Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
maischter proper, Kopfschüttler, Captain Sky, Rotblau, It`s in the game, Fanti, Zuschauer, Tuborg, optimus, Lemieux, ... und 3 weitere

Review: FCB - FCZ

Startbeitrag von Kopfschüttler am 09.08.2009 16:31

SCHYSSMATCH!

Ych ha mi je länger je mehr ab dene unglaublig hyffige Ungenauigkaite uffgreggt und bi - ebbe s zwaite Mool in minere "FCB-Fankarriere" - friehner, nämmlig unmittelbar nach em Schaissziri-Goal gange. Ych ha mi so gnärvt, dass mi dr verbasst Ussglyychsdräffer yberhaupt nidd gwurmt hett.

Dass Ball hi- und härgeschiebe macht nur Sinn (vorallem, wenn me fascht ai Halbzyt ai Maa mehr uff em Platz isch...), wenn daas ganze mit eme Minimum an Tempo ablauft. Aber so schloft aim s Gsicht yy. Wach bhalte wird me nur, will me bi nidd ka yyschoofe, wenn me ständig mit em Kopf schüttle muess.

Daas ich gar nüdd gsi, so machts weenig Spass! :-(

Antworten:

schwach v.a. alex freis gelb-rot. einmal mehr ein routinier, der sich nicht im griff hat.

was war mit ferati los am schluss? der kommentator auf teleclub wiederholte 2-3 mal, dass er sich mit vonlanthen angelegt habe, was m.e. aber überhaupt nicht der fall war. ferati war imho sauer auf einen mitspieler.

die edith meint grad, das sportpanorama die perfekte auflösung bringt. der captain hat seinen verteidiger zusamengestaucht und an den haaren gepackt...

von Zuschauer - am 09.08.2009 16:38
Ich fand den Match spannend, wenn auch nicht wirklich gut. Immerhin war der FCB klar die bessere Mannschaft, Zürich hatte kaum eine Chance, nur aus dem absurden Abwehrfehler machten sie ihr Goal. Es hat sich bestätigt, dass dieses Zürich nicht wirklich gut ist. Als ihr Anhänger würde mich ein Spieler wie Margairaz grauenhaft ärgern.

Dagegen einige schöne Szenen auf unserer Seite. Das Ballgeschiebe ist jetzt halt der neue Stil, und das ist einschläfernd. Was völlig fehlte, waren die Steilpässe. Die Stürmer waren ein ums andere Mal bereit, in den freien Raum zu spurten, aber der Steilpass kam nie. Die Spieler sind jetzt halt darauf eingefuchst, kein Risiko einzugehen und lieber nach hinten zu schieben. (Vielleicht der Grund, warum Costanzo sich immer mehr nervt, er sah schon in den letzten Spielen nicht sehr glücklich aus über das Basler Spiel.)

Frei kritisiere ich nicht. Busacca hat das erste Foul Freis, der ihn vorher zu Recht für verschiedene Entscheide kritisiert hat, dazu benützt, sich an Frei zu rächen, für eine lächerliche Aktion. Dass sich Frei dann erst recht aufregt, ist verständlich.

Bester Mann für mich Stocker und wiederum Streller (toll seine aktrobatische Rückgabe auf Huggel, aber auch sonst wie immer engagiert und klug).

Für mich ein Fehler, dass Fink Carlitos rausnahm, als der aufzudrehen begann und den schwachen eingewechselten Aussenverteidiger mal für mal überlief. Er hätte für Chipperfield lieber schon dann da Silva rausgenommen.

Wann setzt Fink endlich durch, dass da Silva keine Freistösse und Eckbälle mehr schiessen darf?




von Tschum - am 09.08.2009 17:07
Bi nach em 0:1 au gange und ha dä ganzi Quatsch am Schluss numme am TV mitbikoo. Zer Roote vom Frei e Zitat von eme Koleeg: "Vyyl Lohn, wenig Hirni" - rächt het er. Naimeduure au rächt het dr Franco wenn er sich yber sy IV näärvt, drotzdäm goot's aifach nit dass me in dääre Aart und Wyys uff e Mitspiiler losgoot. Jetz isch dr Fink gfoorderet in sym Laade uffzruume und Oornig z schaffe. Dr Franco gheert intäärn bestrooft, au wenn em die Sach laid duet. E nochdräägligi Sanggzioon vom Verband wäär e Witz; e Olli Kahn z.B. isch mee als aimool esoo duuregheit und mynes Wissens vom DFB nie bestrooft woorde.

