Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Richard, René Dreß, R.M, Christian s, Berlingo-98, Nicatron, el El

Beschaltung Amperemeter

Startbeitrag von René Dreß am 17.09.2017 13:34

Hallo,
Ich melde mich heute mit einem Problem für für die Elektroniker unter euch.
In meinem El ist vom Vor-Vorbesitzer ein analoges Amperemeter verbaut wurden,
dieses geht ohne Probleme, geht beim laden ins Minus und beim fahren ist Plus.
Aber nur sehr gering, auf dem bild lade ich mit gemessenen 21A, beim fahren wenn 120A anliegen zeigt es etwas über 6.
Kann man das anders beschalten damit der Ausschlag grösser wird?

grüsse

René



Antworten:

Zitat
René Dreß
Kann man das anders beschalten damit der Ausschlag grösser wird?


Oh oh, natürlich kann man - wenn man kann. Also ein wenig Wissen und Können gehört leider dazu, ganz ohne gehts nicht.

Grundsätzlich zu solchen Mess-Schaltungen:
Der Hauptstrom fließt mit großer Wahrscheinlichkeit über einen dicken Widerstand, Shunt oder Messhunt genannt. Den mußt Du finden und den kann man anpassen.
Zur Funktion: An dem Messshunt fällt eine kleine Spannung im Millivoltbereich ab, die dann über dünne Leitungen zum Messgerät geht.

Versuche, den Leitungen nachzugehen und versuche, das Schaltungsschema aufzuzeichnen. Ohne dies Wissen kann man den Messbereich schlecht verändern. Und vielleicht gelingt es Dir auch, auf dem Meßgerät irgendwelche Aufschriften zu finden. Möglicherweise auf der Anzeigeskala weiter untern. Schreib mal auf. Auf Deinem Foto konnt ich nix genaues erkennen, ist zu unscharf.

von Berlingo-98 - am 17.09.2017 14:16
Hi Berlingo,

ganz unwissend bin ich im Bereich Elektronik nicht. Ich hab nur mit den alten analogen Messinstrumenten keine Erfahrung.
Die Anschlusskabel sind direkt darunter in dem dicken Kabelstrang an ein weisses und ein graues Kabel angeschlossen, die ich im Schaltplan nicht finde und sich auch schlecht verfolgen lassen wenn ich das El nicht komplett zerlegen möchte.
Ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt wie diese Anzeige überhaubt funktioniert sie müsste ja an Lade und Fahrshunt angeschlossen sein.
Ich vermute das die Kabel an die Platine gehen die ich unten Fotografiert habe.
Die ich auch nicht im Plan finde.....

Grüsse







von René Dreß - am 17.09.2017 14:43
Vermutlich ist es direkt am Hauptshunt angeschlossen. Der ist Hinten rechts irgendwo. Eventuell ist es auch unter dem Sitz angeschlossen, denn dort geht die Leitung vom Hauptshunt an Kappa und Diagnosebuchse. DerShunt liefert 50mV bei 150A Fahrstrom und das ist das Problem. Die meisten Drehspulinstrumente sind damit nicht zufrieden.

von Richard - am 17.09.2017 16:58
Hallo René,
aus Deinen Bildern kann ich nix hilfreiches erkennen.

Wohin gehen die blau-rot verdrillten Messkabel? Die sind ja nach meiner Einschätzung am Messgerät angeschlossen. Folge diesen Kabeln und versuche herauszufinden, wohin sie gehen.
[attachment 2466 EL-Messleitung.jpg]

Nochwas: Wenn der Batteriestrom gemessen wird oder gemessen werden soll, muß das Messkabel irgendwo zu einem Shunt oder ähnlichem gehen, der in der dicken Hauptleitung liegt. Hoffe ich jedenfalls. Wär gut, das zu finden.

von Berlingo-98 - am 17.09.2017 18:29
Die zwei Kabel gehen wie gesagt direkt an die zwei Kabel im dicken darunterliegenden Kabelstrang das Graue und das Weisse.
Im zweiten Bild unter dem schwarzen Klebeband sind die Lötstellen.



von René Dreß - am 17.09.2017 19:20
Sollte es nicht machbar sein kommt ein Digitales hin.
Aber ich ich finde das Analoge ist von der Optik her schöner

von René Dreß - am 17.09.2017 19:22
Grau und weis und recht dünn sind meiner erinnerung nach die Hauptshunt leitungen. Denke daran, dass das DMM Galvanisch getrennt gespeißt werden muss. Sonst verzieht es Dir eventuell immer den Nullpunkt. Für das Analoge geht ein Messverstärker sehr schön.

von Richard - am 18.09.2017 04:22
Zitat
René Dreß
Die zwei Kabel gehen wie gesagt direkt an die zwei Kabel im dicken darunterliegenden Kabelstrang das Graue und das Weisse.
Im zweiten Bild unter dem schwarzen Klebeband sind die Lötstellen.


