Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zuschauer, Don Daniel, It`s in the game, Tschum, Captain Sky, Latteknaller, Kopfschüttler, Tuborg, RKB, Rotblau, Spitzkick, wurmi

St. Gallen - FCB

Startbeitrag von Tschum am 12.07.2009 16:36

Der FC Barcelona war das noch nicht, aber das hat auch niemand erwartet. Das Ganze sah lieb und gefällig aus, aber nicht gefährlich. Zwei Stürmer nützen nichts, wenn die Bälle gar nie zu ihnen kommen. Mir schien vor allem rechts im Mittelfeld nichts zu laufen (und deer eingewechselte Mustafi ist halt auch kein rechter Flügel), aber ich sah das Spiel (und erst noch zerschnipselt) nur auf TC. Da Silva hat auch noch nicht wirklich überzeugt, aber das kann ja noch werden.

Gegen einen Gegner, der 11 Mann hinter die Mittellinie zurückzieht, hat der FCB schon letzte Saison schlecht ausgesehen. Gross liess es jeweils mit der Brechstange versuchen, welche die Mannschaft aber öfters nicht richtig zur Anwendung brachte (oder zu spät), Fink jetzt mit einem ruhigen Aufbau von hinten - mehr gebracht hat es jetzt noch nicht.

Was noch ganz schlecht war, waren die Freistösse und die Corner. Da hat St. Gallen wesentlich mehr daraus gemacht.





Antworten:

Do ligt no vyyl Arbet vorem neye Trainer. Hett vyyl parallele zu letschter Saison ka.

Z weenig Beweegig
Z vyyl Fählbäss
Schwachi Schüss

PS: Sofort s Krafttraining Stoppe! Dr Huggel hett dr Sangaller jo fascht z Tod gschupft! :rolleyes: Dr letschter miesst villicht aifach no e bitz Orientierigstraining mache, dermit är nachem Torjuubel no waiss, in welli Hälfti är laufe muess.

von Kopfschüttler - am 12.07.2009 16:48
Hauptsach mr hän dä Da Silva gholt... sponsored bei Wanderwege beider Basel....

von Tuborg - am 12.07.2009 16:57
y ha mr vorgnoh, dass y positiv blyb dorum:

die 20 minute nach em gegegoal hämmr gfalle. wemme dört ka aaknüpfe, gwüssy exponänte no e biz meh vrantwortig übernämme, ka das scho guet cho. me het aber au klar gmerkt, dass das no zyt brucht.

am meiste gnärvt het my dr perovic: kunnt yyne, wos drum goht öppis z rysse, sött sich als bankspyyler jo zeige und treit denn e LMAA attitüde mit sich umme, wie dr gjasula in de schlimmste spyyl nid. ych als fink, würd dä so schnäll nümm bringe.

von Latteknaller - am 12.07.2009 17:29
Zitat
Tuborg
Hauptsach mr hän dä Da Silva gholt... sponsored bei Wanderwege beider Basel....


Är hett jo gsait, är lauft gärn. Oder hann ych do ebbis falsch verstande? ;-)

von Kopfschüttler - am 12.07.2009 18:01
Egal wie schwach der FCB spielt, egal wenn ein Da Silva und ein Almerares dabei sind und nur Scheisse spielen, wir sind FCB Fans und gehen an alle Spiele, die wir besuchen können.
Gigi hat keine Lust mehr, Geld für gute Spieler auszugeben. Also müssen wir und mit der gleichen Kost wie 2008/09 abfinden. Und dass der FCB jede Saison so viel Glück hat wie in der vergangenen, ist eher unwahrscheinlich. Also hoffen wir, dass der FCB wenigstens nicht absteigt.

von Rotblau - am 12.07.2009 18:07
Also ist der Unterschied zwischen Gross und Fink nur, dass die Mannschaft mit Gross Glück hatte und mit Fink wahrscheinlich kein Glück haben wird? Oder verstehe ich deine Mitteilung falsch?

von Tschum - am 12.07.2009 18:53
Hatte Perovic je eine andere Einstellung? IMHO zeigte er nie viel, besonders nicht nach einer Einwechslung (da sollte er ja eigetlich noch frisch sein)...

