Interview mit Müller in der NZZaS

Startbeitrag von Captain Sky am 29.01.2006 21:57

«Sehr schwere Entscheidung» - NZZ am Sonntag vom 29.01.2006


Patrick Müller über seine überraschende Rückkehr nach Lyon

NZZ am Sonntag: Patrick Müller, vor zwei Jahren wollten Sie unbedingt weg aus Lyon, jetzt sind Sie zurück. Was ist heute besser als damals?

Patrick Müller: Lyon hat sich in den letzten zwei Jahren noch gesteigert. Heute stellt der Klub eines der besten Fussballteams der Welt, es kann die Champions League gewinnen. Erhält man die Chance, in Lyon zu spielen, muss man sie einfach ergreifen.

Im FC Basel hatten Sie Mühe, Tritt zu fassen. Zeitweise sassen Sie gar auf der Ersatzbank. Hat das Ihren Entscheid beeinflusst?

Es stimmt: Am Anfang war es nicht einfach in Basel. Aber als ich mich eingelebt hatte, war ich mehr als zufrieden. Meine Frau und meine Tochter haben sich in der Schweiz wohl gefühlt, die Stimmung in der Mannschaft war phantastisch. Es war eine sehr schwere Entscheidung. Wäre das Angebot nicht von Lyon gekommen, hätte ich Basel nicht verlassen. Ich muss in Frankreich alles neu aufbauen, eine Wohnung suchen usw. Ich weiss nicht, ob ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Ihren Entschluss, Lyon zu verlassen und nach Mallorca zu gehen, haben Sie damit begründet, dass Sie eine andere Liga kennen lernen möchten. Haben sich Ihre Erwartungen erfüllt?

Nicht ganz. Ich war ein halbes Jahr in Spanien und habe fast nicht gespielt. Der Traum vom Ausland, von einer anderen Liga, steht bei mir nicht mehr im Vordergrund. Das Wichtigste ist für mich heute, dass sich meine Familie wohl fühlt.

Lyon hat 4,5 Millionen Franken für Sie bezahlt. Spüren Sie einen Druck, die hohe Summe zu rechtfertigen?

Ich war überrascht, dass jemand so viel für mich bezahlt. Die Erwartungen sind gross. Lyon steht an der Tabellenspitze und ist vom Erfolg verwöhnt; sollten sich in der nächsten Zeit Misserfolge einstellen, fällt das natürlich auch auf mich zurück. Aber Druck gibt es immer - auch in Basel.

Wenn Sie eine Bilanz der letzten zwei Jahre ziehen - wie sieht sie aus?

Nicht hervorragend. Ich hatte das Glück, dass mich der FC Basel aus Mallorca holte und ich mit ihm einen Meistertitel feiern konnte. Ich bin den Verantwortlichen des FCB dankbar, dass sie mir das Vertrauen geschenkt haben. Das werde ich nie vergessen. Interview: Christine Steffen

***

Bemerkenswert finde ich vor allem die Aussage zur Stimmung im Team. Dass man da normalerweise sagt, dass die Stimmung gut sei oder so finde ich normal (so wie bei "Making ofs" von Filmen auch immer alle sagen, wie gut die Zusammenarbeit war). Phantastisch ist für mich hingegen mehr als einfach so eine allgemeine Aussage...

Antworten:

das liest man immer wieder.
auch der unfähige innenverteidiger-testspieler aus südamerika hat von der mannschaft, dem trainer und der stimmung geschwärmt!

komisch, und dies bei einem so unfähigen trainer :rolleyes:

von Faninho - am 31.01.2006 08:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.