Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rotblau, Tschum, Latteknaller, Spitzkick, Kopfschüttler, Captain Sky, Betty Bossi, Don Daniel, Tuborg_home, Tuborg

Nach dem Spiel gegen Yverdon

Startbeitrag von Tschum am 26.02.2006 18:12

Schönes, interessantes Spiel. Etwas traurig die Kulisse. Aber langsam haben noch die treuesten Fans genug von den Spielen im tiefsten Winter. Dafür lässt man dann zur besten Fussballzeit wegen dieser saublöden Nationalmannschaften einfach einen Monat lang ohne Fussball oder jedenfalls nur mit uninteressanten Testspielen verstreichen. Man könnte doch meinen, dass die Spieler vorher schon genug trainiert haben, was braucht es da noch die Nationaltrainer?

Smiljanic wie immer für einen Aussetzer gut, gefällt mir trotzdem, dieser Spieler, macht es wenigstens spannend. Ohne ihn wäre Yverdon jedenfalls zu gar nichts gekommen.

Die beiden Aussenverteidiger beide mit einem sehr schönen Assist, vor allem die Kreuzflanke von Zanni auf Sterjovski war erster Güte! Das wird ihm nichts nützen: Die Zuschauer haben sich gegen ihn eingeschossen. Berner diesmal mit mehr Aufbaufehlern als Zanni, aber am meisten Bälle versiebt hat heute Degen. Unglaublich, was man bei solchem Talent und solcher Physis alles so falsch machen kann. Zwei gute Szenen: Gegen Ende der ersten Halbzeit mit tollem Einsatz einen Ball zurückerobert, einmal Mitte zweite einen Ball, der über Sterjovski flog, hinten im Strafraum erreicht und einen Rückpass gespielt. Der Rest waren versiebte Bälle, falsche Laufwege, kein Anbieten, wenn Zanni hinten den Ball hatte, aber bedrängt wurde, Bälle der Linie entlang ins Aus, Bälle zu weit vorgelegt, wie in der Strafraumszene, als er danach hinfiel. Für mich war nicht klar ersichtlich, ob er nicht doch von hinten gefoult wurde - obschon er den Ball schon verloren hatte. Sah das jemand genau? Würde mich interessieren. Immerhin: Degen verwirft zwar weiterhin die Arme, aber nur kurz; sein Bemühen, nicht mehr ständig zu reklamieren, ist deutlich und erfreulich.

Dalgado schien mir verbessert, hatte aber immer noch viele Fehler, Nakata mit schönem Goal, das aber vor allem das Verdienst der Yverdoner Verteidigung war, aber als Verteidiger liess er sich mehrmals bös überlaufen. Bâ kämpfte, eroberte viele Bälle, aber einfach im Aufbau sehr ungenau. Warten wir auf anständige Temperaturen, so zu einem oder zwei Matches unter vernünftigen Bedingungen sollte es reichen. Majstorovich stark in der Defensive, unheimlich ruhig und sicher, sympathisch in der Kommunikation mit der ganzen Mannschaft.

Petric mit viel schönen Aktionen, aber ohne Ertrag (ungenaue Schüsse), trotzdem ein Vergnügen, ihm zuzusehen. Sterjovski gut, aber die Limiten wurden trotzdem deutlich.

Sehr schlechter Service im Stadion: Ewig keine Zwischenresultate der anderen Spiele, zuerst auch keine Wiederholungen. So sollte man die letzten treuen Zuschauerinnen nicht behandeln.


Antworten:

So schlecht, wie es manche Zeitgenossen auf den kalten Sitzplätzen sahen, war der Match gar nicht. Es ist eben nicht so einfach, einen Gegner, der mit einem Stürmer und 9 Verteidigern spielt, unter Druck zu setzen.
Spielerische Akzente sind derzeit nicht allzu häufig vorhanden, um die Differenz auszumachen. Das sah man schon gegen Schaffhausen. Gute Ansätze dazu sah man jedoch auch heute. Auf der linken Seite von Nakata ausgehend. Das Problem ist i.M. Delgado, der viele Bälle verliert, zu verspielt wirkt, die schnörkellose Direktheit vermissen lässt.
Ein Team benötigt auch Spieler, die im 1 gegen 1 den Unterschied ausmachen, so wie es Chippy häufig gelingt. Da fehlt leider derzeit.

von Spitzkick - am 26.02.2006 19:25

Der Beste?

