ARD: 4- teilige BBC- Doku: Wettlauf zum Mond

Startbeitrag von Toni am 16.01.2006 05:05

Hallo,


Der erste Teil, heute ab 21:00h in der ARD

[www.daserste.de]



Gruß

Toni

Antworten:

Cool! Danke für den Tipp!
Hoffentlich hält sich die Reihe auch an die originalen Begebenheiten.

Gruß,
Thomas

von triton - am 16.01.2006 08:14
Guten Morgen,

Wenngleich meine historischen Kenntnisse in der Weltraumfahrt vor 1959 äußerst lückenhaft sind und ich die Wirklichkeitstreue des 1. Teiles nicht beurteilen kann, fand ich ihn sehr gut gemacht.

Viele Grüsse

Toni








von Toni - am 17.01.2006 06:15
Hi Toni,

Insgsamt war die Darstellung richtig. Aber die Aussage,
daß Wernher v. B. und Kollegen Langeweile bzw: arbeitslos
waren, stimmt so nicht. Sie arbeiteten an der A4 und dem
" WAC-Corporal " Projekt ( noch in Forth Bliss ).
Aber das wird vielleicht in der nächsten Folge noch erwähnt...

Heribert

von Heribert - am 17.01.2006 15:26
Es ist das einzig positive,wen man überhaupt so denken darf,von Kriegen,daß die Technologie enorm vorran gebracht wird.Raketentests in Pennemünde u.s.w..Das heißt nicht das ich Kriege
wo auch immer gutheisse,denn Sie vernichten lestendlich uns alle.

von WAYER - am 25.01.2006 08:02
Zitat
WAYER
Es ist das einzig positive,wen man überhaupt so denken darf,von Kriegen,daß die Technologie enorm vorran gebracht wird.Raketentests in Pennemünde u.s.w..Das heißt nicht das ich Kriege
wo auch immer gutheisse,denn Sie vernichten lestendlich uns alle.


Hallo Wayer
Mit dem letzten Teil deines Gedankenspiels hast völlig recht.Aber so, oder so änlich
könnte es bei dieser kriegerrischen Menschheit mal kommen.
Hoffendlich Niemals!!!

Dixon

von Dixon - am 27.01.2006 07:39
Vorab-Kritik
Die Serie ist zwar sehr schön produziert, hat aber doch so einige Fehler, die mir besonders bei der gestrigen dritten Sendung auffielen:
- das Kontrollzentrum in Houston nahm erst am Anfang des Gemini-Programms seine Arbeit auf - nicht bereits während Mercury
- Wernher von Braun hatte niemals eine derartig große Entscheidungsfreiheit bzw. Stimmrecht - das wurde leider wohl aus filmerischen Gründen geändert.
- ebenso ist die Darstellung lächerlich, dass Koroljov ständig in Ungnade fällt und wirklich jeder Mißerfolg sofort auf ihn gemünzt wird. Ja, er hatte Verantwortung, aber die Sowjets wussten auch, welches Genie er war.
- Mir persönlich gefällt außerdem nicht die Besetzung der Astronauten-Schauspieler, die ihren Vorbilder nicht mal ähnlich sehen (besonders bei Shepard und Gagarin) ... aber das ist wirklich Geschmackssache.



von triton - am 31.01.2006 19:07
Vor allen Dingen bleiben jetzt für das Gemini-Projekt, den russischen Parallelprojekten
und dem eigentlichen Mondprojekt "APOLLO" nur mehr 45 Minuten Sendezeit übrig.

Das ist für mich doch einigermaßen enttäuschend !


Grüsse

Toni




von Toni - am 01.02.2006 14:07
Wie befürchtet blieb im 4. und letzten Teil für das Apollo- Programm wenig Zeit.
Interessant waren die F-1 Triebwerkstests, läßt aber durch dieses "ausgesuchte" Problem" anklingen, als ob dies die einzige technische Hürde im Apollo-Projekt war.
Bei der Sprachübersetzung der Apollo 11 Landung leistete man sich einen groben Schnitzer,
als nach "Kontakt" bzw. Landung des Eagle die Bemerkung Aldrins kam: "Bring sie runter" ... Auweia.
Die Nachstellung des Kommentars von CapCom Charlie Duke zur Landung wurde auch einfach so dahingeschludert ....

Für mich leider ein enttäuschender Abschluß dieser Dokumentation ...


Viele Grüsse an die Runde

Toni







von Toni - am 07.02.2006 06:10
Hi Toni

ich muss dir leider recht geben, viel zu wenig Zeit für die ganze Episode 1962 bis 1972. Seltsam auch die abstrusen Behauptungen wie:
DieSaturn 5 hat mit ihren gewaltigen Lärmschwingungen überall in den USA während ihres Überflugs.... die Erbebenstationen zum zittern gebracht. :joke:
Wie auch: Alle Starts gehen von Cape Canaveral nach Osten ins Meer hinaus.

Oder: Die Explosion der N-1 hatte die Stärke einer Atombombe..
Na, das ist ja doch wohl stark übertrieben ;)

Schade, diese 10 Jahre hätten allein eine zweistündige Sendung verdient.
Na, ja, wir können es ja alles auf Video/DVD haben...

max

von max - am 07.02.2006 16:59
Hi Max,

schließe mich an.
Bestand das Kontrollzentrum nur aus Wernher v. B. und
ein paar Leuten ??? :sneg:
Der größte Tag außer der Mondlandung für W. v. B.
und die NASA wurde gar nicht erwähnt:
Der Erstflug der Saturn V am 9. November 1967!
Der war nämlich makellos und W.v. B. hat gefeiert wie
selten. Aber der kritische Zweitflug im April 1968 war
für den Film wohl spannender ?

Heribert

von Heribert - am 08.02.2006 07:14
Da hast Du Recht. Von Braun wird als DER Macher für die Mondlandung hingestellt, was nur teilweise richtig ist.
Viel witziger fand ich aber, dass nur das Startkontrollzentrum am Cape, nicht jedoch das Flugkontrollzentrum in Houston gezeigt wurde. Ersteres ist nur für den Start zuständig - letzteres für den kompletten Flug, was dann doch bedeutend wichtiger wäre!
Stattdessen wird nur von Braun gezeigt, wie er gebannt den Funkverkehr zwischen Raumschiff und Houston verfolgt!

Tja, da ist "From the Earth to the Moon" dann doch um Welten besser!

Thomas


von triton - am 08.02.2006 17:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.