4QD beim Thrige..wie verschalten

Startbeitrag von Sven Salbach am 03.09.2017 12:47

Ich wollte nun bei einem Freund einen Kelly 4QD beim Thrige verbauen.
Da es den S2 Anschluss nicht gibt, muss man diesen natürlich extern konstruieren..soweit so gut..
Aber wie verschalte ich denn nun A1, A2, D1, D2 und die Es damit das mit der Richtungsumkehr überhaupt klappt?
Es gibt doch bereits einige die den Pm Controller beim Thrige verbaut hatten

Antworten:

Ist wohl so - aber auch nur Klimmzüge möglich. Und perfekt ist es nie.

Besser wäre den als 4Feld und mit einem Sepex-Kontroller...... aber das ist wieder eine andere Geschischt.

von thegray - am 03.09.2017 13:59
Ich habe das in meinem El so drin. 4QD mit Thrige.
Läuft super.
Da ich aber kein Fachmensch bin, kann ich Dir leider weder Schaltplan noch Ratschläge geben. Heinz Behringer von Elektromobile Fleischmann hat das gebaut.
Und, genau, da ist irgend so eine Platine extern rausgelegt.

Oder: Ich wohne nur 99km Östlich von Hannover.
Falls Du mal in Richtung Osnabrück zu tun hast, kannst es Dir hier anschauen.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 03.09.2017 15:22
Zitat
Andi aus Bad Essen
genau, da ist irgend so eine Platine extern rausgelegt.

Oder: Ich wohne nur 99km Östlich von Hannover.
Falls Du mal in Richtung Osnabrück zu tun hast, kannst es Dir hier anschauen.

CU
Andi


Nun ja - Sven, 100km - das machste doch mit einer Arschbacke und mit der zweiten zurück.

von thegray - am 03.09.2017 16:59
hmm..danke für das Angebot.
Nur so viel werde ich da wohl nicht sehen können,da der Controller doch vermutlich abgedeckt ist?
Fleischmann ist leider im Urlaub, ich war zu langsam..

von Sven Salbach - am 03.09.2017 19:22
ohne jetzt gleich nen Schaltplan mit Bedeutungen von S2 usw zu Hand zu haben:
Beim 4QD bleiben Anker und (Serien) feld immer fest hintereinander geschaltet.
Der 4QD sorgt ja selbst für Spannungsumkehr, braucht man also nicht mehr umpolen.
Knifflig wirds nur mit der zweiten Freilaufdiode. Die große Anzahl von Freilaufdioden im Curtis (zweischen den Mosfets) ist ja normalerweise für die Ankerwicklung. Die zweite Freilaufdiode (Einpessdiode(n)) fürs Serienfeld.
Auf letztere mußt Du meiner Meinung nach komplett verzichten, die Gesamtiduktivität muß sich über die Brückenschaltung des 4QD freilaufen. Eine extern fest angeschlossene Diode ginge dort auch nicht mehr, weil sie entweder bei Vorwärts oder Rückwärtsfahrt das Serienfeld kurzschließen würde.
Parallelfeld (hier auch Compound genannt) geht schon, sollte aber nur bei Vorwärtsfahrt ugeschaltt werden. Oder eben mit Speedwiderstand zugeschaltet, wie gehabt. Wenn man das Parallelfeld auch bei Rückwärtsfahrt mit 4QD angeschalter ließe, wäre dies ein Gegenfeld bzw eine Feldschwächung und der Mitor hätte ein geringes Anfahrmoment. So (ohne Parallel) zwar auch schon, aber mit dem Effekt der Schwächung wäre es eben noch geringer.
Mein Anschluß wäre also: Anker und Feld in Reihe (Brücke direkt auf dem Motor) und bei Vorwärtsfahrt zusätzlich über Relais noch das Parallelfeld zuschalten.
Bin gespannt auf andere Lösungsmögluchkeiten!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 03.09.2017 20:43
Mal systematisch:
1. Reku geht nicht ohne Mehraufwand
2. Beim normalen Kelly mit Schützen lässt man die zusätzliche Freilaufdiode einfach weg
3. Mindestens in Serie drei geht auch das Compoundfeld über den Controller

--> Der gesamte Strang aus Reihenschluss und Nebenschluss kommt als H-Balken in den 4QD. beginne mit E1/D1 um Compound und Reihe zu versorgen. Dann vom zweiten Reihenschluss zu A1. A2 und den zweiten vom Nebenschluss zusammenführen. so wird der komplette Strang gewendet und alles außer reku geht.
ACHTUNG: Alles Theorie, also selber prüfen!

von R - am 04.09.2017 04:53
Reku ist unwichtig
Zusatzdiode ist zwingend erforderlich, andernfalls zerlegt es den Controller blitzschnell, das ist leider schon mal eine gesicherte Rückmeldung.
Dafür habe ich mir hier aber schon3 dicke To Dioden bereitsgelegt.
Ich durchdenke das nachher mal..werde mal eine Skizze fertigen

von Sven Salbach - am 04.09.2017 05:03
... das mit dem "eh schon geringem Anfahrtsdrehmoment" kann ich leider bestätigen. Aber für uns Flachlandtiroler kein Problem. Im bergischen, bei Carsten, musste er mich immer anschubsen am Berg.

