Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
grufty, Spitzkick, Mätzli, Tschum, Betty Bossi, udu, Captain Sky, maischter proper

Interview mit Bernhard Heusler / 2. Teil

Startbeitrag von udu am 02.01.2007 19:27

sali zämme

ich habe soeben den zweiten teil online geschalten. es hat ein paar interessante aussagen von bernhard heusler zum thema transfers.

griessli urs

Antworten:

Besonders interessant scheint mir die Aussage zum Gimenez-Transfer, dank diversen Aussagen konnte man ja annehmen, dass Gimenez sich nicht so "falsch" verhalten hat, wie man das aufgrund des (scheinbar) plötzlichen Wechsels hätte annehmen können. Das Interview bestätigt diesen Eindruck, was mich für einen der Leistungsträger vergangener Erfolge freut!

von Captain Sky - am 02.01.2007 19:47
B. Heusler ist im Moment die Kapazität beim FCB, und eigentlich müsste er neben dem juristischen noch mehr in die effekt. Entscheidungsfindung einbezogen werden (im Alltagsgeschäft), das traue ich ihm durchaus zu.
Das Interview ist sehr offen, und das spricht für den FCB, dass er die journalistische Unabhängigkeit lebt auf seiner Website.
Zur Akte Gimenez ist zu sagen: Es scheint anders gelaufen zu sein, als die Öffentlichkeit wusste. Wenn dem so wäre, dann war es ein Kommunikationsproblem, oder vielmehr eine Panne, für welche eigentlich J. Zindel gerade stehen müsste. Die Wahrheit zu sagen ist oftmals einfacher, Grundregel der Kommunkation:

Die Grundregel für das Ansprechen unangenehmer Themen – gleich ob es um Kritik geht oder um das Überbringen schlechter Nachrichten – ist ebenso simpel wie ungewohnt: Sagen Sie ganz einfach die Wahrheit
siehe [www.umsetzungsberatung.de]


von Spitzkick - am 02.01.2007 20:46
Auch der 2. Teil sehr lesenswert.

Auf kurze prägnante, gute Fragen sehr ausführliche Antworten. B.H. ist echt stark. Mir gefällt seine Offenheit, Ehrlichkeit und präsentiert uns auch einen gewissen Blick hinter die Kulissen. Den Fall "Jimmy" hätte man schon längst kommunizieren können. JoZ hat ja auch Möglichkeiten. Oder durfte er etwa nicht ?

Ich wünsche B.H. alles Gute und bitte weiter so.

Gigi kann sich glücklich schätzen, B.H. an Bord zu haben.

von Betty Bossi - am 03.01.2007 00:49
Zitat

Gigi kann sich glücklich schätzen, B.H. an Bord zu haben


rotblau, jede frau kann sich glücklich schätzen einen BH an bord zu haben ;-) (wir männer manchmal auch, wenn sie denn einen haben...)



von maischter proper - am 03.01.2007 06:58
Sehr gutes Interview - von den Interviewern her und auch von Heuslers Antworten her, interessant, konkret, gescheit.

Über den Gimenez-Transfer erfahre ich eigentlich nichts Neues - es war ja vorher schon klar, dass der FCB mit dem Transfer einverstanden war. Unklar bleibt auch nach Heuslers Aussagen, ob die damalige Information stimmt, wonach Gross Gimenez einsetzen wollte, der sich aber im letzten Moment weigerte. Wenn schon, wird diese Version durch Heuslers Angaben (plötzliches Puff auf Seiten Marseilles) eher bestätigt: Gut möglich, dass es Gimenez mit der Angst zu tun bekam, einen sehr lukrativen Wechsel in letzter Minute doch noch zu verpassen. Dass der Transfer grundsätzlich deshalb stattfand, weil Gimenez mehr verdienen wollte, als ihm beim FCB angeboten wurde, wusste man auch vorher, und wenn man nicht auf den Kopf gefallen ist, hat man das Gimenez auch nicht zum Vorwurf gemacht. Und dass Gimenez grosse Sprüche über seine Liebe zu Basel und zum FCB machte, als er schon an einen Transfer dachte, wird durch Heusler als die "für ihn typische Art" umschrieben - auch nichts Neues also.