Dr Da Silva isch e Usfall, nit numme hitte. Zem Glygg hänn si dä numme usglehnt, vo mir us kennte si en sofort zrugg gää. Die näggschte zwai Spiil (GC und Xamax uswäärts) wäärde wäägwyysend syy; es bruucht mindeschtens vier Pinggt sunscht isch dr Maischterzuug scho friehzyttig abgfahre.

von Fanti - am 09.08.2009 17:30
Zur Costanzo-Ferati-Szene:

a) *kopfschüttel*
b) Ganz offesichtlig hänn die no z vyyl Energie ka. Die wurde si lieber während em Match verbruuche...
c) SF DRS: *hechelhechelsabber*, dö göhn sich zwai Basler an Kraage. Mached doch grad no e Sondersändig druss, Dir Naasebääre!
d) SFV: E gfundes Frässe. Ych tipp uff noochdrägligg je zwai Spiilsperrene wäge Tätligkaite... :rolleyes:

von Kopfschüttler - am 09.08.2009 17:36
Zitat
Kopfschüttler
d) SFV: E gfundes Frässe. Ych tipp uff noochdrägligg je zwai Spiilsperrene wäge Tätligkaite... :rolleyes:


wäre lächerlich...

von Zuschauer - am 09.08.2009 17:42
Zitat

wäre lächerlich...

Yep. Obwohl: die z Muri hänn zwor scho mänge Sch**** verbroche...

von Fanti - am 09.08.2009 17:58
Zitat
Zuschauer
wäre lächerlich...


Nadyrligg. Fir die allerdings kai Hinderigsgrund...! :D

von Kopfschüttler - am 09.08.2009 18:15
Dürfen noch Karten/Sperren verteilt werden für Geschehnisse nach dem Abpfiff?

Verstehe nicht, wieso Costanzo so ausgerastet ist. Am Tor wird es wohl nicht gelegen haben (da war nämlich Inkoom an Vonlanthen dran und hat ihn dann weggehen lassen)

von grufty - am 09.08.2009 18:37
Kopfschüttler hat sich ob dem Spiel genervt. Für mich jedoch war es das beste FCB-Spiel in dieser Saison. Der FCB, der seit Finks Herrschaft vor allem mit Ball flach halten spielt, machte es gegen diesen Gegner anders und man schlug heute viele Bälle nach vorne. Anders war den Zürchern nicht beizukommen.
Die von mir bisher kritisierten Beg, Toni und Serkan haben sich heute deutlich gesteigert.
Mit Hängen und Würgen konnte zur Halbzeit ein 0:0 erreicht werden. Der beste Basler war heute Valentin.
In der 2. Halbzeit profitierte der FCB vom Ausscheiden des besten NLA-Verteidigers und von der Gelbroten Karte gegen Rochat. Geschickt gemacht von Alex. Er ahnte das Standbein des Gegenspielers und erreichte sein Ziel, gefoult zu werden.
Die Einwechslung von Sämi, der mir bisher gut gefallen hat, erwies sich als Fehler. Zuerst verlor er den Ball, rannte zurück, stand bei Vonlanthen und bewegte sich aus unerfindlichen Gründen mehrer Meter weg von ihm, was der Ex-Salzburger per Kopfball zur 0:1-Führung ausnützte. Grandios das Ausgleichsgoal. Es ist müssig zu werweisen, ob es dieses Goal auch gegeben hätte ohne 0:1-Rückstand.
Dass Almerares statt Shakiri eingewechselt wurde, betrachte ich als Coaching-Fehler. Ich finde Almerares schlicht und einfach nicht NLA würdig.


Wenn man bedenkt, dass beim FC Zürich Spieler wie Chikhaoui, Duric und Abdi nicht dabei waren, Hassli erst kurz vor Schluss eingewechselt wurde und Tihinen eine Halbzeit verletzt fehlte, ist davon auszugehen, dass die Zürcher für 36 Runden mit zusätzlichen internationalen Aufgaben mehr Substanz haben werden. Ob dies Fräülein Öri auch so sieht und daher einen zweistelligen Millionenbetrag locker machen wird, wissen nur die Götter.

Ein Dankeschön an den Zürcher Spieler Hassli. Er hat nach dem Schlusspfiff mit seinem Eingreifen dafür gesorgt, dass die Herren Costanzo und Ferati sich nicht für Wochen spielunfähig geprügelt haben. Eigentlich sollte es im Interesse des FC Zürich sein, wenn die Basler Spieler sich untereinander prügeln. Offenbar hat Hassli einfach vorschnell reagiert. Hätte er im Interesse seines Vereins zuerst nachgedacht und dann die Lage beurteilt, hätte er diese beiden nicht am prügeln gehindert. Gemäss Fussball-Strafreglement sind Tätlichkeiten gegen eigene Spieler genau so strafbar zu ahnden wie solche gegen Gegner. Mal sehen, ob der SFV-Scharfrichter Costanzo und Ferati so sperren wird, wie wenn sie auf Gegenspieler losgegangen wären. Ob die Intervention von Hassli als Kriterium zur Strafmilderung betrachtet wird, werden wir in einigen Wochen, oder falls die Herren von SFV sich vor Entscheidungen drücken, wovon ich ausgehe, in einigen Monaten erfahren.


von Rotblau - am 09.08.2009 18:37
Zitat

Wenn man bedenkt, dass beim FC Zürich Spieler wie Chikhaoui, Duric und Abdi nicht dabei waren, Hassli erst kurz vor Schluss eingewechselt wurde und Tihinen eine Halbzeit verletzt fehlte, ist davon auszugehen, dass die Zürcher für 36 Runden mit zusätzlichen internationalen Aufgaben mehr Substanz haben werden.