von Andi aus Bad Essen - am 04.09.2017 06:40
Hallo ihr Spezialisten!
Motorprinzip immer noch nicht verstanden ???!!!
Wenn man bei einem Motor die Reihenschaltung Feld und Anker umpolt
läuft er in gleicher Richtung weiter !
Siehe Erklärung "Universalmotor".
Um seine Drehrichtung zu ändern muß man entweder das Feld
oder den Anker umpolen aber nicht beides !
Bei weiterem Erklärungsbedarf bitte melden.
Gruß K.-F.

von Karlfred - am 04.09.2017 10:05
Da Du dich ja besser auskennst, weißt Du wie der 4QD verschaltet werden müßte?

von Sven Salbach - am 04.09.2017 12:19
Hi Sven,
platt gesagt: genauso wie der Curtis verschaltet war.
Beide haben Batt. +, Batt.-, und Motor -;
diese vom Curtis trennen und mit 4QD verbinden,
die ganze Relais-Geschichte ist weiter unverändert nötig,
der einzige Unterschied liegt darin daß die Verbindung Feld - Anker an den A2 angeschlossen war
(was aber für die Funktion eh nicht nötig war) und jetzt einfach wegfällt.
Ob oder was bei der Ansteuerung nötig ist zu ändern weiß ich nicht, da ich
die verwendete EL - Originalschaltung und den 4QD ja nicht kenne.
Davon abgesehen hat 4QD sehr viel und gutes Info-Material auf seiner Seite
zusammen getragen (nicht nur eigene Produkte betreffend).
Es lohnt sich mal da durch zu wühlen.
Viel Erfolg K.-F.

von Karlfred - am 04.09.2017 13:38
Sven mal im Ernst - unter solchen Prämissen - wieso dann mit Gewalt den 4QD verarbeiten ?
Wenn dann der der mit umgehen können sollen - weniger Durchblick und auch hier ....am Ende auf eins zwei Leute mit Durchblick angewiesen!

Logik ist doch was anderes, dann doch Tausch gegen einen 48Volt Curtis mit Schützgruppe und gut ist!

von thegray - am 04.09.2017 13:43
Sind bei Deinem El noch Schütze verbaut?
Doch vermutlich nicht, oder weshalb hattest Du dich damals für 4qd entschieden?

von Sven Salbach - am 04.09.2017 13:45
Karlfred, hast Recht! Magnetisierung sollte immer gleich bleiben, nur Ankerstromrichtung muß sich für Richtungsumkehr ändern. Ich hatte einen kurzen Blackout, sorry.
Irgendwo hier hatten wir mal über mögliche Verschaltungen debattiert, mit Diodenbrücke fürs Feld usw.
4QD zeigt hier diese Möglichkeit series wound motors
Die andere Verschaltungsmöglichkeit sehe ich auch als gewagt an: die Feldwicklung liegt in Reihe zur Stromversorgung des gesamten Controllers und nur die Ankerwicklung ist am AUsgang des 4QD angeschlossen. Das bedeutet, daß bei starkem Gasgeben die Betriebsspannung des Controllers entsprechend stark einbricht - eine sehr unschöne Vorstellung. Außerdem haben die Zwischenkreiskondesnatoren viel zu tun, weil die Spannung erheblich "wackelt". Ich denke, daß die dann eine geringere Lebenserwartung hätten. Ich würd's also nicht machen.
Die "noch übrig bleibende" Schaltungsvariante mit der Diodenbrücke ist natürlich ein enormer Aufwand und vor allem kein Vorteil in Bezug auf Verlustleistung. Wenn die Relais aber alle drin bleiben müssen, bleiben alle Nachteile des Curtis bestehen und die des 4QD (Verluste an vier MOSFETs statt an einem und einer Freilaufdiode) kommen hinzu.
Der 4QD bietet also keinen Vorteil, wenn für den Thrige verwendet. Für Perm viel besser geeignet.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 04.09.2017 21:02
Asche über mein Haupt. Dafür haben wir den Motor wirklich nicht seitenlang diskutiert. Ich gehe jetzt in den Keller mich schämen.

von R - am 05.09.2017 04:26
Interessant wäre ja trotzdem noch, wie das nun bei Andi gelöst ist!
Sind die Scütze noch drin oder ist es diese "zufälligerweise funktionierende Schaltung", wo die Plusleitung des Controllers erstmal über die Feldwiclung des Motors geht?
Andi, Deine Rückmeldung wird hier sehnlichst erwartet!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 07.09.2017 19:38
... da ich kein Techniker bin, kann ich dazu nichts sagen.
Habe das Fahrzeug von Heinz Behringer (FA Fleischmann) so übernommen.
Schütze sind aber nicht drin.

Carsten hat das mal in Augenschein genommen, als ich mal mit ner Thrigepanne bei ihm aufgeschlagen bin.

Vielleicht kann er dazu mehr sagen.
Oben auf meinen Akkus ist da so eine Zusatzplatine installiert.

Fahrverhalten:
Er läuft sparsamer als der Curtis.
Anfahrrampe ist etwas müder.
Vorwärts- Rückwärts wie gewohnt.

Ansonsten dürft ihr gerne gucken kommen :cheers:
[attachment 2458 20170904_163510b.jpg]
[attachment 2459 20170904_163518b.jpg]

von Andi aus Bad Essen - am 11.09.2017 06:46
ich sehe ein Relais, zwei Widerstände (?) und zwei Elkos. Hmm, eine verzögerte Relaiszuschaltung? Sieht mir jedenfalls nicht nach Leistung aus, eher Ansteuerung. Oder was mit Compound?

von laase - am 11.09.2017 19:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.