Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
der-Drugstore
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Christian, Inge1, Sabine (hinky), Heike 63, Angelika (TanteGela), quikie, Pia, Schlappy, Gaby, Tonks, ... und 4 weitere

Medis über 18 J.

Startbeitrag von Inge1 am 29.11.2006 00:29

Hallo Ihr Lieben,

Arne ist im Juni 18 geworden und ist durch die Lehre ab Aug. in die Pflichtversicherung gekommen - vorher war er priv. krankenverichert.

Nun habe ich vor der KK-Wahl u. d. 18. Geb. ein längeres Gespräch mit seinem Arzt gehabt.
Der bügelte mich ziemlich ab, in dem er meinte, was ich eigentlich hätte, was er verschreiben würde, das würde auch bezahlt und überhaupt - so ungefähr er hätte ja das Sagen.
Da könnte ich ganz sorgenfrei und beruhigt sein.

Dann habe ich mehrere Telefonate mit dem Leiter der neuen KK geführt und der wollte zwar keine schriftl. Zusage geben, meinte aber:
wenn der Arzt verschreiben würde, dann würden sie auch zahlen.

Das ging nun man gerade 3 Monate gut und es kam ein Anruf aus der Praxis, dass er die Medi nicht mehr auf Kassenrezept verschreiben könnte.

Er legte dann einen "Antrag auf Genehmigung einer Off-Label-Verordnung" bei, welchen ich bei der KK einreichen soll.
Ich könnte ja noch ein Schreiben extra beilegen und den KK-Leiter an unser Gespräch erinnern.

Hattet Ihr mit dem Antrag Erfolg oder andere Ideen?

Es kostet immerhin im Monat ¤ 123,14

Danke Euch und
lieben Gruß
Inge


Antworten:

Liebe Inge,

schick auf alle Fälle eine Kopie dieses Schreibens an den BV AÜK und an den BV-AH, jeweils an die Geschäftsstelle mit der Bitte um Rat. Wenn du Mitglied in einem der Verbände bist, wird dir vermutlich jemand antworten. Ansonsten werde die Sachen dort gesammelt und sind Argumentationshilfen bei Gesprächen auf der politischen Ebene, je mehr, je besser.

In den Suchmaschinen ( http://www.google.de/, http://search.yahoo.com/) findest du eine Menge allgemeine Infos mit den Suchworten Off Label Patientenrecht und spezielle Infos, wenn du zusätzlich noch Ritalin eingibst.

Ich denke, es hängt ganz viel daran, wie du argumentierst, und wie der zuständige Sachbearbeiter das sieht. Ggf. nützt es, vorher mit ihm zu telefonieren und ihm ausführlich eure Schwierigkeiten zu schildern, damit er für euer Probleme sensibilisiert ist.

von Sabine (hinky) - am 29.11.2006 07:10
Hallo Inge!

Um bis zum 21. Lebensjahr die Verordnung über die gesetzl. KK zu erhalten, könntet Ihr einen Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie aufsuchen.

Seltsam, aber DIE dürfen bis zum 21. Lebensjahr über die KK verordnen, ohne in Regress genommen zu werden.

So hat man immerhin noch 3 Jahre Zeit, um sich mit der Krankenkasse zu streiten.

Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 29.11.2006 07:14
Hallo Inge,

ich schicke Dir gleich eine PM - Kontakt zu jemandem, der das bereits geschafft hat, da Kind über 18 hinaus in Ausbildung.

Grüße
Bernhard



von Bernhard - am 29.11.2006 09:47
Danke Euch sehr,

Angelika, er ist Kinder- und Jugendpsychiater - und trotzdem.
3 Jahre weiter wäre ja schon super, dann wäre ja fast die Lehre rum.

Ich sehe schon, es wird ein weiter Weg mal wieder.

Lese später alles gründlich durch.
Ich gehöre dem AdS e.V. an - sind wir jetzt nicht alle Eins??

