Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Antifaschistisches Komitee Duisburg
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren
Beteiligte Autoren:
der gilbb, antifakomitee, internationalist, klotz, Traumshipper@gmx.de, Traumshipper

Gelöscht: "ihr solltet Euch was schämen:-)"

Startbeitrag von antifakomitee am 11.11.2002 02:38

wir haben den an dieser stelle stehenden beitrag gelöscht.

verleumdungen und beiträge, in denen die zusammenarbeit mit den bullen kein problem darstellt (zitat: "Wir haben jedenfalls sofort Anzeige erstattet und der/die Täter, die wir bei unseren ganz persönlichen Freunden der Roten Aktion Duisburg sehen, werden nicht nur mit staatlicher Verfolgung zu rechnen haben!"), werden gelöscht.

mig
antifakomitee

Antworten:

*hmm*?!

Hi!

Versteh nicht ganz die Motivation der Löschung.....

Der Text stammte von der Antifa Duisburg und sollte veranschaulichen, wie weit die Mädels und Jungs es mittlerweile gebracht haben.

Nun gut, dann eben nich....Zensur is trotzdem kacke.

libertäre Grüsse , Shipper

von Traumshipper@gmx.de - am 12.11.2002 14:00

Re: Gelöscht:

soso, die antifa duisburg ist also schlimmer als die nazis.... beiträge unter denen mit dem zahlencode 28 für blood and honour geworben wird und die antisemitischen schrott verbreiten dürfen jedoch stehenbleiben. aber ihr seid ja gegen querfront und so, ne? arme antifa. antiimps ins klo.

für luxus, lust und kommunismus!

von klotz - am 12.11.2002 14:09

Re: *hmm*?!

wir wissen, dass der text nicht von dir stammt, wer immer du auch bist...

trotzdem hat er hier nichts zu suchen, auch nicht zu dokumentarischen zwecken. es reicht, sich die veröffentlichungen der antifa duisburg durchzulesen, um zu "veranschaulichen, wie weit die Mädels und Jungs es mittlerweile gebracht haben."

zudem wissen wir gar nicht, von wem der beitrag wirklich ist, da er ein crossposting von indymedia und mit "idf" überschrieben ist. wer immer diesen text auch geschrieben hat, er oder sie versteckt sich lieber hinter einem pseudonym, anstatt zur behauptung zu stehen (was jedoch nichts an der löschung änder würde...).

antifakomitee

von antifakomitee - am 12.11.2002 14:15

Also irgendwie,

werd ich daraus nicht schlau.



Wieso hat der Text hier nichts zu suchen?

Ich meine, ok, das is Euer Forum und ehrlich gesagt finde ich diesen Kinderkram zwischen AD und AI auch nicht unbedingt diskussionswürdig, aber unterhaltsam ist es alle male...

Wäre der Beitrag irgendwie strafrechtlich relevant, dann ok, wenn er gelöscht wird, aber so....ich fühl mich ja fast wie im PDS-Forum wo die AdministratorInnen nur das stehenlassen, über das sie grade diskutieren wollen.


ejal, ejal
freiheitliche grüsse, shipper

von Traumshipper - am 14.11.2002 23:33

Re: Gelöscht:

Das was ich so ueber Antifastrukturen höre bestätigt die letzten Beiträge. Die wirklichen Probleme, derer es nun wirklich genug gibt, werden doch den internen Streitereien meist untergeordnet. Man muss sich doch schon in den eigenen Reihen fuerchten nicht wegen jedem kleinen Scheiss völlig absurd als Nazi oder Imperialist beschimpft zu werden. Dieser Selbstzerfressungsdrang treibt auch die fähigsten Leute die wirklich was tun wollen aus der Antifa raus in ihre eigenen autonomen Gruppen wo jeder jedes sagen und tun kann - und bei einer mehrdeutigen Meinung wird nicht sofort geschossen sondern erstmal nachgefragt. Und die bringen mit ihren 5 Mitgliedern wahrscheinlich mehr Leute zu Vernunft als diese Seite hier mit ihren propagandistischen und beinahe schon demagogischen Texten. Sorry, das klingt hart aber den Eindruck bekommt man zwangsläufig wenn man nicht im Stoff steht sondern sich nur einmal ein paar Infos ueber euch holen will. Und obwohl ich verstehen kann dass ihr nicht jeden Beitrag stehen lassen könnt bleibt mit jeder Löschung ein bitterer Beigeschmack der sehr nachdenklich stimmt was den Werdegang dieser Bewegung angeht.
Ich selbst rede mir seit ein paar Jahren den Mund fusselig um andere ein Bild vom Imperialismus und der Globalisierung zu machen das sie aufweckt. Aber diese Internetseite hier bestärkt mich nicht in meiner Sache oder meiner Meinung, im Gegenteil - immer wenn ich jetzt mit jemandem ueber solche Sachen rede hab ich Angst dass er diese Seite hier kennt, denkt dass ich auch so bin und mich dementsprechend als fanatischen Kommunisten betrachtet.
Das soll jetzt hier kein Hassbrief sein, ich hoffe ihr nehmt es als gut gemeinten Schubser in die richtige Richtung und ueberdenkt einmal eure Handlungsweisen.

