Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Captain Sky, Rotblau, grufty, Mätzli, Tuborg_home, Walti usm Wallis, Tschum, Don Daniel, Zuschauer

Worte zu FCB - FC Thun

Startbeitrag von Rotblau am 13.03.2004 21:30

Ich bezeichne die FCB-Leistung weder als gut noch als grottenschlecht. Der FC Thun hat für seine Verhältnisse eine gute Leistung gezeigt, vermutlich seine beste in der laufenden Saison. Dazu traten die Berner Oberländer mit einem FCB-Spieler in ihren Reihen an und waren einiges stärker als z.B. der FC Luzern beim Sieg in Basel während der FCB-Meistersaison.

Der grosse Verager auf FCB-Seite war heute jener weltfremde Typ, der im Moment gerade Trainer der FCB-NLA-Mannschaft ist. Nach etwas mehr als einer Stunde liess er Hervé Tum und David Degen an Stelle von JHR und MED einwechseln. Wucht statt technische Eleganz. Hervé Tum ist nicht der Mann für solche Spiele und war ein Ausfall. Er hatte auch das Pech, dass ich ihn wegen seiner Hautfarbe immer unterscheiden konnte, ich sass auf einem unübersichtlichen Platz im A6. David Degen hatte eine einzige gute Szene, aber das genügt nicht. Panchito Guerrero hätte man viel früher einwechseln müssen. Somit verzichtete der FCB auf die Waffe Technik.

Dank Marco Zwyssig (Abwehr auf der Linie), Christian Giménez (Goal) und Philippe Degen (Flanke zum Goal) und Pascal Zuberbühler (2 gute Paraden) holte der FCB einen Punkt.

Ich hoffe, dass mit diesem Unentschieden der FCB nun genügend Motivation hat, am kommenden Mittwoch in Zürich gegen Zürich eine gute Leistung abzurufen. Ich denke, hätte der FCB heute gewonnen, wäre die Mannschaft für das Spiel gegen Zürich kaum mehr zu motivieren.

Der Ausfall Murat Yakins scheint der Mannschaft schwer zu schaden.

Angesichts der mangelnden Übersicht von meinem Sitz im A6 aus verzichte ich auf eine individuelle Bewertung nach Noten.

Gar nicht einverstanden bin ich mit dem Bericht auf www.fcb.ch. Die Sätze

"Thun verlegte sich nun vollständig auf das Halten des Resultats und schöpfte dabei alle Mittel aus. Angefangen von Zeitspiel über Forechecking schienen sie bereits zufrieden. "

und

"Verlierer am heutigen Abend war sicher der Fussball. "

sind eine bodenlose Frechheit und an Arroganz kaum zu überbieten. Auch wenn ich es gerne sehen würde, aber der FCB kann eben auch nicht immer gewinnen.

Antworten:

Habe ebenfalls keine Ahnung, wie Gross auf diese Auswechslungen gekommen ist. MED hätte ich wenn überhaupt gegen Guerrero ausgetauscht, es MUSS ein kreatives Element auf dem Platz stehen, sonst wirkt der Angriff wie die deutsche Nationalmannschaft. Und David Degen ist in Gottes Namen zur Zeit noch nicht gut genug.

Tum zu bringen war angesichts seiner Joker-Qualitäten keine schlechte Idee (zumal Rossi mal wieder viele Kilometer und wenig Effizienz zu bieten hatte), aber ohne Bälle vorne kannst du noch 50 Tums oder Gimenezzen im Sechzehner haben...

P Degen mit zT erstaunlichen Stellungsfehlern und auch nach dem 50. Thuner Konter auf seiner Seite immer noch mit erstaunlicher Leichtfertigkeit. Ich glaube, sein Gegenspieler weiss jetzt noch nicht, wer eigentlich für ihn zuständig gewesen wäre.

Zubi heute sehr stark, ein schwieriger Aufsetzer und 2x hervorragend im 1:1 pariert. Ebenso hat mir Zwyssig sehr gut gefallen. Er strahlt zwar die Beweglichkeit einer Bahnschranke aus, ist aber auch heute wieder sehr agil in die Zweikämpfe gegangen und hat wie gewohnt hervorragend antizipiert.