RIchtig spannend sind die Aussagen von Heusler zur Frage des Sportchefs: Erstens, dass da beim FCB nicht einfach grundsätzlich kein Sportchef gewünscht wird, zweitens seine Erfahrungen mit Sportchefs, die eher nicht so positiv sind (auch wenn er sich offenbar ein paarmal über Sportchefs bei anderen Clubs gefreut hat, nämlich über ihre Inkompetenz).

Auch sonst werden im Interview einige vielen Fans liebgewordene Pauschalkritiken schön widerlegt. Gut, wenn das Interview und die Begeisterung vieler Fans dazu beiträgt, rund um den FCB wieder etwas differenzierter zu urteilen.

von Tschum - am 03.01.2007 07:19
..Insbesonders ist seine Bemerkung zu den auslaufenden Verträgen beim FCZ interessant. Mal schauen, ob sich das zu-spät-Binden-an-den-Verein auswirken wird beim Tabellenführer.

von Spitzkick - am 03.01.2007 07:40
Endlich kommt etwas mehr zu Jimmy's Transfer ans Tageslicht.... Bin ein klein wenig stolz darauf, trotz anfänglicher Enttäuschung (und nachdem ich einige Insiderinfos erhalten hatte) zu Jimmy gestanden zu haben, während er von 99,9 % der Fans verdammt wurde.... und anscheinend 'honoriert' auch Jimmy dies, denn wir stehen auch heute noch per SMS in Kontakt, nachdem er mir innert kürzester Zeit nach seinem Wechsel zu Hertha auch seine deutsche Nummer hat zukommen lassen. Dort bekommt er, was er zuletzt in Basel wohl nicht mehr in vollem Umfang erhalten hat: das Vertrauen des Trainers und der Vereinsleitung, im Wissen um seine Stärken und Schwächen....



von grufty - am 03.01.2007 10:10
Man muss ihm schon attestieren, dass er sich bei Hertha wieder mit alter Strafraumstärke durchzusetzen vermag. Schnökellos mit Drang zum Tor. Ist ihm auch zu gönnen, dass es nun nach dem Transferirrtum beim Marseille geklappt hat.
Aber ebbe: Kommunikation und FCB, auch das war in der jüngsten Vergangenheit immer wieder mal für einen Aussetzer gut.

von Spitzkick - am 03.01.2007 10:17
Unter den von bernhard angeführten Aspekten liest sich das damalige Communiqué wirklich sehr befremdend. Ich zitiere:

Vertrag mit Christian Gimenez aufgelöstZwischen dem FC Basel 1893 und seinem argentinischen Stürmer Christian Gimenez ist eine Auflösung des Arbeitsvertrages wenige Stunden vor dem Rückspiel der Champions-League-Qualifikation gegen Werder Bremen vereinbart worden. Juristisch wirksam wird dieser Schritt, sobald Gimenez einen Vertrag mit seinem neuen Verein Olympique Marseille unterzeichnet hat. Faktisch kommt dieser Entscheid aber einer sofortigen Trennung zwischen dem FCB und dem Spieler gleich, da Gimenez auf eigenen ausdrücklichen Wunsch und gegen eine an den FCB zu überweisende Transfersumme zum französischen Erstdivisionär Olympique Marseille transferiert wird.

Zu dieser Entwicklung, die für den gesamten FCB – namentlich zu diesem Zeitpunkt unmittelbar vor einem sehr bedeutenden Champions-League-Qualifikationsspiel – befremdend wirkte, kam es, weil sich Gimenez geweigert hat, am 24. August 2005 das Rückspiel gegen Werder Bremen mit dem FC Basel 1893 zu bestreiten. Mit einem Nichteinsatz in diesem Rückspiel in Bremen hielt sich Gimenez die Option offen, für seinen künftigen Verein Marseille noch in dieser laufenden Saison 2005/2006 in Europacupspielen eingesetzt werden zu können, nachdem er am 10. August 2005 in Basel beim Hinspiel FCB-Werder (2:1) zu keinen Spielminuten gekommen war.

