Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
der-Drugstore
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schlappy, Angelika (TanteGela), dariana, Inge1, Sabine (hinky), quikie, Doris Schmitt

Schulformwechsel

Startbeitrag von Schlappy am 30.11.2006 16:04

Hallo,

weiss jemand , ob es irgendwie möglich ist einen Schulformwechsel im laufenden Schuljahr durchzusetzt nd das auch noch in der Sekundarstufe?

Ich will nicht mehr und ich kann nicht mehr.... nachdem die Maus die Klasse 5 auf dem Gymnasium wiederholt hat.... das erste JAhr war ne Katatrophe, weil wir es ohne medikamention probiert haben (und dafür gab es triftige Gründe) und sie das zweite mal recht gut geschafft hat....

... jetzt ist sie in der 6. und auf dem Elternsprechtag hör ich nur, dass das Kind wohl richtig auf der Schule ist.... und dan kommt eine schlechte Note anch der anderen, kein Bock... Hausaufgabenverwarnungen ....

prinzipell denk ich schon, dass das Kind locker das Gymnasium schaffen kann, aber nicht mit dieser Einstellung.... und am liebsten würde ich sie jetzt uns sofort runternehmen....

wobei da bestimmt scho allein das Problem ist, dass die Latain als 2. Fremdsprache hat und der REalschule hat Französisch *seufz*...

trotzdem.... weiss jemand, oder hat sogar Erfahrung mit Schulformwechsel innerhalb eines Schuljahres (NRW)

VG
Schlappy, die...
... gerade total gefrustet ist.....

Antworten:

Hallo Schlappy!

Wir haben gute Erfahrungen mit den Auskünften der Landeselternschaft gemacht.

Wie wäre es, wenn Ihr dort mal telefonisch nachfragt?
Dort sind Volljuristen, die ggf. auch zurückrufen, wenn sie nicht sofort konkret antworten können.

Hier bei uns gibt es in der Stadt immer eine Schule, die die Lateiner auffängt.

http://www.le-gymnasien-nrw.de/kontakt.htm

Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 30.11.2006 18:59
Hallo Schlappy
Ich glaub das geht. Ich meine wir hatten damals auch zwei, die mtten im Schuljahr kamen. Französisch hatten wir damals ab Klasse sieben. Von daher dürfte es egal sein.
Gruß Quikie

von quikie - am 30.11.2006 19:50
Hallo,

danke für eure Antworten.
Ich werd da mal nachfragen @Angelika

prinzipell stellt sich das Französisch/ Latain Problem ja erst seit diesem Jahr.... erst seit der verkürzten Gymnasialzeit gibt es Französisch und Latain schon ab Klasse 6.

Bis letztes Jahr, war auf allen Schulformen lediglich Englisch als Fremdsprache vorgesehen und somit das wechseln wohl etwas einfacher....

da eine zweite Fremdsprache auf Realschule Pflicht ist, muss sie wohl auf jeden Fall dann ein halbes JAhr Französch nachlernen.... oder wir warten halt doch bis zum Schuljahresende... aber ob sie dann überhaupt einen Platz auf der Realschule bekommt ist fraglich...

ist doch zum mäusemelken.... da kämpft man jahr für jahr und bekommt ständig nur tritte in den allerwertesten...

vielleicht sollte ich auch mal einen Termin bei Rektor der Realschule machen... der lebt für seine Schule, geht aber leider im Jauar in Rente..... wenn wir aber vielleicht schon mal einen Fuß in der Tür haben.... ... vieleicht .... mal schauen....

ich bin stinksauer auf diese Kind....

Schlappy

von Schlappy - am 30.11.2006 21:33
Bist du sicher mit der zweiten Fremdsprache als Pflicht? In Niedersachsen ist das nicht der Fall. Was würde denn passieren, wenn z.B. ich mit meinem Realschüler nach NRW ziehen würde?

Vielleicht findest du hier Infos:
http://www.bildungsportal.nrw.de/BP/Schulrecht/RuL/index.html


von Sabine (hinky) - am 01.12.2006 06:12
Hallo Sabine!

Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es nicht um die zweite Fremdsprache *an* einer Realschule, sondern darum, dass das Kind jetzt am Gymn. durch die Schulzeitverkürzung bereits in der 6. Klasse die zweite Fremdsprache nehmen musste.

