Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spitzkick, RKB, Mätzli, Rotblau, Bahndämmler, Zuschauer, Captain Sky, Mahatma, Latteknaller, HIGHLANDER, ... und 3 weitere

uffruume....

Startbeitrag von tschegga2 am 24.05.2009 16:11

gopferdeggeli, uffruuume.......
zum kotze das alles......

Antworten:

HE WAS SOLL'S EUROPA WIR KOMMEN MIT EINEM NEUEN HINTEN RECHT'S...

GRATULATION DER MANNSCHAFT , WELCHEN ECHT SCHÖNEN

FUSSBALL SPIELT.....AUSSER GEGEN BASEL NATÜRLICH................

UND ICH FREUE MICH JETZT SCHON WENN SIE IN DER ERSTEN RUNDE CL

WIEDER VERSAGEN DIE ZYCHER.............


ACH HÄTTE ICH FAST VERGESSEN DANGGESCHÖN .........

ZANNI, ERGIC,EREN,HODEL,GASUMPEL,EDUARDO, UND CHRIGGEL

NATÜRLICH...........UND ALLES GUTE FÜR DIE ZUKUNFT ,JEDOCH NICHT MEHR BEI

UNS....................

von HIGHLANDER - am 24.05.2009 16:13
Ivan Ergic ist einer von uns. Er soll bleiben, auch wenn es nur noch für die Bank reicht.

von Rotblau - am 24.05.2009 18:10
Ergic soll sich entscheiden ob er beim FCB bleibt oder noch ins Ausland will.
Wenn er bleibt soll es Gas geben und die Startaufstellung stehen, als Nachwuchsspieler kannst Du den Anspruch haben zufrieden zu sein wenn es auf das Matchblatt reicht.
Aber ein Spieler wie Ergic Ende 20 muss als Ziel die Startaufstellung haben.



von Der Baum - am 24.05.2009 18:37
da bin ich doch ausnahmsweise mal mit dir einig!

von RKB - am 24.05.2009 19:27
Es ist Zeit für einen Schnitt. Das nur auf Resultatoptimiertes physisches Fussballspielen ausgerichtete Konzept des Trainers hat keine Perspektive mehr. Unterhaltungswert hatte es zu selten mehr diese Saison. Taktisch mit dem 1-Mann Sturm bei Heimspielen gegen Bellinzona & Kons. aufzulaufen; Das grenzte an Provokation dem Zuschauer gegenüber. Für jeden Mannschaftsteil braucht es neue Spieler. Ich befürchte, dass der Transfermarkt uns zuwenig Spektakuläres bieten wird, um die Substanz des Team merklich zu verbessern.

von Spitzkick - am 25.05.2009 05:42
Zitat
Spitzkick
. Ich befürchte, dass der Transfermarkt uns zuwenig Spektakuläres bieten wird, um die Substanz des Team merklich zu verbessern.

ych befürcht, dass dr markt das scho bietet, aber by unserer konkuränz landet.

von Latteknaller - am 25.05.2009 06:43
Ich würd ihn sofort hole:

[www.20min.ch]

Aber ebbe...

von Bahndämmler - am 25.05.2009 06:59

Gründe

Erst mal: Gratulation an den FC Zürich. Erster absolut verdienter Titel seiner ( neueren) Vereinsgeschichte.

Der Ursprung in unserer durchzogenen Saisonleistung liegt primär an zwei Dingen:

Primo: Unsere 1. Mannschaft hat zuwenig Substanz und spielerische Klasse. Bei einigen vermisse ich sogar technich und taktisch das handwerkliche Rüstzeug für einen Fussballprofi. Dafür gibt es Gründe ( siehe unten)

Secundo: Die Schlüsselspieler der Mannschaft haben Probleme mit dem Trainer. Das weiss im Umfeld jeder, der es wissen will. Der Trainer hat sich abgenutzt, lässt ein für die Spieler und vor allem für das Publikum unsägliches
System "spielen" resp. rackern.

