Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Wochen, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
Urs42, laase, permhi, Bernd Schlueter, Alex Woesz, Christian s

Folienkondensatoren DC-DC Wandler

Startbeitrag von Urs42 am 06.01.2018 16:01

Ich wollte eigentlich ein neues Ladegerät einbauen, dabei sind mit auf der DC-DC Platine zwei Kondensatoren aufgefallen. Der Typ Folienkondensator ist sehr oft bei alten Geräten im Netzfilter verbaut, und explodiert oft wenn man die Geräte einsteckt mit starker Rauchentwicklung.




Die Kondensatoren haben bei mir schon Risse im Plastik. Durch die Risse kommt feuchtigkeit in das Gehäuse und der Kondensator fängt irgendwann an zu leiten.


Ich habe ein altes Modell der Wandlerplatine (Baujahr 91), bei den neueren sind glaub andere Kondensatoren drauf.

Antworten:

Bei Dir hängen die aber nicht an Netzspannung. Ich würde die beim DCDC als eher unauffällig bezeichnen und mir keinen Kopf machen.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 09.01.2018 17:48
Ich habe die beiden Kondensatoren schon gewechselt, habe mal nachgemessen, sie haben einen widerstand von ca. 500kOhm und keine messbare kapazität. Die dinger wurden nicht ohne Grund eingebaut, wenn sie nicht funktionieren hat das garantiert irgend eine Auswirkung.

von Urs42 - am 10.01.2018 04:28
Ja, der eine im Bild gehört wohl zum "Snubber", d.h. Überspannungsschutz am Mosfet. Manchmal auch Entstörung genannt.
Bist Du Dir sicher, daß Du 10nF messen kannst? (oder eben nicht mehr vorhanden sind?) Multimeter mit Kapazitätsmeßbereich? Ausgebaut, oder noch drin gemessen?
Wenn, dann hätten wir jetzt natürlich einen neuen Ausfallgrund für die DCDC Wandler: Mosfet-Tod durch Überspannung.
Viele Grüße, Lars

von laase - am 10.01.2018 07:24
Ja, dachte mir auch dass die irgendwas mit der Entstörung zu tun haben. hatte aber keine Lust drauf das genauer anzuschauen. Eingebaut würde die Messung kein brauchbares Eregebnis liefern, desshalb habe ich die Kondensatoren ausgebaut gemessen.

Mein LCR-Meter kann ohne Probleme so kleine Kondensatoren messen.

Meine Mosfets leben zum glück noch, es wäre interessant wie die Kondensatoren auf anderen Boards aussehen.

Gruss
Urs42

von Urs42 - am 10.01.2018 18:26
Hi,

das würde mich auch interessieren, ich kann die Bilder aber nicht sehen.

Weiß jemand woran das liegt?

Liebe Grüße
Alex

von Alex Woesz - am 11.01.2018 10:28
Mein ReserveDC DC BJ 93 der vor 5 Jahren noch gut gegangen ist hat die gleichen Risse in den Kondensatoren bei einem ist schon eine Art Beule drunter Foto geht nicht besser
[attachment 2622 Photo0005.jpg]

von Christian s - am 14.01.2018 17:26
Meiner hat auch mit den defekten Kondensatoren noch funktioniert. Andere Bauteile wie z.B. der mosfet dürften ohne die Kondensatoren mit Spannungsspitzen belastet werden für die sie nicht ausgelegt sind.

Ich denke dass die Kondensatoren auch aufplatzen wenn sie nicht benutzt werden.

von Urs42 - am 15.01.2018 06:38
Ja, Urs. Ich würde die auch besser vorsorglich austauschen, solange der Mosfet noch "lebt".
Viele Grüße, Lars

von laase - am 25.01.2018 07:37
Etwas komplizierter. Es handelt sich meist um "selbstheilende" Kunststofffolienkondensatoren, bei denen die Kunststofffolie sehr viel beständiger als die hauchdünne Metallbeschichtung ist. Schlägt solch ein Kondensator durch, verdampft an dieser, sehr kleinen Stelle nur die hauchdünne Metallschicht, der Lichtbogen verlöscht und der Kondensator ist wieder "heile". Da das entstehende Loch winzig ist, verträgt ein solcher Kondensator einige -zigtausend Durchschläge, ehe er merklich an Kapazität verliert. Sie sind also wie geschaffen für die Ableitung gelegentlicher Überlastung, ohne, dass ein Brand entsteht.
Die Lebensdauer dieser Kondensatoren ist also begrenzt.
Fernsehtechnikern ist die mit der Zeit abnehmende Kapazität der "Boosterkondensatoren" bekannt, die irgendwann die Boosterspannung so stark ansteigen ließen, dass der Zeilentrafo durchschlug. Die häufigen Durchschläge im Kondensator erkannte man zunächst an den kuzen Verschiebungen der Zeilen. Dann wusste man, dass man bald einen defekten zeilentrafo hatte, wenn man den Boosterkondensator nicht bald austauschte. In unseren Autos sind die gleichen Kondensatoren verbaut.

Die Durchschläge erzeugen natürlich aggressive chemische Verbindungen, die auch Kunststoff altern und brüchig werden lassen, und auch zu Aufblähungen führen können, die aber eher typisch für Elektrolytkondensatoren aus der Zeit um 2003 sind. Ein findiger taiwanesischer Händler hatte den Elektrokonzernen der Welt damals ein Suppengewürz oder etwas Ähnliches als edle Kondensatorflüssigkeit verkauft. Die hielt tatsächlich ein gutes Jahr, bis zum Ablauf der Garantiezeit, durch. Jeder sollte noch heute gelegentlich einen Blick auf die Kondensatordeckel werfen.
Diese Ausfälle hatten aber nichts mit den "selbstheilenden" Kondensatoren zu tun, die tatsächlich auch nicht "heilen".

von Bernd Schlueter - am 30.01.2018 07:08
Hallo

ich hätt da vielleicht was für euch....

[www.ebay-kleinanzeigen.de]

Gruß Peter

von permhi - am 30.01.2018 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.