Boris Smiljanic hat Herrn Bertolini gerettet. Er ist der einzige, der es heute geschafft, hat eine noch beschissenere Leistung als der Schiri zu zeigen, und das möchte etwas heissen (wer da war weiss was gemeint ist). Wenigstens hat der Ref seinen Mist auf beide Seiten verteilt, was die unterirdische Leistung etwas erträglicher werden lässt. Dass einer der zuungunsten Basels gefällten Fehlentscheide ein nicht gegebener klarer Penalty (Foul an Gimenez nach Flanke, kam sogar im TV) war, ist Pech. Glück hatte hingegen Cantaluppi. Hat sich zurecht ab einer lächerlichen gelben Karte aufgeregt (etwa 5 Thuner bekamen heute bei gleichen Aktionen nicht mal ein Foul gepfiffen), aber man sollte nicht den Referee schubsen (Er hätte ihm gscheiter eine geknallt *lach*). Vor Allem ist er kurz nach der gelben 2x absolut kompromisslos reingegrätscht, und hätte wohl beide Male den Marschbefehl erhalten (zurecht), wenn er die Kugel nicht erwischt hätte. Unvorsichtig, aber es ist nochmal gut gegangen.


Thun gefiel hingegen mit schönem Konterfussball. Auch nach 1:0 - Führung im Joggeli ist man nicht mit 10 Man im eigenen Sechzehner gestanden sondern hat intelligent mitgespielt. Vielleicht erleben wir eines Tages auch mal wieder einen Club wie GC, wie er so mitspielt (ist mir heute halt ein paar Mal durch den Kopf gegangen während des Spiels. Mangels Action auf dem Rasen hatte ich Zeit für solche Gedankenspiele...). So gesehen war der Applaus für die Thuner beim Rauslaufen berechtigt.



von Tuborg_home - am 13.03.2004 22:08
Eine äusserst erfreuliche Leistung heute abend - aber leider der Thuner, nicht unserer Mannschaft. Aber es machte Freude.

Die "neue" Verteidigung war im Grossen Ganzen nicht schlecht, d.h. gut waren Zwyssig und Quennoz, ungenügend Degen und Smiljanic. Es ist schon erstaunlich: Da darf Smiljanic endlich von Anfang an spielen, und dann tut er das auf eine so schläfrige Weise. Damit wurde die ganze linke Seite wirkungslos. Chippy gelang fast nichts.

Der argentinische Wundersturm war ein ziemlicher Reinfall. In der ersten Halbzeit gelang Delgado praktisch nichts, in der zweiten war er dann die grosse Figur - bis er ausgewechselt wurde. Ich habe das nicht recht verstanden. Vielleicht war er ja völlig ausgepumpt. Rossi gelang fast gar nichts (ausser seinem famosen Kopfball, den Collturti abwehrte, und ausser dass er das Tor wohl auch gemacht hätte, wenn ihm Gimenez nicht den Ball fast wegstibizt hätte. Er wie Gimenez, der das Tor wirklich wunderschön machte, waren Ausgangspunkt von ungeheuer vielen Ballverlusten.

von Tschum - am 13.03.2004 22:46
Auch ich habe einen taktsich sehr geschickten und kämpferisch sehr grossherzigen FC Thun gesehen, welcher den Punkt nicht gestohlen hat.
Sein Trainer ist ein Meister seines Faches und ein grossartiger Motivator; er gehört zu den drei besten Schweizer Trainern.

Ich habe kein "Mauern" und kein übermässiges Zeitschinden gesehen, sondern einen geschickten FC Thun, welcher auf "fussballerisch legale Art und Weise" zu einem Teilerfolg bei einem übermächtig scheinenden Gegner gekommen ist.
Ein Makel: in der letzten Minute eine dreifache Grosschance auszulassen, war der einzige negative Punkt dieser sympathischen Mannschaft.

Zum FCB: ich freue mich auf eine wieder spannende kommende Meisterschaft. Und auf einige schöne UEFA-Cupspiele.
Aber vielleicht passiert noch etwas, um das zweite zu vermeiden. Vielleicht mit etwas mehr Einsatz für den Argentinier, welcher wirklich in Form ist.



von Walti usm Wallis - am 14.03.2004 08:38
Thun hat das Unentschieden sicher nicht gestohlen, obwohl der FCB stark feldüberlegen war.

Ich habe gestern die Nr. 10 vermisst. Delgado kann diese Lücke nicht füllen. Wenn Chippy dann noch einen schwachen Tag einzieht ist das Spiel gelaufen. Der FCB wird so in der CL Quali nicht den Hauch einer Chance haben.



von Mätzli - am 14.03.2004 08:55
dafür gewinnt ihr bestimmt wieder den uefa-cup!

:D;)



von Zuschauer - am 14.03.2004 09:02
Sehe ich auch so, der Abgang von Hakan ist noch lange nicht ersetzt!