Für diese Situation gibt es aber GRÜNDE:

Gigi steckt kein Geld mehr à fonds perdu in den Verein, was bedeutet, dass zwangsläufig die Substanz leidet. Deswegen werden gute ( teure) Spieler, die den Klub verlassen, nicht gleichwertig ersetzt ( SEIT EINIGEN JAHREN)

Man verweist auf die erstklassige Juniorenarbeit, und versucht die erfolgreichen U-21 Spieler (5:1 gegen ManU U-21) in die erste Mannschaft zu integrieren. Soweit so gut, und sicher im Sinne des Anhangs. ABER:

Das kann nur funktionieren mit einem Trainer, der auch wirklich mit jungen Menschen umgehen kann, der ihre Begeisterung schürt, der sie taktisch schult, mit ihnen EMOTIONEN teilt und der ihnen auch menschliche Wärme gibt, damit sie sich entfalten können.

UND GENAU DAFÜR IST EIN CHRISTIAN GROSS DER FALSCHE MANN.

Fazit: Wir brauchen keinen Startrainer, und keine teuer eingekauften Spieler. Wir brauchen einen Trainer mit oben beschriebenem Profil. Ich bin überzeugt, dass das Publikum titelmässig eine Durststrecke von 1-2 Jahren mitträgt, wenn es dafür erfrischende, junge, unverbrauchte Spieler sieht, die an ihrer Aufgabe wachsen, in einem Umfeld, das dringend wieder harmonischer werden muss. Auf allen Ebenen.

von Mätzli - am 25.05.2009 07:25
ich au. aua, het nie denkt, dassi das mol sege...

was ist eigentlich mit ergic? mit wem liebäugelt dieser?

von Zuschauer - am 25.05.2009 07:31
Geht mir eigentlich genau so. Vor 3 Jahren hätte ich dies auch nicht für möglich gehalten...

Mit wem Ergic liebäugelt, weiss ich auch nicht.

Ergic hatte leider eine schwache Saison eingezogen. Wenn er sein Leistungsvermögen wieder abrufen könnte, möchte ich dass er bleibt, denn er ist einer von uns.

von Bahndämmler - am 25.05.2009 08:22

Re: Gründe

wenn diese strategie eingeschlagen würde, die mätzli beschreibt: ich würde mitmachen, sprich den fcb dabei moralisch und ideel und durch meine anwesenheit und unterstützung bei den spielen unterstützen.

möge die macht mit den verantwortlichen sein, dass sie aus dieser saison die richtigen schlüsse ziehen!!!!!

von RKB - am 25.05.2009 08:23
danke. ergic ist in der tat ein wahnsinns sympathieträger.

also ich würde ihn mir definitiv in grün-weiss wünschen... so, fertig geträumt, eine rückkehr gjasulas wäre wahrscheinlicher ;)

von Zuschauer - am 25.05.2009 08:48
ka mr nid vorstelle, dass dr ergic innerhalb vo dr schwyz wächslet.
was y aber unbedingt glaub: wenn dr typ an dr linie nümm gross hiesst, spyylt dr ergic wyder besser. dorum ergic bhalte, gross schigge.

von Latteknaller - am 25.05.2009 08:53
:spos:

Glaub nid nur dr Ergic sondern au no e paar anderi Spyyler!

von Bahndämmler - am 25.05.2009 08:55
diese schmach bleibt uns wohl sicher erspart: ergic bei einer anderen schweizer mannschaft spiele sehen zu müssen.

ergic hat selber wiederholt gesagt, er würde in der schweiz bei keinem anderen verein spielen. und ihm glaube ich das!!!!

es würde mein rotblaues herz mehr trauern lassen, als viele verpasste chancen auf einen titel, wenn ich ihn bei einem anderen ch-verein spielen sehen müsste!

ergic ist für mich (vor ein paar anderen spielern, die mir am herzen liegen: costanzo, stocker, streller, huggel, etc.) der absolute lieblingsspieler und meine identifikationsfigur bei "meinem" fcb.....



