Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Weiterstadt-Online
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tom Geisser, R. Freese, Tom Geißer, Günter, HM, E. Bothe, Karsten Schäfer

Umbau der Darmstädter Strasse- was hätte es denn gebracht?

Startbeitrag von Tom Geisser am 22.11.2001 13:31

Tja was hätte uns der Umbau denn Effektiv gebracht?Los ich will hier mal ein paar Meinungen sehen, auf das wir mal eine fruchtbare Diskussion hinbekommen.

Antworten:

Umbau der Darmstädter Strasse- was hätte es denn gebracht?

Nun ich weiss nicht, was der Umbau der Darmstädter Straße gebracht hätte, bin jedoch persönlich über das Verhalten der Mehrheitsparteien mehr als verärgert. Als langjähriger SPD - Wähler war ich an verschiedenen Gesprächsrunden im Vorfeld zu den Anträgen zum Umbau anwesend und weiss, dass es dabei zu Anträgen von dieser Seite kam, die weit über das hinausgingen, was die damals an der Macht befindlichen Parteien wollten. Nachdem nun die Wahlen vom Tisch sind und man sich mit Koalitionspartnern die Mehrheit sichern konnte, will man nun von Zusagen und Absprachen nichts mehr wissen und tritt nun mit allen Mitteln auf die Bremse. Dazu leistet auch die neu entstandene Partei ihren Beitrag, obwohl auch hier die entscheidenden Personen bei den früheren Gesprächen mit der CDU dem sofortigen Ausbau der Strasse mehr als wohlwollend gegenüber standen. das finde ich auch nicht GUD. Die Teilnehmer an den o.a. Gesprächsrunden fühlen sich mit Recht benutzt und irregeführt. ich werde jedenfalls meine persönlichen Konsequenzen aus diesem Verhalten ziehen und diese Angelegenheit nicht dem Vergessen preisgeben.

von E. Bothe - am 24.11.2001 00:48

Umbau der Darmstädter Strasse- was hätte es denn gebracht?

Ich denke nichts!!Ich bin sogar der Meinung, das je mehr Verkehrsberuhigung (=BEHINDERUNG DES VERKEHRS!!!)nur dazu führt noch weniger potentielle Einkäufer in die Innenstadt zu bringen. Viele Verkehrsteilnehmer werden sich noch mehr auf die Konsumzentren in der Riedbahn ausweichen wo Parkplätze und einfachere Anfahrt das Einkaufen einfacher machen. Ich kann daher auch nicht verstehen das die Einzelhändler in der Darmstädter Straße für den Umbau sind.Und das Geld, was dafür ausgegeben werden soll, ist anderweitig bestimmt sinnvoller angelegt ....

von Karsten Schäfer - am 24.11.2001 11:16

Umbau der Darmstädter Strasse- was hätte es denn gebracht?

Was hätte es gebracht...??? Die Frage verstehe ich nicht! Sind Sie schon mal Abends um 17:30 oder morgens um 7:45 die Darmstädter Strasse entlanggelaufen? oder gar am Samstag um 11 Uhr?. Wenn Sie Glück haben werden sie nicht überfahren, da manche Autos SOGAR AUF DER BÜRGERSTEIG FAHREN. Vor einem Monat komme ich von Friseur Steinbrecher raus und als ich ein Schritt auf den Bürgersteig machen wollte, kommt auf dem Bürgersteig ein Auto entgegen weil in die andewre Richtung ein Bus natürlich nicht gehalten hatte!!Es ist ja nicht nur der Durchgangsverkehr der das Leben des Fussgängers unmöglich macht, es sind ja auch die Weiterstädter selbst. Manche wohnen (nachweislich) 2 Strassen von der Darmstädter Strasse enfernt, fahren ihr Auto aus der Garage, holen NUR BRÖTCHEN und fahren wieder zurück!! Und das geht auch am Samstag so! Also...können wir uns doch nicht beschweren, oder? Eine andere Sache ist die jetzige Haltung der SPD Weiterstadt zu diesem Thema. Das hat in meinen Augen auch nichts mit "SPD" zu tun. Das ist kleinbürgerliches, egoistisches gehabe einer Machtklicke die in Weiterstadt schon genug Schaden angerichtet hat und nun versucht seine Macht zu halten. Zeigt man so Macht?. Wenn das die SPD Weiterstadt so sieht, dann warten wir eben auf die nächsten Wahlen. Diese Haltung der SPD ist auf jeden Fall nicht zum Wohle der Bürger in Weiterstadt!R. Freese

