Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
81
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mätzli, maischter proper, Faninho, Don Daniel, Tuborg, Latteknaller, atzge, Chrättli, Captain Sky, Betty Bossi, ... und 10 weitere

Verlässt Gimenez den FCB? (BaZ)

Startbeitrag von atzge am 03.08.2004 22:16





Hiobsbotschaft für die FCB-Fans. Der FC Sochaux hat dem FC Basel eine Offerte für Stürmer Christian Gimenez unterbreitet. Heute entscheidet sich, ob der Wechsel des Publikumslieblings zustande kommt.



Letzte Meisterfeier mit Gimenez? Der argentinische Stürmer des FC Basel - hier mit dem Meisterpokal auf dem
Casino-Balkon - hat ein lukratives Angebot des französischen Erstligisten FC Sochaux. Foto Georgios Kefalas/Keystone
Basel. itz. Am 16. Juli dieses Jahres verlängerte Christian Gimenez seinen Vertrag mit dem FC Basel bis 2006 (plus Option bis 2007). Doch vermutlich wird der Argentinier den Schweizer Meister bereits heute verlassen. Dem FCB liegt ein Angebot vor, das Transferchefin Gigi Oeri als «sehr interessant» bezeichnet. Absender der Offerte ist der FC Sochaux, Uefa-Cup-Teilnehmer aus Frankreich. Der FCB hat seinerseits dem potenziellen Abnehmer seine Forderungen zugestellt, über die er gestern keine nähere Auskunft erteilen wollte. Aus Frankreich heisst es, dass die Basler «sehr viel Geld» wollen - es darf von einem mittleren einstelligen Millionenbetrag ausgegangen werden.



Gimenez selbst gibt sich bedeckt. «Dazu kann ich nichts sagen», so der Angreifer. Nach BaZ-Informationen ist sich Sochaux mit dem Torjäger über die Konditionen einer Zusammenarbeit bereits einig. Der 29-Jährige soll einen Dreijahresvertrag beim Tabellenfünften der abgelaufenen Ligue-1-Meisterschaft erhalten. Beim FC Sochaux würde Gimenez deutlich mehr verdienen als beim Schweizer Meister.


Gimenez soll rasch wechseln


Die Franzosen drängen auf einen schnellen Transfer, weil ein Spieler im Laufe einer Saison nur für ein Team in einem internationalen Wettbewerb auflaufen darf. Mit anderen Worten: Bestritte Gimenez auch nur eine Minute mit dem FCB in der Qualifikation zur Champions League, dann wäre er in dieser Spielzeit für Sochaux im Uefa-Cup nicht mehr spielberechtigt. Der FCB trifft am 11. August zu Hause auf Internazionale Mailand.
Der FC Sochaux sucht dringend Offensivkräfte, weil Mittelfeldregisseur Benoît Pedretti im Sommer nach Marseille verkauft wurde und Stürmer Pierre-Alain Frau zu Meister Olympique Lyon. Sochaux soll dabei weit über
15 Millionen Franken Ablösesumme kassiert haben. Nun dürfen Trainer Guy Lacombe und Sportdirektor Bernard Genghini einen Teil des Erlöses in neue Spieler investieren. Heute Mittwoch sollen zwischen Präsident Jean-Claude Plessis und den FCB-Verantwortlichen weitere Verhandlungen stattfinden; weit liegt man in den finanziellen Vorstellungen offenbar nicht mehr auseinander.
Gimenez ist beim FCB ein Leistungsträger und Publikumsliebling. Er stiess im August 2001 für 1,8 Millionen US-Dollar vom FC Lugano ans Rheinknie. In seiner ersten Saison gewann er mit den Rotblauen das Double und sorgte im Jahr darauf mit fünf Toren in der Champions League für Furore. In der Schweizer Meisterschaft traf er in 91 Spielen 63 Mal für den FCB.

Die 50 interessantesten Antworten:

Ivan Knez und geforderte defensive Stabilität (BaZ)





Die Young Boys treten heute (20.15, SF2 live) nach dem 2:2 im Hinspiel mit schlechten Karten bei Roter Stern Belgrad an. Doch die Berner glauben an den Vorstoss in die 3. Qualifikationsrunde zur Champions League. Verbessern müsste sich dazu vor allem das defensive Verhalten.
Belgrad. Nein, erfahren bezüglich Auslandreisen sind die Young Boys nicht. Und so war denn der gestrige Flug der Young Boys nach Belgrad der erst zweite Aufbruch zu einem Europacup-Auftritt in der Fremde in den letzten elf Jahren. Es könnte gut sein, dass es für knapp zwölf Monate auch schon wieder der letzte Ausflug gewesen ist.



Die Aussichten von YB sind nach dem Hinspiel gegen Roter Stern vor einer Woche nicht die besten. 2:2 trennten sich die Berner in Zürich vom Belgrader Verein mit dem wohlklingenden Namen. Es war nach einer 2:0-Führung bis zur 78. Minute und mit einer personellen Überzahl in der letzten halben Stunde eine viel zu geringe Ausbeute gewesen. «Wir haben eine riesige Möglichkeit verpasst», sagt Trainer Hans-Peter Zaugg vor dem heutigen Rückspiel in der Balkan-Metropole.