von RKB - am 25.05.2009 09:17

Re: Gründe

Seh ich genauso. Da wäre noch mancher Zuschauer dabei - mit talentieren Junioren...allerdings nicht mit einem Spielsystem à la Kick'n Rush, mit Sturmtank Strelli vorne auf weiter Flur. Das ist unattraktiv, und auf die Länge verschenkt man sich die Sympathien beim Publikum.
Vielleicht wärs für den Club auch nicht das Schlechteste, würde jemand anders die Aktienmehrheit übernehmen und eine neue Perspektive für die nächsten 5-10 Jahre in Aussicht stellen.
Auch die Situation rund um den Fussball hat sich geändert. Einen Petric würden wir heute nicht mehr kaufen können, der würde direkt in die BuLiga wechseln. Zudem sind die osteuropäischen Vereine dazugekommen. Der finanzielle Abstand zu anderen Ligen ist beträchtlich und damit müssen wir leben.


von Spitzkick - am 25.05.2009 09:49

Re: Gründe

Tatsache ist, nach meinen informationen, dass Gigi die Schatulle nicht öffnet, um einen Expansionskurs zu fahren. Deshalb auch die noch betontere förderung der Jungen.

Das kann aber nur früchte trage, wenn man einen trainer der ersten mannschaft hat, der die jungen , hungrigen, wilden Spieler bewusst und langfristig stütz,t und ins Team einbaut.

Genau dies ist aber der Schwachpunkt von Gross. Der holt ein paar abgehalfterte Spieler anderer CH Klubs und ein paar Südamerikaner aus Ruedis Notizbüchlein, und schert sich kaum um die U-21. (Ausnahme Stocker, Ferati ,via Congeli (und nur dank Heusler) und der meineserachtens ungenügende Frei)

Morganella, der regelmässig dem viel schwächeren Zanni den Vortritt lassen musste, bis er frustriert nach Italien (!) abgehauen ist, spricht da Bände.



von Mätzli - am 25.05.2009 13:43

Re: Gründe

Was würdest Du mit Deinem Insiderwissen zur folgenden These sagen:
Solange Oeri bleibt, bleibt auch Gross, weil beide irgendwie ihr Schicksal aneinander ketten?
Erst wenn Heusler das Sagen hat, gibts einen Trainerwechsel?

von Spitzkick - am 25.05.2009 14:36

Re: Gründe

Zulesen war bei der Vertragsverlängerung das Gegenteil: Gigi war eher gegen Gross, Heusler machte sich für ihn stark. Heusler hat ja Konsequenzen angekündigt, da darf man gespannt sein, was wirklich dabei raus kommt.

von Captain Sky - am 25.05.2009 15:19

Re: Gründe

[bazonline.ch]

Immerhin wird da (von Heusler) nix schön geredet, wie man es gestern beim TV vom Coach her hören musste.

von Spitzkick - am 25.05.2009 15:35

Re: Gründe

Ich glaube vom Eindruck her nicht, dass Heusler ein gewaltiger Gross Fan ist (war). Explizite statements habe ich aber nicht. Und: Hätte ich sie, würde ich es nicht im Internet verbreiten.

Gigi wird nicht 2 Jahressaläre in den Kamin schreiben, und Gross loswerden. Diese rationale Überlegung wird im den A... retten. Schade.

Die Vertragsverlängerung war ein Fehler. Der Abgang von Schmid auch.

von Mätzli - am 26.05.2009 09:44

Re: Gründe

In der heutigen BaZ wird Gigi ja gefragt, ob sich der FCB eine Entlassung von Gross leisten kann. Sie antwortet darauf wie folgt:

Leisten kann sich der FCB eigentlich gar nichts. Aber Sie können sicher sein, dass sich der FC Basel das bei der Vertragsverlängerung mit dem Trainer genau überlegt hat.

Ich verstehe das so, dass es sicher schmerzen würde, aber dass man sich bei der Vertragsverlängerung dieses Risikos bewusst war und bereit war es mit allen (finanziellen) Konsequenzen einzugehen. Also das Geld alleine wird kaum den Ausschlag geben.