Danke und Gruß von Inge,
die wohl mal wieder die Ärmel hochkrempeln muss.





von Inge1 - am 29.11.2006 11:26
hallo inge :-)

vermutlich will der arzt sich absichern FALLS er in regress genommen werden sollte...mir ist noch nichts davon bekannt , dass es schon zu einem regressfall kam

mein arzt ist in der " glücklichen " position schon jetzt im regressfalle seine komplette existenz zu verlieren und soviel kann er gar nicht mehr arbeiten ( rein von den jahren , die ihm noch zur verfügung stehen )

ich bekomme meine medikamente auf kassenrezept...was für die krankenkasse günstiger ist als die (insgesamt 18 verschiedenen) antidepressiva , die sie vorher nutzlos bezahlt haben ( von den anderen wirkungslosen massnahmen ganz abgesehen )

allerdings habe ich meinem arzt angeboten für den regressfall auch rückwirkend meine medikation selbst zu zahlen..vermutlich wird das aber nicht nötig sein , weil die zulassungen ja mittlerweile anstehen

viele grüsse
dariana

von dariana - am 29.11.2006 12:46
Zitat
Sabine (hinky)
Liebe Inge,

schick auf alle Fälle eine Kopie dieses Schreibens an den BV AÜK und an den BV-AH, jeweils an die Geschäftsstelle mit der Bitte um Rat. Wenn du Mitglied in einem der Verbände bist, wird dir vermutlich jemand antworten. Ansonsten werde die Sachen dort gesammelt und sind Argumentationshilfen bei Gesprächen auf der politischen Ebene, je mehr, je besser.




hihihihihihihihihihiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

hohohohohohohohohooooooooo

*loooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool*

*MEGALOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL*

Der war gut, den merk ich mir .......................

*unterm*Tisch*lieg*vor*lachen*

von Christian - am 29.11.2006 13:30
Hallo Christian!

Erklärst Du mir die Pointe?

Danke,
Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 29.11.2006 14:09
Verstehe ich jetzt auch gerade nicht, Christian.

Bin ich im "falschen" Verein, oder wie meinst Du das?

Neugierige Inge

von Inge1 - am 29.11.2006 14:22

@Angelika

Für dich, immer :-)

Ich mein, eigentlich mag ich es nicht, wenn Witze erklärt werden müssen ...... aber bitteschön. Ich habe heute meinen "sozialen Tag".

Denk doch mal nach. Der BV hüllt sich grundsätzlich in tiefes Schweigen. Er antwortet - wenn er antwortet - mit einer Rechnung oder Mahnung. Oder eben es wird gar nicht beantwortet.

Oder aber der BV wird antworten "selber Schuld. Kümmer dich um deinen eigenen Dreck, was geht uns das an?" Irgendwie so - bzw. so ähnlich - ist die Regelantwort. Die Mail, bzw. Porto kann man anderweitig anlegen.
Mitglied werden darf jeder, zahlen darf jeder ......... aber Leistung dafür? Ja, ein belastetes Bankkonto. Jede weitere Leistung ist ausgeschlossen.

Und von wegen "Politik". Wo waren die BVs eigentlich, als es vor kurzem bekannt wurde, das die Grünen sich um ADHS und die Verschreibung von MPH gekümmert haben? Nix. Null Reaktion. Nicht mal eine Stellungnahme, ja nicht mal eine Ankündigung einer solchen ......... jaja, ich weiß. Sie können nicht an allen Fronten "kämpfen (*losprust*). Wär interessant an welcher sie sich grad betätigen. Und wie man sieht, oder viel mehr weiß, ADHS ist (um beim Krieg zu bleiben) ein "Mehrfrontenkrieg". Zu wenig Leute? Stimmt nicht. Gibt eine Vielzahl von sehr sehr engagierten ..... auch (noch) in den BVs. Nur müsste man Kompetenzen abgeben ..... und so weiter ..... will man nicht. Man ist eher am eigenen Versagen (weil hoffnungslos überfordert mit "Betreuung" aller Aufgaben gleichzeitig) interessiert, als an das gemeinsame weiterkommen.

Forchheim und Berlin kannste erfahrungsgemäß knicken und in die Tonne kloppen.

Aber weißt Du .... Du hast recht. Eigentlich ist es eher zum heulen ....... als zum lachen.

In diesem Sinne bleibt eine minimale Hoffnung auf den "großen BV". Mathematisch besteht ja die Möglichkeit .......den minus * minus = plus


Christian

von Christian - am 29.11.2006 14:50
Hallo Inge1,

wende dich doch mal an Mike Townson vom AdS e.V.,


Viele Grüße,
Tonks


von Tonks - am 29.11.2006 16:20

Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?


