Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
maischter proper, RKB, It`s in the game, Faninho, Tschum, Captain Sky, luki77, Latteknaller, Rotblau, Zuschauer

Franco Costanzo gebüsst

Startbeitrag von maischter proper am 10.08.2009 14:22

Die Clubleitung und der Trainerstab des FC Basel 1893 haben mit Befremden das aggressive Verhalten von Captain Franco Costanzo gegenüber einem Mitspieler nach Ende der Meisterschaftspartie gegen den FC Zürich zur Kenntnis genommen. Der FC Basel 1893 verurteilt das Ereignis in aller Deutlichkeit. Die zuständige interne Disziplinarkommission hat deshalb im Anschluss an eine lückenlose Aufarbeitung, in die alle Beteiligten involviert waren, folgendes beschlossen:
Anzeige
- Verantwortlich für den Vorfall ist Franco Costanzo, der in dieser Szene die Contenance in nicht akzeptabler Weise verloren und die legitimen emotionalen Grenzen gesprengt hat. Aus diesem Grund wird Costanzo mit eine Busse in beträchtlicher Höhe bestraft. Der Betrag wird nicht der Mannschaftskasse oder dem Konto des FC Basel 1893, sondern vollumfänglich der „Fanarbeit Basel“ (früher „Fanprojekt“ genannt) überwiesen. Der Entscheid, das Geld dieser Institution zukommen zu lassen, ist in einem direkten Zusammenhang mit den anhaltenden Bemühungen des FCB um Sicherheit und korrektes Fanverhalten zu sehen. In diesem Kontext kann und will die FCB-Klubleitung nicht akzeptieren, wenn die eigenen Spieler auf oder neben dem Feld ein schlechtes Beispiel abgeben.

- Weitere interne Sanktionen gegen Costanzo wurden aufgrund der Erstmaligkeit des Ereignisses und aufgrund des bis anhin absolut einwandfreien Verhaltens des verdienten Spielers auf und neben dem Spielfeld nicht verhängt. Insbesondere wurde entschieden, das Costanzo das Captain-Amt behält, zumal es nicht die geringsten Indizien für einen Wiederholungsfall gibt. Zu dieser Annahme kommen die Verantwortlichen auch aufgrund der Tatsache, dass sich Costanzo schon wenige Minuten nach dem Vorfall über sein Fehlverhalten bewusst war und sich via Medien ein erstes Mal entschuldigt hat. Zudem hat sich Costanzo in einem ausführlichen und konstruktiven Gespräch beim Mitspieler in aller Form entschuldigt. Franco Costanzo selber trägt diese Konsequenzen vollumfänglich mit und sagte: „Ich habe einen grossen Fehler begannen, den ich mir auch im Nachhinein nicht erklären kann. Vor allem wollte ich keineswegs den guten Teamgeist stören, den wir haben. Ich trage den Bussen-Entscheid und die Verwendung des Bussengeldes mit. So etwas wird mir nie wieder passieren.“

- Die interne Klärung hat aufgezeigt, dass der mitbetroffene Spieler Beg Ferati für diesen Vorfall nicht verantwortlich zu machen ist. Natürlich wäre auch von ihm eine gelassenere Gegenreaktion auf die vorerst nur verbalen Vorwürfe seines Captains zu wünschen gewesen, doch sein kurzer emotionaler Ausbruch ist menschlich zu verstehen. Aus diesem Grund wird von einer Sanktion gegen Beg Ferati abgesehen. Ferati selbst hat die Entschuldigung seines Teamkollegen ohne Abstriche akzeptiert: „Mit dem Gespräch mit Franco Costanzo ist die Angelegenheit für mich vollständig erledigt. Wir werden weiterhin zusammenarbeiten und gemeinsam versuchen, Gegentore zu verhindern, dafür sind wir beide da beim FCB.“

- Anlässlich derselben Sitzung hat die Disziplinarkommission des FCB auch entschieden, dass Alex Frei wegen der erhaltenen Roten Karte intern gebüsst wird. Diese Busse entspricht der normalen Praxis beim FCB in derartigen Fällen.

- Zusammenfassend halten Klubleitung, der Trainerstab, der Team-Captain und die Spieler des FC Basel 1893 nochmals fest, dass sie die Affäre vorbehaltlos bedauern, dass sie sich trotz dieses Vorfalls und trotz einer Anhäufung von Platzverweisen in den letzten Spielen ihrer Verantwortung und ihrer Vorbildfunktion weiterhin vollumfänglich bewusst sind und dass in der internen Arbeit dem Fairplay-Gedanken abstrichlose Beachtung geschenkt wird, damit der FC Basel 1893 auch im offiziellen Fairplay-Ranking, wie stets in den letzten Jahren, einen Spitzenplatz behalten.

