Poeten in der MK sind potentielle Gewaltverbrecher!

Startbeitrag von Mätzli am 07.07.2004 08:21

Gem. Dölf Brack in einem Interview in der NZZ ist die GANZE Muttenzer Kurve generell dem Fantypus B, also potentiell gewaltbereit, zuzuordnen.

Soweit zum "Spezialwissen" der Zürcher Polizei zur Basler Fankultur. Kunststück schiessen diese Idioten mit Gummischrotgewehren auf alles Rotblaue, das sich bewegt, ob aufrecht oder schon auf den Knien. Mir wird schlecht, wenn ich daran denke, dass solche Leute als "Spezialisten" mithelfen sollen, eine tragbare Sicherheitspolitik rund um Fussballstadien zu entwerfen.

Hier der text aus der NZZ:

Die Gewaltbereitschaft der heutigen Jugend ist generell viel grösser als früher, was nur über die Erziehung in Schule und Elternhaus verändert werden könnte. Und am grössten, das steht für mich fest, ist diese Gewaltbereitschaft in den Fan- Reihen des FCB, der im Gegensatz zu heute lange Zeit keine Bereitschaft zeigte, mit seinen Fans zusammenzuarbeiten. Ich hatte vor Jahren im St.- Jakob-Park sogar schon erlebt, dass FCB-Ordner im Fan-Block des gegnerischen Teams bis zur Eskalation provozierten. International unterscheidet man die Fans in drei Klassen: A gleich normal, B gleich gewaltbereit, C gleich Gewalttäter. Nach meiner Einschätzung ist die gesamte Muttenzer Kurve der Kategorie B zuzuordnen.

Antworten:

sone Wixxer

von Stavia - am 07.07.2004 08:34
Polizeitrottel halt. Ist aber schon ein paar Wochen alt das Interview...



von Tuborg - am 07.07.2004 08:48
Ich habs halt erst heute gelesen. Da es hier noch nicht gepostet wurde, hab ich mir erlaubt, es zu bringen.

Grenzt irgendwie an Verleumdung dieses Interview. Andererseits ist es das Spiegelbilds der öffentlichen Meinung in diesem Land über unsere Fankurve. Von einem "Spezialisten" hätte ich mir aber ein Minimum an Differenzierung erwartet.



von Mätzli - am 07.07.2004 08:57
Spezialist ?

Werter Mätzli, wenn diese "Fanpolizisten" Experten in Sachen Fussballfans sind, dann bin ich Spezialist für Nuklearbiologie, Zahnmedizin und Raketentechnik :D


(Eigentlich traurig, aber so isset halt. Ist ja bei unseren geschätzten Basler Exemplaren das Selbe...)



von Tuborg - am 07.07.2004 09:01
vergiss nicht:
er hat handicap N°1, er ist ein zürcher...



von maischter proper - am 07.07.2004 09:03
Man beachte, dass ich das Wort Spezialist in Anführunszeichen gesetzt habe. ;-)

Das Schlimme daran ist, dass dieser Brack in Schuggerkreisen landesweit als DER Hooliganismusguru gilt, und unsere Basler Gugelhöpfe an Kompetenz meilenweit überragen soll. Na also, wenn das die Crème der Fanpolizei schweizweit ist; dann Gute Nacht!



von Mätzli - am 07.07.2004 09:05
Man sollte nicht jede Idiotie damit entschuldigen, dass jemand nur Zürcher ist. Sonnst lassen sich solche Leute noch komplett gehen. :D



von Mätzli - am 07.07.2004 09:08
also mätzli, den will ich u.a. mit dir nüd me zdue ha.. i bi kei gewaltbereite mensch und gib mi mit söttige au nid ab.. :p

von Chrättli - am 07.07.2004 09:20
DIES TRIFFT AUF MICH ZUM GLÜCK NICHT ZU , DA ICH ETWAS RECHTS VOM B STEHE.............



von HIGHLANDER - am 07.07.2004 09:24
und was willst du jetzt machen? ihn erschiessen oder im einen (marsch) blasen?

