Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zuschauer, Rotblau, Faninho, Captain Sky, maischter proper, Spitzkick, Kopfschüttler, Tuborg, Tschum

Konsequenzen nach FC Luzern - Grasshopper Zürich?

Startbeitrag von Rotblau am 26.07.2009 17:31

1) Spielwiederholung ohne Öffentlichkeit?
2) Spielwiederholung mit Publikum?
3) Forfait zu Gunsten von Grasshopper Zürich?
4) Gar keine?

Antworten:

Was isch bassiert?

von Tuborg - am 26.07.2009 17:35
scheins ein bierbecher geflogen und die insekte liegengeblieben. sollte es - wie üblich - ein plastikbecher sein, gehört kollege ruiz m.e. wegen schauspiel gesperrt. was nichts mit der ebenfalls fälligen strafe für luzern zu tun hat.

von Zuschauer - am 26.07.2009 17:38
Es wird ein Drei-Punkte-Geschenk für GC geben. Ich kann mir gar nichts anderes vorstellen.

Ein Verteidiger des Gastteams wird beim Stand von 1:1 von Gegenstand getroffen, geht nicht mehr aufs Feld zurück, das Heimteam schiesst das 2:1 - der Fall ist völlig klar.

Stadionsperren kommen vielleicht dazu, wären aber Unsinn (wie gehabt). Dass ein Trottel etwas wirft, kann der beste Stadiondienst nicht verhindern.

Allerdings müsste der Verband sofort die Regel einführen, dass in einem solchen Fall der getroffene Spieler von einem neutralen Arzt untersucht wird.. Hier scheint ein ziemliche fieses Spiel von Sforza und GC vorzuliegen.

Aber der Trottel bei allem bleibt der werfende Zuschauer.

von Tschum - am 26.07.2009 17:47
[www.blick.ch]

von Rotblau - am 26.07.2009 17:52


hier die tatwaffe. vor allem gefüllt mit bier oder wasser ein beinahe tödliches instrument, das mindestens seh- und bewusstseinsstörungen hervorrufen kann. :rolleyes:

gopfetammi geht mir diese betrügerei auf den sack

von Zuschauer - am 26.07.2009 17:53
Boninsegna lässt grüssen!!!!!!

von Rotblau - am 26.07.2009 17:53
oops, das richtige bild kann nicht verlinkt werden. vgl. also rotblaus link zum artikel

von Zuschauer - am 26.07.2009 17:55
naja,eine büchse ist schon noch as anderes als ein plastikbecher

von Zuschauer - am 26.07.2009 17:57
Jä aber grad zwai Bächerli sinn scho brutal hart!

Im Ärnscht:
- Gegeständ schmaisse: Trottel!
- Stärbend Schwaan spiile: Trottel!

von Kopfschüttler - am 26.07.2009 18:18

Das Reglement verlangt forfait

Auszug aus dem Wettspielreglement des SFV (Art. 73):

Sofern der vom Gegner eingereichte Protest als begründet erklärt wird,
geht ein Wettspiel mit 0:3 Toren, unter Berücksichtigung von Art. 6, Ziff.
3 WR, Forfait für jene Mannschaft verloren, durch deren Verschulden
der Beginn eines Wettspiels hinausgeschoben, die Weiterführung verhindert
oder die normale Abwicklung des Spiels beeinträchtigt wird.

Dies trifft unter anderem in folgenden Fällen zu:

3. Wenn folgende Umstände den regulären Verlauf des Wettspiels
nachgewiesenermassen beeinträchtigt haben, weil

3.3. ein Zuschauer anlässlich eines Wettspiels einen Spieler, Schiedsrichter
oder neutralen Schiedsrichter-Assistent durch tätlichen Angriff aktionsunfähig
macht oder mit einem Gegenstand oder Wurfgeschoss verletzt

Mein Kommentar:
Ein neutraler Arzt soll feststellen, dass der Spieler spielunfähig war. Wenn ja, muss das Reglement angewendet werden. Sonst nur eine saftige Busse.

von Rotblau - am 26.07.2009 20:32

Re: Das Reglement verlangt forfait

neutrale ärzte können keine schauspieler auf dem fussballplatz entlarven...

von maischter proper - am 27.07.2009 07:08
Eigentlich riecht es nach Forfait, auch wenn unklar ist, wie stark der Spieler durch den Becherwurf verletzt wurde (als neutraler Zuschauer scheint mir da ein Urteil nicht möglich). Der SFV wird aber sicherlich irgendeinen Formfehler im Protest finden und darum wird der Protest aus formellen Gründen abgelehnt.

von Captain Sky - am 27.07.2009 10:02
Da kommt mir gleich wieder der Rivaldo in den Sinn, welcher - am Oberschenkel getroffen - sich dann das Gesicht hielt...er wurde zu einer Busse verurteilt. Oberschauspielern müsste man bestrafen, wenns denn erwiesen ist.

von Spitzkick - am 27.07.2009 13:02
Einen ähnlichen Fall (im doppelten Sinne) gab es doch auch mit/vonDida im Spiel gegen Celtic...

von Captain Sky - am 27.07.2009 14:18
mal ganz neutral (geht mich ja auch nichts an :D)

so ein becher, ob jetzt mit bier gefüllt (sforza) oder mit wasser (fringer), kann wenn im bereich vom auge getroffen, mit dem boden aufprallend schon tüchtig weh tun. es kann also durchaus schief gehen.

ob in diesem fall geschehen, keine ahnung.

aber sicherlich mal nicht annähernd so schlimm wie eine feder von einem f-1 auto mit tempo 250....

von Faninho - am 28.07.2009 09:12
kanns echt eine hirnerschütterung bewirken? ich hoffe, herr ruiz hat noch nie einen kopfball gespielt...
was mich an dieser ganzen sache am meisten nervt ist sforza


von Zuschauer - am 28.07.2009 10:22
hirnerschütterung wohl kaum.... vorallem wenn der becher anscheinend nur 1/3 gefüllt wär...... :D

ich denke ohne sforza wäre der ruiz die letzten minuten wieder auf dem feld gestanden... und hätte vielleicht sogar positiv ins spiel eingegriffen.

sforza heztz wie die presse das sicherheitsgestürm nur noch mehr an...

von Faninho - am 28.07.2009 11:58
weisst du, wie froh ich bin, dass er - wiexeit - ich meine de tschiri - nit euse drainer worde isch...

ich kann mir erklären, das ein spieler verschwommen sieht, wenn er bier und schweiss in die augen bekommt und, denkt scheisse, dass hätte ich lieber gesoffen, aber...

...wenn das forfait gibt, dann gewinnen wir in zukunft jeden match, wenn wir auswärts im hintertreffen liegen sollten, dann werde ich persönlich vielleicht auch noch zum bierschmeisser, melden würde ich mich dann aber sicher nicht freiwillig ;-)

von maischter proper - am 28.07.2009 13:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.