Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kopfschüttler, Rotblau, Chrättli

Feyenoord wird aus dem UEFA-CUP augeschlossen!!!

Startbeitrag von Chrättli am 19.01.2007 18:29

Dammisiech... aber vilicht guet so.. sonä witercho wie letscht johr mit grossem Glück wärs eifach des Guten zuviel gsi..

text quelle Kicker.de:


UEFA schließt Feyenoord aus
Für Feyenoord Rotterdam ist der laufende UEFA-Cup-Wettbewerb vorzeitig beendet. Die Europäische Fußball-Union schloss die Niederländer nach den schweren Ausschreitungen seiner Anhänger im UEFA-Cup-Spiel beim französischen Vertreter AS Nancy (0:3) aus dem Wettbewerb aus. Dies gab die UEFA am Freitag bekannt.


Gewalttätigkeiten der Feyenoord-Fans während der Partie in Nancy sorgten nun für den Ausschluss des Klubs.
© imago Feyenoord behielt sich vor, beim Internationalen Sportgericht CAS in Lausanne Einspruch gegen das Urteil einzulegen. "Das ist ein Schlag ins Gesicht, der enorme sportliche und finanzielle Konsequenzen für uns haben wird. Wir sind klar die Verlierer. Heute wurden alle echten Fans durch das Verhalten von Personen, mit denen wir gar nichts zu tun haben wollen, zu Opfern", kommentierte Geschäftsführer Onno Jacobs das Urteil und hofft nun "auf einen Selbstreingungsprozess in der Fanszene".

Rotterdam hatte die Gruppenphase trotz der 0:3-Niederlage in Nancy überstanden und sich für die Runde der letzten 32 Mannschaften qualifiziert. Doch dem sportlichen Weiterkommen folgte nun der Schock des Ausschlusses, das Duell der nächsten Runde gegen den englischen Vertreter Tottenham Hotspur wird somit nicht stattfinden.

Am 30. November 2006 hatten Feyenoord-Hooligans in der Innenstadt von Nancy randaliert und sich anschließend im Stadion eine gewalttätige Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Das Spiel musste für eine halbe Stunde unterbrochen werden.

Zum ThemaUEFA-Cup-Zwischenrunde

Feyenoord droht "Geisterspiel"

Zunächst wurde der UEFA-Cup-Sieger von 2002 zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 126.000 Euro verurteilt , zudem hätte Feyenoord zwei Heimspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen müssen, wenn die Fans in den kommenden drei Jahren erneut negativ aufgefallen wären. Die Funktionäre der UEFA legten gegen das Urteil der eigenen Disziplinar-Kommission Einspruch ein und hatten damit Erfolg.

Die Geldstrafe wurde zwar halbiert, doch der Ausschluss aus dem Wettbewerb wiegt für die Niederländer bei weitem schwerer. Zudem muss Feyenoord noch zusätzlich für die in Nancy entstandenen Sachschäden aufkommen.

Die UEFA hat sich noch nicht entschieden, ob der Vierte der Gruppe E, Wisla Krakau in die nächste Runde aufrückt oder Tottenham kampflos weiterkommt.

Antworten:

Der Verein hat zuwenig getan, dass seine Fans sich daneben benehmen. Das ist nun die logische und richtige Quittung dafür.

Hoffen wir, dass es dem FCB nie so gehen wird. Zumindest international besteht kaum ein Risiko.



von Rotblau - am 19.01.2007 22:24
Rotblau schrieb:

Zitat

Der Verein hat zuwenig getan, dass seine Fans sich daneben
benehmen.


Ych kenn die holländische Verhältnis z'weenig, um beurdaile z'könne, wie gross d'Yyflussmögligkaite sinn.

Derfür bi mer aber sicher, dass es ehnder in die Richtig miesst goh, dass sich d'Fans NIDD dernääbe benähme... :D



von Kopfschüttler - am 20.01.2007 14:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.