Generell zeigt sich ja, dass Heusler alles andere als zufrieden mit der Entwicklung der Mannschaft ist. Die Frage die sich da stellt ist, welchen Handlungsspielraum hat der FCB überhaupt. Meiner Meinung nach kann er nur beim Trainer, evtl. im Scouting oder sonst in der übergeordneten Struktur (mit der Verpflichtung eines Sportchefs) ansetzen. Und eigentlich ist mit einem klaren Zeichen zu rechnen, das über irgendwelche Transfers hinausgeht. Bei Problemen in anderen Bereichen (bspw. nach dem 13. Mai) wurde ja auch klar reagiert (zwar ging es zuerst in die falsche Richtung, aber das ist ein anderes Thema).

von Captain Sky - am 26.05.2009 10:04

Re: Gründe

Ych glaub nidd, dass dr Gross lang uff dr Lohnlischte würd bliibe. Nach spöötischtens 5-6 Runde in dr BuLI wärde die erschte Trainer gspiggt und dr Gross hätt e neye Job.

Und sunscht: Verrächne mit em Derdiyok-Transferbatze... :-)

von Kopfschüttler - am 26.05.2009 10:46

Re: Gründe

Zitat
Kopfschüttler
Und sunscht: Verrächne mit em Derdiyok-Transferbatze... :-)

Eine gute Idee von Kopfschüttler

von Rotblau - am 26.05.2009 11:20

Re: Gründe

Zitat
Mätzli
Die Vertragsverlängerung war ein Fehler. Der Abgang von Schmid auch.

Leider haben die Verantwortlichen nicht meine Forumsbeiträge als Massstab genommen, sonst wäre dieser teure und verhängnisvolle Fehler ausgeblieben.

Nur: Hätte man nicht verlängert und würde man Gross nicht behalten, hätte Gross gesagt, der FCB wäre Meister geworden wenn der Vetrag verlängert worden wäre.

von Rotblau - am 26.05.2009 11:22

Re: Gründe

Zitat
Kopfschüttler
Und sunscht: Verrächne mit em Derdiyok-Transferbatze... :-)


Veto an dieser Stelle: Der FCB hat ein strukturelles Defizit, und ohne Transferüberschüsse wäre kaum eine ausgeglichene Rechnung möglich. Ein Problem, welches der Vorstand hoffentlich sieht und in Ordnung bringen muss. Schwierig wirds vor allem dann, wenn gar kein Spieler mehr zu verkaufen ist.

von Spitzkick - am 26.05.2009 13:09

Re: Gründe

Zitat
Spitzkick
(..) Der FCB hat ein strukturelles Defizit, und ohne Transferüberschüsse wäre kaum eine ausgeglichene Rechnung möglich. (..)

Ist kein strukturelles Defizit für mich. Die Ausgaben sind grösser als die Einnahmen in der Schweiz. Es kommen jedoch noch andere Einnahmen dazu wie Europacup oder eben Transfererlöse.


von Mahatma - am 26.05.2009 14:04

Re: Gründe

Wenn die Ausgaben höher sind wie die Einnahmen: Wie macht das ein privater Haushalt? Vor allem: Wie lange?
Der Fussballclub machts solange, bis Spieler verkauft werden können, oder ausserordentliche Gewinne drinliegen (CL). Sonst brauchts einen Zahlmeister bzw. eine Mäzenin. Nur: Was ist, wenn sich diese Person zurückzieht? Untergang in die Niederungen?

von Spitzkick - am 26.05.2009 19:27
AUF JETZT IHR BULI SCHWOOBE CLUBS , BUHLT EUCH UM DIE GLATZE VOM

BASELER FUSSBALLVEREIN........................ :D

von HIGHLANDER - am 27.05.2009 06:05
Weisst, dass ist wie beim abgestandenen Bier. Wirklich haben wills dann doch keiner, und frisch isses halt nicht mehr ;-)

von Spitzkick - am 27.05.2009 06:11

Re: Gründe

Zitat
Spitzkick
Wenn die Ausgaben höher sind wie die Einnahmen (..)

Wieso klammerst Du Einnahmen aus? Einnahmen aus dem Europacup sind auch Einnahmen. Ebenso solche aus Transfers. Entsprechenden Ausgaben werden ja auch nicht ausgeklammert.
Denke, dass der FCB zur Zeit der einzige CH-Verein der sich selbst trägt. (Bei YB weiss ich es nicht. Das ist mir zu verschleiert).


von Mahatma - am 27.05.2009 16:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.