Da das Latein gewesen ist, und Latein nicht an den Realschulen angeboten wird, wird ein Wechsel vom Gymmi zur Realschule problematisch werden. Das Kind müsste 6 Mo. Franze nachholen

Der einzige Trick, den der Sohn einer Freundin so vor einigen Jahren durchgezogen hat, bestand im Wechsel vom Gymmi (mit Latein und zwar miserabel) zur Gesamtschule.

Dort gab es bis zur (erschlagt mich, ich bin nicht sicher ob 8. oder 9. Klasse) nur Englisch als Fremdsprache, und man konnte dann später eine zweite Fremdsprache wählen.

@ Schlappy:
Wäre es für Eure Tochter evtl. auch noch eine Möglichkeit, dass sie zur Gesamtschule wechselt?

Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 01.12.2006 07:13
Zitat

Bist du sicher mit der zweiten Fremdsprache als Pflicht? In Niedersachsen ist das nicht der Fall. Was würde denn passieren, wenn z.B. ich mit meinem Realschüler nach NRW ziehen würde?


also das war zu meiner Zeit schon so... und ... ja ich bin mir sicher... schließlich haben wir 1 Kind auf der Hauptschule, zwei Kindwer auf der Realschule und ein Kind auf dem Gymnasium ;-) ... da wird man manchmal schon ganz wirr im Kopf *fg*

VG
Schlappy

von Schlappy - am 01.12.2006 07:17
Guten morgen Angelika,
Zitat

@ Schlappy:
Wäre es für Eure Tochter evtl. auch noch eine Möglichkeit, dass sie zur Gesamtschule wechselt?


ohhhh.... jaaa.... super gerne.... da gibts leider auch einen Haken... die Gesamtschule hier, ist eine katholische.... bevorzugt werden Kinder von Ehemaligen, Geschwinsterkinder und "gute" Katholiken... die Plätze sind jedes Jahr heißbegehrt.... ich lgaube so ca. 700 Bewerbungen auf 300 Plätze.... wir haben es nicht bei einem Kind geschafft es dort unter zu bringen.... ist allerdings auch ne super tolle spitzen Schule *seufz* .... DAS wäre von Anfang an die Lösung gewesen

VG
Schlappy

von Schlappy - am 01.12.2006 07:21
Hallo Schlappy
Also ich war gerade auf der Hp von meiner ehemaligen Realschule in NRW. Dort ist es nach wie vor so das die zweite Fremdsprache erst im siebten Schuljahr eingeführt wird. Diese kann man dann im achten Schuljahr wieder abwählen und einen anderen Neigungsschwerpunkt wählen. Da deine Tochter erst in der sechsten ist wäre das kein Problem.
Vielleicht mußt du dir erst die Konzepte mehrerer Schulen durchgucken, um die Ideallösung zu finden, notfalls kommt sie eben auf eine andere RS wie ihre Geschwister.
Gruß Quikie

von quikie - am 01.12.2006 08:14
hallo schlappy :-)

viel raten kann ich dir nicht , aber du solltest alle möglichen stellen mit einbeziehen und wenn ein wechsel vollzogen werden soll den unbedingt vor den zeugnissen bewerkstelligen

wir sind auch nrw , grossraum düsseldorf / köln und bei uns ist es so , dass kein gymnasiast auf die realschule wechseln kann ( ausnahme : realschule und gymnasium sind " benachbart " und haben ein ..ich sag mal.." gentleman agreement "

hier ist es usus , dass gymnasiasten , die das gym nicht schaffen auf die hauptschule müssen

die möglichkeit realschule oder gesamtschule ist ihnen verwehrt, da bis letztes jahr der elternwille die schulform entschied ( nur einer der gründe, aber vermutlich der hauptgrund )

hat die damalige grundschullehrerin eine gym empfehlung ausgesprochen habt ihr auch gute chancen , denn dann seid ihr ja nur der empfehlung gefolgt

hatte sie eine realschulempfehlung und ihr habt sie gegen diese empfehlung auf dem gym angemeldet sehe ich eher schwarz, wobei ihr vielleicht noch glück habt und nicht dort wohnt wo wir wohnen

alles in allem solltest du schonmal soviele argumente wie möglich sammeln und dich nicht abwimmeln lassen , WENN du wirklich davon überzeugt bist keine situation schaffen zu können wo dein kind auf der jetzigen schule zu einem akzeptablen abschluss kommt

viel glück
dariana

von dariana - am 01.12.2006 09:07
Hallo Dariana!