ich warne dich jedoch davor, dich für die hirnlose fraktion in der MK einzusetzen. diese lässt sich nämlich nicht wegleugnen, ja, auch nicht schön- resp. intelligent reden! der kollektivausspruch gegen die MK ist sicherlich nicht gerechtfertigt, das weiss ich auch. aber wenigstens heisst es nicht mehr, dass alle FCB fans der kategorie B zuzuordenen sind.

spare deine energie für gescheiteres, denn der MK pöbel hat deine mehrmals dargebotene hand und innovation schlicht nicht verdient!



von maischter proper - am 07.07.2004 09:26
Vollkrass, e , Mann. Das nimmsch zrugg, eeh Mann!!

Hau dir grad an d'Schnuure, ey Mann! :D



von Mätzli - am 07.07.2004 09:28
Der MK Pöbel, wie Du ihn nennst, ist so vielschichtig in seiner Zusammensetzung, dass ich es einem auswärtigen Beamten einfach übelnehme, wenn er so pauschal über die MK urteilt.

Es ist mir klar, dass es in der MK, wie in allen Fankurven der Welt unsagbar primtive Hohlraumträger jeglicher Couleur gibt. Diese machen aber nicht mehr als vielleicht 20% aus, und auch von diesen ist noch lange nicht jeder potentiell gewalttätig.



von Mätzli - am 07.07.2004 09:35
GRAD D'R CHRÄTTLI , D' HELFTI VOM MATSCH DUET ÄR E NUME BACHE UND WENN ER WACH ISCH DENN DUET ÄR GRÜCHTLI VERBRAITE...............



von HIGHLANDER - am 07.07.2004 09:35
potentiell gewalttätig sind sicher mehr als 20% der MK!!! ich meine nicht nur im joggeli, sondern auch als mob auswärts und v.a. unterwegs. zur gewalt zähle ich insbesondere den blinden vandalismus und das feige, anonyme hinterhältige "zünden" und die sachbeschädigung, nicht mal unbedingt die gewaltakte gegen andere personen. wieso nimmst du diese nicht so kleine minderheit in den schutz? nur weil auch sie rotblau tragen?

ich distanziere mich dezidiert von diesem unglaublichen gewaltpotential! du weisst genau, was ich meine, dafür standen wir zu lange gemeinsam auf den stehrampen der stadien...



von maischter proper - am 07.07.2004 09:55



Hett dr Dölfeli nidd kenne verarbaitte das sy langjeehrige Spezi dr Dieter S. uss E. in Ruehestand gange isch? Sytthär, so schyynt's wenn y dye Zyyle lies, vertrybbt er sich mit ibermässigem Alkoholkonsum dye zer Qual gwordeni Freizytt, so ganz ohni Fründe und hett weniger Ahnig denn je......



von atzge - am 07.07.2004 09:59
1. Gewalttätige Fans tragen sehr selten "rotblau"

2. Nicht jeder auswärts auffällige Fan ist in der MK zuhause. Viele haben sowieso Stadionverbot. Einige ganz böse Buben hocken am Bahndamm.

3. Ich wehre mich nicht für die Gewalttätigen und Oberprimitiven, sondern für die vielen guten Fans in der MK, die massiv in der Überzahl sind.



von Mätzli - am 07.07.2004 10:01


sorry, die Aussage von meinem ursprünglichen Posting stimmt so nicht ganz, deshalb wird sie Ersatzlos gestrichen.

von atzge - am 07.07.2004 10:02
ja, ich bewundere deinen ewigen optimismus!

