Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Chrättli, Faninho, Betty Bossi, Spitzkick, Rotblau, Latteknaller, Captain Sky

Nein zu Mäkelä - dafür ja zu Majstorovic? (BaZ)

Startbeitrag von Captain Sky am 30.01.2006 09:42

Nein zu Mäkelä - dafür ja zu Majstorovic?
STATT EINEM FINNISCHEN KÖNNTE BALD EIN SCHWEDISCHER INTERNATIONALER IN BASEL SEIN

florian Raz

Reger Besuch beim FC Basel: Der Finne Juho Mäkelä, der Schwede Daniel Majstorovic, der Japaner Koji Nakata und der Franzose Fabrice Ehret machten in Basel ihre Aufwartung.

Der Rahmen war ein Test des FC Basel gegen den Challenge-League-Club Locarno. Doch interessanter als das 5:1 der Basler war, was sich hinter den Kulissen bewegte. Oder am Rand des Kunstrasenfelds der Schützenmatte. Da stand einerseits Koji Nakata, 55-facherJapanischer Nationalspieler, und liess sich lächelnd von einer Horde seiner Landsleute auf immer noch einem Foto verewigen. Ein kleiner Vorgeschmack darauf, was in Basel los sein könnte, wenn der 26-Jährige heute seinen medizinischen Check besteht und sich in den Vertragsverhandlungen mit dem FCB einig wird.
Es stand da aber auch ein junger Finne, der eigentlich auf dem Spielfeld hätte sein sollen. Juho Mäkelä, finnischer Nationalstürmer, war am Samstag nach Basel geflogen, um gegen Locarno sein Können unter Beweis zu stellen. So wie es der FCB verlangt hatte, als er seinem Club HJK Helsinki eine konkrete Offerte unterbreitet hatte. In Basel angekommen, weigerte sich Mäkelä aber plötzlich zu spielen oder zu trainieren. Wohl auf Druck eines seiner diversen Berater und sehr zum Erstaunen des mitgereisten HJK-Sportchefs Tuomo Saarnio.
Am Sonntag dann schien es, als ob sich der 22-Jährige doch zum Test durchringen könnte. Doch statt pünktlich in der Hotel-Lobby zu erscheinen, blieb Mäkelä auf seinem Zimmer. Um danach während des Locarno-Spiels auf der Schützenmatte zu erscheinen und Vertragsverhandlungen vorzuschlagen. Doch da hatten die Verantwortlichen des FCB die Akte Mäkelä bereits als geschlosssen erklärt. Einen jungen Spieler aus der finnischen Liga zu verpflichten, ohne ihn leibhaftig spielen gesehen zu haben - dieses Risiko wollten die Basler richtigerweise nicht eingehen.


«Gute Ansätze». Da gab sich ein anderer Mann viel pflegeleichter Und Fabrice Ehret hat immerhin 98 Spiele mit Strasbourg in der französischen Ligue 1 vorzuweisen. Trotzdem spielte der 26-jährige Franzose, derzeit bei Anderlecht unglücklich, die zweite Halbzeit im linken Mittelfeld. FCB-Trainer Christian Gross erkannte «gute Ansätze», sieht in Ehret aber mehr den spezialisierten Mann auf dem Flügel «und weniger im Rhombus». Im heutigen Training kann sich Ehret noch einmal beweisen, dann wird über seinen Verbleib entschieden. Zuletzt war Ehret erfolglos bei Lazio Rom im Test.