Du schreibst:
Zitat

hier ist es usus , dass gymnasiasten , die das gym nicht schaffen auf die hauptschule müssen
die möglichkeit realschule oder gesamtschule ist ihnen verwehrt, da bis letztes jahr der elternwille die schulform entschied ( nur einer der gründe, aber vermutlich der hauptgrund
Zitat


Es geht nicht um "usus", sondern um Schulrecht.
Und da gilt es die verbindlichen Details herauszufinden.

Ich habe deshalb - weil ich es grundsätzlich wichtig finde darüber ggf. im Schulpflegschaftsvorsitz Auskunft geben zu können - mit der Landeselternschaft telefoniert.

Sie werden zurückrufen, nur kann das ein paar Tage dauern.
Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Angelika


von Angelika (TanteGela) - am 01.12.2006 09:41
hallo angelika,

wenn ich usus schreibe kannst du davon ausgehen , dass es eine abgesicherte gängige praxis ist

http://www.bildungsportal.nrw.de/BP/Schulrecht/FAQ/FAQ_APO/FAQ_APOSI/Schulformwechsel/FAQErprobungsSt/Erprobungsstufe.html


du kannst natürlich einspruch einlegen, aber wenn " sie " nicht wollen wollen sie nicht

sagt die lehrerkonferenz am gym die leistungen des kindes sind hauptschulniveau wird keine realschule das kind nehmen

sagen alle realschulen unsere kapazitäten sind erschöpft nimmt keine realschule dein kind

die sache mit den gesetzen ist so eine sache sonst bräuchten wir keine richter

soviele faktoren können dir bei " deinem recht " einen strich durch die rechnung machen..unterschätz das mal nicht

aus dem grund mein rat an schlappy soviel argumente wie möglich zu sammeln und nicht nur einfach hinzugehen und zu sagen : ich hab nen anspruch und nun macht mal

zitat aus obigem link :
Muss ein Kind, das nach der Erprobungsstufe vom Gymnasium zur Realschule wechseln möchte und dort keinen Platz findet, die Hauptschule besuchen?
Die Eltern haben einen Anspruch darauf, dass ihr Kind in eine Realschule aufgenommen wird. Ist die Aufnahmekapazität einer bestimmten Realschule ausgeschöpft, informiert diese Schule die Schulaufsichtsbehörde.



dariana


von dariana - am 01.12.2006 10:23
Hallo Schlappy,

da ich ja arbeiten soll, habe ich nicht alles so ganz gründlich durchgelesen, nur:

Ich habe den Kampf gegen die 2.Fremdsprache auf der Realschule nun schon 2 x gekämpft.
(allerdings, weil die beiden Jungs reichlich Schulprobleme hatten und nicht so gute Aussichten hatten, wie Deine "Deern")
Hier im hohen Norden ist es so, dass sie auch sagen, die 2. Fremsprache sei Pflicht.
Das stimmt aber nicht, sie sagen es nur, da sie keinen Alternativunterricht anbieten konnten.
Habe mich bis zum Schulrat gekämpft........................................bis ich die Bestätigung hatte.
Dann hatten sie Angst, dass ich das Recht auch noch verbreiten könnte.

Einer meiner Töchter wurde mal auf dem Gymn. vorausgesagt, dass sie wohl in der 7.Kl. da scheitern würde.
Nach langen Gesprächen mit dem Schulpsychologen gaben wir sie dann auf die Realschule.
Ich habe noch nie ein Kind eine ganze Nacht hindurch so weinen sehen!

Dieser Wechsel erfolgte auch im laufenden Schuljahr.

Jedenfalls machte sie die Realschule so super, dass eine Lehrerin uns am Ende reichlich Dampf machte, dass wir sie unbedingt weiter zur Schule schicken sollten. (Mein Mann ist ja mehr fürs Handwerk*gg*)
Sie machte einen oberglänzenden Abschluss auf der Fachoberschule und ist heute eine sehr angesehene leitende Logopädin an einer gr. Rehaklinik.

Sie hat jetzt sogar einen Türkischkurs gemacht, damit die Rehaklinik gegenüber anderen noch besser da steht.