PS. du magst recht habe mit deinen korrekturen, aber dies ändert nichts an der hohen konzentration an sinnlosen gewalt, in welcher sie auch immer immer wieder im umfeld der FCB anzutreffen ist. die bullen sollen schauen, wie in england mit dem mob umgegangen wird und davon etwas lernen, aber ich bin sicher, dass auch gegen diese effektiven massnahmen irgend ein schweizer fart einsprache erheben wird. e guete.



von maischter proper - am 07.07.2004 10:19
leiber maestro

darf ich dich mal fragen, wieso du eigentlich che guevara in deiner signatur hast ? zudem noch mit dem ausspruch: 'resistance' ?

ich verstehe das nicht so ganz, da ich aufgrund deiner aeusserungen in diesem forum eigentlich eher den eindruck habe, dass ch guevara nicht so ganz deine politische linie vertritt. jedenfalls nicht so, wie er heute als ikone betrachtet wird.

rkb



von RKB - am 07.07.2004 10:25
Gewisse Fans sind schon "B". Aber sicher nicht die gesamte MK. So ein Sicherheitspolizist sollte mit der Wortwahl etwas vorsichtiger sein.
Das er nun von ZH kommt hat damit nichts zu tun. Solche Typen gibt es auch in anderen Kantonen.

von Betty Bossi - am 07.07.2004 10:35
meinst du?

sicherlich kennst du mich und che nicht genügend, ich will mich mit ihm auch nicht vergleichen lassen.

ikone hin oder her. che war sehr radikal.

was die diskussion um den FCB und seine gewalttätigen fans angeht: die motive des widerstandes lassen sich in keiner art und weise vergleichen! ich war lange in kuba und habe sehr viel über die kubanische revolution gelernt. sein ausspruch 'hasta la victoria siempre' beziehe ich in meiner signatur alleine auf die resultate des FCB und somit hoffentlich auf den kampfgeist des teams. du kannst hier resistence sinngemäss/sportlich als 'defense' verstehen. ich bezeihe mich nicht auf die club- oder fanpolitik.

politisch bin ich nicht definierbar, aber sicherlich weiss ich, wie ich mich im und um ein fussballstadion benehmen muss. ich habe mein durchaus vorhandenes temperament im griff und brauche sicherlich keine drohende staatsgewalt, die mir gegenüberstehen muss, damit ich mich beherrsche. das hat aber weder etwas mit politik oder dergleichen zu tun, sondern mit anstand und respekt.

zum aktuelle threat:
che war nie für blinden vandalismus! sicherlich war er sozial, aber weit weg von dem, was heute im sozialstaat schweiz abgeht. mit dem mob hätte er als minister aufgeräumt, da bin ich mir sicher. er war mit fildel als miltitanter staatsmann bekannt, die 2 haben viele tausende kubaner auf dem gewissen und die meisten davon, als sie bereits an der macht waren, che trug seinen anteil dazu bei, noch bevor er nach afrika und später nach bolivien abhaute um seinen revolutionstrieb weiter auszuleben. gebe dir gerne mal seine biographie, das wird auch bei dir deine ansicht über ihn ändern.

was denkst du denn über che?



von maischter proper - am 07.07.2004 11:08
war auch nicht exklusiv formuliert, nicht?



von maischter proper - am 07.07.2004 11:09
Gerechtigkeitsempfinden hat nichts mit Optimismus zu tun.

Ich stelle hier folgende Rechnung auf:

In der Muttenzer Kurve (Sektor) unterstützen 5'000 Fans den FCB. Wären gem. Deiner Kalkulation mehr als 20% hirnrissige Vandalen und Schläger, so käme es bei jedem Spiel (auswärts oder im Joggeli) zu ungeheuren Ausschreitungen. Ein MOB VON 1'000 Gewaltbereiten wäre selbst in England der Traum jedes Hools!!!!!

In Tat und Wahrheit dürfte es sich bei den unbelehrbaren Vandalen um wenige Dutzend handeln, bei den Hools sind es weniger als 100, die Schnittmengen zu den Vandalen eingerechnet.

Du solltest auch die Ultraorientierten, die Du mit Deinen Angriffen wahrscheinlich anvisierst nicht in den gleichen Topf werfen. Ich kenne unter diesen Gruppierungen einige überaus intelligente und initiative Leute, aber natürlich auch Dumpfbacken.

