Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Das Weltknotenforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 17 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 17 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hero of Light, RokkerMur, badhofer, steyr, Wolfg@ngK., badhofer

1. Versuch, das richtige Opfer zu erklären

Startbeitrag von badhofer am 09.03.2000 19:27

Geschrieben von badhofer am 09. März 2000 20:27:23:
Dieser Text wird einmal die Antwort auf die Frage: "Welches Opfer ist das entscheidende, welches man im System des "Für und Wider mit einer Ausnahme" erbringen muß!
Die beste Opfer ist das, welches der Zufall verlangt.

Warum?

Weil das erste Opfer, welches von der einen Seite der Unendlichkeit auf der anderen Seite der Unendlichkeit zum Bezugspunkt geworden ist, zufällig entstanden ist und deshalb aller Anfang durch einen Zufall beginnt. (Anmerkung: Das, was wir als Zufall empfinden, ist physikalisch gesehen nämlich kein Zufall. Der unendlich kleine Punkt bestimmt durch seine unendliche Geschwindigkeit vom kleinsten bis zum größten ständig alles, was uns als Zufall erscheint. Wir bezeichnen den Zufall nur deswegen als solchen, weil wir ihn nicht beeinflussen können)
Daraus folgt in der Praxis:
Man muß kein Opfer erbringen. Wenn man kein Opfer erbringt, ist das Opfer durch seine unendliche Kleinheit zugleich auch unendlich groß. Wie kommt dieses Opfer, welches man nicht erbringt, nun zu einem Bezugspunkt?
Das heißt: Das Opfer, welches einem das tägliche Leben abverlangt, dieses Opfer muß man erbringen. Nur der Zufall weiß, was für jeden einzelnen das beste Opfer ist. Nachdem es 6 Milliarden Menschen gibt, hat das Opfer 6 Milliarden Teile. Jeder muß seinen Teil erbringen. Jeder Teil ist einzigartig (von klein bis groß stufenlos)Nur der Zufall weiß, was für jedem sein Anteil am universellen Opfer ist.


Das Für und Wider mit einer Ausnahme













Antworten:

Geschrieben von Wolfg@ngK. am 10. März 2000 22:33:56:
Als Antwort auf: 1. Versuch, das richtige Opfer zu erklären geschrieben von badhofer am 09. März 2000 20:27:23:


Jeder muß seinen Teil erbringen. Jeder Teil ist einzigartig (von klein bis groß stufenlos)Nur der Zufall weiß, was für jedem sein Anteil am universellen Opfer ist.
Eine beängstigende Vision.


















von Wolfg@ngK. - am 10.03.2000 21:33
Geschrieben von badhofer, steyr am 11. März 2000 05:01:20:
Als Antwort auf: Re: 1. Versuch, das richtige Opfer zu erklären geschrieben von Wolfg@ngK. am 10. März 2000 22:33:56:
Es ist kein Spiel.
Zusammenfassend kann man sagen:

Der unendlich kleine Punkt, der durch die unendliche Geschwindigkeit immer und alles durchdringt, ist GOTT.

Das "Für und Wider mit einer Ausnahme" ist die Wirkungsweise Gottes.

Das, was wir als Zufall empfinden, ist das Werkzeug Gottes.

















von badhofer, steyr - am 11.03.2000 04:01
Geschrieben von RokkerMur am 11. März 2000 09:31:11:
Als Antwort auf: Re: 1. Versuch, das richtige Opfer zu erklären geschrieben von badhofer, steyr am 11. März 2000 05:01:20:
>Es ist kein Spiel.

>Zusammenfassend kann man sagen:

>Der unendlich kleine Punkt, der durch die unendliche Geschwindigkeit immer und alles durchdringt, ist GOTT.

>Das "Für und Wider mit einer Ausnahme" ist die Wirkungsweise Gottes.

>Das, was wir als Zufall empfinden, ist das Werkzeug Gottes.
ich wollte diesen thread hier überhaupt nicht abwürgen.

gott - darann kann und will ich nicht glauben.

habe durch zufall vor 2 nächten einen beitrag entdeckt,

habe als RokkerMur geantwortet.

würde dich bitten ihn zu lesen.

bei der gelegenheit gleich ein neues forum von mir, habe mich

entschlossen eine art tagebuch zu schreiben.

cu

RokkerMur :)

paßwort für herzschlag forum kommt heute.





es beginnt mit 3 leben in drogen, meine antwort ist dazu neu















von RokkerMur - am 11.03.2000 08:31
Geschrieben von Hero of Light am 17. März 2000 23:35:05:
Als Antwort auf: Re: 1. Versuch, das richtige Opfer zu erklären geschrieben von badhofer, steyr am 11. März 2000 05:01:20:
>Es ist kein Spiel.

>Zusammenfassend kann man sagen:

>Der unendlich kleine Punkt, der durch die unendliche Geschwindigkeit immer und alles durchdringt, ist GOTT.

>Das "Für und Wider mit einer Ausnahme" ist die Wirkungsweise Gottes.

>Das, was wir als Zufall empfinden, ist das Werkzeug Gottes.
Oder eher das was wir für Gott halten, oder das was wir uns wünschen dass es Gottes Werk sei um es greifbar und in irgendeine Form zu bringen.
Gab es nicht die Theorie dass alles im Universum in seiner Ordnung bestrebt ist eine möglichst chaotische Form anzunehmen, irgendwie wurde dass mit einem Puzzel verglichen.

Wenn man ein Puzzel in einem Karton immer schüttelt, wird es dann jemals das komplette Bild zeigen? o.s.ä.
MfG Hero




















von Hero of Light - am 17.03.2000 22:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.