Solche Geschichten kennst Du mit Sicherheit auch zur Genüge, wollte nur nochmals erinnern, dass manchmal der Umweg auch zum Ziel führt.

Ansonsten war Gesamtschule für meine Kinder auch in meinen Vorstellungen immer der Traum, der aber für uns auch unerreichbar war.

Ich drücke Dir alle Daumen
und bin gespannt, was Du weiter berichtest.
Lieben Gruß von
Inge (wir haben doch mal einen lustigen Abend in FFM verbracht)






von Inge1 - am 01.12.2006 11:09
Hallo Quikie,
Zitat

Also ich war gerade auf der Hp von meiner ehemaligen Realschule in NRW. Dort ist es nach wie vor so das die zweite Fremdsprache erst im siebten Schuljahr eingeführt wird. Diese kann man dann im achten Schuljahr wieder abwählen und einen anderen Neigungsschwerpunkt wählen.

ich nehme mal an, dass die HP veraltet ist, oder es in dieser Stadt anders gehandhabt wird.

Zitat

Da deine Tochter erst in der sechsten ist wäre das kein Problem.
Vielleicht mußt du dir erst die Konzepte mehrerer Schulen durchgucken, um die Ideallösung zu finden, notfalls kommt sie eben auf eine andere RS wie ihre Geschwister.

es ist ein Problem... da die Geschwister gerade ins 5. gekommen sind, haben wir uns alle Realschulen, die irgenwie hier in Frage kommen, gerade erst angeschaut und ich kann dir mit Sicherheit sagen, das es HIER ganz normal seit diesem Schuljahr so ist, dass ab der 6. Klasse Französisch gelehrt wird.

Es ist ja sogar so, dass gerade jetzt auf dem Gymnasium die Klasse, in der die maus vorher war, genauso weit in Latain ist, wie die jetztige Klasse.

Außerdem hat es einen Grund, dass wir, wenn sie schon wechselt, gerade auf diese Realschule soll.... es ist die erste Schule, die sagt, dass Schule in Lehrerhände gehört und nicht in Elternhände.... Förderungen... LRS-Status auf der Schule getestet und gefördert.... sehr Computerorientiert .... wer dreimal keine Hausaufgaben hat, muss Donnerstags nachsitzen.... mit Aufsicht, alle Jahrgänge.... sehr strenge Regeln.... nichts mit "Kind muss selbständiges auch beherrschen"... die kinder werden dort begleitet.... okay... Ausnahmen bestätigen die Regel .-) aber im großen und ganzen arbeitet die Schule sehr ADSler gerecht .-) und Elternfreundlich

Die Lehrerin macht Verträge mit den kindern, um Dinge zu verändern... lerntechnisch genauso wie sozialprobleme oder verhaltensauffälligkeiten.... okay... wir haben erst Erfahurn seit den Somemrferien und es gibt auch ein paar wenige Dinge, die wir nicht sooo toll finden... aber im allgemeinen ist es DIe SChule für unsere Hausuafgaben und Schulmuffel....

z.B. werden auch die Eltern sofort morgens angerufen, falls Kind nciht in der schule ist.... peinlich, wenn man vergisst sein kind kranzumelden, hervorragend gegen blaumachen.....

*seufz*.... nun ist auch noch der Papa der kinds im KH und das wo heute Papa-WE anfängt...

VG
Schlappy

von Schlappy - am 01.12.2006 11:44
Wenn ich mir das Theater so ansehe und die Stolpersteine, die Eltern und Kind in den Weg gelegt werden, um überhaupt zu einem Schulabschluss zu kommen und nicht nur weg-verwaltet zu werden, dann wundern mich die Ereignisse von Emsdetten noch weniger.

Wenn Eltern, und sei es auch aus Gründen, an denen sie nicht Schuld sind, nicht in der Lage sind, für ihre Kinder zu kämpfen (einfaches Wahrnehmen der gesetzlichen Rechte genügt ja mittlweile nicht mehr), dann sieht es schlecht aus für die Zukunft dieser Kinder. Und wenn es dann so richtig dicke kommt, ja, was bleibt einem Perspektivlosen denn noch übrig, um auf seine Misere nachhaltig aufmerksam zu machen?

