Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Weiterstadt-Online
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bender, Rainer, Matina Fernadez, Uwe Geißler, H. Meyer, Tom Geißer

Wahl zeigt was der Bürger will

Startbeitrag von H. Meyer am 26.08.2001 19:03

Die Wahl hat wohl gezeigt was die Bürger von den neuen Mehrheiten in Weiterstadt halten.Die Verlierer sollten nun mal überlegen, ob Sie mit ihrem vorschnellen handeln sich nicht mehr geschadet haben als genützt.Der SPD sind die Wähler in Massen davongelaufen.GUD war das für deren Ansehen nicht!

Antworten:

Wahl zeigt was der Bürger will

Anhand dieser Stimmenverteilung zeigt doch sich dass die Bürger und Bürgerinnen von Weiterstadt anscheinend mit dem Wirken von Hr.Rohrbach zufrieden waren und ihm ihr Vertrauen für die nächsten Jahre schenken wollen. Hr.Schupp konnte mit seinem Konzept (sofern man das Konzept nennen will, meine persönliche Meinung) nicht überzeugen.Denen die meinen das Ergebnis läge zu einem Großteil an der geringen Wahlbeteiligung kann ich nur sagen, gerade weil die Wahlbeteiligung erbärmlich war ist dies ein deutliches Zeichen. Erfahrungsgemäß gehen nämlich die "konservativen" Wähler bzw. Stammwähler eher zur Wahl (auch wenns heiss ist oder regnet)als der "normale" Wähler der eher geneigt ist die Partei oder Person zu wechseln.Wenn man sich unter diesem Aspekt die Zahlen nochmals ansieht kann einem das schon zu denken geben bzw. freudig stimmen.Je nachdem welcher Partei man angehört oder wen man gewählt hat.Schönen Sonntag noch allen da draussen.

von Tom Geißer - am 26.08.2001 21:44

Debakel

Die SPD Weiterstadt ist auf ihrem Tiefstpunkt angekommen. Die Bürgermeisterwahl hat dies deutlich gezeigt.
Wer bei so einer Wahl noch nicht einmal seine Stammwähler motivieren kann, hat versagt. Selbst wenn man 10% mehr Wahlbeteiligung Schupp zuordnet hat Rohrbach immer noch deutlich gewonnen.
Das die SPD nichts aus dem Ergebniss gelernt hat, sieht man an den Kommentaren im Echo: Das Dreierbündnis seinicht schuld. Wie blind muss die SPD sein, wenn Sie das nicht respektiert: Das Dreier-Bündnis ist vom Wahlvolk nicht gewollt.Leider wurde der Beitrag eines Bürgers aus diesem Forum gestrichen (ist das nicht Zensur?) der es deutlich sagte:Wer den Wählerwillen missachtet, der ist verantwortlich für schlechte Wahlbeteiligung und Politikdesinteresse.
Wenn die SPD nun nicht gänzlich ihr Gesicht verlieren will, sollte sie schleunigst von blinder Machtpolitik wieder aufkonstruktive Sachpolitik zurückkehren und den Wählerwillen respektieren.
Was hat schon Gorbi gesagt: "Wer die Zeichen der Zeit nicht sieht, den straft das Leben!"

von Bender, Rainer - am 27.08.2001 03:20

Anmerkung zur Zensur

Meine Anmerkung zur "Zensur" von Forumsbeiträgen:da es aus rechtlichen Gründen nicht zulässig ist anonyme Beitrage ins Forum zu stellen, bleibt mir nichts anderes übrig als diese Beiträge zu löschen.Die Schreiber müssen Ihren Namen und Mailadresse angeben, dann bleibt der gepostet Beitrag im Forum.Uwe Geißler (Webmaster)

von Uwe Geißler - am 27.08.2001 11:18

Debakel zum zweiten

Ich habe mir einmal Gedanken zur Wahl gemacht, inbesondere zur Wahlbeteiligung und dies in die Lager Rohrbach/Schupp aufgegliedert:Lager Rohrbach:Die ALW und besonders CDU-Wähler der Kommunalwahl waren nach dem Hickhack um das Überlaufen zweier ihrer Mandate extrem sauer.Das hat diese Wählergruppe stark motiviert zur Bürgermeisterwahl zu gehen. Ich denke nahezu alle ALW und CDU-Anhänger waren wählen.Lager Schupp:Hier wird die Analyse schwerer.Schupp hatte in der SPD-Wählerschaft wenig Rückhalt und kein Vertrauen. Deshalb sind viele nicht wählen gegangen, die weder Schupp noch Rohrbach als Bürgermeister wollten.Das sind ungefähr die 10% geringere Wahlbeteiligung als vor sechs Jahren.Wegen des Dreier-Bündnisses haben wahrscheinlich auch einige SPD-Wähler nicht gewählt, obwohl es die Parlamentsmehrheit brachte.Allerdings hatte die SPD bei der Kommunalwahl 38%, d.h. auch SPD-Wähler müssen Rohrbach gewählt haben.Bei der FWW hat schon der wiederholte Stimmenanteil (-3% 2001 und -4,6% 1997) bei der Kommunalwahl hat gezeigt, das sie stetig fallende Anhänger hat.Allerdings werden die FWW-Hardliner alle Schupp gewählt haben.Die GUD wird so wenig Anhänger haben, dass deren Stimmen für Schupp nichts bringen konnten.Anmerkung: Die Daten habe ich aus dem Internet. Dank Weiterstadt-Online kann ich selbst im fernen Brasilien am geschehen teilnehmen.

von Matina Fernadez - am 28.08.2001 21:56

Machtgeilheit wichtiger als Bürgerwillen

Wie heute im Darmstädter Echo zu lesen ist, zieht die SPD keine Konsequenzen aus dem Wahldebakel.Die kleinen Partner haben die ehemals selbsthandelnde SPD GUD im Griff!

von Bender, Rainer - am 31.08.2001 05:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.