Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Grow Report
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
elmaniaco, Nimh dej Shymon, mobyd, moby-d

panaeolus Hawaii The easy way!!

Startbeitrag von moby-d am 21.10.2002 06:07

Panaeolus cyanescens

Pan. Cyanescens (Hawaiianer) Züchtung auf die leichte Art

Hab mir bei MushMush die Zuchtanleitung durchgelesen und dachte insgeheim:
Ist ja recht und schön aber bei der Anleitung kontaminiert mir ja alles....
Das muss doch einfacher gehen.....

Und so hab ich’s auf leichten Wege probiert und zwar wie folgt:

Ich hatte eine Agarplatte von panaeolus Cyanescens zur Verfügung gehabt und da ich nicht so Chef im sterilen arbeiten bin hab ich mir zuerst mal Flüssigagarkulturen gemacht (Ich gehe diesmal nicht weiter darauf ein wie man das macht habs schon öfter erklärt (Growreport azurescens, Anleitung Flüssigagarkulturen....))

Verwendete Sachen:

Spawnbags (gibt’s bei MushMush, Sporeworks, Treibhaus (wobei da eher abzuraten ist da viel zu teuer))
Pferdedung (gibt’s beim nächsten Bauern oder Pferdekoppel,.......)
Vermikulit
Wasser (am besten stilles Mineralwasser, habs aber mit Leitungswasser gemacht geht genauso gut)
Folienschweißgerät
Dampfdruckkochtopf (DDKT)
Mycelspritze/Sporenspritze


Also die Sache ist ganz einfach:
Man mixt Pferdedung und Vermikulit im Verhältnis 1:1 miteinander (wobei aufzupassen ist, dass der Dung staubtrocken ist und zu eben diesem zerkleinert wird). Gibt dazu 1 Teil Wasser dazu und vermischt es in einem Topf ordentlich (aufzupassen ist dabei lediglich, dass nicht zu viel Wasser benutzt wird, da Staunässe in meisten Fällen zur Kontamination ausartet). Dieses Gemisch gibt man in einen Spawnbag (Zur Not kann auch ein Bratschlauch verwendet werden, ich habs nicht versucht also verlasst euch nicht drauf.....) man schaut dass nicht zuviel an den Seiten hängen bleibt.
Nun wird der Spawnbag in den DDKT gesteckt (das obere Ende wird unter den Boden des Sackes geklemmt) und ca. 1 – 1 ½ Stunden autoklaviert (sterilisiert).
Wenn die Sterilisationszeit um ist den noch heißen Beutel aus dem DDKT nehmen und sofort mit dem Folieschweißgerät zuschweißen. Jetzt kann der Beutel in Ruhe die Nacht/ein paar Stunden abkühlen......
(Vorsicht: wenn der Beutel sich außen kühl anfühlt kann er im Kern immer noch verdammt heiß sein und das wertvolle Mycel verbrennen!!!!)
Jetzt einfach mit einem Alkohol/Sagrotan med. getränktem Tuch einen Teil des Spawnbags abwischen und mit der Sporen/Mycelspritze einstechen und ca. 2-5ml einspritzen. Das Loch wird sofort mit Klebeband verschlossen....
Den Spawnbag nun ins dunkle, warme stellen und warten bis der Sack durchwachsen ist.
Wenn ihr dass geschafft habt kann es eigentlich nicht mehr schief gehen......
Den Durchwachsenen Spawnbag aufschneiden und das Mycel in einem Plastikgeschirr verteilen (Den Behälter vorher noch mit einem Alkohol/Sagrotan med. getränktem Tuch ein wenig entkeimen.....
Jetzt das Plastikgeschirr einfach in die Growbox stellen (ca. 23-25 °C;
Luftfeuchte >95) und warten bis die Hawaiianer kommen.
Es ist wirklich so einfach die folgenden Photos beweisen es.......

Die Growbox in den Photos besteht einfach aus zwei Kleintierterrarien dessen Deckel aufeinander passen und viele kleine Schlitze hat. Im unteren Terarrium ist Wasser, das durch die Temperatur kondensiert und so für die perfekte Luftfeuchte sorgt.... Diese Box steht neben der Heizung die leicht warm ist......

Wie gesagt es klappt perfekt........

mobyd


Antworten:

Jetzt aber....





von mobyd - am 21.10.2002 06:46
musst nur sagen (am besten im forum posten) - ich kann (du eigentlich auch) postings ändern... :-)
ich lösche dann dieses und das reine bildposting demnächst

von Nimh dej Shymon - am 21.10.2002 07:44
jo ganz gut wenn man keine lust hat mit agar und roggen zu arbeiten. ich machs ähnlich nur ich nutze isolierte strains wegen monokultur und so, dann zieh ich das mycel auf roggen und impf dann mit dem roggen fast die gleiche mischung wie du ich nehm nur 30% vermiculit und mach noch etwas gips dazu wegen ph wert. dann lass ich das ganze in der verschweißten tüte bis es fertig is. dann kommts in die selbstgebaute growbox. auf die heizung verlass ich mich nich, ich hab nen heizkabel mit thermostat und nen ultraschall vernebler mit pumpe angeschlossen. ach ja und ich arbeite mit laminar flow das macht alles etwas einfacher im internet gibts zwar anleitungen wie man ein laminar flow selber baut aber die rechnen zu teuer die wissen nicht wo man einkauft. ich hab für alle teile + h14 filter grad mal 150 euro gezahlt. aber wie gesagt deine methode is ok. das ding is halt nur ich nehm mir gerne den größten und saftigsten fruchtkörper und clone ihn dann erzielt man die besten ergebnisse

von elmaniaco - am 14.03.2012 19:34
ups jetzt seh ich grad von wann der beitrag ist.........:joke:

von elmaniaco - am 14.03.2012 19:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.