Bitte versteht mich richtig, das ist weder ein Aufruf zu Gewalt noch eine Entschuldigung derselben. Ich will anregen, darüber nachzudenken, was verändert werden muss und wie jeder von uns sich einbringen kann, um das mit demokratischen Mitteln zu erreichen.

von Sabine (hinky) - am 01.12.2006 11:48
Hallo!

Da der Wechsel der Schulform mitten im Schuljahr stattfinden soll, ist es ja kein Vorgang wie im obigen link genannt:

***Nicht versetzte Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums gehen nach Wahl der Eltern in die Klasse 7 der Realschule oder der Hauptschule über, wenn nicht die Versetzungskonferenz aufgrund des Leistungsbildes und der Gesamtentwicklung feststellt, dass nur ein Übergang in die Hauptschule erfolgen kann.***

Ich lese: ..nach Wahl der Eltern in die Klasse 7 der Realschule oder der Hauptschule über..

Das heißt doch ganz klar, dass nicht zwangsläufig der Weg zur Hauptschule gegangen werden muss!
Als Handicap sehe ich die 2. Fremdsprache, doch das allein - finde ich - dürfte nicht ausschlaggebend sein, dass ein Kind vom Gymmi zur HS wechseln MUSS.

Und wenn das Mädchen bereits 1,5 Schuljahre Latein hatte, dann wird es sich bestimmt in Franze schnell einfinden.

Schlimm, dass diese Miseren die "Früchte" unserer vermeintlich ach so wohldurchdachten Bildungspolitik sind.

Eine gute Bekannte von mir ist Französischlehrerin am Gymnasium.
Ich frage gerne nach, was man in den ersten Monaten lernen sollte, und wo man Unterlagen zum Üben findet.

Kann eine von Euch Französisch, damit die Aussprache auch funktioniert?

Hier kann man kostenlos online üben:

http://www.lern-online.net/franzoesisch/

http://memomo.net/de/franzoesisch

und hier auch hören:

http://languages4everyone.com/de/franzoesisch/kurse/01_01_1.html

Angelika, die ihre Franzestunden erfolgreich vergessen hat (hoffentlich der Lehrer auch!)




von Angelika (TanteGela) - am 01.12.2006 11:49
Hallo Daraina,
Zitat

hier ist es usus , dass gymnasiasten , die das gym nicht schaffen auf die hauptschule müssen
ist bei uns zum Teil auch so, allerdings nur, wenn die Realschulen voll sind... auch ein Grund, warum ich jetzt schnell handel möchte....

Zitat

hat die damalige grundschullehrerin eine gym empfehlung ausgesprochen habt ihr auch gute chancen , denn dann seid ihr ja nur der empfehlung gefolgt

hatte sie eine realschulempfehlung und ihr habt sie gegen diese empfehlung auf dem gym angemeldet sehe ich eher schwarz, wobei ihr vielleicht noch glück habt und nicht dort wohnt wo wir wohnen

sie hat Realschulempfehlung... aber nur, weil sie gegen die Schule gearbeitet hatte im 4. Schuljahr... wollte gerne zu ihrer Schwester auf die Hauptschule (die hatte übrigens auch ne Realschulempfehlung.... ist alsoi nicht so, dass wir unbedingt ein Gym-Kind haben wollten, sondern schon versuchen "Kindgerecht" zu entscheiden) und hat sehr geschickt ihre noten in den Keller manövriert.... so sehr, dass die Lehrerin einfach nichts anderes machen konnte.... so gern sie auch wollte.

Das Kind ist einda von der Sorte, die sieht den Berg und läßt alles mit den Worten "ich schaff das nicht" liegen.... sie ist sehr pfiffig.... eigentlich ein Gym-Kind.... aber so halte werde ich, noch meine Frau, noch die Maus das ganze aus... ich habe kein Problem damit, wenn sie Umwege machen muss.... unser Hauptschulkind möchte auch studieren und wenn der Pubiknick endlich nachlässt, dann schafft sie das auch locker...

