Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
thegray, wolfgang dwuzet, laase, Sven Salbach, H.Hobbie, Andi aus Bad Essen, Richard

Federbruch hinten

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 31.05.2017 13:48

Moin Leute,

so ein Sch.... da fährt man 50.000 km mit der "guten" alten Feder hinten, denkt sich "Naja, so schlecht kann die ja nicht sein, wie alle immer behaupten..." und dann krcksss :hot: brechen in 5000 km gleich 3 Stück nacheinander. :cheers: Erst die alte, dann die gebrauchte und dann nochmal eine alte gebrauchte.

Jetzt soll die verstärkte rein.

Hat jemand noch einen Satz rumliegen ?
Wenn ja, bitte melden

Gruß
Andi aus Bad Essen

Antworten:

Nun hast Ersatz?
Oder alles aufgebraucht?

Nochmal an alle es ist wichtig die "Biegezone" von der in Fahrtrichtung hinteren Bohrung weg zu halten, zu dem Zweck werden zwei 8-10mm Starke Bleche in der Form wie die Feder an gefertigt mit zwei Bohrungen wie die Feder.
Nur enden die in ihrer Gesamtlänge etwa zwei Finger breit hinter der Auflagekante des Korbs , die Bleche selbst wie die Orginalkante mit der Flex nach hinten abzurunden halte ich auch für eine gute Idee.

Alles andere ist MURKS!

Denn so wie es im Original ist - auch die Körbe aus AUB (HCS hin oder her) ist die Feder an der Stelle wo die Befestigungsbohrungen für den Korb sind am steifsten bedeutet aber nicht, das dort wenn auch bei minimaler Bewegung keine Biegekräfte herrschen - ganz im Gegenteil.
Nicht nur Wasser und Strom, auch mech. Spannung sucht sich ihren Weg und der ist eben die, durch die hintere Bohrung die Schwächung des Blattfedermaterials und da die so nahe an der Kante liegt und aus anderen und richtigen Gründen diese Kante abgerundet ist arbeitet die Feder bei starken Achsbewegungen eben auch da.

Ergebnis - Werden in der deutlichen Mehrheit die Risse von oder zu der Bohrung gehen also die Federn im Bereich der hinteren Bohrung brechen! -WEIL der Bereich in dem die Feder einen Bewegung vollzieht darf in keinstem Fall auch nur der Bohrung nahe kommen darf.

Lebensbeispiel - eine biegsamen Stock nehmen; schön rund biegen - geht grad so ?; jetzt im Biegebereich mit einem Messer rundum um 10% des Querschnitt einkehren - Ergebnis schon bei einen Bruchteil der vorher aufgewendeten Kraft wird der Stock brechen.

von thegray - am 31.05.2017 14:41
Habe mir damals Federn und Aufdopplung selbst gebaut aus einer Blattfeder von einem Suzi SJ. Bin genau mit dem Material ausgekommen. War aber etwas weicher als Original.

von Richard - am 31.05.2017 15:54
hy andi,
wenns kurz nach weihnachten wäre würd ich sagen
"haste etwas zugelegt"
sorry aber spaß muß sein auch wenns ernst ist.

von wolfgang dwuzet - am 31.05.2017 18:35
[www.emobilshop.de]

brauch man die ? nein, aber ich wollte Sie einfach haben, wie damals die Alte:hot:

von H.Hobbie - am 31.05.2017 18:52
und bis 60Kg Akkugewicht kann ich die auch empfehlen, darüber sind die leider deutlich zu weich

von Sven Salbach - am 31.05.2017 20:01
nach vielen Federbrüchen in der Anfangszeit habe ich auch schon lange die 3-fach Feder drin. Seitdem ist Ruhe. Bestimmt auch schon über 30..40Tkm. Kann nur rechschätzen, da Tacho nicht geht :(

von laase - am 31.05.2017 20:33
hey laase,
bau dir mal nen fahrreadtacho rein,,,,,
ich hab davon sogar 2,
einer zeigt die tatsächliche geschwindigkeit, und die tageskolimeter, (einstellung 1661)
der andere zeigt die gesammtlaufleistung (einstellung 0166) zwar nicht 100% genau aber:spos:
brauchst aber 2 sensoren für 2 tachos, sonst klappts net mit dem.....

von wolfgang dwuzet - am 01.06.2017 10:39
wie wäre es, wenn mal jemand eine Reapaturanleitung posten würde, wie man den originalen Tacho wieder ans laufen bekommt?! :-)
Da ich keinen alten Tacho habe, habe ich mich nie damit beschäftigt, vermutlich würde auch niemand groß Geld dafür ausgeben wollen, als das es sich lohnen würde das geschäftlich anzubieten

von Sven Salbach - am 01.06.2017 11:26
Hi Wolle,
theoretisch bräuchte ich ja auch nur die Feder im originalen Zählwerk aushängen, etwas kürzen und wieder einbauen. Theoretisch könnte ich mich auch mal um mein schlackerndes Vorderrad und das Lenkspiel kümmern, Theoretisch wären auch die hinteren Konsolenlager einfach mit PU-Scheibenkleber reparierbar. Ach theoretisch ...
Viele Grüße, Lars

von laase - am 01.06.2017 11:29
Zitat
wolfgang dwuzet
hy andi,
wenns kurz nach weihnachten wäre würd ich sagen
"ha­s‍te etwas zugelegt"
sorry aber spaß muß sein auch wenns ernst ist.


Man soll nicht von sich auf andere .....
auch nach Weihnachten .... frotzel duckwech

von thegray - am 02.06.2017 10:02
hy oli,
schön dich zu sehen

wolle >>> kampfgewicht >>>52kg +-1,5kg

von wolfgang dwuzet - am 02.06.2017 11:00
Zitat
wolfgang dwuzet
hy oli,
schön dich zu sehen

wolle >>> kampfgewicht >>>52kg +-1,5kg


nun irgendwo muß ja zusatzkapa, ja wett gemacht werden - ähm und ich komm jetzt nicht mit dem unsäglichen BMI:joke:

von thegray - am 02.06.2017 12:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.