Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rotblau, Mätzli, Wendelin_Aenishaenslin

Cristiano Ronaldo geht es nicht gut

Startbeitrag von Rotblau am 05.09.2012 09:01

Traurig, traurig. Cristiano Ronaldo Ronaldo kann nicht mehr richtig jubeln, und die Verantwortlichen seines Vereins Real Madrid wissen laut Cristiano Ronaldo wieso.
Ich habe in den letzten Tagen aus Trauer darüber 10 Nastücher mit Tränenwasser vollgenässt.
Ein Teamkollege hat sich die Frechheit erlaubt, Iker Casillas als Fussballer des Jahres vorzuschlagen. Ein Schlag in die Seele von Cristiano Ronaldo. Zudem verdient Cristiano Ronaldo bei Real Madrid nur 10 Millionen Euros pro Jahr, während Sämi Eto'o beim FC Anschi Mahatschkala 30 Mio CHF im gleichen Zeitraum kassiert.

Es ist einfach eine riesengrosse Frechheit, wie man mit Cristiano Ronaldo umgeht. Ich hoffe doch sehr, dass die EU, die NATO und die UNO sich dieses Falles von Mobbing annehmen und dafür sorgen, dass Cristiano Ronaldo wieder in der Lage sein wird, Freude zu zeigen. :(:angry:

Antworten:

wer ist das?

von Mätzli - am 05.09.2012 11:00
Zitat
Mätzli
wer ist das?


auch bekannt als Krischtianu Ronaldu

von Wendelin_Aenishaenslin - am 06.09.2012 07:23
auch bekannt als egomanische, angeberische Transe

Solche Subjekte muss man nicht auch noch in einem Forum abhandeln.

von Mätzli - am 06.09.2012 08:57

Cristiano Ronaldo geht es nun wieder gut

Cristiano Ronaldo geht es nun wieder gut. Sein Lohn wurde von 10 Mio Euro auf 16 Mio Euro pro Jahr erhöht. Auch seine sehr schöne Freundin (logischerweise ein Fotomodel) hat sicher Freude an dieser Lohnerhöhung.

Wenn man in Spanien 6000 Arbeitslosen pro Jahr 1000 Euro wegnimmt, kann man die Differenz zum neuen Lohn von Cristiano Ronaldo gut bezahlen.

Nun ist vielleicht alles gut und die Menschheit kann aufhören Tränen zu vergiessen. Da aber Sämi Eto'o weiterhin mehr Geld kassiert, müsste man möglicherweise weiteren 20000 Arbeitslosen 1000 Euro pro Jahr abzwacken, dann wäre CR7 unangefochten der grösste Geldverdiener im Fussball.

Wenn nun einer kommt und meint, es sei eine Frechheit, dass einer so viel verdient, dann soll er die Goals von CR7 anschauen, sowie den Oberkörper von CR und die Figur seiner Freundin, dann merkt man sofort, dass auch 36 Mio Euro pro Jahr viel zu wenig sind. Das sind viel weniger als die jährlichen Ausgaben des Kantons Baselstadt.

von Rotblau - am 09.09.2012 20:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.