Roller, gibt es Anhaltspunkte?

Startbeitrag von Sven Salbach am 20.02.2017 15:29

Antworten:

Also in der Zeit hatten die alle fast unabhängig welche Roller Marke 3,5x10
Das sind Schlagloch Suchgeräte - zumal die noch Reinforst sind also einen Versteifen Seitenwand haben;
Aber deren Vorteil auch der größte Nachteil: Auf einer Vespa mußte man tricksen auf meiner Honda ohnehin Schlauchlos Fahren - Pannensicherer.
Die Felgenkonstuktion bei Vespa stammte noch von den aller ersten.... mit etwas Werkzeug und Zeit konnte man den Reifen auch selber Wechseln.

Auf einer einteiligen Felge wie beim Auto - und den Verstörken Reifen konstiktion, kommste nicht ohne Zweileute oder Maschine aus - Wobei die Normelen Maschienen in 08/15 Werkstätten können keine 10 Zoll Rollerfelgen aufnehmen - Alsu gut bestückter Reifen Händler aufsuchen oder Zweiradspezialisten.

Vergisst es zu versuchen ohne Erfahrung diese nur mit Montiereisen ..... Stahlfelge könnte die Reifen beschädigt werden bei einer Alufelge ganz bestimmt die Felge!
Wenn es ganz Blöd kommt dann auch noch Besuch beim Arzt....

Nun - die Gabel selbet würde ich mir mal anschauen ist der Übergang eine Alu oder Stahlgussteil? KA!

Bei Komplett Stahl würde ich die Sache weiter verfolgen!

Dann ist die Frage - die PX wog Leer maximal 130Kg, da kommen schon andere Lastmomente; Biege; Scheer; als beim EL?

3,5x10 Der Rollwiederstand ist Immens.

Der Übergang oben ist in der Bauhöhe viel größer - könnte aber duch Platzeinsparung des Kleineren Rads ausgeglichen werden - bliebe aber auch zu Prüfen.

Eine neues konstruiertes Lager-Schild und Anlenkung wäre dann auch fällig, denn ich glaube die Gabel selber wäre kaum anpassbar an das Originale - und wenn sicher weniger Eintragungsfähig als Original Vespa AT mit neuem Lagerschild und Anlenkung

Aber wenn das komplett in Stahl wäre - würde ich dem doch was zutrauen auf jeden Fall mehr als dem Alugussteil - ich habe ja meine ErFahrungen ;-(
Die Reifen sind Billig und jeder Zeit zu bekommen

von thegray - am 20.02.2017 21:47
Ich finde den Grundgedanken alternative Teile oder Baugruppen für das EL zu identifizieren, gar nicht so verkehrt.
Allerdings würde ich mir eine Doppelgabel für Vorne wünschen, statt dieser verbogenen Fehlkonstruktion.

von inoculator - am 21.02.2017 12:13
kein Frage..is tauch auch immer nur mal ein Blick von was die Teile so sein könnten :-)
Prinzipiell ließe sich das Vorderradgehäuse ja verbreitern...nur die Krohnradaufnahme ist ein Problem...

von Sven Salbach - am 21.02.2017 12:33
Da tauscht man Not gegen Elend... Vielleicht lieber in richtung Grossradscooter denken, mit ner richtigen Telegabel, Scheibenbremse und 16Zoll- Vorderrad, dann müsste nur das Kronrohr angepasst werden.

von Rued - am 21.02.2017 12:46
ich meinte diese Gabel auch nicht als Ersatz!!
Vielleicht ist das falsch rübergekommen, diese dürre Stahlrohr ist ganz sicher nicht fürs EL geeignet!

von Sven Salbach - am 21.02.2017 12:48
Sven - soooo pauschalisieren würde ich das nicht.

Bedenke -
Stahl verformt sich lieber bevor es bricht - also nach Struktureller Überbelastung oder Materialfehler - kommt es nicht überraschend ..... im Gegensatz zu ALU.

Mir schwebt aber eher sowas vor wie ein Drehkranz mit angesetzten Teller und Auschnitt für eine geschobene Schwinge.
1. Antidive - grade bei weniger Federweg interessant
2.Kräfte werden gleich vor Ort abgeleitet und nich terst duch einen Hebel verstärkt der dann den Oberen Teil des Doms....
3.Redundantes Seilzugsystem möglich - zur Anlenkung
4. Ergänzung zu 3 - durch eine mech, Begrenzung die Temporär aufhebbar Vorderrad über 120Grad auslenkbar dann auch möglich "Tellerdrehungen " mit dem Fahrzeug zu machen
5. Niedriger Schwerpunkt

....nur die Anlenkung der wagerechten Dämpfer, da habe ich noch keine zufriedenstellendendes Bild im Kopf.
Der Drehkranz hm Edelstahl oder CFK und die Aufführung der "Kugel"führung
Die beweglichen Teile währen wahrscheinlich POM und Kugelform.
Ob und wie die Dichtung gegen Straßendreck.... ? Sollte ja wenn nur alle 50.000 revidiert werden müßen....

von thegray - am 21.02.2017 20:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.