- Mit den erwähnten Sanktionen und diesen Stellungnahmen betrachten die Klubleitung, der Trainerstab, die beiden in erster Linie involvierten Spieler und die übrigen Kaderspieler den Zwischenfall als vollumfänglich erledigt und wenden sich damit wieder in voller Konzentration ihren hohen sportlichen Zielen zu, dies im Bewusstsein, dass diesen Ambitionen nur mit einem intakten Teamgeist und ohne innere oder äussere Störungen gerecht zu werden ist.

www.fcb.ch

was meinet ihr, wie hoch isch die summe?
CHF 10'000?
CHF 50'000?
oder so wien ych hoff
CHF 100'000? (ca. 1 Monetsloohn)

Antworten:

ich finde das statement des fcbs so wirklich gut.

ich hoffe auch, dass das was drin steht auch der realität entspricht. d.h.:
- dass costanzo wirklich hart finanziell bestraft wird
- dass das geld wirklich dem fanprojekt zugute kommt; und
- das ferati wirklich die menschliche grösse hat, costanzo seinen ausrutscher zu vergeben!

zudem hoffe ich, dass der verband, sprich einzelrichter, von einer weiteren bestrafung der beiden spieler absieht....

von RKB - am 10.08.2009 14:32
Das Statment ist gut, das Wort Affäre im zweitletzten Abschnitt allerdings eher unpassend. Zu einer Affäre wurde es höchstens wegen der Medienberichterstattung. Vorfall wäre passender gewesen. An was denkt man beim Wort Affäre? Spuck-Affäre, Pro-Facile-Affäre etc.

von Captain Sky - am 10.08.2009 14:46
wievyyl isch mr im ändeffäkt glyych. für s fanprojekt wär nodyyrlig e möglichst grossi summe wünschenswärt.

wichtiger isch, dass d sach zwüschenem costanzo und em ferati usgruumt isch. und es nähmt my wirklich wunder, um was es eigendlig gangen isch.

von Latteknaller - am 10.08.2009 15:35
Ich mag das Wort "Bestrafung" nicht hören. Es tönt, als gehe es um kleine Kinder (dort finde ich "Bestrafung" auch blöd, übrigens). Das ist ein Konflikt, den man mit einem vernünftigen Gespräch ausräumen kann. Dass er Mist gemacht hat, ist Costanzo schon lange klar, und dass er das gescheiter nicht mehr tut, ebenfalls. Die "Bestrafung" ist nur Befriedigung der heuchlerischen Moralapostel in der Öffentlichkeit, die von den Medien noch bedient werden.

von Tschum - am 10.08.2009 16:28
Zitat
Tschum
Das ist ein Konflikt, den man mit einem vernünftigen Gespräch ausräumen kann.


womit ich davon ausgehe, dass du die busse schlecht findest.

von Zuschauer - am 10.08.2009 16:56
Ohne Konsequenzen würde sich jeder ermächtigt fühlen, auch so zu reagieren, wenn er denn mal Lust dazu hat.



von Rotblau - am 10.08.2009 18:34
Glaube ich nicht.

Es scheint mir ziemlich unwahrscheinlich, dass sich jemand in einem so emotionalen Moment (ich mache einem Spieler in meiner Erregung einen Vorwurf, der gibt frech zurück, ich drehe durch) von der Aussicht auf eine Busse zurückhalten lässt.

Ich glaube auch nicht, dass jetzt alle möglichen Schütteler das Gefühl hätten, wenn Costanzo nicht gebüsst wird, dann werde ich bei nächster Gelegenheit ebenfalls einem meiner Mitspieler die Perücke abzureissen versuchen.

Fast hätte ich geschrieben, dass ich deine Überlegung ..... [dein Lieblingsakjektiv] finde.

von Tschum - am 10.08.2009 21:03
Kuscheljustiz, halt! :rolleyes:

Verstehe deinen Ansatz gut, Tschum.
Die Strafe ist Teil des Medienhypes und ausserdem noch gut fürs Fanprojekt.

von It`s in the game - am 11.08.2009 07:39
wo isch "Affäre" bei mir gestanden, damminomol!!!!