von Captain Sky - am 12.07.2009 19:19
Aus meiner sicht ist es eine illusion zu glauben, dass eine mannschaf die auf das spielerische element setzt, schon nach so kurzer zeit funktioniert. immerhin ist es so etwas wie das pure gegenteil zu vorher.

ansatzweise hat man gesehen, wie es gehen soll.

ich gebe der sache zeit, in der hoffnung, dass da silva nochmals einen zahn zulegen kann.

von perovic war ich heute auch sehr enttäuscht. die leistung von atan hingegen hat mich doch eher angesprochen und inkomm glaube ich ist eine verstärkung.

mal schauen...

von Don Daniel - am 12.07.2009 19:22
Nach den positiven Ankündigungen während der Vorbereitung ein äusserst entäuschender Start. Da stimmte ganz viel nicht und entsprechend hatte der FCB auch kaum eine Torchance. Spielerisch war man unter gross besser, zusätzlich hatte man da noch andere Mittel, ein Spiel zu entscheiden.
Hoffen wir, dass gegen die Andorierer die Automatismen ein wenig einstudiert werden können.

Highlight des heutigen Tages war übrigens (leider) das Stadion: Eine sehr kompakte Sache mit steilen Rampen, da kommt auch Stimmung auf. Gutes Catering-Konzept vor dem Stadion (mit Wurst und Senf). Einzige Minuspunkte: Lange Busfahrt vom Bahnhof aus, Alphütten-DJ vor dem Stadion...

von Captain Sky - am 12.07.2009 19:24
lieber tschum

bei dem eintrag von rotblau geht es, so meine ich, nicht um das glück (weder bei gross, noch bei fink), sonderm um das prinzip.....

aber vielleicht sind ja auch daran die linken schuld......

nun aber ernst (:D):
ev. war die bestrafung von gross und der spieler, die an der schlechten letzten saison schuld war, zu lasch. man hätte sie härter bestrafen müssen, dann wäre es nun besser gekommen....

von RKB - am 12.07.2009 19:38
Bei Fink wird Fussball trainiert
Bei Gross wird Kick-and-Rush trainiert
Bei Gross hatte Zanni einen Stammplatz
Bei Fink wohl nicht

Letzte Saison gewann der FCB einige Spiele mit viel Glück (in Bern, in Luzern z.B.) trotz schwacher Leistung. Leider gleicht sich das aus.

In Sachen Motivation ist es offenbar egal ob Fink oder Gross an der Linie. Es reicht wenn beim Gegner alle Spieler vollen Einsatz zeigen und der FCB kann nur noch reagieren.




von Rotblau - am 12.07.2009 20:08
"Auf das Spielerische setzen": Bin ich im Irrtum, wenn ich meine, mit dem "Spielerischen" könne man nur Erfolg haben, wenn man ein paar wirklich herausragende Leute hat, die dann eben den Unterschied ausmachen können, auch wenn die gegnerische Mannschaft topmotiviert und vor allem auf defensive Abriegelung aus ist? Und mir scheint, dass diese herausragenden Spieler dem FCB eben seit zwei, drei Jahren fehlen. Und dass Gross deshalb auf andere Tugenden setzte.

Es wird jetzt hochinteressant sein, die Entwicklung des FCB zu verfolgen. Ich gehe davon aus, dass Fink sich ja auch seine Gedanken gemacht hat, wie er zum Erfolg kommen will, und dass er um die Schwierigkeiten weiss. Offenbar sind ihm auch Antworten eingefallen, und die werden wir in den nächsten Wochen zu sehen bekommen. Hoffe ich.

von Tschum - am 12.07.2009 20:54
"Auf das Spielerische setzen": zumindest habe ich das konzept von fink so zu verstehen geglaubt.
ein matthias delgado würde uns gut anstehen, aber eben wie ich erwähnt hatte, da silva muss sich steigern..

