Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Walti usm Wallis, Betty Bossi, Tuborg_home, tafkap, Captain Sky, luki77, Zuschauer, Faninho

Streller und Alpay versöhnen sich

Startbeitrag von Walti usm Wallis am 14.01.2006 06:20

Marco Streller und sein neuer Kölner Teamkollege Özalan Alpay haben sich am Freitag im Trainingslager in Portugal offiziell mit einem Händedruck versöhnt. Man wolle sich nun auf die gemeinsame Aufgabe konzentrieren. (bert/Si)

Der Schweizer Internationale war im November vom Türken im Anschluss an das WM-Barragespiel in Istanbul in den Hintern getreten worden, was zu weiteren Rangeleien im Tribüneninnern und einer weitreichenden FIFA-Untersuchung führte.
Streller und der ebenfalls von Stuttgart ausgeliehene Boris Zivkovic absolvierten am Freitag ihr erstes Training im «Geissbock»-Dress. Alpays Vorschlag, in Portugal gemeinsam ein Zimmer zu beziehen, schlug Streller zwar aus. Aber auch das wäre für ihn kein Problem, betonte der Schweizer: «Ich bin nicht nachtragend. Wir haben nun eine gemeinsame Mission. Die ist, den FC in der ersten Liga zu halten. Die Sache ist Schnee von gestern. Wir sitzen alle in einem Boot, und es geht nur noch um den FC Köln.»

www.news.ch

Antworten:

Naja, der Streller hat damals gesagt, dass er wisse, um welchen Spieler es sich handle und dass man sich in der Bundesliga wieder sehen werde. Das ist nun ja so eingetroffen.

Welchen Charakter dieser Alpay hat, hat er ja auch im Herbst in einem Bundesligaspiel bewiesen, als er einem Gegenspieler die Nase gebrochen hat.

Ich befürchte, dass es in der ganzen Geschichte nur einen einzigen Verlierer gibt: Huggel.
Die Türken erhalten eine hohe Geldbusse und das eine oder andere Spiel müssen sie ohne Publikum spielen.
Alpay erhält eine Sperre, welche er lächeln bei mehr oder weniger wichtigen Spielen absitzen kann.
Nur Huggel kann sich die WM wohl ans Bein streichen.

Diese "händedrucklächende" Versöhnung muss für Huggel irgendwie wie ein Hohn vorkommen.



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 06:26
Huggel weiss selber, dass er eine Dummheit begangen hat. Er wird auch Verständnis dafür haben, dass ein Spieler - welcher seine Karriere 'neu lancieren' muss nach einem Seuchenjahr - nicht zu einem neuen Verein kommen und den Hampelmann auf Animositätenebene machen kann.



von Tuborg_home - am 14.01.2006 06:56
Ich verurteile diese Versöhnungsaktion von Streller nicht.

Ich stelle nur fest, dass Huggel höchstwahrscheinlich der einzige Verlierer in der ganzen Geschichte sein wird.

Andererseits: Du sprichst von "Animositätenebene". Dieser komische Händedruck mit zwei lächelnden Fussballern, welche sich noch kürzlich spinnefeind waren und privat wohl kaum zusammen ein Tuborg kippen würden, ist auf der "Kitschebene" anzusideln.

Das sich die beiden versöhnen, ist die eine Sache und grundsätzlich positiv.
Das dies mit diesem blöden Foto so zu sagen der ganzen Welt gezeigt werden muss, ist etwas anderes.
Und genau da hake ich ein: ohne das Ganze zu schwer zu gewichten, hätte Streller aus Rücksicht auf seinen "alten Weggefährten" Huggel auf dieses "reisserische" Foto verzichten können.

Huggel, welcher Streller "rächen" wollte, muss sich nun wohl etwas komisch vorkommen.

Aber eben: wir wollen diese Geschichte nicht weiteres hochspielen. Es gibt Wichtigeres. Aber stören tut mich das Foto trotzdem.

PS: Hätte ja noch gefehlt, dass die beiden im selben Zimmer gepennt hätten ;-)
Verständlich, dass es der Alpay versucht hat; der hat ja vielleicht Probleme, ein Zimmergspänli zu finden. Ich auf jedem Fall möchte auch nicht mit diesem Kerl im selben Zimmer pennen ...



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 07:27
streller ist ein idiot und/oder ein lieber siech. es ist ja offensichtlich, dass dieser kotzbruder namens alpay dies nur der milde des richters wegen tat.

strelli hätte ihm eiskalt die linke schulter zeigen sollen oder sich aber im privaten rahmen mit dem fairsten spieler der em 2000 versöhnen sollen. gebe walti zu hundert pro recht. dieses bild ist widerlich.



von Zuschauer - am 14.01.2006 08:23
Ich möchte diesen Titel "fairster Spieler der EM 2000" auch sehr, sehr stark in Frage stellen.
Ich mag mich nicht mehr an die Situation erinnern. Aber ein solcher Spieler hätte doch eigentlich eher dem Gegner das Bein gebrochen, als dass er ihn alleine aufs Goal hätte laufen lassen.
Hatte er es nicht gemacht, weil ihm wichtiger war, keine Sperre zu erhalten, als ein Gegengoal gegen sein Team und folglich das Ausscheiden zu verhindern?
War er einfach nur zu langsam, um den Gegner zu foulen?