:hot:

























;-)

von RKB - am 11.08.2009 07:57
du hast recht, tschum. "bestrafung" ist ein dummer ausdruck. der ausdruck "busse" wird dem mehr gerecht.

faktisch geht es darum, jemandem zu zeigen, dass sein tun nicht akzeptabel ist und das er dafür die konsequenzen zu tragen hat. so einfach ist das....

eben, kuscheljustiz!!!!

eigentlich müsste costanzo 10 jahre ins gefängnis und seine hand gehlört ihm auch noch abgehakt!!!! jawohl!

von RKB - am 11.08.2009 07:59
busse wird IMHO 25%-50% eines monatslohns sein. also irgendwo zwischen 30'000.-- und 60'000.--

für alle inkl. presse und verband gut geschriebener text, und gut ist berni und nicht gigi vor die kamera gestanden.

erlidgt.

aber ich frage mich sehr: weshalb ist so viel negative agression in unserer mannschaft??
-zuerst hatte mich gelabert sehr enttäuscht am donnerstag!
-bereits beni hatte diese saison rot in sg
-nun hatte sich frei nicht im griff
-und costanzo verliert total die kontrolle

:confused:

ist ja toll wenn sie geladen sind... aber irgendwie sollten sie da nicht reheinweise "*durregheye".... das ist der job der mk ;-)

von Faninho - am 11.08.2009 08:05
die MK wird dem mit nichts nachstehen, keine sorge, das wird schon wieder kommen, bin ich überzeugt. ich aktuelle (lobenswerte!) "ruhe" wird schon noch von ein paar idioten gestört...

dein auflisten der "vorfälle" macht mich schon ein wenig stutzig... denke mal. dass das unter CG nicht passiert wäre.

also, nehmt euch zusammen jungs! (sonst nehm' ich euch auseinander, haha)

von maischter proper - am 11.08.2009 08:11
DIE affäre ist ja gigi-fritzli schmid ;-)

von maischter proper - am 11.08.2009 08:11
Die BaZ spekuliert, dass die Busse zwischen 10 und 20'000 hoch ist.

von Captain Sky - am 11.08.2009 08:48
dies ist unter gross nie in diesem ausmass passiert!

aber mal schauen wie herr fink das temprament der spieler in den griff bekommt und der kombinationsfussball zu laufen kommt.




von Faninho - am 11.08.2009 09:50
Zitat
Faninho
dies ist unter gross nie in diesem ausmass passiert!


Ja, die Vorfälle am Sonntag waren doof und unnötig, aber schönreden muss man dann auch nicht alles.

Ich kann mich (leider) noch gut an meinen wohl schwärzesten FCB-Moment erinnern, als unsere Helden drauf und dran waren in den Uefa-Cup-Halbfinal vorzustossen und als ein sogenannter Teamleader (mit Glatze und IMHO beschränkten fussballerischen Qualitäten) nichts Besseres wusste, als sich für eine Ohrfeige die zweite Gelbe abzuholen. Der Rest war irgendwas, das wie Pasta tönte und noch heute beim Zurückdenken das bittere Gefühl auf der Zunge so nahe an einer Heldentat gewesen zu sein wie noch nie und wohl lange nicht mehr. Unsere Fangruppe ist an diesem Abend auf jeden Fall wortlos auseinander gegangen.

Da stört es mich halb so stark, wenn Frei in der Nachspielzeit eines NLA-Spiels dem Volanthen einen Ball anwirft. Franco war ausserhalb jeder Limite - allerdings hat er genug Bonus um den Tolken wieder wettzumachen.

von It`s in the game - am 11.08.2009 09:58
kann mich noch an diesen schwarzen abend erinnern....... :-(


übrigens: gibst auch meine meinung wieder.

übrigens, zum 2ten: von mir aus hätte frei dem vonlanthen den ball auch mitten in die fresse schmeissen können!!!!

von RKB - am 11.08.2009 10:22
ja, in die fresse... denn beim ladyboy sind ja die nüsse schwer zu finden ;-)

von maischter proper - am 11.08.2009 11:14
ein trinkgeld für franco....

von maischter proper - am 11.08.2009 11:15
die haltet s'Mami under Verschluss...

von luki77 - am 11.08.2009 13:46
bisch sicher, isch's nit si fründ... ?

von maischter proper - am 11.08.2009 14:01
dieser spruch ist hingegen missglückt....

von RKB - am 11.08.2009 19:34
jo mami... ;-)

von maischter proper - am 12.08.2009 06:05
ich bin sein freund.....























und habe es nicht gerne, wenn in der öffentlichkeit darüber geredet wird..... ;-)

von RKB - am 12.08.2009 06:25
bist du lady gaga? oder findest du die schweizer frauen auch so grässlich?

PS: war mal ein fasnachtssujet der SEIBI vor ca. 10 Jahren (Hexenstadt Basel, 100 Jahre keine Miss Schweiz mehr... oder so ähnlich)

von maischter proper - am 12.08.2009 09:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.