..und unsere jungs die tore schiessen (huggel, streller)

von Don Daniel - am 12.07.2009 21:15
Isch jo sauglatt. Kumm grad vom Wucheändi (ohni Internet und so) heim und ha dänggt in lueg im Forum wie dr FCB gspielt het. Jetzt sitz i do und bi am rötle... :D
Mi Tipp nach dr Lektüre: 1:0 verlore, richtig?

von wurmi - am 12.07.2009 21:22
Zitat
Tschum

Gegen einen Gegner, der 11 Mann hinter die Mittellinie zurückzieht, hat der FCB schon letzte Saison schlecht ausgesehen. .


ich kann ja nur die letzten 60 minuten beurteilen, da ich mir das spiel - nachdem ich die heimreise aus dem tessin im nachbarabteil vom käse-, salami- und toastbrot essenden b. challandes angetreten habe - aufgezeichnet auf teleclub reingezogen habe. zumindest in dieser periode hatte ich allerdings nicht den eindruck, dass die grünweissen nur hinten gestanden sind - im gegenteil. ich hatte richtig freude. offenbar wars in der ersten halben stunde anders... dass man sich gegen schluss - das 1-0 im rücken - zurückzieht und auf konter hofft, ist zudem wirklich nichts abwegiges.

was mich in der tat überrascht hat ist die unbeherrschtheit huggels. sollte einem leader nicht passieren, auch wenn sich der gegner zugegebenerweise zeit genommen hat, in die eigene platzhälfte zu kriechen.

von Zuschauer - am 12.07.2009 21:43
Zitat
Captain Sky
(mit Wurst und Senf).



dégoûtant
:rolleyes: :hot: ;)

von Zuschauer - am 12.07.2009 21:46
noch dra 2:0, e nit sonderlich berauschendi vorstellig...



von Don Daniel - am 12.07.2009 23:01
es war auch nur ein anschieben, rempler oder schubser, keine tätlichkeit in meinen augen



von Don Daniel - am 12.07.2009 23:02
naja, huggels arme waren ziemlich gestreckt nach seiner aktion. und scheissegal wie fest er schubst, anschiebt oder was auch immer - rot ists auf jeden fall.

ich geh mal davon aus, dass der schiri es gut gesehen hat. seine position war zumindest entsprechend vorteilhaft.

von Zuschauer - am 13.07.2009 05:57
Geht es dem Hr. Caceres unterdessen wieder besser, dem Armen?

Aus den Live-Bildern musste man (ohne die "Tätlichkeit" gesehen zu haben) das Allerschlimmste befürchten. Es sah ja so aus, als hätte Huggel mit seiner Eisenfaust das Stammhirn des Chilenen massiert. Ich hoffe ganz schwer, dass er sich erholt hat, der Arme. Das wäre mir sonst überhaupt nicht recht. Alles Gute an dieser Stelle. Ich hoffe, er kann nach der Reha (sicher 2 Monate) wieder Fussball spielen!

von It`s in the game - am 13.07.2009 06:29
Mit hat - auch wenn ich (noch) keine Fan von Fink bin - sein Interview beim SF gefallen. Statt der Standard-Ausreden ("Wir brauchen noch Zeit", "Doppelbelastung", "Blablabla", "Schiri") hat der Bursche doch einigermassen genervt und "hässig" gewirkt. Das finde ich grundsätzlich mal ein gutes Zeichen. Denn das war noch gar nix gestern, gaaaaaaaar nix!

Und ausserdem fand ich's super, dass er das SF vor unslösbare Aufgaben gestellt hat, weil er beim Interview immer "woauchimmer" hin geschaut hat, aber ganz sicher nicht in die Kamera oder zu Dani Kern! :D

von It`s in the game - am 13.07.2009 06:33
ja, das langsame zurücklaufen und das theaterstück waren alles andere als sportlich. caceres hat für ersteres gelb gesehen. aber nochmals: auch wenns nur ein minischubser war, wobei huggels gestreckte arme nicht unbedingt dafür sprechen, ists ne klare rote karte.

du würdest lieber euren führungsspieler kritisieren...

von Zuschauer - am 13.07.2009 07:05
Dummheit von Heni Buggel ganz klar. Peinliche unsportliche Schauspielerei vom Grünen ganz klar.