Gestiegene Ansprüche


Noch immer ärgert er sich über die dilettantischen Fehler in der Defensive. Zweimal hatte die Hintermannschaft des Schweizer Meisterschaftszweiten der letzten Saison gegen den 2,02 m grossen Nikola Zigic wenig vorteilhaft ausgesehen. Insbesondere Innenverteidiger Ivan Knez geriet in die Kritik seines Chefs. «Vierzig Meter wurde Zigic von ihm ohne ernsthafte Intervention begleitet», sagt Zaugg über das erste Tor des jungen Belgrader Stürmers. Und weil Knez, der ehemalige FCB-Profi, auch beim zweiten Gegentor im Verbund mit seinen Kollegen keine gute Figur abgab, war die Berichterstattung in den Medien entsprechend grob. «Damit müssen die Spieler umgehen können», sagt Zaugg. «Die Ansprüche in Bern sind halt massiv gestiegen.»
Trugen die Kontrahenten von YB noch vor vier Jahren Namen wie Solothurn, Etoile Carouge oder Nyon,
wartet heute eine internationale Begegnung vor rund 35 000 Zuschauern. Ivan Knez, seit einem Jahr bei YB, geht aber unaufgeregt mit seinem temporären Dasein als Sündenbock um. «Es war ein Stellungsfehler von mir, wie er im Fussball immer wieder passiert», sagt er zum ersten Tor Zigics, «aber ich denke, so dramatisch war das auch nicht.» Er harmoniere noch nicht perfekt mit seinem neuen Partner in der zentralen Verteidigung, dem Uruguayer Fernando Carreño. Beide sind nicht ausgewiesene Sprinter, und so wäre es gerade heute in Belgrad besonders wichtig, «dass einer von beiden den anderen bei solchen Situationen absichert», wie es Zaugg fordert. Auch Knez weiss um diese Problematik: «Aber wir brauchen Zeit, um in den Trainings an der Abstimmung zu feilen. Und diese fehlt derzeit, weil wir praktisch alle drei Tage einen Match zu bestreiten haben.»
Knez? Aussetzer im Europacup sind auch beim FC Basel noch in Erinnerung - beim Regenspiel in Feyenoord hatte er auf dem durchnässten Terrain des «Kuip» im November 2000 einen Rückpass auf Goalie Miroslav König spielen wollen, doch der blieb in einer Pfütze stecken und Bonaventure Kalou erzielte schon in der 2. Minute das 1:0 für die Holländer. Es war, nach dem 1:2 im Hinspiel, das Aus für den FCB in der 2. Uefa-Cup-Runde jener Saison.
Nach dem Abschlusstraining gestern Abend in der Marakana-Arena blieb noch leicht unsicher, ob Knez heute überhaupt würde anlaufen können. Er hatte im Hinspiel einen Schlag in den Rücken erhalten und war seither öfter in der Physiotherapie als auf dem Fussballplatz. «Es ist letztlich egal, wer spielen wird», sagt sein Trainer dazu. «Wichtig ist, dass wir kompakt stehen. Wir können jederzeit ein Tor erzielen.»
Neben dem neuen und sehr schnellen Stürmer Francisco Neri (vier Tore in zwei Super-League-Spielen) hat auch Altmeister Stéphane Chapuisat nach einer ungenügenden Euro in Portugal überraschend rasch wieder zu seiner Form gefunden. «Noch ist nichts verloren», sagt der 35-Jährige, «wir müssen nur ruhig bleiben und auf die Fehler Belgrads warten.»


Chapuisat zum Letzten?


Sollten die Missverständnisse aber auch heute wieder die eigenen Defensivspieler betreffen, dann wird der Auftritt der Berner gleichzeitig zur internationalen Dernière Chapuisats. «Daran denke ich nicht», sagt der Stürmer, «wir sind überzeugt davon, in einer Woche gegen den PSV Eindhoven antreten zu können.» Noch ist die 3. Qualifikationsrunde indes weit entfernt. Schlecht in Erinnerung ist noch die letztjährige Kurzvorstellung in der Uefa-Cup-Qualifikation, als YB nach einem 2:3 bei MyPa im Hinspiel bereits von möglichen Gegnern in der nächsten Runde sprach - und ein peinliches 2:2 im Basler St.-Jakob-Park gegen den finnischen Provinzverein die internationale Rückkehr der Berner nach einem Jahrzehnt zu einem Reinfall werden liess. Diesmal, und das ist der positive Ansatz, kann YB nicht an Selbstüberschätzung scheitern. Fabian Ruch



von atzge - am 03.08.2004 22:18

Fussball - News (BaZ)






Yakin sucht weiter


itz. Der Schweizer Nationalspieler Hakan Yakin (27) ist auf der Suche nach einem neuen Verein bisher nicht fündig geworden. Der beim VfB Stuttgart unerwünschte Spielmacher steht in Kontakt mit verschiedenen Vereinen, unter anderem mit dem Serie-A-Club Bologna. Celtic Glasgow dagegen soll gemäss Angaben aus Schottland von einem möglichen Engagement Abstand genommen haben.


Berisha: Operation


Si. Johan Berisha, der Stürmer der Berner Young Boys, wird sich in der kommenden Woche einer weiteren Knie-Operation unterziehen müssen. Berisha hatte sich im Testspiel gegen Zofingen vor zehn Tagen zum wiederholten Mal am linken Knie verletzt und konnte damit auch die gestrige Reise zum Champions-League-Qualifikationsspiel der Berner bei Roter Stern Belgrad nicht mitmachen.


Totti fällt aus


Si. Francesco Totti vom italienischen Serie-A-Club AS Roma muss in der Saisonvorbereitung mindestens vier Wochen pausieren. Der Nationalspieler hatte sich während einer USA-Reise seines Vereins im Training eine Bänderverletzung im Knie zugezogen und war vorzeitig nach Rom zurückgekehrt. Möglicherweise ist sogar eine Operation nötig.


Nedved: Rücktritt


Si. Mittelfeldspieler Pavel Nedved will nicht mehr für die tschechische Nationalmannschaft spielen und sich in Zukunft ganz auf seinen Verein Juventus Turin konzentrieren. Der 31-Jährige soll Nationaltrainer Karel Brückner bereits über seinen Entschluss informiert haben. Nedved steht «Juve» nach der im EM-Halbfinal erlittenen Knieverletzung noch nicht zur Verfügung.


Real offeriert für Vieira


Si. Real Madrid hat Arsenal ein Angebot zur Verpflichtung des französischen Nationalspielers Patrick Vieira unterbreitet. Das Angebot stehe, und die Transfer-Gespräche befänden sich in der entscheidenden Phase, berichtete die spanische Zeitung «Marca». Nach Informationen des Blattes ist Real bereit, 30 Millionen Euro Ablöse für den defensiven Mittelfeldakteur zu zahlen.


Scholes: Rücktritt


Si. Mittelfeldspieler Paul Scholes vom englischen Spitzenclub Manchester United hat überraschend seinen Rücktritt aus Englands Nationalmannschaft erklärt. Der 29-Jährige bestritt 66 Länderspiele und erzielte 14 Treffer. Bei der Euro in Portugal gehörte er zum Team, das im Viertelfinal gegen die Gastgeber im Elfmeterschiessen scheiterte.