Und wie gehts weiter mit den Kabeln? Haste dann dies Graue und das Weisse mal weiterverfolgt?
Von irgendwo muss ja die Messspannung, die ins analoge Messgerät geht, herkommen. Den Punkt würde ich suchen.

von Berlingo-98 - am 18.09.2017 10:37
das graue u weiße Kabel endet üblicherweise am Hauptshunt unter der Curtisabdeckung .
Über diesen Stromshunt fällt die Spannung um 0,33mV pro Ampere ab diese millivolt sind über grau u weiß meßbar .
bei 120 A sind das 40 mV ..

die mikroampere zu messen ist nicht vorgesehen aber das geht natürlich auch weil ein winziger strom natürlich auch über grau u weiß neben dem Shunt vorbei fließen will.

von Christian s - am 19.09.2017 08:53
Das graue u weiße Kabel v Hauptshunt liefert aber über optokoppler auch die Information für Strombegrenzer u Kappamesser unrerm Sitz. Zu denen sollte es durchgeschleift sein.
ein analoger amperemeter sollte aber im gegensatz zum Voltmeter das graue u weiße kabel ´kurzschließen'.
deswegen können kapamesser u strombegrenzer eigentlich nicht funktionieren. !?

von Christian s - am 19.09.2017 11:40
Das ist in diesem Fall so nicht ganz richtig. Ein mit myA beschriftetes Amperemeter ist dann doch ein wenig hochohmiger und ein Shunt als Spannungsquelle schiebt jederzeit genug Strom nach. Da schließt man selbst mit 1..2 Ohm nichts kurz.

von Richard - am 19.09.2017 14:23
aha ! die my ampmeter schließen nicht kurz auch wenn sie analog sind da so hochohmig ! Wieder was dazugelernt . Elweb bildet!

also würden kapa u strombegr doch funktionieren !

von Christian s - am 19.09.2017 14:43
Ja, würden sie. Der Messshunt hat einen vergleichweise so geringen Innenwiderstand, dass sogar ein handelsübliches DMM egal wäre. Lass mal rechnen. Das Messwerk hat 200mV native Auflösung. Der Messbereich ist 20A. Macht also 10 mOhm für den Shunt im DMM. Der Shunt im El hat 50mV bei 150A. macht 0,3 mOhm. Da geht dann bei parallelschaltung ein 33tel des Stroms über das DMM. Das verfälscht den Messwert am Hauptshunt dann um 3%. Falls es einer ausprobieren möchte bitte erst gründlich nachrechnen.

von Richard - am 19.09.2017 15:39
Stimmt Kapa und Strombegrenzer funktionieren problemlos. Aber da es anscheinend keine sinnvolle Lösung ist fliegt es raus und ich bau ein richtiges digitalen Amperemeter ein.
Immerhin habe ich wiedermal durch das Form viel gelernt. Danke

von René Dreß - am 19.09.2017 16:39
Du brauchst an der Stelle kein Amperemeter, sondern ein Voltmeter. Du must die Spannung über dem Shunt messen. genau eben zwischen dem grauen und dem weißen Kabel. Digitalmesswerke haben in der Regel einen Messbereich von +/-200mV. Das passt entweder direkt, dann ist dein Fahrstrom das Dreifache fom Anzeigewert, oder Du baust noch einen Vorteiler 1 zu 2 ein und der Fahrstrom ist das Zehnfache des Anzeigewertes.

von Richard - am 19.09.2017 17:12
Hallo

Grau und weis geht auf den Hauptshunt.

Gruß

Roman

von R.M - am 19.09.2017 17:15
Hallo

Falsch ein normales 200mV DVM hat einen Innenwiderstand von 1M Ohm.

Gruß

Roman

von R.M - am 19.09.2017 17:20
Richtig ist es aber, weil ich den Shunt im DMM ausgerechnet habe. Das Digitalmesswerk ist selbstverständlich immer so hochohmig, wie Du es beschreibst.

von Richard - am 19.09.2017 17:23
Hallo

Welchen shunt willst du da einbauen wenn du die Spannung messen kannst.

Bei 200 A würden in deiner Rechnung 6A durch das Minikabel fließen.

Gruß

Roman

von R.M - am 19.09.2017 17:27
Du willst mich aber auch nicht verstehen Roman. Die Rechnung zum Amperemeter bezog sich auf die Kurzschlussbehauptung. Für die Messung im El nimt man natürlich ein hochohmiges Voltmeter und ja, sonst fackeln die Kabel sicher ab.
Bin ein wenig geknickt, dass Du mir derartigen Unfug zutraust, aber vielleicht habe ich mich ja zu missverständlich ausgedrückt.:cheers: Eine jeweilige Anrede des gemeinten hätte eventuell Licht gebracht. :cool:

von Richard - am 19.09.2017 18:11
ist ja ein nettes Gimmik (anybody remember Yps?) aber wozu ist es denn wichtig, bzw wozu muß es denn "geeicht" sein? Ein weiterer Zeiger, bestenfalls analog, weil cool und aus dem Augenwinkel ablesbar, doch man weiß es ja eh selber, guter Abgang, hoher verbrauch. Machts Spaß, frists, egal bei welchem Fahrzeug. Ein Auf-die-Finger-Klopf-O-meter ist doch eine Spaßbremse, dann doch eher bei längeren touren den curtis leistunsmäßig runterdrehen. Sobald man die Autofahrer an der Ampel nicht mehr vergrämt ist alles im grünen Bereich. Langstrecke? Die Endgeschwindigkeit zählt nicht so sehr wie der Abgang, bei weitem nicht. Und dennoch: es ist so lustig, die TDIs oder wie die heute heißen zu vergrausigen :D

von el El - am 19.09.2017 18:24
...Ansonsten gibts doch sicher auch was nettes mit Hallsensor. Da sparste dir das Shuntangezapfe...

von Nicatron - am 22.09.2017 21:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.