Leider gibt es zum 1.1.2007 keinen großen Verband.

die Entscheidung fällt am 10.3.2007 in Hellmstädt.
da werden beide nochmals Abstimmen wo ein Notar dabei ist.

Und dann wird es eine Gründungsversammlung geben.


von Dolores - am 29.11.2006 17:32

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?



Was passiert, wenn man Beweise online stellt?

von Christian - am 29.11.2006 18:16

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Zitat
Dolores
Leider gibt es zum 1.1.2007 keinen großen Verband.

die Entscheidung fällt am 10.3.2007 in Hellmstädt.
da werden beide nochmals Abstimmen wo ein Notar dabei ist.

Und dann wird es eine Gründungsversammlung geben.


Naja, jetzt hats Jahre gedauert bis sich was bewegt hat, da machen jetzt 3 Monate mehr oder weniger auch nix mehr aus.

Ich hoffe jedenfalls das beste.

Mal sehen, wenn der was taugt, stelle ich vielleicht nen Antrag auf Mitgliedschaft.


Christian

von Christian - am 29.11.2006 18:29
Hallo

Kerl, 19, beim Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie bekommt Concerta 18 weiter bezahlt.

Wir zahlen die 10 ¤ pro Quartal und die Apothekengebühren.

VG
Heike 63

von Heike 63 - am 29.11.2006 18:58

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Ich hab mir jetzt den link mal angeguckt und ich weiß gar nicht was Du willst.

Das die BVs nix öffentlich gemacht haben (Stellungnahme o.ä.) als die Grünen sich gekümmert haben stimmt. Oder habe ich etwas übersehen? (wäre ja möglich, dann würde ich das sofort zurücknehmen und mich entschuldigen)

Und das sie nicht antworten stimmt auch. Aber vielleicht gehts auch nur mir so ......

Und das sie abmahnen, stimmt auch. Kann ich beweisen. In diesem Falle sogar ungerechtfertigt. Lässt sich auch beweisen.

Hm, also wenn mich da irgendwer verklagen will, weil ich mal die Wahrheit gesagt habe ..... nur zu. Ich sehe dem sehr gelassen entgegen. Was stimmt, darf man sagen - auch wenns anderen nicht grad in Kram passt.

Ich bin in der vergangenheit immer wieder auf den BV zugegangen und habe Friede und ein gutes Verhältnis aufzubauen versucht. Wurde stets abgelehnt, bzw. ergebnislos.

Ich sehe mich als ein sehr frustriertes ehemaliges Mitglied, mit dem sehr willkürlich umgegangen worden ist. Warum? Das weiß ich bis heute nicht.

Und jetzt frage ich dich, ob Du in diesem Fall nicht auch frustriert wärest und es auch zum Ausdruck bringen würdest!?

Gerade jetzt hat man einfach so nebenbei die Chance verpasst politisch zu wirken. Einfach vorbeigezogen ist es. Als ob sich die Bundesparteien täglich damit beschäftigen würden und man täglich gehört würde. Und was ist rausgekommen bei den Ermittlungen der Gründen? Nur Scheiße (wenn ich das mal so sagen darf).

Und da soll man dann ruhig sein, den Mund halten. Man darf nicht frustriert sein und seine Meinung sagen. Man muss im Fahrwasser der anderen schwimmen. Ich schwimme gegen den Strom. Denn ich möchte gerne erleben wie die Lehrer meiner zukünftigen Kinder mir zu erklären versuchen was ADHS ist ......... und was man da machen kann. Nur wird dieser Wunsch von alleine nicht in Erfüllung. Dazu muss man sich bewegen und arbeiten und Leistung bringen.

Ich will Leistung bringen, und ich bringe sie auch. Egal ob mit BV oder ohne. Und wenn ohne, und ich komme dem BV "in die Quere", dann ist das nicht meine Schuld. Denn wir können es ja anders machen - wenn es denn gewollt ist.

Von nichts, kommt nichts.


Frustrierten und wütenden Gruß
Christian

von Christian - am 29.11.2006 19:26

kleiner Nachtrag

Vielleicht macht der neue Großverband auch den entscheidenden Schritt und wird zu einem freien Träger der Kinder- und Jugendhilfe.

Es gibt so viel was man schon jetzt machen kann. Man muss es nur tun und ...... machen.