Resultate


Champions League


Qualifikation. 2. Runde. Rückspiele von heute, 19.00: Schachtjor Donezk-Pjunik Jerewan (Hinspiel 3:1). Maccabi Tel Aviv-HJK Helsinki (0:0). FC Shelbourne (Irl)-Hajduk Split (2:3). - 19.30: Trabzonspor-Skonto Riga (1:1). - 20.00: FC Kopenhagen-Nova Gorica (2:1). Scheriff Tiraspol (Mol)-Rosenborg Trondheim (1:2).
Sparta Prag-Apoel Nikosia (2:2). ZSKA Moskau-Neftschi Baku (0:0). - 20.15:Roter Stern Belgrad-Young Boys (2:2). Wisla Krakau-Georgia Tiflis (8:2). - 20.30: Ferencvaros Budapest-Dinamo Tirana (3:2). - 21.00: Dinamo Bukarest-Zilina (1:0). Lokomotive Plovdiv (Bul)-FC Brügge (0:2). - 21.15: Kaunas (Lit)-Djurgarden Stockholm (0:0).


UI-Cup


Halbfinal. Rückspiel: Schalke 04-Esbjerg (Dä) 3:0 (1:0). - 56 320 Zuschauer. - Tore: 11. Mike Hanke 1:0. 54. Hamit Altintop 2:0. 63. Gerald Asamoah. - Hinspiel 3:1. - Schalke damit im
Final.
Spiele von heute: Slaven Belupo (Kro)-Lille, Hinspiel 0:3; Nantes-Slovan Lieberec (Tsch), 0:1; Hamburger SV-Villarreal, 0:1; Atletico Madrid- OFK Belgrad, 3:1; Unio Leiria (Por)-Genk, 0:0. - Die drei Finalsieger ziehen in den Uefa-Cup ein.


Asien-Meisterschaft in China


Halbfinals. Japan (Titelverteidiger)-Bahrain 4:3 (0:1). China-Iran 1:1 (1:1, 1:1) n.V., China 4:3-Sieger im Penaltyschiessen. - Damit im Final vom Sonntag (in Peking): China-Japan.


Testspiele


Philadelphia (USA). AC Milan-Chelsea 3:2 (1:2). - Tore: 19. Gudjohnsen 0:1. 26. Cafu 1:1. 38. Drogba 1:2. 76. Costacurta 2:2. 85. Schewtschenko 3:2.



von atzge - am 03.08.2004 22:21
atzge schrieb:

Zitat


Am 16. Juli dieses Jahres verlängerte Christian
Gimenez seinen Vertrag mit dem FC Basel bis 2006 (plus Option
bis 2007). Doch vermutlich wird der Argentinier den Schweizer
Meister bereits heute verlassen. Dem FCB liegt ein Angebot
vor, das Transferchefin Gigi Oeri als «sehr interessant»
bezeichnet. Absender der Offerte ist der FC Sochaux,
Uefa-Cup-Teilnehmer aus Frankreich. Der FCB hat seinerseits
dem potenziellen Abnehmer seine Forderungen zugestellt, über
die er gestern keine nähere Auskunft erteilen wollte. Aus
Frankreich heisst es, dass die Basler «sehr viel Geld» wollen
- es darf von einem mittleren einstelligen Millionenbetrag
ausgegangen werden.


von Betty Bossi - am 03.08.2004 22:43
Habe meinen Kommentar nicht eingeschoben ...
---

Für was hat man eigentlich Verträge. Einmal mehr. Fussball ist ein Drecksgeschäft.

von Betty Bossi - am 03.08.2004 22:46

Von Rot bis Blau (BaZ)







FCB-Agenda


Training: 10.00 Uhr (Sportanlagen St. Jakob).
Nächste Spiele: Super League. 4. Runde. FC Basel-FC Zürich (Fr, 6. August, 19.30 Uhr, St.-Jakob-Park). - Champions League. 3. Qualifikationsrunde. Hinspiel: FC Basel-Internazionale Mailand (Mi, 11. August, 20.45 Uhr, St.-Jakob-Park). - Super League. 5. Runde. BSC Young Boys-FC Basel (So, 15. August, 16.15 Uhr, TV SAT.1 live).


Was lauft z Basel?


+++Mario Cantaluppi (30) hat das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Der Mittelfeldspieler fiel im Match gegen Servette (2:1) wegen einer Dehnung des inneren Seitenbandes im Knie aus. Damit sind bis auf den kranken Ivan Ergic sämtliche Kaderspieler des FCB voll einsatzfähig.+++
+++Captain Murat Yakin (29) organisiert heute für das gesamte Team einen Golfanlass.+++
+++Gestern lief der Vorverkauf für das Champions-League-Qualifikationsspiel gegen Inter Mailand an - zunächst haben die Inhaber von Jahreskarten «BasisPlus» noch bis zum Donnerstag Gelegenheit, von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen. Es hätten sich vor den Kassahäuschen im St.-Jakob-Park nur kleine bis mittelgrosse Schlangen gebildet. Noch keine Aussagen kann der FCB über den weiteren Verlauf des Vorverkaufs und über die Möglichkeit eines allfälligen offenen Verkaufs machen.+++
+++Das Champions-League-Hinspiel gegen Inter Mailand wurde definitiv auf Mittwoch, 11. August, 20.45 Uhr, angesetzt.+++


Che cosa succede
a Milano?


+++Grosse Töne spukte Sinisa Mihajlovic nach seinem ersten Training bei Inter. Er sei nicht hierher gekommen, um auf der Tribüne zu sitzen. Dafür sei er sich zu schade. Mihajlovic: «Ich bin überzeugt, dieser Mannschaft viel Rückhalt verleihen zu können - dank meiner Erfahrung, meinem Siegeswillen, meiner Rücksichtslosigkeit auf dem Platz, meinem Stolz und überhaupt dank allem, was ich in mir habe.» Angesichts solcher Worte kann der FCB aufatmen, dass der Serbe im Europacup noch eine Weile - genauer: für die nächsten sechs Spiele - gesperrt ist.+++
+++Der nigerianische Stürmer Obafemi Martins wurde von Inters Ärzteteam nach seiner Verletzung nochmals genauer untersucht. Dabei wurde eine starke Zerrung am Aussenband des rechten Knies festgestellt.+++


Was gaht am See?