mit freundlichen Gruessen
der gilbb

von der gilbb - am 15.11.2002 18:02

Re: Gelöscht:

das war ja jetzt sehr allgemein. lass uns mal über die seite reden: was meinst du denn genau?

von internationalist - am 16.11.2002 00:57

Re: Gelöscht:

Was ich genau meinte, war, dass sich auf dieser Seite schon beim ersten Ueberfliegen Formulierungen finden lassen die nicht grade auf objektive Berichterstattung schliessen lassen, zb. beim Thema "Internationale Solidarität statt kapitalistische Globalisierung!" in der Einleitung: "[...] Während sich bei diesen Gipfeltreffen die führenden PolitikerInnen der EU hinter Polizeitruppen verschanzen [...]" ist sicherlich kein Aufruf zum Massenmord aber damit wird eine Handlungsweise, die viele Ursachen hat (zb. den Schutz der Person [selbst wenn es sich "nur" um einen kapitalistischen Politiker handelt] - die doch eigentlich nachvollziehbar sein sollte), von vornherein in eine Richtung bewertet die nicht objektiv ist und den Leser in seiner Meinungsbildung beeinflusst. Ist vielleicht Korinthenkackerei, aber ich kann mir denken dass es auf einige Leser abschreckend wirkt und dann die Reaktion hervorruft die ich schon beschrieben habe (die Antifaleute wuerden alles einseitig sehen und provozieren oder unterstuetzen zumindest indirekt radikale Einstellungen).
Andere Formulierungen die ich auch ueberdenken wuerde da sie teils einseitig sind oder zumindest uebertrieben klingen:
"das EU-Europa der rassistischen Abschottung" oder
"In ihrem Kern ist die EU nichts weiter als ein Projekt zur Durchsetzung von Kapitalinteressen. Ihre gegenwärtige Politik ist Teil des weltweiten neoliberalen Angriffs auf soziale Errungenschaften und demokratische rechte [...]".
Zum letzten Zitat zb.: Das die EU im verborgenen Kämmerchen gezielt auf eine kapitalistische Version von George Orwells "1984" hinarbeitet wie das Wort "Projekt" zwangsläufig vermuten lässt ist doch wohl zugegeben etwas stark. Die EU Leute verlieren sich zwar manchmal in ihren rechtlichen und wirtschaftlichen Quengeleien da jeder fuer sich das grösste Stueck vom Kuchen haben will oder sie kompromissieren sich zu Tode aber irgendwo versuchen sie auch eine grosse vereinte Gemeinschaft zu schaffen in der jeder die selben Rechte und Freiheiten besitzt und natuerlich auch dieselben Pflichten hat, was doch eigentlich in eurem Sinne sein sollte. Natuerlich kommen sie dabei nicht aus dem Knick, natuerlich machen sie verdammt viel Scheisse und sicherlich gibt es auch genug schwarze Schafe darunter die zb. nur die wirtschaftlichen Vorteile interessieren, aber dennoch sollte man nicht vergessen dass es auch in dieser Truppe Leute gibt die eine gerechte Idee vorantreiben und die sicherlich enttäuscht wären wenn sie sehen wie ihre Arbeit mit den Negativschlagzeilen unter einen Hut gemischt wird und dabei untergeht.
Ich denke man wuerde Leser eher ueberzeugen wenn man erstmal die ganzen bullshit-Klischees - das alles Friede, Freude, Eierkuchen ist - was die Medien uns jeden Tag aufs Neue auftischen wollen, anspricht, und dann aber mit einem grossen Aaaaber hintendran das aufzählt was uns die Politiker gern verschweigen. Den Effekt den man durch den Kontrast dieser Gegenueberstellung erzielt ist ungleich grösser, denn dann denkt der Leser nicht dass der Text eine Ansammlung von den ueblichen "Nazis raus"-Parolen ist sondern dass ihr euch mit der Sache erstmal gruendlich beschäftigt habt (was ihr ohne Zweifel tut, nur merkt´s keiner) und auf dieser Grundlage das Blickfeld in die Objektivität rueckt. Das Schema ist simpel (und vielleicht nutzt ihr es auch und ich hab´s nur noch nicht gesehen; wiegesagt, hab ja nur mal kurz reingeschaut) aber es hilft um dieser Pseudorealität, in der die Gesellschaft dahinvegetiert, so richtig ans Bein zu pinkeln.
Hoffe ich doch mal :)
Ok, ich hoffe es war was Konstruktives dabei,
mit freundlichen Gruessen
der gilbb

von der gilbb - am 16.11.2002 10:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.