Es spricht nichts gegen eine gute Vorbereitung. Und wenn was vernünftiges bei rauskommen soll, muss es auch sehr gut vorbereitet sein. Es ist so viel möglich, wenn nur endlich mal der Vorstand einsieht: Ja, wir packen es an. Wir kümmern uns.

Man könnte im besonderen Mitgliedern konkrete Angebote machen. Das würde neue Mitglieder durch positive Erfahrungen "anlocken" und zum mitmachen bewegen.

Die Grenzen des Ganzen liegen dort, wo wir sie setzen.

Alle haben behauptet eine bundesweite SHG-Liste wäre unmöglich. Alle haben mich ausgelacht. Trotzdem habe ich sie realisiert. Den Beweis hatte der BV in Forchheim per Mail vor der Nase und Frau Krause in München persönlich. Die Umsetzung (bis zum stehen der ersten Liste) sind fast 6 Monate vergangen, aber es ist möglich gewesen. Es hat noch nicht mal Geld gekostet - nur Zeit und nur den Sonntag von 10:00-17:00Uhr ...... also nicht wirklich dramatisch.

Es geht alles, wenn wir es nur tun würden.

Ein §§ schmeißen und ein großes "Augehacken" bringt keinen weiter. Und wenn ihr, bzw. der BV das eingesehen hat, dann wirds weitergehen. Und dann bin ich gern bereit meinen Teil dazu beizutragen.

Die Entscheidung liegt jedoch nicht bei mir. Das muss jedem klar sein.

Ich gehe hier und heute (mal wieder) auf die BVs zu. Und ich befürchte, es wird erneut zu keinem Ergebnis kommen.


Christian

von Christian - am 29.11.2006 19:51

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Du hast bei mir deine Glaubwürdigkeit verloren.

Du wolltest hier nicht mehr schreiben. Deine Worte:

Zitat

Und in diesen beiden Hinky-Lösch-Verfälschungsforen auch nicht mehr. *kotz*



Über deinen peinlichem Fernsehauftritt schweige ich jetzt lieber.

von Heike 63 - am 29.11.2006 20:38

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Zitat
Heike 63
Du hast bei mir deine Glaubwürdigkeit verloren.

Du wolltest hier nicht mehr schreiben. Deine Worte:

Zitat

Und in diesen beiden Hinky-Lösch-Verfälschungsforen auch nicht mehr. *kotz*



Über deinen peinlichem Fernsehauftritt schweige ich jetzt lieber.


Du hast völlig recht. Ich wollte hier nicht mehr schreiben. Und ich bereue es auch schon.

Es ist nur sehr schade, das aufgrund von Starrsinn nix weiter geht. Und ich für meinen Teil weiß, das Trotz in ein anderes Alter gehört. Darum habe ich mir erlaubt zu posten. Ein Fehler aus dem ich gerade lerne.

Glaubwürdigkeit? Ich mag einen schlechten Ruf haben ......... aber den haben alle, die es wagen die Wahrheit zu sagen, bzw. Kritik zu üben. Und idR ist das sehr unangenehm. Und wenn ich Fehler mache, dann stehe ich wenigstens dazu. Das macht den Fehler nicht ungeschehen. Schon richtig. Aber er kann lehren.

Ich sehe allerdings auch nicht ein, warum ich meinen schlechten Ruf in einen guten verwandeln sollte. Mir geht es nicht um persönlich Kriege oder um Profelierung. Mir geht es auch nicht darum andere zu difamieren oder jemanden fertig zu machen (wie ich es in meiner Sprache sagen würde).

Hand aufs Herz! Was wurde denn in den letzten Jahren erreicht? Nichts. Und das was erreicht wurde ist örtlicher Klecksikram, und ist auf das Engagement von ganz wenigen einzelnen (z.T. nicht im BV) zurückzuführen.

Ich bin kein Politiker, ich muss niemanden gefallen außer mir. Und ich muss zu dem Vertrauen haben was ich mache und dafür stehen. Was andere davon halten ist zweitrangig. Diese Außenstehenden werden dann interessant, wenn sie an der Sache, um die es eigentlich geht, anpacken. Auch hier im Forum werden große Reden geschwungen. Kompetenzgerangel ohne Ende. Gebracht hat es eigentlich nichts, oder besser: Nichts das man als positiv bewerten könnte. Oder hab ich was verpasst? (wäre möglich)

Aber es stimmt. Ich wollte hier nicht mehr schreiben. Wie man sieht hat es auch keinen Sinn. Nur lasst euch eines gesagt sein: Vom zerreden kommt nix. Und verlasst euch nicht auf andere. Wenn ihr wollt das was passiert, dann müsst ihr euch selber darum kümmern.

