Geschwätz und Wissenschaft

Startbeitrag von Zettel am 22.08.1999 15:35

Geschrieben von Zettel am 22. August 1999 at 17:35:32:


Mit zunehmenden Ärger habe ich verfolgt, wie das Posting eines selbsternannten "Fraters" dieses Forum in den letzten Tagen dominiert hat. Das hat das Forum, und das hat speziell MartinV, nicht verdient. Der Mann kam mir gleich wie ein abgebrochener Theologiestudent vor, und das unerträglich aufgeblasene Geschwätz in seinen Beiträgen scheint mir das zu bestätigen. Sein Aquarier-Club dürfte nur in seiner Phantasie existieren. Also mein Vorschlag: Genug damit, und back to work.
Für diejenigen, die Lesenswerteres zum Bewußtseinsproblem lesen wollen, hier ein paar links (MartinV wird sie alle kennen, andere das eine oder andere vielleicht nicht).
Eine hervorragende Bibliografie (allerdings auf dem Stand von 1998) zu allen Aspekten der Bw-Forschung (Philosophie, aber auch viel Neurophysiologie und Psychologie; knapp 5000 Titel, gut geordnet und teilweise kommentiert) ist die von David Chalmers:
[ling.ucsc.edu]
Chalmers - dessen Homepage ich übrigens auch empfehle, sie enthält u.a. gute philosophische Witze - hat auch eine Liste von mehr als 500 Artikeln zum Bw zusammengestellt, die man sich direkt herunterladen kann (die Artikel):
[ling.ucsc.edu]
Eine ebenfalls recht umfassende, aber mehr die klassischen Titel enthaltende Bibiografie ist:
[www.slip.net]
Die vermutlich beste Zeitschrift zur Bw-Forschung ist seit einigen Jahren das "Journal of Consciousness Studies". Abstracts aller Artikel und z.T. auch ganze Artikel findet man unter:
[www.imprint.co.uk]
Ein besonderer Leckerbissen ist die erste elektronische Zeitschrift zum Bw-Thema, "Psyche". Die Artikel sind sehr aktuell und zum Teil exzellent:
[psyche.cs.monash.edu.au]
Also, wer statt an Geschwätz an Wissenschaft interessiert ist, dem/der empfehle ich sehr, sich von diesen Adressen zum Stöbern verleiten zu lassen. Macht, denke ich, mehr Spaß, als sich mit einem Scharlatan herumzustreiten.
Zettel


















Antworten:

Geschrieben von A.W.Dellgrün am 26. August 1999 at 18:08:54:
Als Antwort auf: Geschwätz und Wissenschaft geschrieben von Zettel am 22. August 1999 at 17:35:32:
Hallo Zettel,
vielen Dank für die Quellenangaben durch Hinweise auf die Links.
Quellenangaben sind für das wissenschaftliche Arbeiten von ganz besonderer Bedeutung. Sie geben dem Studium eine solide, sachlich fundierte Grundlage.

Nur so ist eine fruchtbare argumentative Diskussion erst möglich. Und das wird auf diesem Forum offensichtlich angestrebt. MEINE Bemühungen mit der Angabe von Quellen einen Gesprächspartner zu finden, mit dem diese Quellen kritisch untersucht werden..., scheitern immer wieder auf diesem Forum... Ich frage mich, will man sich nicht festlegen und/oder nur eigene Meinungen verbreiten ? Ich werde den Eindruck nicht los, daß wir oft einen "Sozialisation - Panzer" tragen (mich eingeschlossen), der ein Diskutieren unmöglich macht bzw. nur dann zuläßt, wenn der Diskussionspartner eine ähnliche Sozialisation (sprich: Studiumssozialisation) durchlaufen hat; sich also in der "gleichen Schublade" befindet.
Am 28.7.98 strahlte "Phönix" eine Sendung über Bewußtsein, Gehirn und Selbst aus:
" Niemand sein - Das Selbst als Muster und Mythos "

