Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
thegray, Michael Bosshard, el El, Ralf Wagner, Peter End., wolfgang dwuzet, Norbert Kern, prensel, wchriss, Bernd Schlueter

Rekuperation

Startbeitrag von Michael Bosshard am 09.06.2017 11:37

Hallo zusammen

Ist es sinnvoll eine Rekuperation von EAT Stoll in meinem CityEl SN23xx einzubauen?
Ja, Bremse wird entlastet.... ein wenig mehr Kilometer.... für Fr. 549.--

Problem:
Meine Arbeitsstrecke ist flach und ich bin jeden Tag "Kolonnenchef", da Überholverbot und Sicherheitslinie. Alternativroute geht über richtige Hügel (Schweiz).

Was sagt Ihr dazu.

Ein Umbau des Motors oder Wechsel auf einen anderen Motorentreiben scheint mir zu aufwändig (unmöglich)

Freue mich auf eine angeregt Diskussion
Michael

Antworten:

Dieser stolze Preis ist ja fast schon 1/3 Li Batteriesatz. Ich hatte auch überlegt, dann hab ichs trotz gebirgiger Lage gelassen. Ja wenn mal der Curtis verrecken sollte, gut dann kann ich nochmal drüber nachdenken, vorher aber sicher nicht.

von el El - am 09.06.2017 12:12
1/3 Lixxsatz - na also eher tendenziell. :D

Reku ich schätze mal maximal 10% Reichweite extra.
Somit stimme ich im Ergebnis Konstantin zu - wenig Kosten effektiv da auch da bei der Stoll-Lösung Verschleiß an anderer Stelle entsteht ! >Relais

Reku nur in Verbindung auf 4-Feld und folgender SEPEX Umbau/BEtrieb oder F4 wobei letzterer eben bei Langen Bergstrecken schon bei einigen das Zeitige gesehen hat, - das vorzeitige Ende.

Vermute mal 36Volt Ausführung!

Neuer Regler ein paar Änderungen und auf 48 oder mehr Volt gehen !

von thegray - am 09.06.2017 13:28
Ich habe 13 Zellen verbaut. Lipofe4 100AH von Sven

von Michael Bosshard - am 09.06.2017 15:57
NA also bitte dann ist doch noch sprichwörtlich Platz nach oben, +3Zellen vielleicht sogar 4? und danach noch den 4-Feld Umbau und es gibt - ein Rezept für ein Muskelrelaxans damit das Dauergrinsen aus dem Gesicht weicht.

dann Projekt Bergziege - das war mal die extrem kurze Kettenuntersetztung.
Neuerdings nach Wegfall der Verfügbarkeit Ritzel wie zu lesen war - wird wohl nur was als Zahnriemen aufgelegt werden müßen.

Wie gesagt nach dem-> 4Feld Umbau (mehr Drehmoment bei mehr Eta) ist dann auch SEPEX machbar mit letzterem kommt dann auch perfektes Reku!

von thegray - am 09.06.2017 16:34
Hallo thegray

Danke für den Tipp..... ich hatte schon einige Zellen mehr. Die Leute vom Strassenverkehrsamt hatten leider kein "Dauergrinsen" entwickelt. Habe dann dieses Cityel (Achtung es folgt ein schlimmes Wort) weggeworfen. Entsorgt.

Nein, mehr als 13 Zellen geht nicht. Auch mache ich nichts am Motor und so....80km/h und 240A mit 15Zellen war zu viel. :-)

Das geht nicht in der Schweiz.

von Michael Bosshard - am 09.06.2017 17:30
Neue reku hab ich zum verkaufen wenn jemand einer billig kaufen mochte..

von prensel - am 09.06.2017 17:49
Hallo
bei mir war es klar, immer 3 km bergauf und änä wieder abä. Mit EAT Reku und damals halt Blei einfach locker mit der Reku den Berg ab. Hab sogar ein Poti eingebaut am Bremspedal, den " Leerhub " bis Bremsdruck vergrössert und fast alles Reku verzögert. Wen ich mal oben auf dem Berg aus versehen voll geladen hab schaltete ich einfach die Heizung ein und schon arbeitete die Motorbremse wieder.
Zugegeben: man hört das " viele " schalten der Relais, hat mich aber nie gestört da ja positiv, sprich alles tut.
Gruss Norbert
wollte mein El wieder in Betrieb, vermisse das Elektrische fahren
mein Golf umbau dauert noch und den kleinen müsst ich eigentlich in drei Tagen
flott haben... Li.. samt Ladegerät hab ich noch vom Kewet. Achse + BMS + Kleinzeug sind grrr auch über 1000 € grrrr kann ich auch ein Jahr mein alter Audi mit Benzin füttern. Keine leichten Entscheidungen