Sei Dir schlussendlich im Klaren, dass in der MK der Grossteil der Poeten mitfiebert, die Basilisken, die Bebbi, ein Teil der Bravehearts und, und und. Ich habe noch nie ein Mitglied dieser Gruppierungen als gewaltbereit erlebt.



von Mätzli - am 07.07.2004 11:49
Hätte von deiner Adresse nicht so ein undifferenziertes dümmliches "Alle in einen Topf schmeiss" - Posting erwartet. Schade.


PS : Idioten und Volltrottel gibts am zB. Bahndamm übrigens ebenfalls zur Genüge. Schon allein beim Stichwort 'Rassismus' geht mir da die Galle fast hoch...



von Tuborg - am 07.07.2004 11:58
"Ich habe noch nie ein Mitglied dieser Gruppierungen als gewaltbereit erlebt."
--------------------------------------------------

könnte aber trotzdem schon vorgekommen sein.

einige werden auch sehr agressiv wenn sie sich ungerecht behandelt oder gar nicht oder falsch verstanden fühlen. solche würde ich aber nicht als b-ler bezeichnen, sondern nur als a-fans welche wenn sie mies behandelt werden sich auch mies benehmen. soll mir auch schon passiert sein.

von Faninho - am 07.07.2004 12:01
erstmal vielen dank für deine antwort !

und nun zu che:
ich denke nicht allzu viel über che. jedenfall war er (und ist er nie und wird es auch nie sein) eine ikone für mich.

die ideen, die er und fidel castro und viele andere während ihrer revolution vertreten haben, kann ich, soweit ich diese kenne, unterstützen. was sie am schluss daraus gemacht haben, kann ich jedoch nicht unterstützen, obwohl mir kuba mit seinem regime immer noch wesentlich sympathischer ist, als z.b. chile unter pinochet, peru unter fujimora (?), paraquay unter stroessner, argentinien unter peron, etc. etc.

eine diktatur bleibt das heutige kuba dennoch......

mit meiner aussage, dass che heute oft als ikone verstanden wird, meine ich, dass er heute so was wie ein symbol für die 'revolution' ist, wobei dabei meist etwas von dem klassischen 'linken' anspruch an eine revolution mitschwingt. ob er dies heute zurecht ist ider nicht, ist dabei ein anderes thema. wie auch die frage, wieso diese 'linke revolution' heute quasi so ein topmodisches (im wahrsten sinne des wortes) thema ist und wieso gerade che dafür herhalten darf oder muss.

zudem finde ich es lustig, dass dies auch bei leuten der fall ist, die, immer aufgrund von dem was ich kenne (und von dir kenne ich, so ehrlich muss ich sein, nur deine einträge hier im forum), nicht dem politischen bild entsprechen, dass mit che (eben als ikone mit einer unleugbaren linken politischen vergangenheit) vermittelt wird.

falls ich dir damit zunahe trete und dich falsch einschätze, dann tut mir das leid. ich bin auch sehr gerne dazu bereit, meine (fehl-)einschätzung zu korrigieren und zudem dazu zu stehen, dass ich diese nur aufgrund meiner interpretation deiner einträge hier im forum mache. ich kenne dich ja nicht persönlich.

übrigens: ich würde mich als klassischen linken bezeichnen (eigeneinschätzung). parteipolitisch irgendwo zwischen sp und was es links davon gibt, thematisch aber doch ziemlich offen (was heissen soll, dass ich mir versuche zu einem thema auch eine eigene meinung zu bilden, die mit meinen wertvorstellungen und überzeugungen übereinstimmt). dies führt tlw. dazu, dass ich mich ab den linken parteien ziemlich nerven kann, wenn sie nur, in meinen augen, eindimensional, argumentieren.

und um nochmals auf dich und che zurückzukommen: aufgrund deiner einträge habe ich eigentlich nicht den eindruck, dass du ein (zumindest klassischer) linker bist....

aber, eben, ich kenne dich ja nicht und täusche mich vielleicht daher. und ich war übrigens noch nie in kuba :-)



von RKB - am 07.07.2004 12:05
Die Bezeichnung "B" für 'situativ gewaltbereit' ist mE sowieso ein Witz. Situativ gewaltbereit ist wohl Jeder von uns.
Spätestens wenn einer dich angreift und du nicht flüchten kannst (zB Parkhaus) wirst du dich verteidigen, wendest also Gewalt an...



von Tuborg - am 07.07.2004 12:06
:spos:



von RKB - am 07.07.2004 12:10



Verstehe ich anders. Situativ Gewaltbereit= niedrigere Hemmschwelle, berbeisehnen und provozieren von gewalttätigen Auswüchsen, Auslöser von Gewalttätigkeiten, Sachbeschädigung, Vandalismus.