Philosophie des Geistes II

Hergestellt vom WDR 1996
.
David Chalmers, auf den Sie in den URL`s aufmerksam machen, vertritt in dieser Sendung die philosophische Richtung der künstlichen Intelligenz. Wenn man sich diesen Film ansieht, sollte man sich darauf einstellen, schockiert zu werden. Chalmers gibt z.B. eine philosophische Hypothese bekannt, die nicht weit von dem entfernt ist, was Science-Fiktion schon seit langem zeigt, aber sehr weit von dem, was das bisherige Leib-Seele-Problem in der Philosophie ausmachte.
Er behauptet sinngemäß, daß Bewußtsein in Silikon-Chips wäre genauso möglich, wie in der organischen Substanz des Gehirns; jedenfalls theoretisch.
Wer denkt da nicht an "Data Delta" von der Enterprise oder an Alvins Tofflers Buch:

"Der Zukunftsschock" ?
Aber auf jeden Fall ist dieser Film eine gute Einführung für jemanden, der sich schnell über die neuesten philosophische Zusammenhänge des Leib-Seele-Problem, wenn auch einseitig, informieren lassen will.
Mit freundlichen Grüßen
A.W.Dellgrün

















von A.W.Dellgrün - am 26.08.1999 16:08

Metzinger

Geschrieben von Sascha am 26. August 1999 at 19:13:30:
Als Antwort auf: Re: Geschwätz und Wissenschaft geschrieben von A.W.Dellgrün am 26. August 1999 at 18:08:54:
>Hallo Zettel,

>vielen Dank für die Quellenangaben durch Hinweise auf die Links.

>Quellenangaben sind für das wissenschaftliche Arbeiten von ganz besonderer Bedeutung. Sie geben dem Studium eine solide, sachlich fundierte Grundlage.

>Nur so ist eine fruchtbare argumentative Diskussion erst möglich. Und das wird auf diesem Forum offensichtlich angestrebt. MEINE Bemühungen mit der Angabe von Quellen einen Gesprächspartner zu finden, mit dem diese Quellen kritisch untersucht werden..., scheitern immer wieder auf diesem Forum... Ich frage mich, will man sich nicht festlegen und/oder nur eigene Meinungen verbreiten ? Ich werde den Eindruck nicht los, daß wir oft einen "Sozialisation - Panzer" tragen (mich eingeschlossen), der ein Diskutieren unmöglich macht bzw. nur dann zuläßt, wenn der Diskussionspartner eine ähnliche Sozialisation (sprich: Studiumssozialisation) durchlaufen hat; sich also in der "gleichen Schublade" befindet.

>Am 28.7.98 strahlte "Phönix" eine Sendung über Bewußtsein, Gehirn und Selbst aus:

>" Niemand sein - Das Selbst als Muster und Mythos "

>Philosophie des Geistes II

>Hergestellt vom WDR 1996

>.

>David Chalmers, auf den Sie in den URL`s aufmerksam machen, vertritt in dieser Sendung die philosophische Richtung der künstlichen Intelligenz. Wenn man sich diesen Film ansieht, sollte man sich darauf einstellen, schockiert zu werden. Chalmers gibt z.B. eine philosophische Hypothese bekannt, die nicht weit von dem entfernt ist, was Science-Fiktion schon seit langem zeigt, aber sehr weit von dem, was das bisherige Leib-Seele-Problem in der Philosophie ausmachte.

>Er behauptet sinngemäß, daß Bewußtsein in Silikon-Chips wäre genauso möglich, wie in der organischen Substanz des Gehirns; jedenfalls theoretisch.

>Wer denkt da nicht an "Data Delta" von der Enterprise oder an Alvins Tofflers Buch:

>"Der Zukunftsschock" ?

>Aber auf jeden Fall ist dieser Film eine gute Einführung für jemanden, der sich schnell über die neuesten philosophische Zusammenhänge des Leib-Seele-Problem, wenn auch einseitig, informieren lassen will.

>Mit freundlichen Grüßen

>A.W.Dellgrün
Von dieser Sendung gibt es auch einen ersten Teil, bei wdr müßten sich infos finden, auch auf Thomas Metzingers Homepage...

[www.uni-giessen.de]

ganz unten steht`s, kann ich auch nur empfehlen
" Niemand sein - Das Selbst als Muster und Mythos "

" Person und Simulation: Von der Seele zum Bewußtsein."



















von Sascha - am 26.08.1999 17:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.