Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
der-Drugstore
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Angelika (TanteGela), Konstance

Oh Schreck, Sohni falsches Medikament gegeben...

Startbeitrag von Konstance am 17.02.2007 13:55

Muss heute unbedingt was los werden, was ich nur hier in DIESEM Forum sagen darf. In den anderen Foren würde ich sicherlich gesteinigt!!!

Seit einiger Zeit ging es meinem Sohnemann nicht mehr so gut. Er grübelte viel und schien viel mit sich und seiner Welt beschäftigt. Als er dann letzte Woche mir offenbarte, das er nicht mal mit auf Klassenfahrt fahren wollte, da er in seiner Klasse gar keine Freunde habe. Bei näherem Nachfragen, erwähnte er auch, das er seit einigen Tagen in den Pausen immer alleine spielt.

Daraufhin setzte ich mich mit seinem Klassenlehrer in Verbindung und wir überlegten gemeinsam, wie wir meinem Sohn wieder zu positiven Lebensgefühlen verhelfen können um ihn so zu stärken.

Jeder auf seine Weise: Klassenlehrer mit positiver Bestätigung bei Hausaufgaben und Loben vor den Klassenkameraden. Ich versuchte es am Nachmittag mit einem Besuch bei einer coolen Tanzschule ( was sich übrigens als absoluten Volltreffer herausstellte).

Gleichzeitig erhielt er wieder seine alten Medikamente: 10mg Medikinet unretadiert 2x am Tag.
Und heute morgen viel es mir dann endlich auf:
Als ich die neuen Medikamente, 10mg Medikinet retard (die Sohnemann seit ca. 3 Wochen nahm) in den Schrank verschwinden lassen wollte, viel es mir plötzlich auf. Ich hatte die Medikamente verwechselt!!!! Anstatt 10mg Medikinet retardiert, hatte ich ihm 20mg Medikinet retardiert gegeben.
Wir hatten sie einmal zum Test vor einiger Zeit vom Arzt erhalten, sie aber nach 3 Tagen wieder abgesetzt, da wir das Gefühl hatten, Sohnemann sei damit überdosiert.


Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, was für ein schlechtes Gewissen ich hatte. Und es hat mir noch einmal deutlich gezeigt, mit welchen Medikamenten wir da hantieren. Trotzdem weiss ich, das wir ohne diese Medikamente nicht dort wären mit Sohnemann, wo wir heute sind.

Mit ein wenig zittrigen Knieen
Eure Konstance

Antworten:

Hallo Konstance!

Nee, gesteinigt wird hier keiner, und die Vorwürfe wegen der Verwechslung hast Du Dir schon selbst gemacht.

Es zeigt einmal mehr, wie wichtig die optimale Dosierung ist!

Angelika

von Angelika (TanteGela) - am 18.02.2007 09:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.