Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rotblau, Tuborg_home, grufty, Spitzkick, Zuschauer, Goofy

FC Thun - FCB 1:1

Startbeitrag von Rotblau am 04.03.2006 18:48

Die durchzogenen Leistungen des FCB gehen weiter. Eigentlich keine Tragödie, wenn der FCB den Titel nicht erringen kann. Dumm nur dass er dann nach Zürich geht. Die Zürcher haben in den letzten 2 Jahre auch besser "eingekauft".
Zum ersten Mal in dieser Saison konnte ich nicht live dabei sein, ich muss mich nach einer Grippe noch schonen.
Bin gespannt auf die Matchberichte der Thun-Reisenden.

Antworten:

DEr FC Thun darf sich heute bei Ergic bedanken, dass noch ein Punkt geholt werden konnte. Offenbar hat sich Ergic Degens Ego-Aktion in Bremen zum Vorbild genommen.



von Rotblau - am 04.03.2006 22:43
Unfair! Es ist ja niemand mitgelaufen.... Fehler von Gross ;), denn er müsste Ergic unbedingt mehr Einsatzzeit geben. Aber er arbeitet sich näher ans Goal ran (im Militär nennt man das glaub 'bracketing', wenn man sich zunächst mit 'Probeschüssen' dem eigentlich Ziel annähert) :D.

FCB ist gut gestartet, hatte in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und auch mehr Chancen. In der zweiten Hälfte dann kam Thun mehr auf und es wurde brenzlig im Strafraum. Majstorovic war der Endpunkt manch eines Vorstosses. Aber es kam, wie es kommen musste.... zuviele vergebene Chancen und ein Gegner, der stärker wird, und der befürchtete Ausgleich war da....



von grufty - am 05.03.2006 10:16
Ich würde den Dank eher dem Türsteher (dämlicher Querschläger), Smiljanic (Ball nicht wegdreschen, womöglich zuviel gekifft vor dem Spiel, das soll ja beruuuuuuhigen) und Berner (dem Ball ebenfalls geschickt ausgewichen und dann extra noch in Deckung gesprungen, damit Gelson sicher trifft) erweisen.



von Tuborg_home - am 05.03.2006 10:16
Wie kommst du darauf, dass niemand mitgelaufen ist? Im TV war es klar ersichtlich, dass einer links anspielbar war, der nur noch den Ball ins leere Tor hätte schieben müssen. Solche Aktionen nerven mich gewaltig. Über dann Ball stolpern kann passieren, den Ball nicht treffen kann auch passieren, aber aus egoistischen Gründen ein Goal verpassen darf nicht geschehen. Ich hoffe nur, dass nicht wegen dieser Aktion die Meisterschaft verpasst wurde. Schon in der Saison 2002/03 verschenkte der FCB die Meisterschaft nur weil M.Yakin sich nicht beherrschen konnte und gegen Luzern eine gelbrote Karte kassierte.



von Rotblau - am 05.03.2006 12:48
Querschläger können passieren, dass jeder einen Sekundenbruchteil lang meint, der Kollege habe den Ball, auch. Aber aus egoistischen Gründen dem mitlaufenden Kollegen den Ball nicht hinzulegen, darf NIE geschehen. Als Trainer habe ich Spieler, die sich sowas erlaubt haben, sofort ausgewechselt. So haben sie's gelernt.



von Rotblau - am 05.03.2006 13:13
keine sorge rotblau, für den uefacup reicht auch platz zwei. warum den umweg machen, wenn man direkt in den uefacup kommen kann - also da, wo man so oder so landet ;)



von Zuschauer - am 05.03.2006 14:03
Naja.... war halt mein Eindruck vor Ort.... später im TV sahs auch anders aus. Ich hab ja schon immer gesagt, dass ich von einem Spiel nie wirklich viel mitgekomme, ob mit oder ohne Videokamera.....;)



von grufty - am 05.03.2006 14:28
Ich hab ja schon immer gesagt, dass ich von einem Spiel nie wirklich viel mitgekomme

Da bist du in guter Gesellschaft mit einigen Leute aus dem Fusifo. Diese haben geschrieben, dass man nicht wegen den Spielzügen zum Fussball geht. Wer sich vor allem für den Fussball interessiert, soll das Spiel am TV sehen.

Das ist zwar nicht meine Meinung, aber jedem das seine.



von Rotblau - am 05.03.2006 16:14
Weiss was du meinst. Wobei der Mitlaufende war einige Meter hinter Ergic, ich weiss nicht ober um den Mitläufer wusste.

Das Tor hingegen eine selten gesehene Dämlichkeit. vA Smiljanic und Berner mehr als jämmerlich. Wenn der Türsteher die viel zu weit gehende Flanke seinlässt (oder Zubi überlässt, der fangbereit da war)... ach lassen wirs... wird grad wieder hässig :mad:



von Tuborg_home - am 05.03.2006 17:24
Obwohl zum Teil haben sie recht, von einem Spiel selber bekommt man am Fernseher tatsächlich mehr mit, und ich geh lieber selber gegen einen Ball kicken, als Fussball "an sich" zu schauen...



von Goofy - am 05.03.2006 19:07
Ich spiele auch lieber selber Fussball. Nun bin ich aber im Veteranen-Alter uns sehe gerne den Fussballern zu, die es gut können. Wenn ich ein Fussballspiel besuche, will ich die Fussballkunst der Akteure sehend geniessen. Daher versuche ich immer, ein Ticket für einen Platz mit guter Übersicht zu ergattern. Wenn das Team gewinnt, für das ich die Daumen drücke, umso besser.



von Rotblau - am 05.03.2006 19:37

Re: Angsthasenfussball

Unter Berti spielte die deutsche Elf einst den Angsthasenfussball (OK, hat immerhin zum EM-Titel gereicht).
Derzeit spielt der FCB diese Typus Fussball. Gegen Monaco ist dies nachvollziehbar, nicht aber gegen biedere CH-Clubs. Die muss man mit Druck nach vorne in die Knie zwingen, und nicht passiv den Raum überlassen für deren Aufbäumen.

von Spitzkick - am 06.03.2006 13:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.