Grössere Chancen auf einen Wechsel nach Basel hat Innenverteidiger Daniel Majstorovic. Laut Johan Plageman, dem technischen Direktor von Twente Enschede, sollen sich der schwedische Internationale und der FCB bereits über die Vertragsmodalitäten einig sein. Verhandlungen zwischen den Clubs müssten aber noch geführt werden. Die Rede ist von einer Transfersumme von 4,5 Millionen Franken, genau jener Betrag, den der FCB mit dem Verkauf Patrick Müllers an Olympique Lyon eingenommen hat. Majstorovic war bei beim 13. der holländischen Eredivisie Stammspieler, will den Club aber unbedingt verlassen. Am Wochenenden war der 28-Jährige nicht im Aufgebot Twentes beim 0:1 gegen Sparta Rotterdam, um mit Basel verhandeln zu können. Um den 1,91 Meter grossen Majstorovic haben sich auch der PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam bemüht.

FC Basel-FC Locarno 5:1 (3:0)
Schützenmatte. - 300 Zuschauer. - SR Wemelinger. - Tore: 13. Sterjovski 1:0. 32. Caicedo 2:0. 37. Caicedo 3:0. 52. Arnold 3:1. 60. Kuzmanovic. 73. Delgado.
Basel: Zuberbühler; Zanni (46. Kuzmanovic), Ba, Smiljanic, Berner; Degen, Ergic, Chipperfield (46. Ehret); Delgado (76. Rakitic); Caicedo (66. Baykal), Sterjovski.
Bemerkungen: Basel ohne Meili, Dzombic, Quennoz, Yakin, Mesbah, Carignano, Eduardo (alle verletzt) und Petric (kroat. Nationalteam).

Antworten:

Wer hat noch nicht, wer will nochmal...

Quizfrage:

Wievil verschiedeni Nationalitätä (samt allne Teschtspieler wo gspielt bzw nid gspielt hei) si am geschtrigä testspiel uf dr schütze drbi gsi...?!?



fascht schwiriger als die geschtrigä PISA-Froogä.. :confused:

von Chrättli - am 30.01.2006 10:08
mr hän keini stürmer, aber me will no meh vrteidiger? und wenn vrteidiger jo keine hinde rächts..

drfür testet me e linke midfielder, womr jo numme 5 optione hän. längt nodyyrlig bi wytem nid!

:rolleyes:



von Latteknaller - am 30.01.2006 11:12
schinns wird diä däg no ä russischä mittelfeldstrateg teschtet wo gueti ussichtä ufe sofortigä vertrag hed... :D

von Chrättli - am 30.01.2006 12:07
Stimmt , der FCB hat viele Verteidiger. Dennoch ist die Verteidigung der Schwachpunkt.



von Rotblau - am 30.01.2006 19:14

Re: ja zu Majstorovi BaZ heute

Twente meldet Majstorovic-Transfer

DER FCBASEL DEMENTIERT NOCH UND BERUFT AUF HEUTE EINE PRESSEKONFERENZ EIN
  


FLORIANRAZ

Koji Nakata hat den medizinischen Test bestanden, aber laut FCB noch keinen Vertrag unterschrieben. Fabrice Ehret dagegen ist seit gestern in Basel kein Thema mehr.

Auf der offiziellen Homepage des FC Twente Enschede wünscht der Club Daniel Majstorovic bereits «viel Erfolg in seiner weiteren Karriere». Der 13. der holländischen Eredivisie meldete gestern Abend den sofortigen Wechsel seines Innenverteidigers zum FCBasel; Majstorovic müsse nur noch den obligaten medizinischen Check durchlaufen.
Dem widerspricht allerdings Christian Gross: «Das gegenseitige Interesse zwischen Spieler und Verein besteht, aber es gibt noch keinen Vollzug zu vermelden.» Genau so, wie bis gestern gemäss dem Trainer des FCB noch keine Vertragsunterzeichnung zwischen Koji Nakata und dem Club zu Stande gekommen sei. Immerhin hat der japanische Defensiv-Allrounder die medizinischen Tests in Basel mit «vernünftigen Resultaten» (Gross) absolviert: «Aber noch stehen wichtige Gespräche an.»

