Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
shg-bssp
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ruth, Magnus Bergmann, Peter

Diagnose????

Startbeitrag von Ruth am 26.05.2005 08:56

Hallo,
ich leide seit etwa 10 Jahren an einer Gehstörung, die sich als "federnder Gang" zeigt bzw. auch manchmal einfach ein Bein einsinkt. Im Extremfall habe ich das Gefühl, wie auf Wellen zu laufen, so richtig hoch-tief-hoch-tief!
Bisher waren alle neurologischen Befunde bis auf lebhafte Muskeleigenreflexe immer o.k.
Beim letzten Besuch wurde eine verringerte NLG am N.suralis festgestellt und die Amplitude des NAP seien gemindert!
N.Peronaeus war Normalbefund!
Tibialis-SEP: Antworten auf beiden Seiten nicht sicher reproduzierbar (was soll das heißen???????).
Da bisher keine Anhalt für z.B. eine MS gegeben war (allerdings sind die letzten MRT´s schon ca. 10 Jahre alt!) hat der neue Neurologe nun den Verdacht auf eine "blande sporadische spast.Spinalparalyse" gestellt! Allerdings schränkt er selbst ein, daß die fehlende Progression der Beschwerde in den vergangenen Jahren nicht so ganz dazupaßt!

Ich bekomme seit Jahren Physiotherapie, d.h. manuelle Therapie, zum Teil auch nach Bobath, bzw. Faszientechnik. Somit hatte ich die Sache ganz gut im Griff und im ganzen letzten Jahr kaum bis gar keine Beschwerden!
Wäre eine solche Besserung bei einer wirklichen Erkrankung überhaupt erzielbar??????
Wer kann mir aufgrund meiner o.g. Befunde sagen, ob etwas für oder gegen die "Vermutung" des Arztes spricht????
Was könnte denn noch dahinterstecken????
Eine weitere Diagnostik hält er jedenfalls nicht für nötig, Behandlung offenbar auch nicht und will in 6 Monaten nochmal kontrollieren!
Also, was ist davon zu halten???
Viele Grüße!!!!!

Antworten:

Hallo Ruth,
wenn ich die Beschreibung Deiner Beschwerden lese, erinnert mich das an meine Anfangszeiten, nur war es bei mir etwas heftiger, mit spontanem Fehlen eines Beines, was gelegentlich Stürze verursachte. Und der 'Wellengang' ist mir auch nicht unbekannt. Insoweit würde ich Deine Frage der Möglichkeit bejahen. Und daß einige Test mit negativen Ergebnissen laufen zeigt, daß etwas nicht so ganz in Ordnung ist.
In der Letzten Zeit hab ich mir angelesen, daß es eine komplizierte und eine unkomplizierte Form gibt. Wenn Du die unkomplizierte Form hast und sehr zeitig in gute Hände kommst (KG nach Bobath), kann ich mir gut vorstellen, daß eine solche Besserung erzielbar ist.
Was den Arzt betrifft, hätte ich ihn schon längst gewechselt. Was, bitte schön, will er denn kontrollieren?? Dazu müßte er erst einmal die Diagnostik abschliessen.
Lieben Gruß,
Peter

von Peter - am 14.10.2005 19:41
Hallo und Guten Abend,
habe nochmal einen neuen Neurologen aufgesucht. Sämtliche Untersuchungen waren i.O. - er vermutet eher Fehlmessungen bei der vorhergehenden Untersuchung.
Ich war jetzt übrigens insgesamt bei 5 verschiedenen Neuros (inkl. DKD Wiesbaden) und niemand konnte irgendeine Störung feststellen (bis auf eben diese meiner Meinung nach doch eher vage Vermutung des einen Neuros).
Na ja, werde mal weitersehen, bleibt mir sonst eh nichts übrig!
Dir alles Gute!
Ruth

von Ruth - am 15.10.2005 21:17
Guten Abend,

bei meiner Mutter (55 J.) wurde gestern die Diagnose der Spastischen Spiralparalyse gestellt.
Hier habe ich gelesen, dass es komplizierte und unkomplizierte Formen gibt. Wie kann man herausfinden, welche Variante gegeben ist?

Gruß
M. Bergmann

von Magnus Bergmann - am 07.03.2006 20:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.