+++Für die FCZler war der heisse Dienstag jener Tag der Woche, an dem sie morgens wie nachmittags zum Training anzutreten hatten. Ein letztes Mal bis zum Spiel gegen den FCB konnten sie ihr Tagwerk auf dem Letzigrund verrichten; ab heute Mittwoch müssen sie - aus Rücksicht aufs Leichtathletik-Meeting am Freitag - auf die Allmend Brunau ausweichen.+++
+++Mittrainiert hat auch Adrian Ilie, der 53fache rumänische Nationalspieler, dessen Aussichten auf ein Debüt im St.-Jakob-Park gemäss Sportchef Fredy Bickel bei «50 Prozent» liegen. So hoch stuft Bickel die Chance ein, rechtzeitig die Qualifikation für seinen neuen Stürmer zu erhalten. In Basel ins Team zurückkehren wird, nach überstandener Verletzung, Ilies Landsmann Iulian Filipescu; der FCZ wird zu St. Jakob also erstmals seine neue Idealformation in der Abwehr einsetzen können. Offen ist, ob Franco Di Jorio und, nach seiner Blinddarmoperation, Artur Petrosjan wieder einsatzbereit sind. Weiterhin fehlen werden mit Sicherheit Ursal Yasar, Sergio Bastida und Kressimir Stanic.+++
+++Remo Buess, der Baselbieter im Kader des FC Zürich, hat nach achtmonatiger Verletzungspause am letzten Samstag im Heimspiel gegen Thun erstmals wieder über 90 Minuten im NLA-Team als linker Verteidiger mitgewirkt. Buess laborierte an einer komplizierten Verletzung im Adduktorenbereich, fühlt sich nun aber wieder fit. Fürs Spiel am Freitag beim FC Basel ist
seine Nomination für die Startformation aufgrund zahlreicher Rückkehrer zwar noch ungewiss, der 26-Jährige erhofft sich allerdings «mindestens einen Punkt» aus dem St.-Jakob-Park.+++



von atzge - am 03.08.2004 23:43
Wäre für mich die grösste Enttäuschung.....

Kein Anderer Spieler küsste öfter das FCB-Emblem auf dem Trickot und irgendwie hab ich dies Gimenez abgenommen..... Falls dies also wirklich stimmt, ist offensichtlich auch er nur eine "Fussballnutte".... :hot:



von luki77 - am 04.08.2004 04:50
Gimenez verkaufen ? :(


Warum kann man ihn nicht analog Chipperfield "Out of the Market pricen" ?


:mad: :mad: :mad: :mad:



von Tuborg - am 04.08.2004 05:46
Betty Bossi hat es richtig gesagt.. "Drecksgeschäft"

Aber he.. evt. ist das nur ein Täuschungsmanöver.. villeicht bieten die Franzosen für einen ganz anderen.. 6 Milionen für Petric.. ?! :cool:


spass bei seite..

irgendwie ha i kei guets gfühl..

1. mir hei zvil nicht EU-Usländer im Kader..
2. dr Jimmy merkt au das er nid 100pro Rückedeckig vom Gross hed (siehe Genf)
3. in de letschte bar Monet isch so vil drunter und drüber glofe.. würd mi nid verwundere wenn me mit dem no eine drufsetzt!


scheiss morgen... :-)

von Chrättli - am 04.08.2004 05:51
Jep, zuviele Nicht-EU-Ausländer. Was geht in Sachen Rossi/Delgado EU-Pässe ? Schlecht eingekauft, Lage falsch eingeschätzt ?

Ich frag mich einfach, wer dann die Tore schiessen soll ???

Der neue Chancentod mit der 7 ?
Rossi, der zwar in jedem Spiel 50 Kilometer macht, aber dafür seit Längerem Ladehemmung hat ?
Der neue Carignano, der bis jetzt eher den Eindruck eines Stolperi macht ?

Ein Verkauf von Gimenez wäre schon rein sportlich gesehen eine absolute Dummheit.

Oder erhofft man sich, dass nachher ein Fruchtzweger Nunez dank entsprechender CH-Vergangenheit nach Basel geholt werden kann ?

Sorry, aber ein Abgang von Gimenez wäre ein absoluter Negativhammer.



von Tuborg - am 04.08.2004 05:56
Schade, aber wenn er will wächsle söll er doch goh, und me söll im keini Stei in Wäg lege. Wenn Soscho denn no 5 Mio. EUR zahlt het der FCB au guets Gäld verdient, was au nid unwichtig isch.

I däm Sinn: schön wen er blibt, schad wen er goht, aber mit wärde s überläbe

von Stavia - am 04.08.2004 06:09

Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Jaja. Jetzt ist der Fussball wieder ein Drecksgeschäft, Jimmy eine Nutte und der Vorstand ein böser Haufen. :D

Nüchtern betrachtet steht der Vorstand doch vor folgender Problematik:

- Für die Neueinkäufe wurde immense Summen angelegt. (verlocht?)

- Jimmy ist auf der payroll ganz oben = Fixkosten

- Der Formstand des Spielers ist nicht mehr derselbe wie 2002/2003, dazu ist das Spiel der Mannschaft nicht mehr auf ihn zugeschnitten.

- Mit Inter wurde ein Gegner gezogen, der im Normalfall den FCB in den UEFA Cup verweist.

- Teure Spieler sitzen auf der Tribüne; für die NLA und den UEFA Cup ist das Kader zu gross.

Der Verkauf eines Nicht-EU Spielers zu guten Konditionen d.h. ab 5 Mio. EURO ist die logische Konsequenz.



von Mätzli - am 04.08.2004 06:14
Jetz machet Euch nid in d'Hose.... ;-) Dr Jimmy isch sicher e beliebte und sehr verdiente Spieler, aber halt au nur e Fuessballer, wo - wenn er d'Chance het - au mol in ere grössere Liga will brilliere! Sicher isch's schad, aber s'Läbe goht wiiter und me muess luege, dass me in ere Wuche e Top-Mannschaft ufem Platz het.