von R. Freese - am 12.12.2001 10:51

Umbau der Darmstädter Strasse- was hätte es denn gebracht?

Genau hier liegt doch der Knackpunkt an dem sich die Geister scheiden... kann die Stadt durch einen Umbau der Strasse das Verhalten des einzelnen ändern? Doch wohl eher nicht! Ein genaues Konzept existiert zwar aber eine Ergebnissimulation nicht, oder etwa doch?Wenn man einen solchen Umbau macht um hinterher eine gewisse Wirkung (sei es auf die Verkehrspolitik, Einkaufsgewohnheiten oder sonstiges) erzielen zu wollen, sollten zumindest gewisse Szenarien vorliegen um sicher zu sein das man auch das richtige macht und nicht nur etwas umbaut damit man "halt mal was versucht" hat! Dafür kostet das ganze zuviel.

von Tom Geisser - am 12.12.2001 11:29

Natürlich nicht NUR umbauen?

Natürlich nicht NUR umbauen! Scon garnicht einfach "ein paar Blumenkübel" hinstellen!
Es muss auch ein schlüssiges Verkehrskonzept her. Aus Beobachtung z.B. heute Morgen: wieso müssen so viele Autos die Darmstädter Strasse rausfahren? Die kommen doch garantiert nicht alle aus dem Ort, oder?. Und, alle die da durchfahren holen mit Sicherheit kein Frühstück, Zeitung, Brötchen, "Woscht", etc. Die fahren einfach durch mit den Folgen für die Umwelt und der Lebensqualität der Anwohner und auch der vielen Schüler die zur rush hour die Darmstädter Strasse benutzen. Nicht zu verachten ist auch der Verkehr nach Weiterstadt hinein.

Wenn wir von einem gelungenen Verkehrskonzept ausgehen, dann wird die Strasse wieder lebenswerter und man geht "einfach mal so" spazieren und die Händler freuen sich sicher der Kundschaft. Man kann doch nicht pauschal sagen, nur weil der Verkehr "behindert" wird kommen weniger Kunden. Wenn einer Seine Sachen vor der Arbeit oder mal zwischendurch im Ortskern holen will, dann könnte er doch z.B. (bei reduziertem Durchgangsverkehr, siehe VERKEHRSKONZEPT), sogar noch besser als zuvor in die Darmstädter Strasse. Wenn dann z.B. die Parkfläche auf dem Marktplatz und eventuell weitere, genutzt würden, dann sollte es doch klappen, oder?

von R. Freese - am 18.12.2001 12:57

Auch Geschäftswelt umbauen

Der Gewerbeverein und die Stadt reden viel über den Umbau der Darmstädter Strasse!
Aber nicht nur die Strasse muß attraktiver werden, auch die Geschäftswelt muss besser werden. Die Geschäftsinhaber auf der Darmstädter Strasse sind das Beispiel für die Dienstleitungswüste:
* Viel zu kurze Öffnungszeiten
Ab 18 (spätestens 18:30 Uhr) sind alle Läden zu. Das war vor 15 Jahren in Ordnung, doch heute vollkommen rückständig. Viele Arbeiter und Angestellte in Industrie, Dienstleitung und Handel können vor 17-18 Uhr überhaupt nicht Schluß machen und haben dann zu wenig Zeit um bis 18 Uhr einzukaufen. Im Sommer sind dann viele Geschäfte nur morgens auf und Mittwochsmittags auch (sogar vor Weihnachten).