Für mich ein ganz wichtiger Punkt: Zwar sah der FCB heute relativ gut aus gegen den FCZ, allerdings hat dieser sicher noch mehr Luft gegen oben. Alleine mit der Einwechslung von Hassli wurde er massiv gefährlicher (und promt viel ja auch das Tor). So gesehen muss der FCB sich bei Challandes bedanken, dass er seinen besten Stürmer zuerst auf der Bank liess.

von Captain Sky - am 09.08.2009 19:34
Der DFB hat meines Wissens eben einen Spieler für zwei Spiele gesperrt, der seinem Mitspieler einen Kopfstoss verpasst hat.

Sofern Busacca einen einigermassen vernüfigen Rapport schreibt, dürfte wohl nichts passieren und der Einzelrichter soll sich gefälligst an den Grundsatz "wo kein Kläger da kein Richter halten"...

von Captain Sky - am 09.08.2009 19:36
1. den jungs fehlts an anstand, als trainer würde ich den teamleadern frei und costanzo heute die leviten lesen und eine hohe busse aufbrummen.
2. alex frei: wenn wir dem FCZ den pokal wegnehmen sollen, dann braucht es (auch von dir) eine deutliche steigerung
3. da silva bestätigt sich immer mehr als fehlgriff, meine befürchtungen bestätigen sich von woche zu woche
4. war shaquiri verletzt?
5. 2 punkte aus 2 heimspielen ist mir zu wenig für die ach so tolle stimmung beim neuen FCB. die eindrücke der interviews entsprechen kaum der realität

von maischter proper - am 10.08.2009 05:45
My 2 cents!

1. Frei kann noch soviel rennen. Solange der Mann aus dem Walde (da Silva) so spielt wie ein Waldmensch, wird's nix. Ich habe Toni lange in Schutz genommen, aber gestern war's nun definitiv ein Scheissspiel zuviel. Wir haben einen Top-Nationalmannschaftssturm, der keine steilen Bälle kriegt. Toni spielt immer hoch oder via Flügel. Spiel doch Frei und Streller einfach mal steil an, du Glooon.

Und seine Freistösse und Eckbälle: ??????????????????????? Unser Stürmer ist so gross, wie die gesamte Innenverteidigung von Zürich zusammengezählt und Da Silva spielt die Ecken auf Stocker und 2x Ferati? WAS SOLL DER SCHEISS?

2. IMHO ist das Tor nicht Inkooms Fehler, denn der muss sich zwischen Vonlanthen und dem Mann hinter ihm entscheiden (wobei er halt falsch liegt), auch nicht jener von Ferati (der deckt Hassli) sondern von Tschadasch. Welchen Zürcher er genau deckt, konnte ich auch beim 4ten Anschauen der Szene nicht entdecken. Oder gehört die 5-er-Linie dem FCZ? Hat das jemand ähnlich gesehen?

von It`s in the game - am 10.08.2009 06:31
wenn imene spyyl so alles für ein lauft, muess me halt au no sälber öppis mache, um das us z nütze.

d usfäll vom tihinen und spöter vom rochat hänn bim fcz e not-abwehr hinterloh. aber anstatt die konsequänt unter druck z setze, bällelet me e biz hinde umme. das mitere uffreizende langsamkeit, wo my länger je meh extrem gnärvt het. und steil wird scho mol grad gar nie gspyylt, und das by dere vrblyybene innevrteidigung bim fcz. für my unbegrifflich.

es isch in de letschte joore no nie so lyycht gsy, dr fcz z schloh. aber me muess es halt au welle.

von Latteknaller - am 10.08.2009 07:18
Der Mann hinter Inkoom war nicht wirklich in einer guten Position, sondern eher an der Ecke des Strafraums. Inkoom und Ferati machen beide zuerst einen Schritt richtung Vonlanthen, um dann beide wieder weg zu gehen. Ferati immer hin richtung Hassli, Inkoom Richtung Niemandsland. Darum ist es für mich Inkooms Fehler. Cagdas kann gar nicht so schnell verschieben.
Wobei das Grundproblem wohl der Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ist. Da steht man schnell einmal schlecht in der Verteidigung. Leider sind diese Ballverluste so etwas wie eine neue Stärke des FCBs unter Fink.

von Captain Sky - am 10.08.2009 07:26
Wie gut die Stimmung beim FCB ist, hat man gestern nach dem Spiel deutlich gesehen. Besonders pikant: Streller gab der SoZ noch ein Interview, in dem er den hervorragenden Teamgeist lobte...

von Captain Sky - am 10.08.2009 07:28
Ja, aber ....

wenn Inkoom bei Vonlanthen bleibt und der Ball nach hinten zu Tico kommt, fragen alle "Wo ist Inkoom?".

