Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Captain Sky, Tschum, Kopfschüttler, Spitzkick, Tuborg, Faninho, Rotblau

YB Bern - FCB 2:0

Startbeitrag von Rotblau am 29.11.2009 14:56

Der FCB kam aufs Spielfeld mit der Absicht, einfach ein bisschen auf dem Feld, in diesem Fall auf dem Kunstrasen, herumzustehen und abzuwarten, ob der Gegner überhaupt Fussball spielen will. Zum Leidwesen wollte er es jedoch und spielte den FCB so lange an die Wand, bis das 1:0 fiel. Wessels verzichtete auf das Abdecken der näheren Torecke. Ich habe mich genervt, dachte aber, gar nicht schlecht, nun muss der FCB schon nach 3 Minuten auch Fussball spielen. Das tat er dann, und gar nicht so schlecht. Nur war die Taktik nicht gut, denn gegen YB muss man in der Verteidigung tief spielen, da Laufduelle kaum gewonnen werden können, und vorne muss man schon im gegnerischen Strafraum ein Pressing aufziehen, denn das lieben die Berner nicht. Die Verletzung Da Silvas ist schade für ihn, aber gut für den FCB, denn, auch wenn der Trainer anderer Ansicht ist, dieser Spieler kann mit seinen Mitspielern nicht mithalten.

Der FCB hatte in den letzten Spielen Siege eingefahren obwohl die Gegner nicht weniger Torchancen hatten. Heute war es umgekehrt, es musste einmal so kommen.

Der Schiri war m.E. gut. Schwach der Linienrichter als dem FCB ein Goal zu Unrecht aberkannt wurde. Das hätte sonst eine spannende Schlussphase gegeben. Nur hatte der Linienrichter keine TV-Aufzeichnung zur Verfügung. Und hätte Streller den Ball Almerares überlassen und wäre selbst in Steller gelaufen - aber hinter seinem Teamkollegen, wäre wohl die Fahne unten geblieben (Streller stand auf gleicher Höhe, Almerares fast einen Meter weiter hinten).

Safari und Abrahams Ausfälle wogen schwer, auch wenn ihre Vertreter nicht neben den Schuhen standen. Vor Spielbeginn dachte ich, Freis Ausfall wäre einfacher zu verkraften, aber in Anbetracht der nicht wenigen Goalchancen hätte er sehr hilfreich sein können. Aber selber schuld, er soll sich zusammenreissen und keine dummen Verwarnungen holen.

Beni Thurnheers Kommentar heute akzeptabel. Der aus neutraler Sicht attraktive Match machte es ihm leichter.

Antworten:

etwas vom besten was ich in letzter zeit von dir gelesen habe!

aussert mit dem schiri!!
da bleibt nur ein lautes: BUSSACCA BUSSACCA... AFFANGULO!!!!!

und beni... habe ich noch nicht gehört!

nützt stocker die 200%ige.... der fcb verliert nicht, aber so:
verschlafen...nicht genützt... so gewinnt man nirgends!

von Faninho - am 29.11.2009 17:09
Viel Pech für den FCB, der ein gutes Spiel lieferte. Unentschieden wäre gerechter gewesen.

Der Fehler beim ersten Tor war halt schwach. Auch Wessels sah nicht gut aus (hätte den Ball allerdings gehabt, wenn er Doumbia nicht glücklich versprungen wäre). Aber danach war der FCB die bessere Mannschaft, ausser beim Abschluss. Aber das zählt halt. (Das Geschwätz von der Effizienz kann ich nicht mehr hören.)

Sehr gefallen haben mir Stocker und Shaqiri!

Pech für Da Silva. Aber es ist ja schon sehr überheblich, mit einem zentralen Mittelfeldspieler anzutreten, der so miserabel schiesst (wenn man doch schon einen rechten Flügel hat, der meist schlecht schiesst, aber wenigsten sonst viel Gefahr bringt).

Der Rückstand ist aufholbar, sofern der FCB eine gute Rückrunde hinlegt. YB überzeugte auch heute nicht restlos, weder die Verteidigung noch der Sturm. Gut möglich, dass die Mannschaft in ein kleines Loch gerät, und dann passt schnell nicht mehr viel zusammen.

von Tschum - am 29.11.2009 17:13

Die beiden Offside

Wenn ich gewusst hätte, dass Busacca pfeift, hätte ich kein 3:1 für uns vorausgesagt ... Busacca hat in allen Zweifelsfällen immer gegen den FCB entschieden.

