Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Betty Bossi, It`s in the game, RKB, Mayor, grufty, Fanti, Captain Sky

Frage zum Spielplan

Startbeitrag von Captain Sky am 08.02.2007 14:16

Ich habe eine kleine Frage zum Spielplan: Weiss jemand wie definitiv der schon ist oder ob noch mit vielen Wechseln zwischen Samstag und Sonntag zu rechnen ist? Ich gehe einmal davon aus, dass 2 Partien am Samstag auf Teleclub kommen. In der Regel hat es pro Rund mind. zwei Spiele am Samstag. Heisst dass, dass wenn jetzt ein Spiel am Sonntag vorgesehen ist, dass es dann auch wirklich am Sonntag stattfindet?
(mir geht es konkret darum, ob ich den Samstag verplanen kann, wenn der FCB am Sonntag ein (Heim-)Spiel hat oder ob ich jeweils besser das ganze Wochenende frei halte...)

BTW weiss ich schon, dass diese Frage etwas naiv ist, aber irgendwann müssten die bei der Nationalliga das auch lernen...

Antworten:

Schigg doch die Froog emool doo aane: [www.wdrmaus.de]

Deert griegsch am eentschte no e gschyydi Antwoort druff... ;-)



von Fanti - am 08.02.2007 14:26
Die Frage ist überhaupt nicht naiv. Wir müssen wohl flexibel sein.

Ach ja, YB-FCB wird am Sonntag auf SAT 1 live gesendet. So berichtet es das Magazin TV-Star.

von Betty Bossi - am 08.02.2007 15:53
Kann dir leider auch nicht weiter helfen. Bin selbst schon froh, dass im Teleclub-TV-eigenen EPG-Programm zu finden war, wann und auf welchem TC-Sportkanal das Spiel FCB-Luzern gezeigt wird, von wegen Programmierung vor den Ferien (im Internet ist nur jeweils eine Woche im voraus zu sehen und man müsste ein TC-Programm im voraus anwählen und hoffen, dass die aufzunehmende Sendung dann auch wirklich auf diesem Sender kommt). Das praktische an der TC-Setbox: ich kann nun die Sendungen im EPG anwählen, und die Setbox schaltet sich zum gewünschten Zeitpunkt auf dem gewünschten Kanal ein, z.B. BuLi-Konferenz bis 17.30 auf TC Sport2, 17.40 FCB-LU auf Sport3.



von grufty - am 08.02.2007 16:54
Das EPG ist nicht schlecht. Aber 3 Sportkanäle. Die Uebersicht ist teilweise etwas "verwirrend". Aber wie auch immer, das Abo. ist nicht schlecht.

von Betty Bossi - am 08.02.2007 16:59
liebe grufty

kannst du jetzt dies noch so formulieren, dass ein nicht-teleclubler zumindest ansatzweise eine ahnung hat, von was du da eben geredet hast....

;-)

dieses teleclub-deutsch ist ein schöner kauderwelsch....



von RKB - am 08.02.2007 20:11
Kumm zue mir übere und ych zeigs Dir...;)



von Mayor - am 08.02.2007 22:46

Nachhilfe für RKB

Zum Anfang noch ganz einfach: EPG = Elektronisches Programmheftli

www.wikipedia.ch

Als Electronic Program Guide (EPG) [ɪˌlɛkˈtɹɑːnɪk ˈpɹoʊɡɹæm ˈɡaɪd] (zu deutsch elektronische Programmzeitschrift) bezeichnet man die digitale Variante einer gedruckten Zeitschrift für Fernsehprogramme und Radioprogramme, die im Empfangsgerät integriert ist. Mit Hilfe des EPGs kann man sich das laufende und kommende Fernseh- oder Radioprogramm anzeigen lassen. Die Programmübersicht beinhaltet mindestens den Titel, die Uhrzeit und die Dauer jeder Sendung. Zusätzlich können zu den einzelnen Sendungen kurze Beschreibungen des Inhalts - bei einigen EPG Formaten auch mit Bildern - angezeigt werden. Aufgrund der Integration mit dem Empfangsgerät lässt sich aus dem EPG heraus das Programm umschalten oder die Aufnahme einer ausgewählten Sendung programmieren.

Der Seitenbereich 300-399 im Teletext ist ein Vorläufer des EPG. Dieser Bereich wird von den meisten deutschen Sendern genutzt, um das eigene Programm der nächsten Tage aufzulisten. Auch dieses Format konnte von einigen Empfangsgeräten zur einfachen Programmierung von Video-Aufzeichnungen verwendet werden. (Zum Beispiel Videorekorder der Marke Grundig. Diese Funktion wurde später jedoch durch ShowView ersetzt.)

