Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
shg-bssp
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren
Beteiligte Autoren:
Marlies Bernhard, Rudi, Beate

Schlafprobleme und SSP

Startbeitrag von Beate am 18.10.2004 14:53

Habe von Zeit zu Zeit immer wieder große Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen. Merkwürdigerweise habe ich dann den Eindruck, daß es parallel dazu zu einem Fortschreiten meiner Erkrankung, mit Verschlechterungen auf verschiedene Art kommt ( ähnlich wie ein kleiner " Schub" bei MS ). Ursache für die Schlafprobleme sind nicht Sorgen, Ängste o.ä.. Sie kommen einfach plötzlich. Vielleicht sind es ja Stoffwechselstörungen im Gehirn, welche irgendwie mit der Krankheit SSP zu tun haben. Es würde mich interessieren, ob jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Danke im voraus

Antworten:

Hallo Beate,
von Schlafstörungen in der Art wie du sie beschreibst, habe ich im Zusammenhang mit der HSP bisher noch nichts gehört. Dennoch zwei Gedanke:
1. Kennst du den bei dir vorliegenden genetischen Fehler? Hintergrund der Frage: Heute sind 23 Gene bekannt, in denen ein genetischer Fehler die HSP auslösen kann. Jedes Gen verschlüsselt die Entwicklung von einem ganz bestimmten Protein (=Eiweiß). Bei einem Fehler im Gen wird dieses Protein nun nicht richtig oder gar nicht hergestellt. Falls du deinen genetischen Fehler kennst, dann müsste man schauen, ob bereits bekannt ist, welches Protein mit der korrekten Geninformation normalerweise hergestellt wird. Bei 10 der 23 Gene ist das bekannt. Dann müsste nachgeschaut werden, welche Funktion dieses Protein im Normalfall hat und ob es da eine Möglichkeit der Beeinflussung durch Medikamente gibt. Aber nochmals, bisher habe ich einen Zusammenhang zwischen der HSP und den von dir beschrieben Störungen nichts gehört.
2. Falls deine Schlafstörungen von einem Spannungsgefühl in den Beinen herrührt, das sich plötzlich entlädt (Beine zucken), dann ist das nicht Spastik. Das können dann sgn. "Restless Legs" sein. Das hat nichts mit der HSP zu tun. Ich kenne das aber aus eigener Erfahrung. Mir hat das Medikament "Cabaseril" da hervorragend geholfen. 0,5mg je Tag einnehmen. Bereits am zweiten Tag war bei mir das Problem erledigt.
Falls du deinen genetischen Fehler kennst und mehr Information brauchst, dann melde dich
Rudi

von Rudi - am 18.10.2004 16:20
Hallo Beate, habe SSP seit 15 Jahren. Für mich ist es immer wichtig gewesen, so wenig Medikamente wie möglich zu nehmen. Als ich von der Behinderung , die mein Leben verändert hat, erfuhr, haben die mich zu der Zeit betreuenden Ärzte mit Medikamenten nur so zugeworfen. Seit ca.10 oder sogar 12 Jahren, nehme ich keine Medikamente mehr ein. Und mir geht es gut. Nun zu Deinem Schlafproblem. Da ich nichts von Dir weiß, hier einfach ein paar Tipps: am Abend nicht so spät essen, schwereGerichte belasten den Magen, das führt zu schlechtem Schlaf.
Keine säurehaltigen Lebens - oder Genußmittel, wie z. B. Fruchtsäfte, Fruchtjoghurt, Süßwaren mit fruchtigem Inhalt, Joghurt Gums, Jogurette,oder ähnliches. Die dadurch entstehende Magensäure wird am Abend nicht mehr verarbeitet, und sie kann sie Schlafstörungen führen. Dann spielt der zunehmende Mond auch eine Rolle. Es wird zwar immer wider-legt,besonders von Ärzten, doch da der Mond auch für die Gezeiten verantwortlich ist, kann es eine Rolle mitspielen. Ich schlafe dann immer sehr spät ein. Versuch bitte, die Schlafstörungen nicht auf die SSP zu beziehen. Der weibliche Körper ist ständig in irgendeinem Wechsel, so sollten wir uns darauf beziehen. Vielleicht hilft am Abend, 1Stunde vor dem Schlafengehen, die Einnahme von Baldrianperlen, sie beruhigen die Nerven. Und nichts erzwingen, wenn der Schlaf nicht sofort kommt, entspannt liegenbleiben, nicht ständig auf die Uhr schauen. Es gibt Menschen, die kommen mit 3-4 Stunden Schlaf aus, manche schlafen 8-10 Stunden. Wichtig ist, wie du Dich am anderen Tag fühlst. Auch der Blutdruck kann eine Rolle spielen. Bei manchen Menschen kommt er erst im Lauf des Tages auf Touren, am Abend ist er gut drauf, und dann wird es eben in der Nacht kritisch. Nun hoffe ich, dass ich Dir die Tipps etwas weiterhelfen. Falls Du noch Fragen hast, kannst Du mir eine mail schicken. Ich versuche gern, etwas weiterzuhelfen. Herzliche Grüße von Marlies

von Marlies Bernhard - am 07.05.2005 12:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.