Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
tafkap, Betty Bossi

Eriksson verspielt in England viel Kredit

Startbeitrag von Betty Bossi am 17.01.2006 09:21

[www.spiegel.de]

Trotz Entschuldigung

Eriksson verspielt in England viel Kredit

Einen Tag nach seinen Entgleisungen gegenüber einem Undercover-Reporter hat sich Englands Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson zwar telefonisch bei seinen Spielern entschuldigt. Doch in der Öffentlichkeit ist der Schwede unten durch. Ihm bleibt faktisch nur noch eine Chance auf Wiedergutmachung.

London - "Gewinn die WM, dann verzeihen wir dir", forderte die "Sun". Der ehemalige Nationalspieler und heutige Kolumnist der Zeitung schrieb, dass Eriksson das Vertrauen der Spieler gebrochen habe, "und ich zweifele daran, dass er es jemals wieder zurückbekommen wird". Das Fazit für "The Sun" ist eindeutig: "Sven ist beerdigt".

Nationaltrainer Eriksson: "Sven ist beerdigt"
REUTERS
Nationaltrainer Eriksson: "Sven ist beerdigt"
Der Coach war dem Reporter Mazher Mahmood ("News of the week") auf den Leim gegangen, der sich als Scheich verkleidet mit Eriksson im 7-Sterne-Hotel "Burj al Arab" in Dubai getroffen und dem Coach viele Geheimnisse entlockt hatte. So soll er unter anderem gesagt haben, dass Verteidiger Rio Ferdinand "manchmal faul", und Stürmer Wayne Rooney "ein armer Junge aus ärmlichen Verhältnissen" sei.

Diese beiden Aussagen wurden von Eriksson nicht dementiert. Allerdings hat er sich telefonisch bei Rooney, Ferdinand, David Beckham und Michael Owen entschuldigt, über die der Schwede ebenfalls intime Details verriet. "Ich glaube nicht, dass ich die Spieler bloßgestellt habe", sagte der Nationalcoach, der seit 2002 die englische Mannschaft trainiert. Freilich bekannte der Schwede dass "es besser wäre, wenn es diesen Artikel nicht gegeben hätte".

Der englische Fußballverband FA reagierte zurückhaltend, trotz der Äußerung von Eriksson, den Verband nach der WM in Deutschland verlassen zu wollen, obwohl er noch einen Vertrag bis 2008 besitzt. "Ich habe mit Sven telefoniert. Wir werden ihn unterstützen", betonte FA-Generalsekretär Brian Barwick. John Barnwell, der Generalsekretär der Liga-Manager-Vereinigung (LMA), gab sich zurückhaltender: "Wir werden erst mit Sven oder seinem Manager sprechen, bevor wir etwas zu dieser Sache sagen." Eriksson ist Präsident der LMA.

Unterstützung bekam Eriksson von Juan Ramon Lopez Caro, dem Trainer von Real Madrid, dem Verein von Beckham. Im Hotel von Dubai hatte der Schwede behauptet, der Nationalspieler sei in Spanien frustriert. Doch Caro sagte: "Ich glaube, David steht hinter dem Verein."

So klangen auch die Reaktionen zu den Äußerungen über Stürmer Owen, der angeblich nur zu Newcastle United gewechselt sei, weil er dort gut verdienen würde. Ansonsten, so Eriksson, sei er nicht zufrieden. United-Vereinschef Freddy Shepherd betone, dass Owen ihm versichert habe, "dass er bei Newcastle United glücklich ist".

Zum Thema in SPIEGEL ONLINE:
· Verlockende Falle: Falscher Scheich legt Eriksson rein (15.01.2006)
[www.spiegel.de]
·

Antworten:

Zitat

London - "Gewinn die WM, dann verzeihen wir dir", forderte die "Sun". Der ehemalige Nationalspieler und heutige Kolumnist der Zeitung schrieb, dass Eriksson das Vertrauen der Spieler gebrochen habe, "und ich zweifele daran, dass er es jemals wieder zurückbekommen wird".


weiss jemand, um wen es sich bei dem kolumnisten handelt?



von tafkap - am 17.01.2006 14:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.