Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Red Blue Devils Poeten Forum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Captain Sky, Wendelin_Aenishaenslin, Spitzkick

Stadionvermarkung

Startbeitrag von Captain Sky am 02.04.2013 18:29

Heute haben der FCB und Basel United ja Bekannt gegeben, dass der FCB die Vermarktung des Joggelis übernimmt (vgl. [www.fcb.ch]). In der gemeinsamen Mitteilung steht unter anderem:

[www.fcb.ch]

Der FC Basel 1893 und die „Basel United AG“ (BU), die als Tochterfirma der „Genossenschaft Stadion St. Jakob-Park“ das Basler Fussballstadion verwaltet, rücken weiter zusammen: Der FCB übernimmt von BU die vollständigen Vermarktungsrechte des Stadions.

[...]

Konkret gehen künftig die Bewirtschaftung sämtlicher Bandenwerbungen, die Vermarktung der Logen sowie die Vertragsbeziehungen mit den Stadion-Partnern und den Stadion-Caterern in die Verantwortung des FCB über, der damit erstmals seit seinem Einzug in das Stadion St. Jakob (1954) und damit auch in den St. Jakob-Park im März 2001 den für einen Profi-Fussballclub wichtigen Bereich der Stadionvermarktung in den eigenen Händen halten wird.

---

Verstehe ich das richtig: Wenn zukünftig die Schweizer Nati in Basel spielt oder der Cupfinal hier ausgetragen wird, "profitiert" der FCB durch die Vermarktung der Logen, Banden etc. davon? Wäre natürlich sehr gut.

Insgesamt scheint mir die getroffene Vereinbarung positiv. Der FCB bekommt sicher mehr Möglichkeiten (schon nur wegen den Logen...) und profitiert mehr, wenn man gut arbeitet (bzw. sportlich erfolgreich ist). So kann er ja zukünftig auch Verträge mit den Catering-Firmen abschliessen (u.a. mit sich selber, da er ja Berchtold übernommen hat ;-))

Pro Jahr muss er ja für die Stadionmiete 3.8 Mio. Franken bezahlen. Sicher ein stolzer Betrag. Geht man aber von 24 Spielen pro Jahr aus (18 Meisterschaftsspiele, 3 Europacup-Qualispiele, 3 Europacupspiele) gibt das pro Spiel eine Miete von rund 158'000 Franken. Bei einem Schnitt von 23'000 Zuschauern (Europacupspiele sind ja leider nicht immer so gut besucht) macht das knapp 6.90 Franken pro Zuschauer. Meiner Meinung nach ein kalkulierbares Risiko. Allerdings ist das schwer mit der Ist-Situation zu vergleichen. Zwar führt der Geschäftsbericht 2011 Zahlen zu den Kosten von Vermarktungsrechten, Catering und Stadionmiete auf (pro Zuschauer insgesamt CHF 7.22), aber es ist kaum davon auszugehen, dass die Kosten für Catering und Vermarktungsrechte einfach wegfallen. Darum wären weitere Einschätzungen natürlich höchst willkommen...

Antworten:

Zitat
Captain Sky
Der FCB übernimmt von BU


wievil het das koschtet?

von Wendelin_Aenishaenslin - am 03.04.2013 07:51
So wie ich das verstanden habe, hat die Übernahme direkt nichts gekostet, aber es entstehen natürlich Folgekosten (Fix 3.8 Mio. pro Jahr).

von Captain Sky - am 03.04.2013 17:16
Ich wünschte mir als Besucher einfach, dass die Qualität des Caterings etwas besser und kundenorientierter würde im Stadion. Die Tatsache, dass nun nicht alle an der Wurscht mitverdienen müssen, stimmt demnach etwas zuversichtlich.

von Spitzkick - am 07.04.2013 17:06
Zitat
Spitzkick
Qualität des Caterings etwas besser


wenn's im D au Saläter statt numme Wyrscht gäbti - ich wär derby!

von Wendelin_Aenishaenslin - am 09.04.2013 09:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.