Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Betty Bossi, Rotblau, Tschum, grufty, Kopfschüttler, Fanti, Tuborg

Still ruht der Ball

Startbeitrag von Betty Bossi am 27.12.2006 14:58

Still ruht der Ball

Abseits Mit gespielter Entrüstung wird auf die Insel geschaut / Von Udo Muras

Von Udo Muras

Mit Michael Ballack wollen in diesen Tagen wohl nicht ganz so viele Kollegen tauschen wie sonst. Faszination Premier League hin, Millionengehalt her. Dafür zahlt der Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nämlich einen ziemlich hohen Preis: Er kann erstmals im Leben an Weihnachten nicht die Füße hochlegen. Nach Hause fliegen geht auch nicht. Und Schlemmen ist strikt verboten. Heiligabend musste er am Vormittag trainieren, am ersten Feiertag am Nachmittag, und gestern spielte er mit Chelsea London um Punkte.

Jens Lehmann, Dietmar Hamann oder Robert Huth ging es nicht besser, denn England kennt weder Winter- noch Weihnachtspause - alle vier Profiligen spielen munter durch, und die Massen strömen in die Stadien. Was dazu führt, dass die christliche Welt in diesen Tagen mit gespielter Entrüstung auf die Insel schaut. Die spinnen ja wohl, die Briten, ist denen denn gar nichts heilig?

Immerhin haben sie das Programm irgendwann mal reduziert, in den Anfängen des britischen Fußballs wurde gar an beiden Feiertagen gespielt, was etwas heißen will, wird doch in England am 25. beschert. Heute müssen die Profis nur noch am Boxing-Day ran, der so heißt, weil dereinst die hohen Lordschaften am zweiten Feiertag den niederen Bediensteten ein Geschenk ins Fach, also die Box, legten.

Worüber wir heute staunen, das wäre zu Kaiser-Zeiten keine Zeile wert gewesen. Hätte Michael Ballack 1907 das Trikot des FC Bayern getragen, hätte er sich mit den Münchnern am 25. Dezember von Phönix Karlsruhe 7:1 vermöbeln lassen müssen. Weihnachten 1920 gingen die Bayern sogar auf Tournee und spielten an beiden Feiertagen in Hamburg.

Derartige Termine finden sich nicht nur in der Bayern-Chronik. Am 25. Dezember 1913 etwa konnte der Berliner Sportsfreund zwischen drei Partien wählen, und die Gäste von Viktoria, Preußen und Britannia waren weit gereist, kamen aus Prag oder Stuttgart. Auch in Magdeburg, Leipzig, Dresden oder Bremen gab es 1913 Weihnachtsspiele.

Kurzum, Freundschaftsspiele am ersten und zweiten Feiertag waren gang und gäbe, als der Fußball rollen lernte. In den zwanziger und dreißiger Jahren wurden sogar regelmäßig Punktspiele am 26. Dezember ausgetragen, und in Kriegswintern wurden Auswahlpartien angesetzt. Das Treffen zwischen den besten Spielern aus Hamburg und vom Niederrhein wollten am 26. Dezember 1942 immerhin 16 000 Hamburger sehen.

Fußball an Weihnachten war kein Tabu, auch nachdem das Nazireich versunken war. Die Generation Fritz Walters und Uwe Seelers musste oft am zweiten Feiertag ran, noch 1960 fand am Hamburger Rothenbaum ein Oberliga-Nachholspiel gegen Werder Bremen statt, und in Frankfurt sahen 35 000 ein 0:2 der Eintracht gegen den 1. FC Nürnberg.

Mit Einführung der Bundesliga 1963 gab es keine Weihnachtsspiele mehr. Wer doch kickte, wurde berühmt. Ein fränkischer C-Ligist schaffte es in den siebziger Jahren bis in die "Bild"-Zeitung, weil er aus Terminnot an Heiligabend spielte - am Vormittag. Im Wohlstands-Deutschland der Siebziger schwand das Verständnis für das Weihnachtsbolzen in dem Maße, in dem das Freizeitangebot wuchs. Religiöse Beweggründe dürften eher nachrangig gewesen sein.