Ig tenidier drzue, dass die ganzi Unterschriftegschicht e Ablänkigsmanöver gsi isch und me am Nachfolger scho dra isch.....

Remember: Dr Chrigel het e gwüsse Stürmer nid welle im Kader ha, will er dr glichi Typ isch wie dr Jimmy. Dä Platz wär jetz frei (im wahrsten Sinne des Wortes!!). :D



von Mischler Maxe - am 04.08.2004 06:16
Bin auch der Meinung wenn er gehen will!!! s soll der FCB Gimenez keine Steine in den weg legen.

Es wäre zwar sehr schade, denn ich glaube Gimenez war auch neben dem Spielfeld eine wichtige Figur für das Team.

Nur ich verstehe ihn auch wenn er als "letzte Chance" zu einem lukrativen Vertrag im Ausland kommt diese auch wahr nimmt.

Er wird uns sicherlich fehlen, aber so können die anderen den Beweis erbringen was sie als Stürmer draufhaben.

Trotzdem allen einen schönen Tag.

von Der Baum - am 04.08.2004 06:17
nein! die zeit in welcher der fcb seinen spielern keine steine in den weg legte ist vorbei!

wenn er geht, dann muss dies viel einbringen.

wieso wollen die nicht den mladen!! :-(



von Faninho - am 04.08.2004 06:23
Sochaux isch jo e Staiwurf entfärnt. Är ka sich also wyterhi in Basel (resp. dr Region ime nätte Hüüsli) "wohlfühle" und in Frankriich offebar no e bitzeli mehr Gäld verdiene, als do.

Ych glaub irgendwie nidd, dass dr FCB dr Gimenez total gege si Wille würdi verkaufe...



von Kopfschüttler - am 04.08.2004 06:23

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Der Verstand sagt ja auch: guter Deal für den FCB, schön für Jimmy.... aber das Herz blutet. Und ein Nachgeschmack würde bleiben: schöne Worte, wie sehr 'man' es in Basel schön habe, es einem hier gefällt, der FCB und seine Fans das grösste seien... der Vertrag wird (vorzeitig) verlängert.... und ein paar Wochen später heisst es 'Worte zurück.... und tschüssss'! Das macht mich einfach traurig und vor allem hässig! Sollen doch allesamt d'Schnöre halte, wenn sie es nicht so meinen! Hier sei nicht nur Jimmy angesprochen. Erinnere mich spontan an zwei andere, notabene Schweizer, Spieler....

Bi stockhässig



von grufty - am 04.08.2004 06:25

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Klingt Alles logisch Mätzli.

Aber die entscheidende Frage ist doch :

WER SCHIESST DIE TORE ?

Carignano ist mE noch weit davon entfernt, einen Spitznamen à la Carigol zu verdienen, vielleicht sollte man da mal mit CariStopptalliBäll anfangen, die neue Nr 7 hat bis jetzt eine noch miesere Chancenauswertung als unser Hervé und Rossi vergisst vor lauter Rumrennen das Toreschiessen mittlerweile auch immer öfter.

Einen Läufer kannst du ersetzen, einen Manndecker kannst du ersetzen, einen Flankengeber kannst du ersetzen, einen Goalie kannst auch ersetzen.

Aber was im heutigen Fussball so rar ist, ist ein richtiger Torjäger. Einer, der pro Saison einfach 20 Mal bucht, scheissegal ob mit dem Fuss, der Nase oder dem Arsch, einfach 20 Stück.

Jimmy mag seine technischen Mängel haben, und an dem Tag, wo er ein Tor aus mehr als 16 Meter Entfernung erzielt wird wohl die Hölle gefrieren, aber Ein Strafraumstürmer und Goalgetter vor dem Herrn wie ihn kann man nicht einfach ersetzen.

Sportlich gesehen wäre dieser Verkauf mE relativ fahrlässig. Formstand von 2002/2003 ? Er hatte diesen Frühling eine Phase von etwa 6 Spielen, wo der Wurm drin war. Ansonsten kannst den Mann in den 16er stellen und er macht aus 10 Chancen 12 Tore. Sowas wächst nicht auf den Bäumen.

Also nachdenken FcB !



von Tuborg - am 04.08.2004 06:30

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

absolut korrekt!!

nachdenken scheint aber nicht mehr angesagt zu sein beim fcb, sonst hätten wir ganz andere verhältnisse als momentan herrschen....

wie kann man mir einen gewissen transfer erklären, mit den worten: "vorwärtsdrang, mit voller kraft voraus usw." wenn man den einzigen spieler mit eingebauter torgarantie verscherbeln will.



von Faninho - am 04.08.2004 06:35

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Solche Sprüche soll man nie glauben. Ein Profispieler geht dort hin, wo er in seiner kurzen Aktivzeit am meisten Kohle macht. Auch Chipperfield wird noch gehen, wenn das Angebot stimmt. Auch Massimo war 5 mal auf der Transferliste.

Stell Dir doch umgekehrt vor, Du seist ein talentierter Spieler aus der verarmten Schweiz, und könntest beim argentinischen Verein River Plate anheuern. Nach zwei Jahren käme Boca Juniors und Du verdienst das Doppelte. Klar wechselst Du, und erzählst freudestrahlend Boca sei das Grösste für einen jungen Fussballer. Nach weiteren zwei Jahren klopft der brasilianische Klub Flamengo an, bietet Dir 500'000 USD Handgeld und nochmals 30% höhere Bezüge.

Da kann doch die emotionale Bindung an eine Stadt gar nicht gross genug sein, als dass Du dieses Angebot ausschlägst. Der ganze Kontinent geht Dir ja eigentlich am Arsch vorbei. Schlussendlich willst Du einfach mit genug Kohle zurück in Deine Schweizer Heimat, wenn Du 33 bist.