Der FC Basel ist am 18. August 2005 erstmals vom Ansinnen Gimenez´, zu Marseille wechseln zu wollen, konfrontiert worden. Am 21. August 2005 informierte der Spieler dann den Verein, in Bremen nicht zu spielen, falls sich Olympique Marseille via UIC-Final für den Uefa-Cup qualifiziere. In der Tat sicherten sich dann am 23. August 2005 die Franzosen diesen Uefa-Cup-Platz mit ihrem UIC-Finalsieg gegen Deportivo La Coruna. In der Folge beharrte Gimenez auch noch am Spieltag selbst auf seinem Ansinnen, in Bremen nicht zu aufzulaufen. Konsequenterweise war der Beschluss zu einer sofortigen Trennung von Gimenez nicht mehr zu vermeiden, zumal der Spieler selbst seit dem ersten Tag der Vorbereitung auf diese neue Saison 2005/2006 wiederholt und mit Nachdruck darauf bestanden hat, den FCB noch vor Ablauf des eigentlich bis 2006 und einer Option bis 2007 befristeten Vertrages zu verlassen.

Der FCB ist sich bewusst, mit Gimenez einen verdienten Spieler zu verlieren. Aufgrund des Verhaltens des Spielers aber gab es keine andere Lösung als die sofortige Beendigung der Zusammenarbeit.



von Mätzli - am 03.01.2007 13:14
sali grufty

sofern jimmy nicht ohnehin von zeit zu zeit auf www.fcb.ch geht, kannst du ihn allenfalls ja mal drauf hinweisen. ich denke, einige fans sehen nun die ereignisse damals in einem etwas anderen licht. sein allfälliger feedback würde mich noch interessieren.

ich meine, wenn du schon seine handy-nummer hast, musst du sie ja auch mal nutzen ;-)

griessli urs

von udu - am 03.01.2007 14:48
Kannst ja mal Jimmy's news hier reinschieben. Mach's guet Grufty.

von Betty Bossi - am 03.01.2007 15:54
Hab ihm ein 3-seitiges SMS geschrieben :D.... Auf durchschnittlichlich 3 SMS kommt jedoch nur eine Antwort ;), also schraub ich die Erwartungen auf eine Antwort nicht eben hoch; 'mal sehn. Wenn er antwortet, werde ich es hier reinposten



von grufty - am 03.01.2007 16:58
Was genau ist jetzt laut Heuslers Antworten im Interview anders? Ich sehe immer noch keinen Widerspruch.

von Tschum - am 03.01.2007 20:13
Gem. Heusler war der FCB schon seit längerer Zeit in Verhandlung mit Gimenez, der unbedingt wegwollte, was verständlich ist.

Im Communiqué wird (vielleicht aus Unwissenheit) der Eindruck vermittelt, der Spieler habe hinter dem Rücken des FCB verhandelt und sich plötzlich zur Überraschung der Verantwortlichen geweigert, in Bremen zu spielen, was eben gerade nicht der Fall war. Diese Nuance hat Jimmy ( auch von mir) sehr harsche Kritiken eingebracht. Sorry, amigo!!



von Mätzli - am 03.01.2007 22:26

Antwort von Jimmy

Sag ja, bekomme auf etwa jede dritte SMS eine Antwort... ;). Habe Jimmy in einem 2. SMS noch in etwa Mätzlis Reaktion durchgegeben, und heute abend in Kurzversion das wichtigste auf spanisch zusammengefasst - und prompt kam eine Antwort. Er hat nicht alles in meinen SMS verstanden, weshalb er bislang nicht geantwortet hat, aber er wird sie sich morgen von jemandem übersetzen lassen. Aber jetzt hat er verstanden, dass es sich um etwas positives handelt (mit einem ! hintendran :D, und einem 'sorry' für das nicht schneller antworten...). Wenn eine weitere Reaktion kommt, werde ich diese anfügen.



von grufty - am 04.01.2007 20:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.