VG
Schlappy

von Schlappy - am 01.12.2006 11:50
Hallo Inge,
Zitat

Hier im hohen Norden ist es so, dass sie auch sagen, die 2. Fremsprache sei Pflicht.
Das stimmt aber nicht, sie sagen es nur, da sie keinen Alternativunterricht anbieten konnten.
Habe mich bis zum Schulrat gekämpft........................................bis ich die Bestätigung hatte.
Dann hatten sie Angst, dass ich das Recht auch noch verbreiten könnte.

mmhh... dann muss ich wohl noch weiter nach Infos suchen.... aber vielleicht gibt es auch andere möglichkeiten... sowas wie Lehrernachhilfe um 6 Monate aufzuholen ;-)

leider ist das mit dem kämpfen bei mir nicht SO einfach.... der blöde Hypo in mir läßt sich viel zu schnell den mund verschließen.... allerdings geht das SO auch nicht weiter....

Zitat

Solche Geschichten kennst Du mit Sicherheit auch zur Genüge, wollte nur nochmals erinnern, dass manchmal der Umweg auch zum Ziel führt.

:-) klar kenn ich das und damit habe ich keine Probleme.... das Kind hat eh schon viel mitgemacht, da kommt es auf einen wechsel mehr oder weniger auch nicht mehr an...

Kindergarten nach einem halben Jahr Leitungswechsel....
nach zwei Jahren Kindergartenwechsel
Grundschule Klassenlehrerwechsel nach einem Jahr
nach drei Jahren SChulwechsel wegen Umzug
nach halben Jahr Klassenlehrerwechsel
nach der vier aufs Gymnasium... aus guten Gründen ohne Medikamente, daraufhin fast Sonderschulniveau, also
wiederholung der 5. Klasse

und jetzt wird sie auch noch einen Wechsel schaffen... Freunde hat sie eh noch nie irgendwo gehabt... ist zwar immer sehr beliebt, aber spielen will keiner nachmittags mit ihr :-(
na ja... zumindest nur sehr selten....

Zitat

(wir haben doch mal einen lustigen Abend in FFM verbracht)

:-)
ich würd mal behaupten, dass es mindestens zwei waren :-)

LG
SChlappy






[/quote]

von Schlappy - am 01.12.2006 11:59
Zitat

Angelika, die ihre Franzestunden erfolgreich vergessen hat (hoffentlich der Lehrer auch!)

*lol*

ich hatte insgesamt 9 Jahre ENglisch und zwei Jahre Französisch... meine beiden (Stief-)- kinder, die einen englischen papa haben, lachen sich über mein "nichtvorhandenes" Englisch kaputt und erst ercht über die Aussprache....

mein Französisch habe ich auch vergessen, aber manchmal denke ich, dass da mehr hängengeblieben ist, als vom Englischen... zumindest die Aussprache klappt da bei mir VIEL besser.... äähhmmmm.... ist allerdings meine ganz alleinige Meinung :D

LG
Schlappy

von Schlappy - am 01.12.2006 12:03
Hallo,

also bei uns in RLP ist 2. Fremdsprache nicht Pflicht, man muss Wahlpflichtfächer wählen, darunter ist dann Französisch oder eine 2er Kombi von Fächern (z.B. Textverarbeitung und Familienhauswesen). Dies ist in Klasse 7.

In Klasse 9 kann man dann neu wählen.

Doris

von Doris Schmitt - am 01.12.2006 16:50

Re: Schulformwechsel: Auskunft der Landeselternschaft

Hallo zusammen!

Die Landeselternschaft hat mir telefonisch folgende Auskunft gegeben:

Am Ende der Erprobungsstufe (also Ende Kl. 6) entscheidet ausschließlich die Versetzungskonferenz über die Schulform, zu der ein Kind geschickt wird, das die Versetzung nicht schafft.
Elternwille zählt hier nicht.

Die Realschulen sind in ihrer Entscheidung, welches Kind sie nehmen wollen, völlig frei. Das heißt, es besteht KEIN Rechtsanspruch auf den Besuch überhaupt einer Realschule.

Es darf sogar soweit gehen, dass von 3 Kindern (die vom Gym. runtergehen) die Realschule nur eines nehmen kann, weil sie es so will.

Die Hauptschulen hingegen MÜSSEN alle Kinder aufnehmen.

Vorschlag der Landeselternschaft:
umgehend den Kontakt zu einer Realschule suchen, deutlich machen, dass das bisher versäumte in Französisch nachgelernt wird, und um einen schnellstmöglichen Wechsel zur Realschule bitten.