von Norbert Kern - am 09.06.2017 18:48
Nai, äs sind nööd so vill Kilometer. öppä 1 Kilometer ufä ca 100 höämeter.
Denn aber in frauäfäld bim spitool aläs wieder abä. und natürli wieder hai am obbig

von Michael Bosshard - am 09.06.2017 18:54
Zitat
Michael Boßhard
Hallo thegray

Danke für den Tip..... ich hatte schon einige Zellen mehr. Die Leute vom Strassenverkehrsamt hatten leider kein "Dauergrinsen" entwickelt. Habe dann dieses Cityel (Achtung es folgt ein schlimmes Wort) weggeworfen. Entsorgt.

Nein, mehr als 13 Zellen geht nicht. Auch mache ich nichts am Motor und so....80km/h und 240A mit 15Zellen war zu viel. :-)

Das geht nicht in der Schweiz.


DAS GEHT AUCH NICHT SOOOO - IN DEUTSCHLAND ! Wir sind in Deutschland nur zu Erinnerung - Wir kannten hier schon Papierkrieg im Heiligen Römischen Reich deutscher Nationen, da haben sich da die Leut bei euch noch den Apfel mit Pfeil und Bogen vom Baum geholt ;):joke:

Aber wenn du unkontrolliert 80 fährts.... nun ....

von thegray - am 09.06.2017 19:13
aber ich bin doch ganz kontrolliert gefahren :-)

Ja, ich war sehr naiv und und und

Als gelernter Elektroniker fand ich die Tipps in diesem Forum toll... es wurde immer schneller und schneller. Mehr Zellen - Dickere Kabel - Begrenzer was ist das? - Wolles Kupplung.... ich habe aus den Augen verloren dass der nur 40km/h fahren darf.

Heute habe ich einen 50km/h und der fährt 51km/h.

von Michael Bosshard - am 09.06.2017 19:21
Zitat
Michael Bosshard
.... ich habe aus den Augen verloren dass der nur 40km/h fahren darf.
Heute habe ich einen 50km/h und der fährt 51km/h.


Nun ja es gibt ja auch noch die 63km/h - Zulassung, da geht es etwas entspannter zu.
80km/h sind aber auch damit nicht mehr konform :xcool:
Gruß
Christian

von wchriss - am 09.06.2017 20:07
Ah geh, das sind 17kmh (in Worten: siebzehn) drüber. Man braucht dafür großes Blech, sprich auch einen passenden Führerschein ect. Jede Mofette fährt hier in der Gegend 60 und das ist kein Problem. Aber trotzdem, das ist auch bei mir der Grund, warum ich mein El von der Landesregierung hochlegalisieren habe lassen. War teuer der Spaß, mit kleiner Nummer.. Weggeworfen (Michael, im Ernst?) hätt ichs nie.

Wobei, wenn ich genug Pinkepinke hab um Els einfach wegzuwerfen, warum nicht? Kauf die Reku und viel Spaß damit :)

von el El - am 09.06.2017 20:50
Guten Morgen prensel

Ja ich habe Interesse. Melde dich doch per E-Mail.

Gruss
Michael

von Michael Bosshard - am 11.06.2017 06:22
Ehe man mit der Klapper-Rekuperation beginnt, hielte ich den Motorumbau auf vier gleiche Feldwicklungen für sinnvoll. Thegray hat solch ein Modell, umgebaut von Reinhold Schebler. damit wären auch beste Voraussetzungen für eine einfachere Reku geschaffen. Offensichtlich gibt es aber zu wenige Interessenten, damit sich der Umbau lohnt. Vom elektrischen Aufwand gering, es muss unter anderem auch eine Drehzahlbegrenzung gegen Riemenriss eingebaut werden.
Aus diesem Grund ist die Klapper-Relais-Reku immer noch die beste Lösung.
Die meisten Cityels sind inzwischen so verbaut, dass es sich nicht lohnt, sich mit den vielen Sonderschaltungen auseinander zu setzen. Etwas Vernünftiges habe ich bisher noch nicht gesehen, außer:
ein wirklich geeigneter Controller aus Trumpland erscheint mir derzeit als die vernünftigste Lösung. Der kann alles, das Compoundfeld bedienen, Reku und Rückwärtsgang ohne Geklapper. Johannes hatte dazu viele Studien erfolgreich betrieben.