So läuft das!



von Mätzli - am 04.08.2004 06:37

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Dagegen ist ja grundsätzlich Nix einzuwenden. Obwohl man bei Gimenez ja schon das Gefühl hatte, er meine es ernster als Andere mit solchen Aussagen. Und ob Sochaux (soll ja keine bildschöne Stadt sein) wirklich sooo viel mehr bezahlt ? Herr Gimenez würde wohl auch ohne diesen Transfer nie mehr arbeiten müssen, er hat ja bei Lugano nicht nur das offizielle Gehalt garniert, und auch bei uns hat er nicht für eine Wurstsuppe mit Brot gespielt.

Klar ärgert mich diese Situation auch, aber ich spreche sie nicht an, weil ich weiss, dass der moderne Fussball so ist wie du beschrieben hast. Aber ich verstehe eine solche Verkaufsabsicht aus rein sportlichen Motiven nicht. Wie Faninho sagt "Eingebaute Torgarantie".

Frag mal Bauer Leverkusen, was passiert ist, nachdem der Spieler mit Torgarantie Ulf Kirsten nicht mehr gespielt hat und der eingekaufte Nachfolger Berbatov nicht so schnell wie erhofft eingeschlagen hatte...



von Tuborg - am 04.08.2004 06:40

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Mätzli schrieb:

Zitat

Jaja. Jetzt ist der Fussball wieder ein Drecksgeschäft,
Jimmy eine Nutte und der Vorstand ein böser Haufen. :D


also i ha das scho immer gseit.. aber anschinend hei einigi immer no sgfühl es goht um ehr, treui und so (siehe MP-Transfer)

Nüchtern betrachtet steht der Vorstand doch vor folgender
Problematik:

- Für die Neueinkäufe wurde immense Summen angelegt.
(verlocht?)


gute und berechtigete Frage in meinen Augen

- Jimmy ist auf der payroll ganz oben = Fixkosten

war eine meiner ersten Gedanken. Ich werde auch das Gefühl nicht los das man sich in Sachen Atouba ein bisschen vertan (man hat doch mit einem Transfer gerechnet!) hat. Kann mir einfach nicht vorstellen das beim kleinen FCB zwei Kracks wie Atouba und Kleber sich um diese Position streiten.. und schliesslich ist Atouba wie auch Kleber sicher nicht gratis in Basel um zu kicken!


- Der Formstand des Spielers ist nicht mehr derselbe wie
2002/2003, dazu ist das Spiel der Mannschaft nicht mehr auf
ihn zugeschnitten.


Sehe ich etwas anders.. beim ersten Spiel gegen Aarau (notabene nach der Vertragsverlängerung) spielte er was spritzigkeit betrifft überdurchschnittlich.. und alle schriene vom beflügelten Rückenwind durch die Verlängerung..

- Mit Inter wurde ein Gegner gezogen, der im Normalfall den
FCB in den UEFA Cup verweist.


Mit deiner Grundeinstellung zu diesen beiden Spielen kann es ja nicht reichen.. ;-)

- Teure Spieler sitzen auf der Tribüne; für die NLA und den
UEFA Cup ist das Kader zu gross.


Sie oben..



Ich weiss deine Meinung zu schätzen Mätzli, und du hast mit Bestimmtheit recht, das wir im Normalfall Inter nicht schlagen können.
Irgendwie war es für mich auch nicht so der Normalfall das MP kommt.. und erst recht nicht das Gimenez evt. wechselt.. also wenn wir uns qualifizieren würde mich nichts mehr wundern...


Übrigens.. Ich behaupte wieder mal.. Hakan zurück mit den Jimmymilionen?!? :rolleyes:


von Chrättli - am 04.08.2004 06:40

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Zitat

Übrigens.. Ich behaupte wieder mal.. Hakan zurück mit den Jimmymilionen?!?



DAS würde sportlich gesehen wiederum Sinn machen.



von Tuborg - am 04.08.2004 06:42

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Ich gebe Dir ja recht. Schön wäre es gewesen, wenn Sochaux für die Nr. 7 geboten hätte, oder für den Stolperi.

Aber Gigi merkt doch, dass sie den Boden unter den Füssen verloren hatte, als sie diese beiden schweineteuren Transfers getätigt hat.

Wenn sie alles auf eine karte setzt, und mit diesem Kader gegen Inter antritt, und verliert, hat sie die Karre an die Wand gefahren: 5 Mio. Verlust! Dann muss sie Jimmy sowieso verkaufen. Nur will ihn dann niemand mehr.

Folglich wird sie jetzt verkaufen. da bin ich ziemlich überzeugt.



von Mätzli - am 04.08.2004 06:42
jaja, ich bin auch ein idiot. habe ich doch gestern nach langem überlegen den JB 04/05 bezahlt, um am FR noch ein inter tigg zu ergattern...



von maischter proper - am 04.08.2004 06:44

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

sportlich schon.. aber das finanzielle?!

was nützt hakans vorlagen wenn sie von den stürmern nicht versenkt werden.. zum heulen: ?!?

von Chrättli - am 04.08.2004 06:46

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Wäre ja ein ziemliches Armutszeugnis, wenn man sich so dem Kaufrausch hingeben müsste, dass man kaum 2 Monate später die Torgarantie verscherbeln muss...

Würde ja mit sämtlichem bisher Kommunizierten auseinanderdriften von wegen "Vorwärtsstrategie" und so...



von Tuborg - am 04.08.2004 06:46

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Versteh mich richtig.

Ich bin absolut nicht erfreut über diesen Transfer (wenn er denn kommt).

Der Riesenfehler ist doch mit den Käufen von Nr. 7 und Carigol..stolperi passiert.

Der Verkauf von Jimmy ist als NOTBREMSE zu verstehen, trotz aller negativen Konsequenzen, die m.E. richtig siehst.

Gigi hat sich vergalloppiert. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung.

Irgendwie haben das in diesem Forum die Meisten gespürt. Sieh Dir mal die threads der letzten Wochen an.



von Mätzli - am 04.08.2004 06:49

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Würde mich aber nicht wundern, wenn ich daran denke mit welchen oberflächlichen Kommentaren die Bedenken der Fans zur nr. 7 abgetan wurden. Wirklich besonnen war der Vorstand vielleicht gar nie. Vielleicht hatte man 2002 einfach Dusel. (Remember Sutton)



von Mätzli - am 04.08.2004 06:52

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Mit deiner Grundeinstellung zu diesen beiden Spielen kann es ja nicht reichen..