Aber die Hoffnung bleibt, dass in einem Halbenjahr Delgado intergriert ist und so war der der Wechsel von Hatsch im Winter evtl. gar nicht so schlecht für den FCB...

von Captain Sky - am 14.03.2004 11:36
Quennoz überstand das Spiel wiedereinmal nicht ohne kapitalen Aussetzer, zum Glück für ihn rette da Zubi. So etwas würde ich nicht als gut bezeichnen...

von Captain Sky - am 14.03.2004 11:38
'Blöde' Rückpässe sollte er langsam abschalten. Aber einmal hat er auch für Zubi auf der Linie gerettet..... aber alle reden nur von Zwyssig's Grosstat....



von grufty - am 14.03.2004 11:58
Das ist, weil wir alle den Zwyssig lieben und den Quennoz hassen :D


;)



von Tuborg_home - am 14.03.2004 12:25
Ich habe einen recht guten Quennoz gesehen, welcher auf dem selben Niveau wie Zwyssig gespielt hat.



von Walti usm Wallis - am 14.03.2004 12:26
Hast du das Gefühl, dass es Delgado einfach nicht kann - oder eventuell noch nicht kann, dass das noch werden wird? Wie beurteilst du sein Spiel nach der Pause? Ich hatte den Eindruck, dass er da das Spiel schnell machte und auch nach vorne spielte und so einige Löcher riss. Was sagst du zu seiner Auswechslung?

Vielleicht müsste man (d.h. Gross) sich wirklich überlegen, ob das Spielsystem, das ganz auf Hakan ausgerichtet war, nicht auf die neuen Leute hin (Huggel und Delgado zusammen in der Mitte?) verändert werden müsste.

von Tschum - am 14.03.2004 12:48
In der Blickwertung haben beide eine 3 (ungenügend) erhalten, ebenso Smiljanic, während Degen eine 4 bekam.

Aber die Blickwertung verstehe ich sowieso nicht. Wieso bekommt Gimenez eine 5 und Rossi eine 3?



von grufty - am 14.03.2004 13:22
Die besten Blickwertungen sind immer die bei Spielen, die der FCB klar gewinnt, im Schnitt aber schlechter benotet wird, als der Gegner...

von Captain Sky - am 14.03.2004 14:08
Ich habe da vor allem auch an die Szene gedacht, als ihm ein Ball (Aufsetzer) unter dem Fuss durchschlupfte und ein Thuner (Lustrinelli?) alleine auf Zubi losziehen konnte...

von Captain Sky - am 14.03.2004 14:09
Er hat beide Grosschancen der Thuner verursacht, und ausserdem einen Fehlpass à la Valencia verursacht, der aber ohne Konsequenzen blieb.



von Rotblau - am 14.03.2004 16:22
Vermutlich hat Giménez eine 5 erhalten weil er ein Goal schoss und Degen eine 4, weil er die Vorlage zum Tor sowie die beiden Vorlagen zu den anderen grossen Chancen gab. Ausserdem zwang er den Thuner Goalie zu einer guten Fussreflexabwehr.



von Rotblau - am 14.03.2004 16:25
was ich gesehen habe ist ein fc thun der gut organisiert und mit einem sehr guten pressing das mittelfeld des fcb ausgeschaltet hat.

Lupo oder auch Delgado haben sich immer einer überzahl von Gegnern stellen müssen.

Sollte der FCB wieder mal selbst in der lage sein, ein pressing aufzuziehen (und das wäre gestern möglich gewesen, da thun mitgespielt hat) würden zwangsläufig wieder mehr tore fallen.

Quennoz hat sehr überzeugend gespielt. 60% der im mittelfeld verlorengegangenen bälle und die daraus entstandenen konter wurden von ihm unterbunden. 30 % hat zwyssig weggeräumt. beim gegengoal sieht quennoz zwar unglücklich aus, allerdings hat zwyssig vor ihm den ball versucht wegzuköpfen (was ihm nicht gelungen ist) und so quennoz die sicht verdeckt. im tv hat man dies sehr schön gesehen.

sehr gut gestern aus meiner sicht:
quennoz zwyssig und zubi

schlecht
gimenez (weil er im moment kaum einen ball kontrollieren und halten kann)

sehr schlecht
smilianic

der rest war mittelmass



von Don Daniel - am 14.03.2004 19:41
Versteh mich nicht falsch. Ich halte viel von Delgado. Nur braucht er eben noch Zeit. Ob's in 6 Monaten für internationale Aufgaben reicht?

Ich vermisse bei ihm noch die steilen Pässe in die Tiefe, die sogenannten "tödlichen".

Mittlerweile nerven mich die Degen Brothers. Die werden ziemlich überschätzt.



von Mätzli - am 15.03.2004 07:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.