Dieser Typ ist doch sackgrob. Es ist doch nicht möglich, dass er diesen Titel wegen seiner edlen Gesinnung erhalten hat.

Gut, es gibt noch die Möglichkeit, dass er sich in den letzten fünf Jahren massiv zu seinen Ungunsten entwickelt hat. Aber so wie er jetzt ist, ist es doch ein Prototyp eines "unfairsten Spielers".



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 08:58
Beim Foto ist es halt so, dass der Arbeitgeber kommt und sagt "Wir brauchen das für die Medien, halts Maul und mach". Womöglich heisst es auch "Wir leihen dich aus, damit du Spielpraxis bekommst, aber Alpay ist kein Thema, es gibt 'öffentliche Versöhnung' mit Foto, damit die Meiden den Latz halten. Ob ihr im Training miteinander redet ist mir wurscht, aber für die Medie machen wir das" als Mitbedingung für die Ausleihe. Kölle ist ein heisses Pflaster, hysterischer als München (Medien- und Fanseite), sprich da wird auf solches Zeug grössten Wert gelegt. Gibt auch so schon genug Kokolores dort, welcher Unruhe ins Team trägt.

Ausserdem hätt ich auch kein Riesen-Problem damit, einem Spieler für ein Foto die Hand zu reichen, der mir oder meinem Kumpel paar Wochen vorher in der Hitze des Gefechts in den Arsch getreten hat. Da ruf ich rasch den Kolleg an, sag "Lueg ich könnt dört ane aber das und das wägem Alpay isch halt eso", der Kollege sagt "Alte kei Broblem du zahlsch mer in dr Fischerstube e Stiefel und die Gschicht isch ok", und alles ist rosarot.

;)


(Alpay mag ich deswegen trotzdem nicht). Dass Huggel der "einzige Verlierer" sein wird, glaub ich übrigens nicht. Zu offensichtlich das türkische Verhalten - und nicht zum ersten Mal...



von Tuborg_home - am 14.01.2006 09:25
genau das ha n'y mir scho bi dr Bluemeaktion no de ganze Schikane am Flughafe dänggt... Y ha dert no zem Kolleg gseit, "was bringt das, wenn de denn ei Daag spöter uf em Black wiider e Gangg ans Bai bekunnsch?". Genau das isch ytroffe, plus no bitz meh...

was y sunst no do dryber dängg, das bhalt y lieber fir mi...



von luki77 - am 14.01.2006 09:33
Bin nicht überall ganz Deiner Meinung.

Aber mit Dir in der Fischerstube einen Stiefel zu trinken und Du bezahlst erst noch, das wäre schon was. Den Bretzel würd ich dann übernehmen.



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 09:41
Hallo Walti

Hast Dich in letzter Zeit im Forum "rar" gemacht. Dachte schon Du seist ausgewandert.

Gruss aus dem "fast" sibirischen Blätz ... ach ja ... der Alpay ist ein "Nashorn" ...

von Betty Bossi - am 14.01.2006 09:45
Bin doch ausgewandert !!! Schon vor 24 Jahren ...
Habe aber noch immmer länger in Blaetz gewohnt als hier im Tal der Täler. Und im Beizli uf em Stärnäfäld hängt no immer ds Foti vo uns Himmelstürmer us altä Zytä !!!
Nächstes Jahr wird sich das ausgleichen und dann muss ich mich wohl entscheiden, wo ich dann definitiv länger wohnen will ;-)

In meinem Job ist die Zeit um den Jahreswechsel die anstrengendste. Das hat mich etwas gebremst. Aber ich bin auch der Meinung, dass ich auch nicht immer überall meinen Senf dazu geben muss.

Nashorn tönt super !!!

Liebe Grüsse zurück nach Blaetzbums und ans ganze Rheinknie.
Grüss mir meine alten Jugendfreunde und vor allem Freundinnen ...



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 09:54
Und wo zum Teufel steckt unser alter Schwänlikolleg ???



von Walti usm Wallis - am 14.01.2006 09:55
Vermutlich hat er mit seinen grossen Händen die Tastatur verbogen.

von Betty Bossi - am 14.01.2006 10:01
huiiiiiii, das ist aber intressant :rolleyes:

von Faninho - am 14.01.2006 10:28
Wenn du damit sagen willst, dass die ganze Sache nur für die Medien inszeniert ist und wohl mehr eine Zweckgemeinschaft ist, nach deren Ende Streller nicht mehr unbedingt mehr mit Alpay verkehren will, sehe ich das auch so. Mich würde es sehr wundern, wenn Streller die Vorfälle einfach so vergessen würde

Zu Huggel: Ich denke leider auch, dass er ein Opfer dieser ganzen Sache sein wird. Nicht wegen dieser Versöhnung, sondern weil die Fifa wohl den Vorfall eher wie eine normale Tätlichkeit nach Provokation behandeln wird und das ganze Drummherum eher weglassen wird. Schliesslich wäre das der bequemste Weg...

von Captain Sky - am 14.01.2006 11:22
das war 1996, als er im spiel gegen kroatien vlaovic ziehen liess.



von tafkap - am 14.01.2006 12:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.