Es geht ja wohl kaum, um meine Grundeinstellung, sondern uim eine realistische Chancen-/Risikoabwägung durch den Vorstand.

Ich bin sowieso der Meinung, dass uns Smiljanic mit drei Toren in die CL schiesst. Schliesslich ist er intern Torschützenkönig! ;-)



von Mätzli - am 04.08.2004 06:57
Eine etwas opportunistische Äusserung, findest Du nicht?

Mitglied ist man doch nicht wegen einer momentanen Tabellenlage oder einem CL Ticket. :rolleyes:



von Mätzli - am 04.08.2004 07:02
Gimenez hatte sich seinerzeit auch sehr positiv zu Lugano und dem Tessin geäussert und ist dann trotzdem nach Basel gekommen, also können wir uns nicht beklagen. Wenn er nach Sochaux geht, kann er mit der Familie in Basel wohnen bleiben, und nach der Karriere möchte er ja ohnehin in den Tessin zurück.

Vielleicht tut ihm ein Transfer ja gut, im letzten Jahr hat er stagniert. Ich sehe allerdings nicht recht, wie er in Frankreich Fuss fassen kann. Dort ist man wohl weniger nachsichtig gegenüber seinen technischen Mängeln.

Für uns wäre er bestimmt ein herber Verlust, er ist immer noch ein guter Toalgetter, dazu sympathisch und ein Showtalent. Aber vielleicht täte unserem Spiel ein Wechsel auch gar nicht schlecht. Allerdings brauchen wir dann einen neuen Stürmern: Mit nur dreien kann man die Saison nicht bestreiten.

Vielleicht ist der ganze Artikel auch nur ein Appell - an die Fans, an die Clubleitung und an Gimenez, und am Schluss bleibt er zu noch besseren Bedingungen und erlebt hier nochmals einen neuen Auftrieb.

von Tschum - am 04.08.2004 07:13

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Ich sags ja.... der Verstand versteht das alles, aber das Herz kann ja trotzdem bluten. Ich meine, irgendwie glaubt man ja die Sprüche langsam, wenn man sie oft genug gehört hat und oft genug die Freude gesehen hat etc. etc.. Umso grösser dann halt die Enttäuschung. Aber, glaub mir, sogar ich verliere langsam meine Illusionen..... :-(



von grufty - am 04.08.2004 07:14
weshalb den sonst? ja, ich finde mich mit der vereinspolitik ab, auch mit der allgemeinen entwicklung des fussballs. wieso soll ich mich aber mit heuchelei abfinden?



von maischter proper - am 04.08.2004 07:32

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

dies tröstet, dass du die nach dem mp transfer einer der wenigen war welche die illusion nicht verloren hast, sie doch noch zu verlireren scheinst.

also wenn schon nicht vollgas, dann brauche ich gigi auch nicht mehr und es können noch ganz viele gehen und wir spielen eine spannende meisterschaft in der schweiz und sind wieder so zufrieden wie vor jahren :-)

von Faninho - am 04.08.2004 07:34
wenn das wohr isch wird d knallere wohrschyynlich dr jimmy-schal uff halbmascht setze.

y fänds sehr schad. scho eine vo de sympatischte spyyler wony je bim fcb gseh ha schutte.

:(



von Latteknaller - am 04.08.2004 07:45

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Faninho schrieb:

Zitat

also wenn schon nicht vollgas, dann brauche ich gigi auch
nicht mehr und es können noch ganz viele gehen

das het öppis. me ka jo nid uff dr einte syte millione investiere und sage, me wöll sich em europ. mittelfäld aaschliesse, und andrersyts dr erfolgryychsti stürmer vo de letschte 3 johr vrkaufe. das goht doch nid uff.
wär söll en denn ersetze?

dr carignano isch nonig (nie??) sowyt.
dr petric het zwar au e glatze, dasch aber alles wo an jimmy erinneret
dr rossi isch kei skorer

yrgendwie wär dr absoluti suppergau wenn jetz dr frei für dr jimmy kämti.
i glaub denn würde einigi ändgültig duurekheie und es gäb e offeni volksrebellion......

(ych pers. ha nüd gege dr frei, halt aber au nid bsunders vyyl von em)

frau oeri, ych würds nid vrstoh !



von Latteknaller - am 04.08.2004 07:50
I wött do dr giggi e bitz d'stange hebe.

I glaub nit, dass me dr jimmy wirklich will verkaufe oder aktiv gsi isch in die richtig. nei i bi sogar überzügt, dass är sälber oder halt si agänt (?) aktiv worde isch zum nomol richtig kohle zmache.

wenn är also nach sochaux will und die drfür zahle was gforderet wird, muess s'giggi s'best drus mache, d.h. möglichst viel kohle useschloh. das isch nämlich ihre job. bis jetzt hän si emol immer alles versuecht um e spieler z'halte.

s'wird sowiso nit dr letscht herb verlust si womr wärde erliede.
stellet euch mol vor, mr hätte kei erfolg...



von Don Daniel - am 04.08.2004 07:52

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

wir sind einer meinung.

wenn einer dann frei und er hätte ja auch den ch-pass, ganz klarer vorteil! also wenn der frei kommt, hätte man am ehesten etwas überelgt.
aber dann hätte man frei gleich anstelle mladen's kaufen können..........

kommt zeit kommt rat :-)

von Faninho - am 04.08.2004 08:01
Mätzli schrieb:

Zitat

Wieso wollen die nicht den Mladen! :-(


Weil der nix taugt. Nicht alle Klubs haben einen Zbinden als
Scout.

dr mladen cha wohl kuum em ruedi aaglaschtet wärde.
dasch em chrigel sy wärk.



von Latteknaller - am 04.08.2004 08:02
Da hast Du auch wieder recht. Da wurde viel Geschirr zerdeppert.