Dennoch bin ich der Meinung, dass es in dieser Situation für einen solchen Schubser eine Gelbe getan hätte, es war weder grob noch brutal. Jänuso, Mister 93. Minute hat so entschieden und Buggel wird was draus gelernt haben.

Unabhängig von der gestrigen Szene bin ich schon länger der Meinung, dass solche dümmlichen Schauspieleinlagen nachträglich per TV-Beweis mit mindestens 3 Spielen Sperre bestraft gehören (genauso wie Schwalben). Aber die hohen Herren der Fifa finden das halt immer noch weniger schlimm als Spieler, die es wagen, nach Torerfolgen zu jubeln oder sogar zu den Fans zu laufen...

von Tuborg - am 13.07.2009 07:20
da sind wir uns einig. schauspieleinlagen gehören bestraft.

von Zuschauer - am 13.07.2009 07:38
Zitat
Tuborg
Unabhängig von der gestrigen Szene bin ich schon länger der Meinung, dass solche dümmlichen Schauspieleinlagen nachträglich per TV-Beweis mit mindestens 3 Spielen Sperre bestraft gehören (genauso wie Schwalben). Aber die hohen Herren der Fifa finden das halt immer noch weniger schlimm als Spieler, die es wagen, nach Torerfolgen zu jubeln oder sogar zu den Fans zu laufen...

wyderspieglet 100% mini meinig. mann göhmr die laiedarsteller uf e sagg

(was nüd dr änderet, dass dr huggel in dere situation e depp gsy isch und die roti berächtigt)

von Latteknaller - am 13.07.2009 07:49
Wuala!
Ganz deiner Meinung.

Hat sich der Herr Caceres nun erholt? Ich habe immer noch keine Antwort auf meine Frage erhalten.

von It`s in the game - am 13.07.2009 08:22
[www.fcsg.ch]

ich würde die frage gleich hier stellen, so erhältst du sicher eine rasche antwort.

ich fionds schön, dass du dich so sehr ums wohl von caceres, im fcbforum auch zelli genannt, sorgst bzw. fast nicht mehr runterkommst. rührend, auch die tatsache, dass du nicht auch noch auf beni rumhackst, da er schon genug schimpfis kriegt.



von Zuschauer - am 13.07.2009 08:54
ich finds geil, wie man sich ab zwei dummheiten, nämlich

- jener von huggel, und
- jener von caceres

so enervieren kann.

dabei wurde ja bereits alles gesagt.

das fazit in meinen augen: zwei gelbe karten hätten gereicht, der schiri hat bei huggel aber auch eine rote geben können (was er ja gemacht hat), weil seine aktion als tätlichkeit interpretiert werden kann. und schauspieler wie caceres gehrörten nachtrräglich für ein spiel gesperrt.

et voila, der gerechtigkeit wäre genüge getan...

leider würde sich dadurch nichts an der nicht gerade berauschenden leistung unseres fcbs ändern....

von RKB - am 13.07.2009 09:02
Ich habe in meinem Innern Ursachenforschung betrieben und bin dabei auf die drei folgenden Gründe gestossen:

1) Ist dies hier ein FCB-Forum und deshalb bevorzuge ich es mich über lächerliche Gegner als eigene Spieler aufzuregen.

2) Bin ich ein Fan von Beni Huggel.

3) Bin ich selbst Sportler (war lange Jahre Schiedsrichter) und es nervt mich NICHTS, aber auch gar nichts mehr als wenn Gegen- oder Mitspieler unehrlich, unsportlich oder respektlos sind. Das macht mich grausam sauer und trifft mich jeweils persönlich.

Huggel hat eine Dummheit gemacht, die man mit Rot (aber gradso gut auch mit Gelb) bestrafen kann - dazu steht er auch!
Caceres ist - mit Verlaub - ein Arschloch! Ich kann nicht verstehen, wie man nach einer solchen Einlage noch in den Spiegel schauen kann, geschweige denn von irgendjemandem verlangen kann, dass er einen respektvoll behandelt! Wahrscheinlich war er noch stolz, dass er eine rote Karte für Huggel "rausgeholt" hat. Und nach Torerfolgen wird er wohl auch zum Himmel schauen und dem lieben Gott für sein Talent danken (vielleicht sollte dieser mal mit einem Blitzeinschlag antworten). Er tritt meine Ideale und meine Lebensphiliosophie (ou, jetzt kommts ganz dick) mit Füssen.