Entscheidend war aber nicht das, sondern der Linienrichter, der zuerst das 2. Tor von YB zulässt und dann das Tor von Basel falsch als Offside aberkennt. Bin ich im Irrtum, wenn ich sage, dass Offside hätte gepfiffen werden müssen, wenn Regazzoni zwar in den Rücken seines Stürmerkollegen spielt, aber von ihm selbst gesehen trotzdem nach vorne, und wenn Schneuwly bei Passabgabe im Offside steht, dann aber vor dem Basler Verteidiger wieder aus dem Offside zurückrennt?

von Tschum - am 29.11.2009 17:15
Won ych gheert ha, dass dr Mousaka pfyfft, isch mer klar gsi, dass är und sini Manne mindescht ai korrägts Goal vom FCB nidd anerkenne wärde und ha mi drumm andere Sache gwidment und dr Match im Hindergrund laufe loh.

Aigentligg Erstuunlig (.... nidd wirgligg), dass dr SFV dä Schiri so rasch wiider ime Spiil mit YB yysetzt. Jä nu, so hett är immerhin e raschi Meegligkait, nach sim Stinggfingger wiider e bitzeli Bärner Liebi zrugg z gwynne!

In dr Ruggrundi sinn si fällig! :D



von Kopfschüttler - am 29.11.2009 18:31
Eigentlich wäre ein Punktgewinn möglich gewesen. Allerdings wäre da eine bessere Leistung vor dem gegnerischen Tor nötig gewesen. Ärgerlich auch, dass der FCB in den ersten Minuten so spielte, wie man gegen YB nicht spielen darf. Er schlug den Ball sofort immer weg, anstatt ihn zu halten und Ruhe ins Spiel zu bringen. Den genau gleichen Fehler machte der FCB schon in der zweiten Halbzeit im Heimspiel gegen YB.
Nicht über alle Zweifel erhaben schien mir auch Busacca. Dass zeitweise Hecktik aufkaum, war auch sein "verdienst". Ich sah ausserdem einen klaren Schlag eines Berners gegen einen Basler an der Seitenlinie ein paar Spielsituationen vor dem Penalty. Leider konnte ich dazu aber keine Fernsehbilder sehen. Und das eine Foul am durchgebrochenen Stocker (?) war wohl auch eher rot und nicht nur gelb (da von hinten, Beine relativ hoch).

Insgesamt mache ich mir wenig Sorgen für die Zukunft. YB war in der zweiten Halbzeit spielerisch praktisch inexistent. Wer so spielt, wird auch noch Punkte abgeben. Zwei Basler Siege in der Rückrunde sind grundsätzlich möglich. Und Basel wird vor dem gegnerischen Tor auch wieder besser spielen. Ausserdem: Wir haben seit dem letzten Aufeinandertreffen den Rückstand praktisch halbiert...

von Captain Sky - am 29.11.2009 19:29
Ich halte es für falsch, etwas an Busacca festzumachen. Der Handselfmeter war klar (Cagdas' Aktion dämlich, ein Fussballspieler hat die Brust zu benutzen, nicht zu schützen), der Offside-Fehler im Centimeterbereich und die Hektik ergab sich aus der Intensität des Spiels. Peinliche Ausnahme war die Tätlichkeit des Wiederholungstäters Dumbia, der seine Klasse wohl ums Verrecken noch Woche für Woche mit dämlichen Aktionen übertünchen möchte. Was ihm zur Zeit gut gelingt.

Verloren hat man, weil heute das nötige Quentchen Fortune fehlte. Man hätte wohl noch eine Stunde lang spielen können, ohne die Kiste zu treffen. Zudem hatte der Lockenwolf einen sehr guten Tag. Es gibt Spiele, wo man einfach 90 Minuten lang Gegenwind hat, obwohl eigentlich WIndstille herrscht. Heute war so eins.

von Tuborg - am 29.11.2009 20:43
Zitat
Tuborg
Man hätte wohl noch eine Stunde lang spielen können, ohne die Kiste zu treffen.


Me hett jo droffe...! Dummerwyys isch die "Zentimeter-Entschaidig" bim FCB abpfyffe, bi YB nidd. Daas isch ärgerligg. Vom Doumbia sine Akzioone schryb ych scho gar nydd me, do hänn d Schiris offebar Wägluegpflicht verordnet bikoh.

von Kopfschüttler - am 30.11.2009 07:28
Es stimmt schon, dass der FCB Mühe hatte, das Tor zu treffen. Auch der Abseitstreffer wurde ja eher umständlich und im dritten Anlauf erziehlt. Für mich war das durchaus exemplarisch.

von Captain Sky - am 30.11.2009 07:38
Neutral betrachtet: Ein tolles Spiel - beim Tempo auf hohem Bundesliga Niveau!
Leider in Sachen Effizienz für diesesmal schwach für den FCB. Vor allem Carlitos mit mangelndem Abschluss. Vom Druck und spielerisch wars trotz Niederlage ein positives Auftreten von Basel. YB mit extrem schnellen offensiven Leuten und dem gewissen Vorteil des Kunstrasens. Basel auf der linken Abwehrseite zweimal überspielt bei den Toren.


von Spitzkick - am 30.11.2009 08:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.