Tschadasch kann vielleicht nicht so schnell verschieben, aber was sucht er denn da überhaupt? Da ist weit und breit kein Zürcher anzutreffen. Und Safari steht beim Flankenden, sodass der nicht zum Tor laufen kann.

von It`s in the game - am 10.08.2009 07:47
Meines Erachtens steht Cadas häufig im Niemandsland...

Ich wage es kaum zu sagen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass unsere Abwehr letztes Jahr sowohl in der Besetzung Marque/Abraham als auch in anderen Kombinationen zumindest nicht schlechter war...

von Lemieux - am 10.08.2009 07:52
das meinte ich, hab das interview unmittelbar vor dem gegentor nochmals gelesen (und während dem ganzen match den rest der SoZ...)

von maischter proper - am 10.08.2009 08:30
Der gefährlichste Mann ist immer zu bevorzugen. Ein Spieler, der 4m vor dem Tor feri einköpfen könnte ist meines Erachtens gefährlicher als ein Spieler, der 10 Meter weiter hinten und dann noch etwa 5 Meter links vom Tor stehend eventuell auch noch eingreifen könnte. Ganz klar und diskussionslos Inkooms Fehler. Ferati sieht, dass Inkomm beim Ladyboy steht und orientiert sich richtigerweise zu Hassli, damit nicht 2 Leute beim Ladyboy stehen und der Franzose unbedrängt abschliessen kann. Dass Inkoom danach irgendwo Blumen suchen geht, kann Ferati nicht wissen.

von Tuborg - am 10.08.2009 08:36
Dem mag ich "halbwegs" zustimmen, wobei aber die Frage nach dem Gegenspieler von Atan noch nicht geklärt ist.


von It`s in the game - am 10.08.2009 08:43
Ha die Szene au in dr Wiiderholig nomoll agluegt und bi zum Schluss koh, dass dr Inkoom falsch reagiert hett. Är muess schlicht und aifach bi dämm Bueb bliibe, au wenns grundsätzlig d Posizioon vome Innevertaidiger gsi wär.

von Kopfschüttler - am 10.08.2009 09:27
meines erachtens steht inkarom noch häufiger falsch. er ist technisch und athletisch deutlich weiter für sein alter aber taktisch steht es sehr oft so, wie man es in seinem alter nicht mehr tun sollte (generell zeiht er immer nach innen, auch in der rückwärtsbewegung... schon die luzernen konnten das flügelspiel immer über seine seite lancieren). er braucht nachhilfeunterricht für aussenverteidiger.

von maischter proper - am 10.08.2009 13:47
Er sicherät dä Safari ab, wenn dem sin Gägäspieler duräbricht und nöd flangt stoht er älei vorem Costanzo!

von optimus - am 10.08.2009 19:10

Das Schicksal der öffentlichen Personen

Zitat
Kopfschüttler
Zur Costanzo-Ferati-Szene:
c) SF DRS: *hechelhechelsabber*, dö göhn sich zwai Basler an Kraage. Mached doch grad no e Sondersändig druss, Dir Naasebääre!
d) SFV: E gfundes Frässe. Ych tipp uff noochdrägligg je zwai Spiilsperrene wäge Tätligkaite... :rolleyes:


Wie es so ist, wenn öffentliche Personen einen Fehler machen und zu weit gehen. Dann kommt die Presse und schlachtet alles aus. Und in Foren wird ebenfalls heftig debattiert.
Dabei spielt es keine Rolle, ob es bei den Protagonisten um FCB-Spieler Franco Costanzo oder um den Luzerner-SVP-Präsident René Kuhn handelt.

von Rotblau - am 11.08.2009 12:23

Re: Das Schicksal der öffentlichen Personen

im gegensatz zu francos haarreissen ist doch kuhns aussage kein fehler ;-)

von maischter proper - am 11.08.2009 18:42

Re: Das Schicksal der öffentlichen Personen

Das soll der Stimmbürger entscheiden.
(und nicht die "verfilzten Vogescheuchen" alleine).

von Rotblau - am 12.08.2009 06:44

Re: Das Schicksal der öffentlichen Personen

ach, seine aussage hat doch nicht s mit politik zu tun... war doch einfach propaganda. schuss ging hinten raus!

von maischter proper - am 12.08.2009 09:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.