Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Mätzli, luki77, Betty Bossi

Die spinnen, die Gallier! Sternzeichen als Kriterium für Spieler!!

Startbeitrag von Mätzli am 29.06.2006 18:07

Dieser Domenech ist ein Riesenkasper, wenn das stimmt, was er gegenüber L'Equipe geäussert haben soll:

«Die Astrologie ist bei der Zusammensetzung einer Mannschaft ein kleines, aber sehr relevantes Kriterium. Sehr geeignet für ein Team sind Spieler mit dem Sternzeichen Krebs», sagte Frankreich-Trainer Raymond Domenech (Sternzeichen Wassermann) gegenüber der renomierten Sportzeitschrift «L'Equipe». Ein Blick auf die Kaderliste der l'Equipe Tricolore beweist: Im französischen Team wird das Astrologie-Kriterium gnadenlos umgesetzt. Kein einziger Spieler mit dem Sternzeichen Skorpion wurde für die WM 2006 nominiert. Im Gegenteil: Robert Pires - ein Skorpion - musste im Vorfeld der Weltmeisterschaft überraschend über die Klinge springen. Der Arsenal-Star verbringt die WM zuhause vor dem Fernseher.

Es verwundert nun auch nicht mehr, weshalb die vor der WM umstrittenen Zinedine Zidane, Patrick Vieira sowie der stark kritisierte Torhüter Fabien Barthez das uneingeschränkte Vertrauen von Trainer Domenech geniessen. Wie Verteidiger Eric Abidal und auch Mittelfeldspieler Alou Diarra sind die drei Routiniers im Sternzeichen des Krebs geboren.

Nur ein Einsatz für Sturm-Rakete
Juventus-Stürmer David Trezeguet, immerhin Torschütze des «Golden Goals» im EM-Final 2000, kam an der diesjährigen WM erstaunlicherweise erst einmal zu einem Einsatz. Eine mögliche Erklärung: Trezeguet ist ein «halber» Skorpion. Hätte der Juventus-Star in seinem Geburtsjahr 1977 nur neun Tage später das Licht der Welt erblickt, wäre er im Sternzeichen des Skorpions geboren worden. Trezeguet sollte Domenech daher dankbar sein, dass er überhaupt in seinem WM-Kader figurieren darf... (Micha Zbinden)

Antworten:

Benthaus setzte damals auf Biorythmus-Daten. Ist tatsächlich wahr. Weiss ich von ehemaligen Spielern, welche pausieren mussten, weil die Prognosen nicht gut waren. War damals intern eine umstrittene Sache. Diese Massnahme drang erst später an die Oeffentlichkeit. Es gab noch keine FCB-Foren ...



von Betty Bossi - am 30.06.2006 10:56
Naja, das hab ich damals auch gehört. Das leuchtet mir aber auch eher ein. Einen Biorythmus gibt es ja tatsächlich. Wir Alle wissen, dass es Tage gibt, wo alles krumm läuft. Das ist etwas sehr individuelles.

Aber Sternzeichen? Mein Gott!

In welchem Jahrhundert lebt dieser Trainer eigentlich?



von Mätzli - am 30.06.2006 11:50
und dr Erfolg het ihm jo schlussändlig au rächt gäh, oder öbbe nit? :D



von luki77 - am 30.06.2006 12:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.