Als der DFB für den 26. Dezember 1976 einen kompletten Zweitliga-Spieltag ansetzte, murrten die Profis. Abschlusstraining an Heiligabend, Trainingslager am ersten Feiertag, am zweiten Spiel - das empfanden die Profis als Zumutung. Ihr Protest fand Gehör, und seitdem heißt es hierzulande: Still ruht der Ball.

Artikel erschienen am 27.12.2006
WELT.de 1995 - 2006

Antworten:

...und (fast) still ruht das Poetenforum. ;-)



von Fanti - am 27.12.2006 15:16
Tja, geschlagen muss man sein als England-Profi, huiuiuii.... :D



von Tuborg - am 27.12.2006 15:20
die Office-Schreiber haben eben verlängerte Ferien. Oder viele sind am Weihnachtsausverkauf. Beim FCB kann man nicht umtauschen gehen, die Shops sind geschlossen.

von Betty Bossi - am 27.12.2006 15:32
Immerhin hänn si's bislang glaub maischtens überläbbt, dass si kaini Wiehnachts-Ferie ka hänn. Isch halt "Päch", dass si in GB maischtens mildi Winter hänn und könne wyterschutte.

Anderi Länder mache lieber e Winterpause, luege denn im Februar mit aim Aug uff wyssi Fuessballfälder und mit em andere hektisch in Terminkaländer und fabriziere denn e Summerpause, wo fascht kaini isch! ;-)

Und wäge-sällem: Wenn dr 24.12. nidd grad e Samschtig oder Sunntig isch, hogg ych au dr ganz Daag im Stolle und am 27.12. goht's wiider wyter...



von Kopfschüttler - am 27.12.2006 15:36
Freue Dich auf 2007. Die Feiertage fallen auf Werktage ... Mit optimaler Planung kannst Du Ferien-Brücken "einbauen". Nun plan mal gut ;-)

von Betty Bossi - am 27.12.2006 15:42
Ausländische Spieler und Trainer, die in Englands Fussballmeisterschaft aktiv sind, sollen aufhören, über die Fussballspiele zwischen Weihnachten und Neujahr zu jammern. Sie sind freiwillig dorthin gegangen.
Übrigens, auch in Holland läuft die Profi-Liga um diese Jahreszeit.



von Rotblau - am 27.12.2006 17:10
Zitat

die Office-Schreiber haben eben verlängerte Ferien

Schön wärs.... Ferienstop vom 15.12. - 15.1., im Dezember alleine schon 13 Überstunden angehäuft, und die drei Tage zwischen Weihnachten und Silvester sind die schlimmsten des Jahres.... Lag die vier Festtage wie eine tote Fliege zuhause rum, das Bewegungsprogramm begrenzte sich auf Bett-Toilette-Couch-Küche (in beliegiger Reihenfolge ;)) und das Bedienen der TV- und HD-Rekorder-Fernbedienungen :D.... und für ins Forum hatte ich einfach nichts lesenswertes zu posten (und dass Rossi am 23. ein Tor geschossen und Nantes erstmals auswärts gewonnen hat, 4:0, interessiert wohl die wenigsten ;))



von grufty - am 27.12.2006 19:45
d dass Rossi am 23. ein Tor geschossen und Nantes erstmals auswärts gewonnen hat, 4:0, interessiert wohl die wenigsten
Ich hab's gewusst.



von Rotblau - am 27.12.2006 20:03
Und mich interessiert sowas immer, halt uns nur fleissig auf dem Laufenden, bitte. Von Zeit zu Zeit ein Link auf entsprechende Artikel oder Diskussionen in Fan-Foren wäre toll. (Nur weil du ja sonst nichts zu tun hast.)

von Tschum - am 27.12.2006 21:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.