Wahrscheinlich wird spätestens die GV 2005 so interessant wie die ganze Saison.



von Mätzli - am 04.08.2004 08:02

Re: Fussballer sein ist ein Beruf

Einige von hier waren Fans des FCB, seit sie 8 Jahre alt sind, und werden es noch sein, wenn sie 70 werden. Diese Perspektive ist jedoch nicht mit der eines Fussballers zu vergleichen, der nicht hier aufwuchs, und der sein Geld mit Fussballspielen verdient. Ich bedauere den Weggang von Jimmy, aber ich gönne ihm auch, dass er mit 29 noch einen sehr guten Vertrag abschliessen kann (wann dann, wenn nicht jetzt?). Natürlich wirkt das etwas unverständlich, nach der Vertragsverlängerung vor 2 Wochen, aber das ist nunmal Business, wer das nicht sehen will, lebt in einer Traumwelt. Jeder andere würde dies auch machen wollen.

von Spitzkick - am 04.08.2004 08:03
alles klar !!! Btw I ha nix gege dr Frei zumindest isch e stingge finger mittlerwile e harmlosi sach worde weme bedänggt was fyr "kriminelli" mittlerwile bim FCB spiele



von Don Daniel - am 04.08.2004 08:09
mein lieber
die saison wird für uns langweilig, weil uns die passion abhanden gekommen ist und uns das sportliche alleine nicht mehr interessiert, weil uns der erfolg nicht für die abhandengekommene passion entschädigen mag...

die GV ist sowieso ein witz, da diejenigen anträge der vereinsmitglieder gar nicht wahr- und ernstgenommen werden (und grösstenteils auch nicht ernstgenommen werden können)...

trotzallem habe ich nicht allzugrosse sorgen wegen dem FCB



von maischter proper - am 04.08.2004 08:31

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Zitat

Übrigens.. Ich behaupte wieder mal.. Hakan zurück mit den Jimmymilionen?!? :rolleyes:

Das glaube ich weniger. Vorher müsste geklärt werden, wieviel der VfB bezahlt, das der FCB ihn zurücknimmt ... :D lachen:



von Mahatma - am 04.08.2004 09:07

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Tja, als hät me nit gwüsst, dass s'Los so könnt usfalle?

Jede het gwüsst, dass d'Chance vo me Brocke bi fast 50% stöhn und me het immer gross verzellt, au im UEFA-Cup ka me Gäld verdiene und es würd nit zrugg buechstabiert, es gäb nur ei Strategie und die gieng vorwärts etc....

Wenn me jetzt doch zrugg kräbst, bevor die Spiel yberhaupt gspielt sin, denn kunnt mir nur no s'grosse kotze!

Do wurd mir denn nur no ei Urteil bliebe: katastrophali Saisonplanig und sälbstyberschätzig....

Hauptsach ykauft und am Schluss muess wieder emol eine vo de beliebteste und agnähmste Spieler d'Koffer pagge.....

Damit s'nächst Joor dr Cabana's denn au no bi uns darf Spiele?



von luki77 - am 04.08.2004 09:23

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

Ao wie gsait, dass isch aifach e Spekulation gsi vo mir mit em Ruggzuug. Y ha do gar keini Infos.

Es wär fiir mi eifach noochvollziehbar und typisch fir dr FCB.



von Mätzli - am 04.08.2004 09:43

Er ist weg...

.. der Gedanke, dass es noch in ehrerfüllte und treue Spieler gibt auf dieser Welt..!
Auf jedenfall bei Chrättli, und das definitv..


PS: ich erinner mich.. nach dem Heimspiel an Mätzlis Statement im Seibicheller.. "Bekunnt dr Jimmy ä aständigs agebot bispilswis vomene Serie B-Verein, do isch er weg...."

Hoffe das diese Aussage (klar Frankreich ist was andres als ITA, aber passt doch unter den selbern Hut für mich) heute nicht bestätigt wird..


PS: sorry, wenn ich mit mim Itragstitel einige verschrocke ha..
schmuz:

von Chrättli - am 04.08.2004 09:44

Re: Glaube ich nicht

Ich glaube nicht, dass dieser Transfer etwas mit einem möglichen Rückzug zu tun hat. Viel mehr sind wir in Basel wohl ein wenig verwöhnt, was unfreiwillige Abgänge betrifft. Wären wir wohl 2-5 Jahre früher erfolgreich gewesen, wäre die ganze Mannschaft schon lange verkauft. Da aber praktisch mit dem Erfolg des FCBs der Transfermarkt zusammenbrach, konnten auch Leistungsträger gehalten werden. Nun hat man scheinbar das Pech indirekt Opfer eines solventen Vereins zu werden (Chelski holte ja ein Spieler bei Marseille, diese reinverstierten das Geld in den Sochaux-Spieler und Sochaux will es in Gimenez reinvesterien). Und wenn man für einen bald 30 jährigen 5 Millionen Euro bekommt, MUSS man ihn einfach fast verkaufen.
Ausserdem hängt wohl nicht die Zukunft des FCBs vom Inter-Spiel ab. Gigi hat ja klar einen Zeitrahmen gesetzt (auch wenn dieser IMHO zu kurz ist, da im europäischen Fussball viel vom Clubkoeffizent abhängt und man den nicht von einem Tag auf den anderen verbessern kann) und so geht wohl die Planung über diese Saison heraus.
Ausserdem denke ich auch, dass Gigi "locker" 5 Mio Euro einschiessen könnte, wenn es Ende Saison einen Verlust in dieser Grössenordnung geben würde.
Petric und vor allem Carignano würde ich übrigens noch etwas Zeit geben, der FCB kann sich wohl nur fast fertige Spieler leisten und so brauchen die immer noch ein wenig Zeit. Ergic lässt grüssen...

von Captain Sky - am 04.08.2004 11:20

Re: Glaube ich nicht

Captain Sky schrieb:

Zitat

Und wenn man für einen bald 30 jährigen 5 Millionen Euro bekommt, MUSS man ihn einfach fast verkaufen.

ha bis jetzt gläse 5 mio frangge. genau wird mes eh nie erfahre.



von Latteknaller - am 04.08.2004 11:51

Re: Gigi bläst zum geordneten Rückzug

maestro schrieb:

Zitat

gigi soll was anderes blasen... :D

- trübsal?
- den marsch
- dir zucker in den arsch?

:D



von Latteknaller - am 04.08.2004 12:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.