Ich habe den zu erwähnen vergessen, den ich für den Besten halte diesen Nachmittag: Ergic. Wie er die Bälle gegen drei Gegenspieler halten konnte, intelligent weiterleitete, wie er überraschende Pässe spielte (die dummerweise manchmal auch die Mitspieler überraschten), seine technische Überlegenheit und vor allem seine Spielintelligenz haben mich restlos überzeugt. Er ist wieder voll da. Klar, die Expolsivität fehlt noch etwas, aber er ist allen andern überlegen, wenn es um Ball verteidigen und weiterleiten geht.

Das Problem mit Ergic in unserer Mannschaft: Er hat gar keinen Platz. Für den Flügel ist er nicht wirklich geeignet (daher auch die Kritik von Gross in der Pressekonferenz), als Nummer 6 bringt Bâ mehr als Zerstörer, die Nummer 10 ist durch Delgado besetzt.

Aber meiner Meinung nach bringt Ergic genau das, was man dann vor allem in den internationalen Spielen braucht: Jemanden, der sich vom schnelleren Tempo nicht überfordern lässt, bei dem der Ball sicher aufgehoben ist.

von Tschum - am 26.02.2006 19:42
In der Tat hatte ich im Stadion das Gefühl eines lausigen Spiels. Sterjovski kaum durchsetzungsfähig (aber gut gemachtes Tor, bei den Verhältnissen ist ein Aufsetzer absolut gut gewählt), Degen schwach, Nakata nicht im Spiel (Kopftor aber sehr schön erzielt), Delgado immer noch fahrig, Zanni wieder mit schwächerem Spiel, auch Berner nicht brilliant... #7 schien mir ebenfalls schwach, aber dafür wenigstens bemüht, einige Aktionen, wenn auch nix rausgeholt dabei.

Im TV sah ich dann ein wenig andere Dinge. In HZ 1 einige Chancen (Nakata jämmerlich versagt). Schade, dass der geniale Angriff aus Minute 83 (#7 Flachschuss knapp vorbei) nicht ganz gezeigt wurde, war mein Play of the Game.

Ansonsten hat der Trainer mal wieder überrascht. In der HZ hab ich vorausgesagt, dass er bei 60 Ergic, bei 80 Baykal und bei 88 Kuzma bringen würde. Hat Baykal aber schon bei 75 gebracht, wow...



von Tuborg_home - am 26.02.2006 20:33
Im kalten Stadion wenn das Spiel nicht berauschend ist, sieht man doch vieles schlechter, als es evtl. ist ;)

Ich fand wie Tschum Ergic stark. Delgado scheint mir immer noch nicht seine Form gefunden zu haben. Für das, was er eigentlich leisten müsste, fand ich auch den Siebner schlecht (auch wenn ich zugebe, dass das evtl. ein wenig ein subjektiv eingefärbtes Urteil ist): Meiner Meinung nach stand er über weite Strecken zu defensiv. Bestes Beispiel dafür, als Stereo (?) auf dem linken Flügel lanciert wurde und in der Mitte alles frei gewesen wäre, aber auch kein FCB Spieler da war, weil Petric nie wie ein Stürmer spielte. Am Ende legte Stereo dann auf Petric zurück, der als 3. oder 4. Spieler zum Strafraum eilte (der Abschluss war dann glaub OK, aber darum gehts auch nicht...). Die Position könnte aber auch vom Trainer vorgegeben worden sein. Insgesamt würde ich jedenfalls Petric Leistung mit "hat sich Mühe gegeben" beschreiben...
Überrascht war ich dafür von Bas Offensivqualitäten: mind. 2 Distanzschüsse, die nicht ganz verzogen waren und ein/zwei schöne Pässe. Das habe ich noch nie von ihm gesehen.
Ausserdem würde ich mir wünschen, dass der FCB mehr solche Tore schiesst, wie es Mille geschossen hat: Schnell in den Strafraum und dann darufhalten. Das macht man meiner Meinung nach zu wenig, am ehesten sieht man das noch von Degen.

von Captain Sky - am 26.02.2006 20:58

Re: Der Beste?

Tschum schrieb:

Zitat


Das Problem mit Ergic in unserer Mannschaft: Er hat gar
keinen Platz. Für den Flügel ist er nicht wirklich geeignet
(daher auch die Kritik von Gross in der Pressekonferenz), als
Nummer 6 bringt Bâ mehr als Zerstörer, die Nummer 10 ist
durch Delgado besetzt.