Wenn grünes Licht der Realschule kommt, mit dem Französischlehrer über die Schulleitung Kontakt aufnehmen und um Unterlagen bitten, zudem Nachhilfe zuhause organisieren.

Hier noch ein link zu einer kostenlosen Nachhilfevermittlung, dort kann man sich als Suchender oder auch als Nachhilfelehrer anmelden.

http://www.erstenachhilfe.de/

Hoffe, es hilft Euch ein bisschen weiter,

Angelika





von Angelika (TanteGela) - am 05.12.2006 15:17

Re: Schulformwechsel: Auskunft der Landeselternschaft

Hallo Angelika,

ganz ganz vielen herzlichen Dank... das wird uns wirklich weiterhelfen.

Muss das natürlich erst einmal mit dem Papa besprechen, aber im allgemeinen ist das nicht das Problem. Allerdings ist der grade am Samstag operiert worden und war ein paar Tage nicht "ansprechbar".... wollte das nicht so unbedingt am Telefon im KH besprechen ;-)

Ich hoffe sehr, dass er heute wirklich rauskommt, denn dann kann es fast direkt losgehen.
Ich hoffe nur, dass iwr mit dem Direx der Realschule noch einen Termin finden... der ist bereits auf Halbtag und geht im Januar... ud so vor Weihnachten....

aber versuchen werden wir das auf jeden Fall!

Danke

LG
Schlappy

von Schlappy - am 06.12.2006 13:35
Hallo Schlappy!

Na, wenn der Direx bald geht, dann könnte er ja noch ein gutes Werk vor seiner Pensionierung tun:)..............sozusagen einer Familie einen Weihnachtswunsch erfüllen.

Drücke Euch die Daumen,

Angelika



von Angelika (TanteGela) - am 06.12.2006 18:31
Hallo Angelika,

erstmal bin ich gerade dabei meinen Ex zu bearbeiten... er wird da dran zu knacken haben und das wo er erst heute morgen entlassen worden ist.... tut mir richtig leid, dass ich ihn so schocken muss.... aber die Zeit arbeitet gegen uns....

mal abwarten was daraus wird....

LG
Schlappy

von Schlappy - am 06.12.2006 19:07
tja.... noch ist Papa dagegen... ich glaube, er sollte sich mal nach ner guten Tagesmutter umgucken... dann kann ER das Kind durchs Gymmi prügeln.......

von Schlappy - am 06.12.2006 21:26
so.... Papa ist überzeugt und Termin mit dem Schulleiter der Realschule ist morgen....

und prompt kommt das zittern... und der Gedanke an Rückzug.. und daran, dass es doch gar nicht so schlimm ist....

... ... ...

VG
Schlappy

von Schlappy - am 10.12.2006 22:13
Schlappy,
Ihr schafft das, höre Dir doch mal an, was der sagt und meint.

Daumendrückende Inge

von Inge1 - am 10.12.2006 23:45
Hallo Schlappy!

Ich denke, dass nicht nur in OWL für Euch die Daumen gedrückt werden.
Ihr schafft das bestimmt, und wenn man etwas will, dann klappt das schon!

Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 11.12.2006 08:33
so.... und was nun?

erstmal danke fürs daumendrücken....

wir hatten ein sehr nettes Gespräch...

Der Schulleiter hat angemerkt, dass es da schon ein Risoko bei gibt... wenn sie sich in der kurzen Zeit von einem halben Jahr nicht fängt, dann muss diese Schule ja auch ne Empfehlkung abgeben und dann landert sie möglicherweise auch auf der Hauptschule...

Und damit hat er wohl auch nicht ganz unrecht... das Kind braucht schon immer etwas um "warm" zu werden....

Platz ist dieses Jahr auf der Realschule, so dass, er mag es natürlich nicht versprechen, es wahrscheinlich kein Problem ist, sie dann im Sommer unterzubringen....

Prinzipell ist es auch so, dass Elternwille zwar dieses Jahr nicht zählt... aber fall die Lehrer sie nicht "gehen lassen" wollen, dann zählt spätestens im 7. Schuljahr auch Elternwille wieder... (verrückte Welt)

Ich denke mal, dass wir wohl doch das halbe Jahr noch warten.... wann ist nur diese Schule endlich vorbei *seufz*

VG
Schlappy

von Schlappy - am 11.12.2006 13:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.