Im Ernstfall ist niemand da der euch wirklich helfen wird / kann.


Ich wünsch euch alles Gute ........ und verabschiede mich
Christian

PS Mein Eindruck war eben doch richtig. Er wird gerade bestätigt.

von Christian - am 29.11.2006 22:16

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Sorry, seid meinem Mann ned sauer - er kann einfach ned anders als ehrlich und direkt zu sein. Eine Tatsache, die in unserer heutigen Zeit, wo jeder nur kuckt wie er lügen und betrügen kann, natürlich ein Manko ist. Insofern hat er diesen Vorwurf wohl verdient....

Aber : Er kommt in Sachen "andren Leuten eins vor den Bug knallen" nicht aus der Übung, was auch nicht verkehrt ist - erspart manches mal einige Zeit an Wartezeiten bei Behörden. ;-)

Und was mich betrifft: Ich poste ehrlich gesagt lieber bei Cat, macht auf mich einen professionelleren Eindruck.....

Gehabt euch wohl - einen schönen ABend noch.

Die Ehefrau, die - ich muß es leider sagen, sorry - tatsächlich existiert. Irgendwo in den Weiten dieser Milchstraße, nicht allzuweit entfernt. ;-)

www.realillusions.de *gg*

von Melanie - am 29.11.2006 22:33
Es wäre mir aber auch lieber gewesen, er hätte dazu einen extra Strang eröffnet.......

von Inge1 - am 29.11.2006 22:51

Re:@Heike 63

Hallo Heike,
das ging ohne Extraworte und Probleme?

Arnes Arzt ist:
Arzt für Kinder- und Jugendmedizin,
Allergologe,
Arzt für Kinder- und Jugnedpsychiatrie und - psychotherapie,
Psychotherapie

alles in einer Person!

Vielen Dank
Inge

von Inge1 - am 29.11.2006 22:53

Re: kleiner Nachtrag

Nimmst du den Mund nicht etwas voll, Christian?
Hast du wirklich alle Gruppen gelistet?
Was kommt denn bei den Stichworten Meine/Papenteich/Gifhorn heraus?

Ansonsten erinnere ich dich an dein Posting von neulich, http://forum.mysnip.de/read.php?21420,678996,679036#msg-679036
Zitat
Ich schreibe in D. Forum nicht. ...
Und in diesen beiden Hinky-Lösch-Verfälschungsforen auch nicht mehr.
*kotz*


Ich hätte es begrüßt, wenn dein Versprechen verbindlich gewesen wäre.



von Sabine (hinky) - am 29.11.2006 23:34

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Zitat
Gerade jetzt hat man einfach so nebenbei die Chance verpasst politisch zu wirken. Einfach vorbeigezogen ist es. Als ob sich die Bundesparteien täglich damit beschäftigen würden und man täglich gehört würde. Und was ist rausgekommen bei den Ermittlungen der Gründen? Nur Scheiße (wenn ich das mal so sagen darf).


http://www.gruene-bundestag.de/cms/service/dok/157/157724.htm
Dieser Termin ist erst in knapp 2 Wochen. Wie willst du jetzt schon behaupten, dass dort niemand von den Verbänden erscheint? Kennst du die vorstandsinterne Kommunikation dazu? Dann ziehe ich den Hut vor dir und/oder du bekommst Ärger wegen gehackter Mailserver.

Du fragst, was die Verbände bzw. deren Vorstände in der Vergangenheit erreicht haben?
Jüngstes Dokument ist die deutsche Stellungnahme zum EU Greenpaper 2006 (PDF,93KB)
http://bv-ah.nanugruppe.de/pdf/pdf0002.pdf

2002 ein Meilenstein: das vielzitierte Eckpunktepapier
http://bv-ah.nanugruppe.de/pdf/pdf0006.pdf

ganz wichtig auf europäischer Ebene, wo Scientology intensive Lobbyarbeit in Brüssel betreibt:
http://bv-ah.nanugruppe.de/pdf/pdf0011.pdf