Wenn ich mich richtig entsinne, war Ergic damals auf der Höchstkurve seiner Karriere gegen Celtic + Valencia auch auf der rechten Mittelfeldseite, oder halbrechts neben Hakan im flachen 4er Mittelfeld. Es hätte sehr wohl Platz da für Ergic, wenn Petric taktisch im Sturm spielen würde.

von Spitzkick - am 27.02.2006 09:17

Re: Der Beste?

Ich habe ja nichts dagegen, wenn Degen draussen bleibt. Trotzdem glaube ich, dass Ergic besser ist, wenn er zentral spielt.

von Tschum - am 27.02.2006 09:28

Re: Der Beste?

Tschum schrieb:

Zitat

Ich habe ja nichts dagegen, wenn Degen draussen bleibt.

zur zyt hätts für beidi platz. ergic rächts, däge in sturm. so eifach wärs. aber ebe...



von Latteknaller - am 27.02.2006 09:34
Das wird ihm nichts nützen: Die Zuschauer haben sich gegen ihn eingeschossen
Es ist eben so, wer über längere Zeit keine Leistung zeigt, ist beim Publikum untendurch (Zuberbühler, Cantaluppi, Kumantarakis, Tum, Strejovski, Zanni). Dann braucht es viel, die Gunst des Publikums zurückzugewinnen.

Zum Spiel:
Zuberbühler: Das Gegengoal unhaltbar. Sonst nicht beschäftigt, deshalb ohne Note.
Zanni: Eine Zufallsflanke. Wenn man immer wieder planlos den Ball hoch hineinspielt, fällt er aus rein mathematischen Gründen ab und zu ans richtige Ort. Note 3-4.
Majstorovic: Ich habe das Gefühl, ohne ihn wäre Gross nach den 5 Spielen in diesem Frühling entlassen worden. Note 5-6.
Smiljanic: Herrliches Eigengoal, aber es kommt nicht an das von Maradan an. Note 4.
Berner: Er wird immer solider. Schöne Flanke zum Ausgleich. Note 4-5.
Ba: Sein bestes Spiel beim FCB bei winterlichen Bedingungen: Note 4-5.
Delgado: Angeschlagen. Bis er wieder fit ist, sollten entweder Ergic oder Rakitic auf seiner Position spielen. Ausserdem konnte er seine Technik nicht ausspielen. Note 3.
Degen: Hat für sich statt für die Mannschaft gespielt. Das kam nicht gut raus. Trotz schwachem Spiel besteht bei ihm die Möglichkeit, dank seinem Power aus ungefährlichen Situation eine gefährliche zu kreieren. Schwach die Penalty-Schwalbe, dabei hätte es ihm gereicht durchzulaufen. Note 3.
Nakata: Enttäuschend, dass ein japanischer Nati-Spieler sowenig Dampf drauf hat. Bei Goal profitierte er davon, dass ihn die Iferter Verteidiger übersahen. Aus dieser Lage hätte sogar Cantaluppi ein Kopfgoal geschossen. Bin gespannt, wie er am Mittwoch gegen BIH spielt. Note 4.
Petric: Bis 20 Minunten vor Schluss sackschwach. Als die Räume weniger eng wurden, trumpfte er auf und zeigte er, dass er grundsätzlich Fussball spielen kann. Note 4.
Sterjovski: Zum Glück für ihn und für den FCB fälschte der Iferter Verteidiger den Ball beim Torschuss leicht ab, so dass es zum Sieg reichte. In der NLB gibt es Spieler, die dem FCB mehr bringen würden, u.a. A. Iandoli von Congeli. Note 3.
Ergic: Schade, dass sein Hammer 2 cm zu hoch war. Note 4-5.

Gross: ERNI MAISSEN HAT RECHT!!!!!!!!!!!!! Auch wenn nun Gross-Sklave JoZ ihn im Matchprogramm des Frustes und des Neides bezichtigte. Erni hat mit dem FCB 2 Meistertitel geholt, und das in einer Zeit, als der FCB nicht der Krösus der Liga war und auch von der Substanz her nicht das beste Kader des Landes hatte. Was denkt sich der Herr Gross dabei, einen der talentiertesten Junioren Spiel für Spiel lange Zeit einlaufen zu lassen, um ihn immer wieder aufs Bänkli zu setzen. Das ist die Juniorenförderung eines ..........* . Und wird Rakitic eines Tages einschlagen, kommen die naiven Gross-Fans aus ihren Löchern und prahlen: Seht ihr, Gross hat alles richtig gemacht. Ich sage dazu nur: ERNI MAISSEN HAT RECHT!!!!!!!!!!!!!