von Bernd Schlueter - am 20.06.2017 13:07
Zitat
Bernd Schlueter
Offensichtlich gibt es aber zu wenige Interessenten, damit sich der Umbau lohnt. Vom elektrischen Aufwand gering, es muß unter anderem auch eine Drehzahlbegrenzung gegen Riemenriß eingebaut werden.


***********
Zensiert Ralf
*********

Der Umbau kostet auch nicht mehr - als andere !
Außer das die Motivation zu finden - es zu tun.

Und da ist es A. Kontraproduktiv - die Leute zu verunsichern, u.a. mit Aussagen das man eine Drehzahlbegrenzung ......Ich hatte Riemenriss vermutlich Ralf auch ; andere hatten Riemenriss mit 4Feld und hatten keine Probleme mit einem Motor und Koordination AhfährtnichtmehrGasfussAugeArschGehörKordination -> der angeblich bis Endloshochdreht und sich dadurch selbst zerstört!
Sicher es gibt auch Leute die machen NICD´s Grundlos kaputt.....


*In dem einen wie in dem Anderen sollte man sich an die eigene Nase fassen und sich hinterfragen ;
*überlegen was man daraus lernen kann ....;
*und erst recht nicht die Schuld bei anderen suchen wie mit
Zitat
Offensichtlich gibt es aber zu wenige Interessenten, damit sich der Umbau lohnt.

*Wenn man gleichzeitig inhaltlich die Leute davon überzeugt das es Mist ist - obwohl andere Belegen das die Position Mist weil nicht real! Doch falsche Informationen streut streut streut.....

GEGENBEISPIEL für POSTIV - um Aktuell zu bleiben
Trotz dessen das ich tendenziell eher negativ dazu stehen weil ich mehr Nachteile als Vorteile anführen kann.
*******
zensiert Ralf
*******

Auszugweise - Ergebnis .....

Zitat
Re: City El mit perm motor und 45er Zulassung (14 Zugriffe)
# geschrieben von: planetplasma
Datum: 15. Juni 2017 22:51
...Das hört sich gut an und macht mut!
Vielen Dank!
Ich berichte es, wenn ich da war!



von thegray - am 23.06.2017 18:04
Oliver,
das ist die letzte Warnung! Du beleidigst andere User, das ist ein klarer Verstoß gegen die Forenregeln.

Du stehst knapp vor einem Forenausschluß!

Du hast Post - allerdings bekomme ich die mit der Meldung zurück:
552-Requested mail action aborted: exceeded storage allocation
552-Quota exceeded.


Gruß
Ralf
webmaster

von Ralf Wagner - am 24.06.2017 09:17
Die Reku, die heute noch von EAT Roger Stoll vertrieben wird, habe ich damals mit entwickelt - zumindest mit getestet - in meiner Tätigkeit beim Entwickler der Reku JME in Heidelberg.

Eine Reihenschlußmaschine hat durchaus die Gefahr, dass sie lastfrei durchgeht. Der Thrige Titan Motor ist jedoch eine Compoundmaschine, d.h. er hat auch noch eine Ständerwiclung die je nach Schaltung mehr oder minder permanent bestromt ist, was das Durchgehen verhindern soll.

Läuft die Maschine rein auf Reihenschluß und gibt es einen Lastunterbruch z.B. durch eine abgrissene Motorwelle wie bei mir, dreht der Motor sehr, sehr schnell hoch! Man hat kaum mehr als eine Sekunde Zeit den Fuß vom Pedal zu nehmen um den Motor nicht zu zerstören.

Die Reku damals war ein Möglichkeit überhaupt eine Reku im el zu haben. Heute würde ich einen der 4-Quadranten Steller nehmen, die es damals noch nicht gab.

Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 24.06.2017 09:31
Hallo Ralf,

ja ein Reihenschlussmotor dreht sehr schnell hoch. Aber das macht sich, wie du schreibst, nur bemerkbar wenn er absolut nicht belastet wird. Selbst im aufgebocktem El wage ich es zu bezweifeln ob der Motor ohne Compoundwicklung kaputt zu bekommen ist.
In meiner Zeit als Ausbilder von Energieanlagenelektronikern in einer größeren Firma haben wir einen orginalen City-El-Thrige-Motor mit Standard-Curtis ohne Compoundwicklung in einer Spannvorrichtung völlig ohne Last hochdrehen lassen. Er hat nach ca. 3 Sekunden das kreischen angefangen und nach ca. 5 Sekunden ist dieses Geräusch so unerträglich laut gewesen dass wir leider den Selbstzerstörungsversuch abbrechen mussten. Wenn jemand nach gerissener Welle oder ohne Riemen oder Kette nicht vom Gas geht ist er selber schuld! Zeit genug ist auf jedem Fall vorhanden.

mfG
Peter

von Peter End. - am 24.06.2017 16:34
Bei Gegencompound (3. Gang) hat man wohl keine 3 Sekunden :(
Naja, Welle gerissen ist eh ein kompletter Motorschaden, Kette gerissen macht Krach, da geht man schon aus Schreck sofort vom Strom.

von el El - am 24.06.2017 17:07

Definition Rimenriss gleich Wellenriss Re: Rekuperation

Auch wenn sich der alte Herr nicht immer Richtig erinnert möcht bisweilen auch schwer daneben liegt - das ich den Vierfeld-Motor von Ralf/Schebler drin hatte ist unbestreitbar !

Und das ich zwei mal unter LAST alte Riemen runter gefahren habe, bis sie Rissen.
Und das RALF - du mußt es wissen, ich später mal entdecken konnte - das die Welle schon mal gerissen und dann zu sehen war leidlich gut in Stand gesetzt wurde (von wem auch immer und wann "achselzug" war ja in deiner Zeit)
Die dann bei mir wie man sehen konnte an der Rissstruktur über länger an der alten Stelle wieder Ein- bis Abgereissen war.

ALSO ich hatte 3 mal unbelasteten FREILAUF unter Lastsituation - habe es gemerkt und bin vom Gas, kurz nochmal aufs Gas während ich ausrollte - und wusste Bescheid.

Demnach - IST es nicht soooo das der Motor sofort Hopps geht. (bestenfalls negativ schwarz malende verunsichernde Theorie)
Die sich im EL mit Thrige so aber nicht der praktischen Anwendung nicht bewahrheitet.

Es sei auch noch zu erwähnen das es einen Schleudertest gegeben hat und wie ich mir hab von jemanden Hinweisen (ohne das ansehen zu können) das die Art der Wicklung so ausgeführt ist das das Herausdrücken der Windungen lange verhindert wird.
Also ich denke das war in thermisch unbelasteten Zustand, der Rotor PROBLEMLOS die 16000 Umdrehungen die Minute überstanden hat - mehr war nicht drin (ich :rolleyes::D ) Zitat "weil die Testsituation nicht mehr her gab":D

Wer mal mit dem Thrige EL und Urlaubsgepäck durch z.B. den Westerwald/Taunus ...braucht auch keine 8NC-Blöcke um mit Leichtigkeit den zweistelligen Digitaltacho zu "Tillen" während man die Trommelbremse zum Glühen brachte.
Selbst in einem Offenen EL - Man hat das Gefühl das hinten einen GASTURBINE in Nacken "werkeln" zu hören. Kann sich jeder ausrechnen was die "Turbine bei der Normalanwendung macht "


Ich kann sagen, man muß gefühllos verbohrt; taub; blind und was weiß ich nicht sein - dann man man zumindest im EL - Denn 4-Feld Thrige mit Lüfterrad zum durchdrehen bis zum Defekt bringt.


ICH habe in dem Zusammenhang immer wieder diese Infos aus der Praxis hier bekannt gegeben - und doch selbst den "Fach-Männeren" genau erklärt wie; was; warum - das man es akzeptieren muss das es eben so ist wie es ist!

Und doch werden diese Tatsachen, mit unter verdreht und zerredet da man eigentlich es schon beruflich besser wissen muß, somit eigentlich wissentlich falsch wiedergegeben und verbreitet. (Wozu bloß, was haben diese davon ) Außer mal die Tatsache damit einen Grund zu haben jemanden persönlich anzugehen.