Seit Jahren läuft eine ausgezeichnete Studie der Charité mit Dr. Huss, die B. Högl seinerzeit initiiert hatte:
http://www.bv-auek.de/Seiten/ADHD-Profilstudie/index.html

Soviel zu den Verbänden, die "nichts" tun. "Ebenfalls nicht" werden Gruppenleiter geschult, es finden Symposien statt, die örtlichen Selbsthilfegruppen treffen sich, Betroffene werden beraten und begleitet, es gibt eine Telefonberatung, die Verbände publizieren ihre Fachhefte und Zeitschriften, ADHS-Broschüren erscheinen in Türkisch und anderen Fremdsprachen in D, das Jägerlager wird für Mitglieder bezuschusst, ...

Sabine


von Sabine (hinky) - am 30.11.2006 00:05

Re: Was passiert, wenn man Gerüchte in die Welt setzt?

Bist du nicht diejenige, die neulich behauptet hat, ich wäre aus dem Vorstand rausgeflogen? Und als man dir das Gegenteil bewiesen hat, hattest du nicht mal das Rückgrat, dich zu entschuldigen?

Übrigens, die Versammlung am 10. März 2007 ist in Helmstedt
http://www.stadt-helmstedt.de/

von Sabine (hinky) - am 30.11.2006 00:15

Re:@ Inge

Hallo Inge,
dann dürfte er ohne Probleme bis 21 verschreiben.

Denn mit 18 ist man zwar volljährig, aber vom Gesetz her noch nicht erwachsen.

Erkennbar auch an den berühmten Verurteilungen zum Jugendstrafrecht, bei unter 21j.

So hat es mir unser Kispy erklärt.


Gaby


von Gaby - am 30.11.2006 05:33

@Inge1

Hallo Inge

Das ging bisher ohne Probleme.

Ich traue dem Frieden aber auch nicht mehr so ganz, wenn ich höre das Kinderneurologen für 2,80 ¤ die Stunde arbeiten sollen oder viele Ärzte ihre Kassenzulassung abgeben wollen.

VG
Heike 63

von Heike 63 - am 30.11.2006 07:01

Re: kleiner Nachtrag

Hallo Christian
Wenn du eine komplette Liste hast, dann sag mir mal wo es im Raum Emsland / Kreis Steinfurt welche gibt. Ohne kilometerweit zu fahren läuft hier nichts.
Gruß Quikie

von quikie - am 30.11.2006 07:55
Zitat
Inge1
Er legte dann einen "Antrag auf Genehmigung einer Off-Label-Verordnung" bei, welchen ich bei der KK einreichen soll.
Ich könnte ja noch ein Schreiben extra beilegen und den KK-Leiter an unser Gespräch erinnern.

Hattet Ihr mit dem Antrag Erfolg oder andere Ideen?


Hallo Inge,

ich hatte damit Erfolg. Bin schon deutlich über 18 ;-), bei der Deutschen BKK versichert und bekomme Methylphenidat auf Kassenrezept.

Ich bin damals zur Krankenkasse hingegangen mit der Diagnose vom Arzt, diversen Ausdrucken zum Off-Label-Use und einer Auflistung sämtlicher Therapien, die ich vor der ADS-Diagnose gemacht habe (habe alles durch: ambulant, stationär und therapeutische Wohngemeinschaft). Aber dem Sachbearbeiter hat dann letztlich die schriftliche Diagnose vom Arzt gereicht.

War also nicht so schwer, aber anscheinend hast du ja, bis dein Sohn 21 ist, eh noch andere Möglichkeiten.

Viel Erfolg wünscht
Pia

von Pia - am 30.11.2006 10:07
Zitat
dariana
vermutlich will der arzt sich absichern FALLS er in regress genommen werden sollte...mir ist noch nichts davon bekannt , dass es schon zu einem regressfall kam


mein ehemaliger Arzt ist schon in Regress genommen worden ... er hatte nicht SO viele ADS-Patienten, aber es hat ihm schon sehr geschadet..... schade.... für uns war er damals der "Retter in der Not"... der einzige, der mir Medikamte auf Rezept ausgestellt hat ... leisten können wir uns die Medis einfach nicht, also muss weiter so im Chaos gewurschtelt werden.... kann nur hoffen, dass sich da wirklich was ändert

VG
Schlappy

von Schlappy - am 30.11.2006 21:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.