* Dieses Wort bleibt ungeschrieben. Ich möchte keine Strafanzeige.



von Rotblau - am 27.02.2006 10:57
Rotblau schrieb:

Zitat

Was denkt sich der Herr Gross dabei,
einen der talentiertesten Junioren Spiel für Spiel lange Zeit
einlaufen zu lassen, um ihn immer wieder aufs Bänkli zu
setzen. Das ist die Juniorenförderung eines ..........* .

wurum traut sich eigendlig kai einzige journi dr gross emol uf das aazspräche. weder annere PK nach em spyyl no immene interview, no sunsch. seht's keine? wills keine seh? isch dr gross unantastbar?



von Latteknaller - am 27.02.2006 13:09
Das Spiel war enorm wichtig, wären es keine 3 Punkte geworden, wäre der Druck von Verfolger FCZ grösser geworden, und damit auch der von der Öffentlichkeit. Da bleibt die Juniorenförderung einfach sekundär.
Es ist wie in der Politik: Die Einen müssen Verantwortung übernehmen, die anderen können locker vom Hocker vom Stammtisch aus politisieren.
Das sind zwei Perspektiven unterschiedlicher Art. Die jungen Kuzma und Rakitic sind vielversprechend, aber die Physis muss noch wachsen. Ich hoffe, wir haben wieder mal ein Spiel, wo wir 3:0 führen; Dann kann man die Jungen ohne Risiko bringen.

von Spitzkick - am 27.02.2006 13:31
Weil diese Pressehelden Schiss vor Gross haben. Achte mal darauf wie Gross darauf reagiert wenn es um seine Person geht und wie er sich dann windet. Gross ist unglaublich arrogant. Habe das selbst mal erlebt. Ich sagte ihm dann meine Meinung doch arbeite ich nicht für die Presse.

von Betty Bossi - am 27.02.2006 13:32

Re: vor dem Spiel gegen Yverdon

Es war ca. 15.00 Uhr. So wenig Leute habe ich an der "Tankstelle" schon lange nicht mehr gesehen.
Von den Poeten gesichtet und gesprochen: Tuborg und der Kopfschüttler. So was. Tuborg brachte extra Bier für die Poeten mit und viele glänzten durch Abwesenheit.

von Betty Bossi - am 27.02.2006 13:35

Re: vor dem Spiel gegen Yverdon

S'isch den glich no wägcho das Züg :D



von Tuborg - am 27.02.2006 13:59

Re: vor dem Spiel gegen Yverdon

Au bi dere Gläägehait nomoll härzligge Dangg :cheers:



von Kopfschüttler - am 27.02.2006 14:52

Re: vor dem Spiel gegen Yverdon

Betty Bossi schrieb:

Zitat

Tuborg brachte extra Bier für die Poeten mit und viele glänzten durch Abwesenheit.

typisch...
wenn ich 1x knapp ans spyyl chumm, gyts freybier.....



von Latteknaller - am 27.02.2006 15:03
Da bleibt die Juniorenförderung einfach sekundär.

Ich erinnere an die Rückrunde 2000/01. Streller sass auf dem Bänkli wie immer, Tschouga stolperte ausser Form auf dem Platz rum. Im letzten Heimspiel gegen SFC konnte sich der FCB rangmässig nicht mehr verändern (Rang 4), dennoch blieb Streller nochmals auf der Bank.

Er wurde in der Folge an den FC Thun abgegeben, wo ein besserer Trainer verantwortlich war. Die Fortsetzung ist allgemein bekannt.



von Rotblau - am 27.02.2006 17:28
Rotblau schrieb:

Zitat

...wo ein besserer Trainer verantwortlich war...


Isch das dä, wo jetzt denn mit Köln abstiigt...? ;-)



von Kopfschüttler - am 28.02.2006 09:03
Das spielt doch keine Rolle. Es sollte ja bekannt sein, dass für Rotblau jeder Trainer besser ist als der aktuelle FCB-Trainer...

von Captain Sky - am 28.02.2006 09:39

Re: vor dem Spiel gegen Yverdon

..freybier und ich bi in de Ferie :(

wobi Ferie sin au ganz OK



von Don Daniel - am 28.02.2006 19:36
Es sollte ja bekannt sein, dass für Rotblau jeder Trainer besser ist als der aktuelle FCB-Trainer...

Ist auch nicht schwierig



von Rotblau - am 28.02.2006 20:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.