Der EPG wird, wie auch der Videotext, digital in Binärcode übertragen. Beim Videotext wurde das Digitalsignal jedoch auf den analogen Träger aufmoduliert, wohingegen beim EPG die Daten Teil des kompletten Digitalsignals sind. Für die Anzeige jedes EPG-Formats ist eine spezielle Software notwendig. Der Vorteil der binären Übertragung ist die Möglichkeit der maschinellen Auswertung der Daten, die neben den bereits erwähnten Möglichkeiten auch komplexe Suchabfragen erlauben.

Im digitalen Fernsehen werden die EPG-Daten nach dem DVB SI EIT-Standard übertragen, siehe Event Information Table. Anhand der bereitgestellten Informationen innerhalb der EIT ist es möglich eine elektronische Programmzeitung zu erstellen, die die folgenden Informationen beinhaltet:

Name der Sendung mit kurzer und ausführlicher Beschreibung
eine Beschreibung der Datenströme in mehreren Sprachen
Bildformat: z. B. 4:3 Aspekt Ratio mit 25 Hz
Tonformat: Stereo oder Raumklang (Dolby Digital)
ob und mit welchem Verfahren eine Sendung verschlüsselt ist
Enthält die Kennung des so genannten "content_descriptor" (das ist die jeweilige Programmart, bzw. Kategorie, bzw. Klassifikation).
z.B. Spielfilm, Sportveranstaltung, Kinderprogramm usw.
Altersbeschränkung für die entsprechende Sendung, ab 12, 16, 18 Jahren
Länderkennung für die entsprechende Sendung
Kennzeichnung einer interaktiven Sendung
Bit-Raten Angaben zu einer Sendung
Eigentlich ist dies nur eine theoretische Möglichkeit, eine elektronische Programmzeitung zu erstellen, da die Daten, die innerhalb der EIT gesendet werden können, nicht gesendet werden müssen. Das hat zur Folge, dass jedem Anbieter selber überlassen wird, was an zusätzlichen Daten gesendet wird. Somit ist es nicht möglich eine konsistente elektronische Programmzeitung zu erstellen. So sendet z.B. iesy keinen "content_descriptor". Damit zeigen die Empfänger keine Programmart (Kategorie bzw. Klassifikation) an.

Digitalempfänger verfügen in der Regel über einen eingebauten EPG, der diese Daten anzeigt. Externe EPG zum Beispiel nach dem MHP-Standard können Bilder und zusätzliche Informationen anzeigen und auch einen digitalen Videorekorder oder HTPC programmieren.

Im analogen Fernsehen gibt es mehrere konkurrierende EPG-Standards. Gemeinsam von vielen europäischen TV-Geräteherstellern wurde in den Jahren 1994 bis 1996 ein offener Standard entwickelt (ETSI Standard ETS 300 707), der in Fernsehgeräten und Videorekordern unter der Marke Nextview vertrieben wird. Daneben gibt es weitere proprietäre Verfahren wie den Guide+ von Gemstar.


„Guide Plus+“-EPG [Bearbeiten]Die Daten für den Programmführer der Firma "Gemstar-TV Guide" werden in Europa auf folgenden Kanälen (Host) über die vertikale Austastlücke übertragen:

Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande: Eurosport
England: Eurosport (für SKY kunden), ITV (analog)
Belgien: Music Factory
Frankreich: Canal+ (nur analog)
Italien: Sport Italia (nur analog)
Spanien: Tele5
Der Download der TV-Daten auf das Gerät erfolgt in der Regel automatisch über Nacht (zwischen 03:00 und 05:00). Zusätzlich kann - je nach Gerät - ein Download um 10:00 und um 14:00 erfolgen und dauert jeweils 2 Stunden. In dieser Zeit werden Updates der unterstützen Receiver und sonstiger Daten durchgeführt. Dazu muss das jeweilige Gerät ausgeschaltet (auf Standby) sowie der Host-Kanal programmiert sein. Manche Geräte lassen es zu, eine Priorität anzugeben: lieber aufnehmen oder lieber EPG-Aktualisierung durchführen.


Programmierung des Videorecorders [Bearbeiten]Die gesendeten Programmdetails (Senderkennung, Datum, Start- und Endzeitpunkt) der Filme können zur Programmierung von Festplatten- und DVD-Rekordern benutzt werden. Dabei kann man anders als bei der manuellen Eingabe der Sendungsdaten oder des ShowView-Kodes mit wenigen Knopfdrücken die Daten aus dem EPG in die Rekordersteuerung zur Aufnahme importieren und diese benutzen. Am Markt erhältlich sind auch ganze TV-Zeitschriften, zum Beispiel von der Zeitschrift TV-Digital.


Weblinks [Bearbeiten]EPG bei VDR-WIKI
Gegenüberstellung von EPG-Software-Programmen aus der Sicht des TV-Browser-Machers
Von „[de.wikipedia.org];
Kategorien: Fernsehtechnik | DVB



von It`s in the game - am 09.02.2007 07:30

Re: Nachhilfe für RKB

gibt es dih auch noch....?



von RKB - am 09.02.2007 08:57

Re: Nachhilfe für RKB

ja



von It`s in the game - am 09.02.2007 10:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.