«erstmals zahlen». Trotzdem dürfen baldige Vollzugsmeldungen erwartet werden, kündigt Gigi Oeri doch auf heute Dienstagabend, «18 Uhr», eine Pressekonferenz an. Dabei sollen gemäss der FCB-Vizepräsidentin «erstmals öffentlich Zahlen» genannt werden. Dies wohl als Reaktion auf die aus Holland gemeldete - und in der baz kolportierte - mutmassliche Transfersumme von 4,5 Millionen für Majstorovic. Die von den Baslern tatsächlich bezahlte Ablöse wird demnach deutlich unter diesem Betrag liegen.

Majstorovic eilt in Holland der Ruf eines konsequenten Innenverteidigers voraus, der seine Körpermasse von 1,90 Metern und rund 90 Kilogramm einzusetzen weiss. Er selbst sagt über sich auf seiner Fan-Page: «Ich bin stark, ich habe ein gutes Kopfballspiel, einen guten Pass, kann das Spiel lesen und ich habe einen guten Charakter.»
Der 28-Jährige spielte bisher fünf Mal mit der schwedischen Nationalmannschaft, zuletzt kam er am 12. November beim 2:2 gegen Südkorea zu einem Teileinsatz ab der 60. Minute. Vor seinem Wechsel zu Twente im September 2004 hatte Majstorovic sechs Jahre in Schweden gespielt, die letzten vier bei Malmö FF, wo er zu den Publikumslieblingen zählte. In der letzten Saison bei Malmö verspürte er dann «ein Kitzeln, ich war bereit für etwas Neues». Das scheint er nun auch wieder zu sein.
Kein Thema mehr beim FCBist Fabrice Ehret, der am Sonntag beim Test des Schweizer Meisters gegen Locarno eine Halbzeit lang eingesetzt worden war. Der französische Linksfuss unterzog sich gestern Morgen einem Probetraining mit verschiedenen Spielformen, wonach Christian Gross entschied, von einer Verpflichtung des 26-jährigen Flügels abzusehen.

von Spitzkick - am 31.01.2006 08:05
hmmm, mäkelä habe ich zwar auch nie gesehen. hätte ihn mir aber gut vorstellen können beim fcb.
aber irgendwie scheint er komische allüren zu haben.......

von Faninho - am 31.01.2006 08:16

interssanti sach zum majstor...

Weiterer Neuzugang für FC Basel
31.01.06 11:42
Alter: 24 min


VON: ANDREAS MÜLLER


Kategorie: Transfer ASL, Transfer Int.

Der FC Basel hat für heute Abend, 18.00 Uhr zu einer Pressekonferenz geladen.

Anlässlich dieser Pressekonferenz werden die Basler neben dem Japaner Koji Nakata, der wie bereits von 4-4-2.ch gemeldet von Olympique Marseille nach Basel wechselt noch einen zweiten Abwehrmann vorstellen.

Dabei handelt es sich um den 28-jährigen schwedischen Nationalspieler Daniel Majstorovic.

Majstorovic steht momentan noch beim FC Twente Enschede unter Vertrag und ist somit Teamkollege von Blaise N'Kufo und Guilherme Afonso. Eine tätliche Auseinandersetzung vor einigen Tagen mit N'Kufo soll nun auch einer der Gründe für den Wechsel von Majstorovic sein.

Seit seinem Wechsel zu Twente im Jahre 2004 absolvierte der Schwede insgesamt 55 Partien für die Niederländer.

Mit seinem Wechsel zum FC Basel und der damit verbundenen Teilnahme am UEFA-Pokal erhofft sich Majstorovic, der bislang zu 4 Einsätzen im Nationalteam Schwedens kam, noch auf den WM-Zug aufspringen zu können.

Majstorovic unterzeichnete einen Vertrag bis Juni 2010 beim FC Basel.

von Chrättli - am 31.01.2006 11:09

Re: interssanti sach zum majstor...

Hier noch ein Link:

[www.danielmajstorovic.nl]

von Betty Bossi - am 31.01.2006 11:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.