Und RALF - die Sache mit dem 4-Quadranten Steller -
Das ist immer in dem Kontext, meine Rede.
Funktioniert auch nur wenn du den Thrige vorher mal z.B. auf Vierfeld umgebaut hast. - Quasi als weitere Option. (ich habe noch nicht gesehen das es einen 4Q-Steller für einen Comp.Thrige gäbe)
Somit im nächsten Schritt , nach dem man einen 4-Feld Thrige nutzt; der Thrige zum Sepex - gemacht wird, wo es wieder geeignete Serien-Steller gibt.

Neben dem **********
zensiert Ralf

ich will solche Wörter hier nicht haben! Die Suchmaschinen verschlagworten das - Du kapierst es einfach nicht!
***********
- Manko das man ihn mit über 15.000 Überdrehen kann wenn völlig Lastlos und ohne Lüfterrad - man auf dem Gas-Stehen bleibt - wieso sollte man(n)das tun!
Mal dafür eine akzeptable sinnhafte Erklärung!!!!
Hat der 4Feld-Umbau nur Vorteile.
Mehr Drehmoment grade auch am Berg und Anfahren.
Mehr Wirkungsgrad.
Bei Teillast damit weniger thermische Belastung.
Wenn die Leistung nicht Ausgenutzt wird, mehr Reichweite.
Symmetrische Belastung der Felder und Abnutzung der Kohlen .
UND bei einer folgenden SEPEX-Erweiterung auch gleich noch das ganze Wende-Relaiszeugs ersatzlos gestrichen



Und das alles wird immer wieder wieder negiert -
Selbst wenn eine anders Mitglied sich vor 2 Jahren trotz aller Verunsicherungstaktik - dann doch mal dran macht einen Umbau zu machen - und berichtet das es funktioniert!...... und keine Nachteile hatte - außer der *********** das ......

von thegray - am 25.06.2017 13:38

Re: Definition Rimenriss gleich Wellenriss Re: Rekuperation

Oliver, mein altes el, das Du mir exclusive Batterie und Lader für einen symbolischen Euro abgekauft hast, hatte in der Tat einen umgewickelten Motor, der nicht dem Originalmotor entspricht.

Richtig ist auch dass die Welle des Motor von einer Motoreninstandsetzer in Heidelberg ca 1993 repariert wurde. Bei dem Fahrzeugpreis sollten solche Sachen verschmerzbar gewesen sein.

Bei dem Thema mit dem Durchgehen des Motors bleibe ich dabei. Lastfreies Hochbeschleunigen des Motors kann zur Zerstörung führen. Irgendwann fliegen die Wicklungen aus dem Rotor durch zu hohe Fliehkräfte.

von Ralf Wagner - am 25.06.2017 19:45

Re: Definition Rimenriss gleich Wellenriss Re: Rekuperation

Zitat
Ralf Wagner
hatte in der Tat einen umgewickelten Motor, der nicht dem Originalmotor entspricht.

Richtig ist auch dass die Welle des Motor von einer Motoreninstandsetzer in Heidelberg ca 1993 repariert wurde.


Verschmerzbar war noch ganz andere Sachen!
:cheers: zum mal man bei sowas auch schmerzfrei sein sollte !

Obwohl das mit der Vorderrad-Handbremse :rolleyes:

Dann muß wie ich hier viel ASS bereithalten und durch beissen Pardon schrauben.
Im Übrigen weis ich gar nicht wieso das Thema würde- war eine Schrauberkiste - ist einer Schraubenkiste - also nicht Thema.

Thema ist doch das dir - Die Welle gebrochen war - also in der Regel bricht die Welle nicht im Leerlauf sondern unter Last weg.

Wo du aber nicht drauf eingegangen bist und in diesem Kontext des Thema hier und jetzt erhellender gewesen wäre -
Gut ist ein 4-Feld Motor->
Welle war mal gebrochen ->
Vor oder nach dem Umbau auf 4-Feld?
Das ist bis jetzt nicht beantwortet worden.
Meine Logik sag mir nun, das das vor der Umrüstung auf 4-Feld war, aber vielleicht liege ich auch in der Annahme verkehrt und du bis lange mit dem 4-Feld Motor gefahren.

- ist doch das aus der Allgemeinen Darstellung ->Motor geht kaputt.
Von dir nun -
Zitat
kann zur Zerstörung führen. Irgendwann fliegen die Wicklungen aus dem Rotor durch zu hohe Fliehkräfte.