Das Beispiel das du bringst mit der Verteidigung, beihaltet ja die Situation der potentiellen Zuhilfnahme von Gewalt wortwörtlich(Verteidigung, nicht Angriff)und kann meines Erachtens nicht mit offensiver Gewalt gleichgesetzt werden.



von atzge - am 07.07.2004 12:17
Würde ich eigentlich auch so sehen. Aber laut Definition heisst es einfach schlicht nur "situativ gewaltbereit", und das trifft mE auch auf sämtliche Matchbesucher im Sektor A und den Logen zu ;)



von Tuborg - am 07.07.2004 12:33
interessante antwort, die ich mir bestimmt heute abend zuhause nochmals reinziehen will!

ja, du hast recht, ich bin kein klassischer linker. meine gesinnung ist politisch wirklich schwer zu definieren. das hat aber auch damit zu tun, dass mir es die parteien der schweiz schwer tun, mich mit ihnen zu identifizieren und somit zu positionieren. loyalität, solidarität, aufrichtigkeit, standhaftigkeit, konkordanz (würg, welch übler terminus), sind für mich aber durchaus hoher werte im alltag, wie ehrlichkeit und freundschaft. zudem gesellt sich die emotionalle intelligenz! gewalt und repression verachte ich, sei dies individuell oder staatlich organisiert.

auf ein bier :cheers:



von maischter proper - am 07.07.2004 13:01
die situation wie sie tuborg schildert ist eindeutig a, weil selbstverteidigung.

atzge's herbeisehnen und provozieren eindeutig b.

sich gegen ungerechtigkeiten wehren, wie ich es geschrieben habe, wohl irgendwo dazwischen.

das ganze läuft eh ineinander, also sehr schwer auf 3 buchstaben zu verteilen...

von Faninho - am 07.07.2004 13:02
gebe dir recht, ich kann aber das potentiell nicht noch fetter drucken lassen und meine auch nicht, dass alle zur gleichen zeit aktiv, sprich daneben sind. ich habe einfach das gefühl, dass du dich besser (noch mehr) mit dem FCB als club solidarisiertst als mit dem mob (was nach petric und gigi's allüren auch mir nicht einfach fällt). abgesehen verstehe ich auch nicht, wieso du hier das gerechtigkeitsempfinden ansprichst. dann versammle die friedlichen und werft den mob raus oder unternehmt sonst etwas. ich weiss, dass ist auch utopie, aber sicher ehrlicher, als mit ihnen in der kurve zu stehen!



von maischter proper - am 07.07.2004 13:12
ok:

genau das meine ich
DANKE!



von maischter proper - am 07.07.2004 13:14
ist ja auch kein "undifferenziertes dümmliches "Alle in einen Topf schmeiss" - Posting"

ich meine den pöbel in der MK und nicht kollektiv die MK. nach mätzli's berechnungen eben die

von maischter proper - am 07.07.2004 13:19
Ich hatte das Posting zuerst anders verstanden, aber wir haben
die Präzisierung mittlerweile zusammen herausgearbeitet in diesem Thread, somit sorry ;)

Das mit dem Rassismus war nur ein Beispiel von Pöbel und Trotteln (Rassisten eben), von deren Sorte am Bahndamm zB welche zu finden sind...



von Tuborg - am 07.07.2004 13:35
Auch in der Gellert-Kurve gibt es solche Typen ... Allerdings wenige ...

von Betty Bossi - am 07.07.2004 13:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.