Ach ja, damit du dich beruhigen kannst. Ich würde mich über einen Schauspieler in Rotblau ganz genaus so aufregen!

von It`s in the game - am 13.07.2009 10:01
Zitat
It`s in the game
Ich habe in meinem Innern Ursachenforschung betrieben und bin dabei auf die drei folgenden Gründe gestossen:

1) Ist dies hier ein FCB-Forum und deshalb bevorzuge ich es mich über lächerliche Gegner als eigene Spieler aufzuregen.

2) Bin ich ein Fan von Beni Huggel.

3) Bin ich selbst Sportler (war lange Jahre Schiedsrichter) und es nervt mich NICHTS, aber auch gar nichts mehr als wenn Gegen- oder Mitspieler unehrlich, unsportlich oder respektlos sind. Das macht mich grausam sauer und trifft mich jeweils persönlich.

Huggel hat eine Dummheit gemacht, die man mit Rot (aber gradso gut auch mit Gelb) bestrafen kann - dazu steht er auch!
Caceres ist - mit Verlaub - ein Arschloch! Ich kann nicht verstehen, wie man nach einer solchen Einlage noch in den Spiegel schauen kann, geschweige denn von irgendjemandem verlangen kann, dass er einen respektvoll behandelt! Wahrscheinlich war er noch stolz, dass er eine rote Karte für Huggel "rausgeholt" hat. Und nach Torerfolgen wird er wohl auch zum Himmel schauen und dem lieben Gott für sein Talent danken (vielleicht sollte dieser mal mit einem Blitzeinschlag antworten). Er tritt meine Ideale und meine Lebensphiliosophie (ou, jetzt kommts ganz dick) mit Füssen.

Ach ja, damit du dich beruhigen kannst. Ich würde mich über einen Schauspieler in Rotblau ganz genaus so aufregen!



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.09 12:05 durch It`s in the game.


schön, das sind wir uns ja ausnahmsweise mal einig. ich würde eine nachträgliche bestrafung auf jeden fall begrüssen - egal obs einen aus meinem team betrifft oder nicht.



von Zuschauer - am 13.07.2009 10:44
s resultat aanezschryybe wär jo au e biz gar eifach ;)

von Latteknaller - am 13.07.2009 12:21
Zitat
Tschum
"Auf das Spielerische setzen": Bin ich im Irrtum, wenn ich meine, mit dem "Spielerischen" könne man nur Erfolg haben, wenn man ein paar wirklich herausragende Leute hat, die dann eben den Unterschied ausmachen können, auch wenn die gegnerische Mannschaft topmotiviert und vor allem auf defensive Abriegelung aus ist?

Das Team mit dem höchsten Etat in der Schweiz sollte nach Adam Riese auch diejenigen Spieler mit den höchsten Lohn-Ansprüchen an sich binden können, und demzufolge die besten Spieler vorweisen können. Und dann das spielerische Übergewicht gegenüber anderen Teams in der CH ausspielen können. Theoretisch...Wie wir wissen, ging dies letzte Saison nicht auf, und auch in der laufenden Spielrunde dürfte es schwierig werden.

von Spitzkick - am 13.07.2009 14:48
Zitat

Das Team mit dem höchsten Etat in der Schweiz sollte nach Adam Riese auch diejenigen Spieler mit den höchsten Lohn-Ansprüchen an sich binden können, und demzufolge die besten Spieler vorweisen können.


Ich weiss nicht, was die Lohnansprüche der FCB-Spieler sind, aber meine währen garantiert höher, auf ein Telefon von Zbinden warte ich trotzdem seit Jahren vergeblich...
;-)

(Und würde mich der FCB dann verpflichten, würde deine letzte Schlussfolgerung wohl kaum stimmen)

von Captain Sky - am 13.07.2009 14:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.