So nicht bestritten wurde noch wird - >Logik

Aber zu dieser Stund hier und jetzt das ist entscheidend (er) ein KANN wird -

Richtig kann - >Tja Ein herkömmliches Auto geht kaputt Pardon Kann Kaputt gehen wenn man es mit Gewalt vor den Brückenpfeiler fahre - die entstehende negative Beschleunigung drück es ein.

Zurück zum 4-Feldmotor oder auch Hauptschluss Motor.
Tatsache bleibt eben auch das wir jetzt von insgesamt 4 Vorfällen wissen wo eben es nicht passierte. Weil man von "Strom geht"

Und jetzt - weiter verteufeln ?
Bei den Vorteilen die der 4-Feld hat und wenn dann noch 4Q-Steller Sepex!
Eigenlicht funktioniert das in den Franzmänneren ganz manierlich.

Um das dann auch noch klar zustellen ich verteufel weder die Arbeit - da kannste einen drauf ......Zensur...; die mir bekannt zur KlackerReku führte und das die läuft (wahrscheinlich aber auch nicht vollends Idiotensicher ist)
Nur ob man den Weg beschreitet - sollte man alle Fakten kennen und Alternativen gegenüber stellen. Das zu dem Punkt führt an dem man mal wieder ist.


ps.
Mal davon abgesehen das ich noch mit einer 4-Feld-Zwischenlösung schwanger gehe die Rückwärtsgang und Reku ermöglicht ohne gleich einen Neuen Regler kaufen zu müßen.

von thegray - am 25.06.2017 20:53

Re: Definition Rimenriss gleich Wellenriss Re: Rekuperation

HALLO JUNGS;
kommt mal wieder etwas runter,

zu dem ganzen motorkaputputput,

kann ich nach 12 jahren riementreiben, wobei ich mindestens 20 riemen unter vollgas zerrissen habe, mit sicherheit sagen:
keiner, wird in einem solchen fall seinen motor durch überdrehen zerreißen
da jeder sofort vom gas geht, weil er spürt, merkt und vor allem hört, das da was durchgeht

als kleinen vergleich
es wird wohl niemand einen verbrennermotor soweit überdrehen, das die kolben surch die motorhaube fliegen, nur so zum spaß :rolleyes:

aber ich kann euch aus meiner oldtimerzeit auch bestätigen, das man das auch unter last auf der nordschleife schaffen kann, fiat abarth coupe etwa 200 pferdchen aus 1000ccm
auf der dritten runde machte besagter kolben den flug durch die motorhaube, und ich den abflug in die botanik,,,
ich habs überlebt das auto nicht
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 26.06.2017 17:26

Re: Definition Rimenriss gleich Wellenriss Re: Rekuperation

Wieso hast du jetzt auch den auf Hauptschluss umgebaut :rolleyes: - darum geht es Hier und Jetzt inhaltlich ! (Sollte ich wissen - hab ich da mal was nicht mitbekommen?)

Für alle die noch nicht schlau gemacht haben -
Es ist nämlich so das der Comp. Thrige die Mischung aus Haupt und Nebenschlussmaschine darstellt - und gewisse Eigensicherheit in diesem speziellen:

1.Drumpe Vollgasfahrer mit der Anlage zum Autismus ;
2. Soweit die Generelle - Gefahr wenn keinerlei "Regelnde Kraft" der "kriechenden Turbine" ab ca. 20.000rpm den Saft zudreht, die sich immer weiter "Aufschaukelt" - wenn diese nicht durch eine Last ein wenig abgebremst wird - 40.000 soll es schon bei anderen Industriemotoren gegeben haben bevor sie sich zerlegen.
soweit zur Terrorie.

Nur habe ich noch kein solches Ergebnis bei dem praktischen Wellen oder Rimenriss - Am EL-4-Feld-Motor; aka Hauptschluss; aka Reihnschlussmaschine sprich plötzlicher Lastwegfall, jemals gesehen noch von gehört!

ERGO meine Aussage:
Also die Praxis die verallgemeinerte Theorie die besagte hohe Gefahr nicht bestätigt.


ps.
Ich habe auch eine Begründung, weshalb die Gefahr nicht sooo eminent ist für den EL-Thrige-4-Feld wie immer behauptet- aber das hier...

von thegray - am 26.06.2017 18:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.