* Fehlende Angebotsviefalt
In letzter Zeit ist das Angebot etwas besser geworden (gerade für ältere Menschen). Das Hörgerätegeschäft und Sanitätshaus sind eine Bereicherung. Trotzdem fehlt es noch an Angeboten, z.B. ein Reformhaus, ein gut sortierter Lebensmittelmarkt, ein Geschenkeladen, usw.
Auch ein Cafe mit gutem Angebot (und nicht mit leeren Auslagen wie das vorhandene Cafe) und ein Bistro (vielleicht mit Internetcafe) fehlen. Auch ein "normales" Bekleidungshaus ist nicht vorhanden.

* Belebung der Innenstadt
Auf der Darmstädter Straße müssen mehr Aktionen stattfinden. Am Weihnachtsmarkt müssen mehr Vereine und ALLE Geschäfte mitmachen. Am verkaufsoffen Sonntag waren zu viele Geschäfte geschlossen).
Warum wird z.B. der Nikolauslauf der SGW nicht als Stadtlauf in Weiterstadt gdurchgeführt (anstatt am Waldrand)?
Warum gibt es keine gemeinsamen weihnachtsaktionen (ausser dem Markt).
Warum gibt es kein Marketingkonzept für die Innenstadt.
Warum veranstaltet die Stadtverwaltung z.B. nicht den Weihnachtsmarkt oder das Ortskernfest, sondern willdaran auch noch verdienen.
Warum klappt das alles in unseren Nachbarstädten (Griesheim, Pfungstadt, aber auch Roßdorf oder Babenhausen) und nicht in Weiterstadt?

von HM - am 20.12.2001 07:47
Hallo Weiterstädter,
hab Ihr Euch auch schon einmal Gedanken darüber gemacht warum gerade morgens soviel Durchfahrtsverkehr in Weiterstadt unterwegs ist?
Ich glaub nicht, denn wenn ich von Büttelborn kommend die Umgehung fahren soll, brauche ich die zweifache bis dreifache Zeit um zu meiner Arbeitsstelle in der Rudolf-Diesel-Str. zu kommen als wenn ich durch´s Dorf fahre.
Durch die kontaktbetätigten Ampelanlagen kommt man doch fast nur im Stop und Go voran. Kann denn hier nicht eine andere Zeitschaltung vorgenommen werden die ein bessers "fließen des Verkehrs" gewährleistet. Ein zeitverzögertes Schalten (etwas längeres warten auf die Einfahrt zur Bundesstraße) der Ampelanlagen wäre hier doch eine sinnvolle Einrichtung - wenigstens zu den Hauptverkehrszeiten!
Ich kriege jedesmal zuviel wenn ich in der Autoschlange vorwärts schleiche und die Ampelanlage wieder auf rot geht und "ein" Fahrzeug zur Bundesstraße einbiegt bis man dann ein paar Meter weitergefahren ist, wiederholt sich das gleiche - wenn man "Glück" hat - noch einige Male bis diese Kreuzung passiert ist.
So wie mir, geht es auch anderen Arbeitskollegen die aus Richtung Gross-Gerau kommen und allmorgentlich aus diesem Grund lieber durch Weiterstadt fahren als auf der Bundesstraße zu stehen!

von Günter - am 13.01.2002 23:45
Also ehrlich gesagt hab ich mir das schon gedacht.. nachgemessen hab ichs nicht.

es ist mir nur letztens aufgefallen als ich innerhalb von ca 25 min die Strecken zufäälig abgefahren bin. Dabei ist mir dann aufgefallen dass ich für "Aussenrum" einiges länger brauchte als durch die "Mitte" und das obwohl die Strecke durch die Mitte ein Grossteil Tempo 30 Zone ist.
Hier wären mal die Verkehrsplaner gefragt, oder? Da kann doch was nicht stimmen!

von Tom Geißer - am 14.01.2002 22:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.